Tag suchen

Tag:

Tag verk_rpern

Alden Bell – The Reapers are the Angels 22.10.2019 09:00:53

paradox erläutern neuanfang alden bell streifen unikat pragmatisch zukunft leise schutz unspezifisch rezension isolation fragen verstehen begeistern gefährlich wirken vermissen moment flucht ausstrahlung mutig auf den fersen beziehen formen asche hoffnung nehmen ansatz kaufen leben konfrontieren freude anmut lesen konzipieren schlecht postapokalypse existieren wahrheit vereinen in acht nehmen durchschnittlich bereit band 1 autor aus dem weg gehen wild land generation von bedeutung grenze reißerisch in maßen überraschen glaubwürdig gewaltgeprägt dem untergang geweiht möglich unschuldig betrauern abgebrüht schmerzhaft berühren taff anpassungsfähigkeit maury hervorragend allein genießen vergangenheit apokalypse empfinden leser feinfühlig zukunftsvision wahrnehmung untergeordnet begeisterungsstürme roman genre hart kindheit schreiben treffen leuchtturm schrecken regel weg akzeptabel geschmack fan fortsetzung blutig besser reiz offenbaren bedeuten postapokalyptisch erkunden 4 sterne verwenden begegnen wiedergutmachen schlagartig hauptfigur herausforderung umwelt glorreich alt personifizieren faszination beherrschen eine rolle spielen erwartungshaltung naiv reagieren sanft wissen enthalten töten the reapers are the angels verschlingen interagieren potential schönheit untote angst diskrepanz literatur erwarten zerstörung perspektive konkret übertragen wesen antwort zombiebevölkert lektüre erscheinen handlung überleben hier und jetzt zombie ziel charakter ausrufezeichen verwüstet zurückführen leidenschaft erforschen eigenschaft 15 jahre zivilisation bedrohen nachträglich verhalten älter kind anfangs überrest schutzlos gegenwart schwerer wiegen protagonistin reapers fürchten klären erkennen gefallen echt zombieplage tiefsinnig idee freiheit zart hysterie positiv neuerfinden alltag gezwungen luxus erwachsen geschichte literarisch abgrund lose selbstständig darstellen keine andere wahl heim wertungsfrei zerstört menschheit beginnen alter verfeinern auslöser verkörpern reflektiert exit kingdom spannend zwang überflüssig jung stereotyp düster mensch insel neu helfen unabhängig killer durchschnittlichkeit stehen bleiben riesig herkunft monster verteidigen annähern modern verfolgen durcheinanderwirbeln infektion eignen bedienen außergewöhnlich heldin fliehen schämen vermitteln buch sehnsucht fähigkeit temple hervorgehen existenz erlösung geboren science-fiction einnehmen interessant menschlich kümmern untersuchen welt einrichten action brutal ursache
Werden Autor_innen postapokalyptischer Literatur nach dem Reiz des Genres gefragt, geben sie oft unspezifische Antworten, die sich auf die Faszination der Angst und der Abgründe des menschlichen Wesens beziehen. Deshalb war ich positiv überrascht, als ich Alden Bells Antwort auf diese Frage in einem Interview las. Er glaubt, dass hinter der Leidens... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Marissa Meyer – Winter 17.09.2019 09:00:54

denken konzentrieren abschied talent stärke summe rezension dystopie verlangen voranschreiten verblendet geizig bücherregal wachsen artemisia logisch bereitschaft trennen marissa meyer winter leicht fabelhaft aufhalten unterstützen version basieren freuen erweitern persönlich aufmerksamkeit sich selbst übertreffen höchstwertung erreichen rampion unerwartet biografie überraschen jacin plausibel realistisch hervorragend absicht chaos bewertung empfinden figur wahrhaft platz schätzen treffen wolf resultieren fair mögen verstecken verlauf dauerhaft offenbaren großzügigkeit young adult loben unschuld aufgeben beziehung option legendär ende volk ordentlich universum faszinierend verbergen ergänzen höhepunkt zentral homogen unheimlich levana ursprünglich dunkelhäutig wundervoll wertvoll anständig thaumaturg jäger naivität handlung gefangen herrschaft revolution an sich reißen element liebenswürdigkeit charakter hauptrolle essenziell behandeln intellektuell strahlen abrupt schwach protagonistin passend abbruch klein glücklich freundlichkeit ungeliebt abverlangen abschluss feind geschichte schergen rührend ausbauen komplex verkörpern jung erzählen stereotyp zauberhaft klassik prinzessin rechnen band 4 modern verkümmert applaus adaption fliehen vermitteln ankunft ergattern ansteckend fokussieren unkonventionell 5 sterne respektvoll ehrung vorliegen science-fiction einarbeiten aufregend ansprechen chance scarlet mental mitreißend moderne reihe thronerbin plan geist königin final wirken hilfe leibwächter fairest gedankengänge überzeugend autorin märchen fallen dynamik befriedigen entlassen bildschön empowering erde rechtmäßig verloren vorsprung instabilität sensation vernünftig hauptstadt wirkung gleichwertig entdecken lebendig vollenden aspekt leisten iko griff zusammenstecken frauenbild auspacken ausklingen konsequenz aufrichtig stürzen leser betrachten roman unbewusst beeinflussen zwischenband fest austauschbar in die tat umsetzen gelangen fortsetzung ergänzung originalität tragisch identität herausforderung gelingen ahnung wahr in die arme wünschen enthalten cinder besitzen stieftochter prinz held auslösen schönheit nachdrücklich palast glühen eisern böse königin uneingeschränkt entscheidung luna romantikerin schmälern über sich hinauswachsen nebenrolle bewältigen liebesgeschichte lieben verrücktheit verrückt bemerkenswert the lunar chronicles vorstellen ignorieren erleichtern finale skrupellos idee verdienen crew zu beginn zugestehen emotional liebe spagat bieten beginnen herz emanzipiert duo prinzessin winter spannend wärme belastet cress helfen neu freunde gefühle schöpfen behindern bezeichnung außenbezirk außergewöhnlich erstaunen meistern buch sachlage wichtig überwältigt schneewittchen thorne beobachten etablieren
„Winter“ ist der finale Band der „Lunar Chronicles“ und eine Adaption von „Schneewittchen“. Dabei war Prinzessin Winter, Marissa Meyers dunkelhäutige Version des Schneewittchens, ursprünglich nur als Nebenrolle gedacht. Meyer wollte sich eigentlich auf Levana als böse Königin und Jacin als Jäger konzentrieren. Doch je weiter die Reihe voranschritt,... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Musik am Mittwoch: Catch me 18.01.2017 09:52:29

jasmin tabatabai 90er catch me bandits musik musik am mittwoch verkörpern lebensgefühl jahrtausendwende sich spüren studienende mittwoch berufseinstieg freiheit
Es gibt Musik, die zu einem Lebensgefühl in einer ganz bestimmten Phase meines Lebens gehört. Catch me verbinde ich mit dem Ende der 90er bis über die Jahrtausendwende. Studienende, Berufseinstieg – und trotzdem, also über allem „Ernst des Lebens“, das „süße Leben“ nicht aus den Augen verlieren. Zeit wurde kostbarer da... mehr auf meinesichtderwelt.wordpress.com

Nicholas Eames – Bloody Rose 21.05.2019 09:00:27

freecloud schlachtszene roderick bier bande talent feuer und flamme titel gelegenheit brauchen rezension besprechung 80er populär überlegen begeistern gefährlich fable präferenz fangirlen wachsen musikalisch leben pipi in den augen fangirl trennen unfassbar im sinne von glück freuen berechtigung das gefühl haben reproduzieren persönlich anführen den spieß umdrehen generation frisch erben pink floyd bestiarium biografie abweichung söldnerbande weiterentwicklung entscheiden monsterjäger laute musik betrauern speziell schmerzhaft bunt sympathisch hervorragend frau heimat figur beeindrucken nüchtern setting total tintenhexe favorit schreiben distanz ändern treffen sehen buchreihe akzeptabel fan magisch entdeckung reiz bedingungslos freundschaft cool jungfrau beziehung beweisen erhalten funktional schnappen fantastisch erleben arenakampf nicholas eames kontext entschädigen universum faszinierend arrogant beruf journey begreifen gelten abstecher ursprünglich rocken glamourös inspirieren profession high fantasy ende der welt verfügen handlung harmonie gabriel ergeben feiern fragwürig ertragen ziehen reisen charakter bedrohung rauskommen leidenschaft einbringen tochter jede menge mächen verhalten thematisieren retten protagonistin verlieren magie erfahrung 70er jahre rockband wahnsinnig verbinden glücklich cura realität hauchdünn weiblich staunen geschichte verlassen in sich abgeschlossen abenteuer gut beitreten dreiecksliaison bewegen spezies verarbeiten eindruck tattoo schade kings of the wyld verkörpern bezug show erzählen söldner fröhlich suchen eingehen nuance romantisch einmalig gastauftritt band unterhaltung vermitteln nahbar hoffen anöden jugendlich auszeichnen fühlen abhandenkommen erlauben erinnern guns n' roses aufregend the band chance euphorisch mitreißend schreibstil reihe rose kämpfen liebenswürdig wiederkehrend vorstellung selbstreflexion stereotypen fortlaufend traditionell verlust überzeugend schön idol bezugsperson vater kaufen geschehen vertrocknen führen dynamik lesen dilemma arena existieren großartig fankult ehrlich eintönig art fahrend autor brune hinterfragen mitglied zuverlässig ähnlich truppe wunderbar hineinversetzen zum leben erwecken konzept girls just want to have fun lebendig lieder tief 17-jährig hingabe aspekt präsentieren teilen fasse berühren überfallen stürzen vielfältig leser bewusst roman genre alter knacker üblich leserin chronist abwechslungsreich liebeserklärung reise barde sensationell gewaltig fantasy hören fortsetzung bedeuten wandeln vorbehaltlos individuum kräftig drücken perfekt peinlich aufmerksam berührungsängste stammmitglied handeln eskalation rush gelingen professionell barriere persönlichkeit erscheinungsdatum wünschen garantieren hervorstechen kopfüber erfüllen dazustoßen homosexualität unglaublich ecke foltern übertragen wert auftrag versprechen fähig lektüre rolle vergleichen band 2 mittendrin lieben abschlachten mischung heteronormativität thema tour stadt erwünscht dämon led zeppelin motiv publikumsattraktion entführen standhalten einzigartig cyndi lauper gefallen idee arbeiten involvieren gerecht cornerstone blass behaupten ungemein söldnerleben außerordentlich versprühen progressive rock emotional schwer tun bieten rock feststellen berühmt ardburg spannend wärme ausmachen sterben saga lernen neu facettenreich abhalten spaß zeigen monster tam durcheinanderwirbeln außergewöhnlich kreatur witzig expedition buch eigenständig heartwyld wildnis wichtig aufschreiben dazugehören frauenbil moralisch intensiv vertreter kombinieren langeweile servieren länger begeisterungsfähigkeit welt kellnerin rasant action bloody rose blickwinkel
„The Band“ von Nicholas Eames ist keine traditionell fortlaufende Buchreihe. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und erzählt eine eigenständige Geschichte. Was sie dennoch verbindet, neben Setting und wiederkehrenden Charakteren, ist das Thema Musik. Die ursprüngliche Idee, High Fantasy und Rock zu kombinieren, überfiel Eames, während er inspirier... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Markus Heitz – AERA: Die Rückkehr der Götter 27.03.2019 09:00:30

lage zweifeln konzentrieren rede rezension symbol irdisch omnipotenz zusehen einsteigen überlegen widmen quer annahme bezeugen rätselhaft anhängeirn leben grundsätzlich entstehen wirtschaft hintenanstellen gestalt annehmen bereit ermittler fazit einstellung sympathie entscheiden realistisch weltuntergang ausrede beeindruckend chaos die rückkehr der götter färben empfinden stark menschlichkeit platz ökonomisch unglaubwürdig dürfen e-book manifestation abbildung antun nachvollziehen übergreifend zeitplan problem destruktiv aggressiv tendenz fantastisch erleben veränderung erfolg faszinierend arrogant ermitteln sensibel wirklichkeit überzeugung stigmatisieren gräuel ausgangssituation entwickeln beliebt erscheinen glühend nachempfinden superiorität dieb malleus borreau implikation ergeben umgehen vorteil atheistisch sozial zur rechenschaft ziehen mythologie rachsüchtig leidenschaft konzeption sexistisch facette fall ära positiv gesellschaft zurückkehren realität betreffen taschenbuch geschichte aufopferungsvoll schwierigkeit gut selbstständig schrecklich zum vorschein bringen reell spezies göttlich ermittlung verkörpern dankbar mensch glaube eingehen stehlen erbeben bevorzugen modern 3 sterne nicht fähig huldigen schnell kult erlauben einnehmen interessant konsorten handlungslinie alternativ interpol untersuchen keine chance verschwinden am stück moderne überzeugen gemeinsam verbunden in die hose machen skrupellosigkeit episode fokus 2012 beruflich theorie protagonist verbrechen vielfalt umsetzen andeuten blasphemisch wirken erobern geheimnis gefüge lesen schlecht anwesenheit rechtmäßig gott autor markus heitz herausfinden ähnlich fortschritt fiktiv veröffentlichen vision wanken übertrieben begleiten aspekt politisch mayakalender gedanke teilen missbrauchen außenseiter konsequenz möglichkeit deutlich im namen stürzen leser wahrnehmung betrachten analysieren leserin reise erdball printausgabe fantasy krieg im sturm schwerpunktentscheidung ernüchternd potenzieren besser position wandeln in zusammenhang überzeichnet religiös auf den ersten blick demonstrieren göttlichkeit hauptfigur kalt handeln beruhigen garantiert zeit gewissheit gedankenspiel detailreichtum ankreiden unmöglich einfallen wünschen prophezeiung atheist auslösen zulassen uneingeschränkt konkret perspektive skurril beschäftigen politik versprechen vergangen ehern lektüre gerecht werden potraitieren aussuchen physisch eigenschaft zeus technisch irre nähe misstrauen begehen automatisch zahlreich vorstellbar vorhersage gravierend tatort albtraum aufbauen idee fantastik charakterisieren beugen im angesicht lösen illustrieren lose auf erden artefakt ausarbeiten vorbereiten menschheit episodisch verzichten belegen entsetzlich spannend neu urban fantasy macht weniger legitim entität bescheren ansicht durchgehen buch antik verhältnis ordnung religion spürbar auftauchen präsenz welt leiche grübeln
2012, als sich alle Welt wegen des Mayakalenders in die Hose machte, beschäftigte sich der Fantastik-Autor Markus Heitz mit den damit verbundenen Vorhersagen. Er fand heraus, dass dort keineswegs die Rede vom Weltuntergang war. Vielmehr versprachen die Prophezeiungen Veränderung. Er grübelte, was in unserer modernen Zeit als gravierende Veränderung... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Bret Easton Ellis – American Psycho 30.10.2018 09:00:09

mescnehnverachtend denken halloween popkultur form verstören litanei mord rezension isolation gestehen 80er ablehnen inkonsequent vollendet grausamkeit autobiografisch leben unpersönlichkeit folterszene trennen neuseeland entstehen dasein plastisch persönlich explosiv blenden thematisch gesellschaftlich entscheiden 2 sterne absicht dünn langweilen investmentbanker erste seite figur sinn hart treffen löschen umstritten befriedigend verstecken nachvollziehen zurückgreifen verlag gedächtnis aggressiv erhalten erleben haarschnitt ende seinetwegen situation geschöpf kontrovers einlullen empfehlung note abscheulich verbergen unterstellen begreifen resonanz fassade gerechtfertigt psychopathisch entziehen erzielen wundern missbilligung maßlosigkeit kritik unbedeutend erscheinen materiell handlung zunehmend charakter frönen erzeugen wall street gewaltorgie anprangern gleichgültigkeit dekadent essen beschreibung new york wahl gewillt erschüttern schwach angespannt teuer productplacement keine rolle spielen gesellschaft distanziert gewinnen wahnsinn dreist lesenswert darstellen leidenschaftslos respektieren oberverwaltungsgericht komplex misogynie american psycho in worte fassen verkörpern deutschland restaurantbesuch neigung abstoßend schlächter morden veröffentlichung umfeld modern mann auszeichnen plakativ horror existenz konsumorientierung kipenheuer & witsch entwicklung schlimm schieflaufen schwer garderobe brutal überstrahlen identifizieren bret easton ellis katapultieren belanglosigkeit reich vermuten paradox botschaft effekt befinden zeitgeist vorstellung chuck palahniuk fragen kennenlernen protagonist verbrechen verstehen wirken nötig anonymität attraktiv schilderung lesen gewalttätig sicherheit wahres gesicht fight club wegschließen autor symbolisieren größtmöglich schluss psychopath kostüm index ähnlich komfortzone erinnerung entdecken zappen harmlos erfolgreich tief ahnen aspekt verzeihen mordszene anfeinden ikone kreativ leser roman klagen gewaltpotential körper austauschbar makellos besser abschnitt mittel abwärtsspirale verwenden furchtbar perfekt skandalroman personifizieren provozieren extrem herkömmlich in wahrheit 18 jahre kontrast banker wünschen dachschaden käufer ecke aussprechen foltern wertentleerung umgeben pedantisch güter anfang kritisch oberflächlichkeit dunkel eingraben serienmörder abebben ignorieren fürchten australien massiv erkennen albtraum teil arbeiten durchlaufen widerlich langatmig aura alltag unerträglich bekömmlich kipenheuer & witsch usa inszenierung widersprüchlich ausreichen bundesprüfstelle für jugendgefährdende medien kapitalistisch hirn erkennbar monotonie belanglos täuschen narzisst seitenlang morddrohung monster schwanken klassiker sadismus negativ buch urteil leiden krass draufsetzen indizierung brechreiz rechtfertigen intensiv quälen patrick bateman ich-perspektive bestimmen zwingen weltweit erhältlich gräueltat einrichten ideal aufregung alarmierend
„American Psycho“ von Bret Easton Ellis ist einer der weltweit umstrittensten Romane aller Zeiten. In Deutschland erschien das Buch 1991, 1995 setzte es die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien auf den Index. Über 5 Jahre war es nicht frei erhältlich, bis der Verlag Kiepenheuer & Witsch (KiWi) vor dem Oberverwaltungsgericht gegen die I... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Bernhard Trecksel – Nebelgänger 06.08.2019 09:00:00

hadern zustand antisoziale persönlichkeitsstörung rezension einsteiger anspruchsvoll cthulhu-mythos konflikt leicht machen begeistern ruinenhaft fennek greskegard robert e. howard grausamkeit nett leben zurechnen interview antreiben leicht bedrückend ambivalent rollenverteilung in kauf nehmen sympathie zuführen eindringen qualifizieren obsession dysfunktion in schutt und asche legen nebelgänger in trümmern subgenre sword and sorcery figur trachten menschlichkeit ritual setting aufstrebend schätzen epoche solide ändern gigant verschwörung mögen fan kategorisieren verschenken vor sich hinkrepeln status skrupel einschränkung problem episch gewissensbisse ungewöhnlich intrige universum erwartungshaltung faszinierend prägen angelegenheit verbergen deutsch mündel umschreibung wesen antwort aufweisen meisterhaft agieren anwidern handlung an sich reißen auferstehung zombie assassine stamm zur seite erwecken intellektuell thron verfremden kompliziert fall gruppe nebeljäger gebeutelt klein keine rolle spielen positiv nachtrauern strafe preis h.p. lovecraft distanziert geschichte gut mit mühe dreiteiler nebelmacher heimkehrer herausfordern die breite masse komplex großteil erlebenswelt einfach undurchsichtig mitgefühl wiederauferstehung verkörpern einfluss gefühl riesig annähern grundsatz clach lenken nahbar 3 sterne tot eher schlecht als recht schnell aussicht interessant fest entschlossen anpassen morven rachedurst mächtig unterscheiden zugang maßgeblich zählen schicksal anfangen auslöschen grimdark bitten uneindeutig gedeihen abfinden protagonist name emotionsbasiert verstehen wirken hilfe durchschauen geheimnis lesen gewalttätig maßnahme low fantasy fragwürdig werdegang autor hinweis fomor düsternis grenze entdecken warm werden bluten verschachtelt feindlich über leichen gehen überwinden leisten im kern unnötig deprimierend groß vergessen abweichen leser stadtling genre roman intelligent totenkaiser mörder elitär ausstrahlen hartgesotten weg fantasy schwören ergreifen bedeuten norm in geordnete bahnen puppenspieler hauptfigur kalt überzeugt beabsichtigen zeit herankommen professionell barriere bindung unmöglich trieb tat töten zugänglich erschweren sentimental versuch heimkehr anbiedern wolfgang hohlbein auftrag lektüre vergangen lüge band 2 übernehmen zurückführen beschützen vorstellen mission abstrich inquisitor trilogie kontrolle bernhard trecksel besessen entschlüsseln wahnhaft aufbauen mehrstufig historie klinisch lösen gerecht zugeben antagonist behaupten verhindern literarisch disziplin wiedererwecken betonen ambosskrieger emotional bieten menschheit beginnen herz verzichten neu bestreben entmutigend titanen egal negativ einzelteil konstruktion buch betreten wichtig moralisch schwierig ausbildung verändern vergnügen trauer auftauchen bereitwillig welt ormgair verweichlicht rätsel action ideal
Fragt man Bernhard Trecksel nach seinen literarischen Einflüssen, taucht dort ein Name auf, den man nicht allzu häufig liest: Wolfgang Hohlbein. Der aufstrebende Autor gibt bereitwillig zu, dass ihn Hohlbeins Romane prägten und betont, wie viel er für die deutsche Fantasy leistete. Ohne dessen „Der Hexer“-Reihe, die zum Cthulhu-Mythos zählt, hätte ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Merrill Markoe – Mein Geburtstag und andere Katastrophen 11.12.2018 09:00:48

schadenfreude zweifeln fündig werden amüsieren hadern gründen eltern zwischendurch ironisch rezension freundin mitnehmen parodieren lange nennen definieren festhalten katastrophal bücherregal leben landen wunder auszahlen rekapitulation dysfunktional lustig spitz high school formulieren lachen verfassen unkompliziert frau amüsant unterschied leid tun schreiben dumm gewissen ändern akzeptabel entgegenkommen erwähnen mögen in den wahnsinn treiben tenor destruktiv meinen überzeichnung beweisen beziehung knapp unglücklich erleben tagebuchroman erwartungshaltung falsch revue passieren lassen notwendigkeit scheren zum lachen bringen meisterwerk romantik vorurteil überzeugung vorsatzsammlung mühelos irrungen und wirrungen unfähig inhalt merrill markoe auf dem müll landen kritik erscheinen reinspielen intuition manövrieren zur seite stehen bücherhirn ratschlag sexistisch anteil kommentar melodram verzweifelt absichtlich geburtstag ungesund männergeschichte protagonistin wohlgesinnt flott strikt passend abverlangen umnachtet single signal außerhalb erwachsen karikieren gut bedauernswert wiederholen verkörpern ernst glaube suchen aussehen ps ich liebe dich verhaltensvorsatz scheinen katastrophe liebschaft schämen 3 sterne hoffen parade 42 tradition mann highlight erinnern kurzweilig betont 36 verlaufen identifizieren passen klingen gemeinsam vermuten kläglich name in betracht ziehen lehren halb glauben keine ahnung verwirrend schilderung lesen schlecht fühlen hauptgrund entsprechend konzentration jahr chic-lit kitschig einsam kunstlehrerin mein geburtstag und andere katastrophen gezielt komfortzone überanalysieren widersprechen bestandsaufnahme nörgeln begleiten ernstnehmen aspekt blauäugig möglich bestehen gegenstand unterhaltsam vorsatz leser bewusst roman genre überspitzung unrealistisch im detail krisenmanagement ahnungslos geschmack fest hören schaffen besser platt tragisch verwenden handeln beruhigen zeit passieren eine rolle spielen stimme benehmen verhaltensmuster wissen enthalten besitzen fehler gleich struktur ü30 literatur angenehm vergangen vereinzelt lektüre wandelndes klischee klar aussagen kategorie entschlossen befreien erzählstil zum weinen bringen anrede brief spottend aufstellen zusammenfassen gefallen durchbrechen idee durchsetzen job nachdenken literarisch briefroman berichten teenagerzeit zufrieden leich its my fucking birthday zugegeben lebensentwurf gutmeinend erheitern bieten beginnen verzichten lernen helfen unabhängig unbekannt kryptisch erfrischend klischee rettungsmission negativ witzig buch männlich moralisch beuteschema offensichtlich ich-perspektive zwingen animieren
Ich habe keine Ahnung, wie es „Mein Geburtstag und andere Katastrophen“ von Merrill Markoe in mein Bücherregal geschafft hat. Das Buch passt so gar nicht in mein Beuteschema, daher vermute ich, dass es irgendwann einmal Gegenstand einer Rettungsmission war. In meiner Teenagerzeit habe ich häufig Bücher mitgenommen, die andernfalls auf dem Müll gela... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Montagsfrage: Literarische Mutterliebe? 13.05.2019 11:38:50

einschätzen stammen auftritt tummeln familie erfassen auffallen rezension loyalität konflikt versterben wert darauf legen ausstrahlung risiko schlüsselelement hassen bücherregal leben landen charakterlich leicht frage glaubensgrundsatz sonntags abnötigen entscheiden beeindruckend reread hervorragend frau empfinden mutti figur stark schreiben mutter verzweiflung nachvollziehen zurückgreifen beziehung aufgeben ende situation vergegenwärtigen mai 2019 anders angst spezifisch eindeutig narzissa beliebt inneren in die welt setzen reinblüter erlöschen begeben überrascht ergeben gehören dazugewinnen selbstzweifel grund retten kind komplexität verbinden keine rolle spielen gesellschaft antonia geschichte bösewicht verkörpern bezug gedenken dankbar gefahr umfeld scheinen tradition mann lauter&leise radikal sache entwicklung gemeinsam blue moon reihe darkfairy befinden eiskönigin kurz muttertag frühzeitig murks sohn ausstehen a song of ice and fire glauben schön der halbblutprinz misstrauisch lesen im rahmen des möglichen anita blake stattfinden belasten konstruieren leidenschaftlich lily potter aspekt politisch malfoy montagsfrage gefährden zahllos überdenken wahrnehmung frettchen auf dem spiel stehen beeinflussen neuigkeiten & schnelle gedanken gewaltig lieb haben beginn auf den ersten blick person treu böse hauptfigur handeln harry potter einfallen j.k. rowling unbrechbarer schwur ausstehend todesser halbwaise die heiligtümer des todes lektüre vorschreiben thema bemerkenswert anfang beschützen erkennen brechen detail draco opfern vollwaise emotional beantworten liebe heranziehen mama lauter&leise mutterliebe george r.r. martin klassiker martern anhängerin ansicht buch abschussliste voldemort widerlich verändern snape löwenmutter ideal
Hallo ihr Lieben! 🙂 Ich habe es getan. Ich habe mir das Interview mit George R.R. Martin bei „Druckfrisch“ angesehen. Klarer Fall von Quotenjagd. Ich wurde im Voraus bereits darauf hingewiesen, dass es sich lediglich um Ausschnitte alter Interviews handelt – korrekt. Also keine neuen Infos, nichts dazugelernt. Rundum eine Enttäusc... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Dan Wells – Partials 05.02.2019 08:00:17

zweifeln beuteln partials baby talent rezension dystopie konflikt weiterlesen zusehen widmen risiko erschaffen leben kira fundiert logisch tödlich aufhalten kraft säugling projekt befragen tanzen riskieren aushalten 2 sterne frau aufzwingen long island heilmittel beeindrucken plagen kluger kopf schreiben zustimmung beliebig status madison auf leisen sohlen young adult problem messen hellseherisch clever erfolg schwangerschaft die welt ohne uns gesetz abkaufen enttäuscht angst freisetzen zerstörung kriegsgefangene biomechanisch antwort entwickeln überraschend ziehschwester kollektiv handlung überleben fortpflanzung konzeption beschreibung verzweifelt erklärung präzise misslingen facette design retten protagonistin schöpfung bevölkerung echt gesellschaft ausgebildet nebenfigur übersehen verlassen begnadet wissenschaftler spezies alter exakt verkörpern jung stereotyp ehrgeizig suche ermüdend regierung psychologisch jahrzehnt wissenschaftlich nobel verfolgen leseerfahrung katastrophe heldin fühlen plakativ berechenbar unkonventionell fortbestand erinnern science-fiction bühne interessant partials sequence menschlich bart untersuchen armee verschwinden chance hilflosigkeit rekordzeit im alleingang gemeinsam reihe erstaunlich verpflichten zukunft plan rahmenbedingung forschung richtig liegen dan wells mutmaßung aussterben entscheidend verstehen gefangen nehmen john clever künstliche intelligenz stoßen hoffnung geheimnis neugeboren charakterisierung erde gesund autor heilung beschließen waghalsig beweggrund trilogieauftakt möglich offenbarung bestehen konsequenz möglichkeit apokalypse zukunftsvision roman eintreten unrealistisch besiegen alan weisman 16-jährig beeinflussen krieg schaffen in frage stellen ergänzung originalität meines wissens glaubwürdigkeit fehlen peinlich rm immun passieren langsam gedankenspiel wünschen besitzen zuschnappen schwanger hoch versuch verrat erwarten leidensdruck lektüre rolle zutrauen vorhersehbar physisch science fiction orientieren totgeweiht bedrohen trilogie differenziert notdürftig handlungsverlauf gefallen dramatik medizinstudentin idee gewöhnlich wagen detail blass ambition zugestehen unwahrscheinlich heilen strahlend schöpfer menschheit bombe verzichten falle erkenntnis auswirkung gebührend gemeinschaft klischee beruhen negativ anfreunden fußabdruck buch geboren virus gespalten experimentieren welt unausweichlich virologie ausrotten spekulieren
Dan Wells und ich haben eines gemeinsam: wir haben beide „Die Welt ohne uns“ von Alan Weisman gelesen. In meinem Fall führte die Leseerfahrung zu der Erkenntnis, dass unser Fußabdruck auf der Erde fast ausschließlich negativ wäre, würden wir plötzlich verschwinden. In Dan Wells‘ Fall beeinflusste die Lektüre das Design der Dystopie in seiner Young ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Jane Nickerson – Strands of Bronze and Gold 02.10.2018 09:00:47

heidenangst konzentrieren petheram damensattel talent stammen unterstützerin erfassen auffallen fremd nacherzählung rezension ablehnen verheiratet jane nickerson gefährlich verstreichen kompliment vorbild ansatz inszenieren auseinandersetzung leben konfrontieren sabotieren wirtschaft schaurig dame erweitern ermorden persönlich nordamerika sklaverei sexualisiert sichtweise rote haare 2 sterne schmerzhaft interesse langweilen empfinden mississippi historische fiktion figur taktvoll setting verarbeitung entfaltungsspielraum schätzen südstaaten kleider flur erwachsene norden gilles de rais bedürfnis young adult unzureichend beziehung goldener käfig sklavenhaltung zu tun bekommen alt traum bitter wyndriven abbey grausam unheimlich ursprünglich angst us-amerikanisch einjagen oberflächlich pate kritik überraschend umfassend moral verfügen bernard de cressac implikation ziehen dekadent erforschen kind protagonistin antiquiert verbinden adlig hübsch luxus geschichte verlassen effektiv schrecklich sich selbst überlassen darstellung schmückendes beiwerk zimmer mystery gruselig komplex opulent schade verkörpern erinnerungsstück angstbehaftet erzählen einziehen wiedererkennungsmerkmal mensch charles perrault aufarbeitung weltfremd tollpatschig adaption hoffen schmeicheln entsetzt mann auszeichnen strands of bronze and gold transferieren schriftstellerin erlauben bühne original interessant ansprechen chance leid tatsache sophie reich spüren originell unverbindlich streifen witwer erstaunlich historisch vorstellung nicht genug weiß beunruhigt anklingen schmach vorsetzen überzeugend märchen geheimnis attraktiv vater geschehen scheuen autor plantage kostüm 1855 finster erinnerung entdecken blaubart horizont reichtum underground railroad frauenbild gemälde faszinieren vergangenheit kreativ entzücken jeanne d'arc bemühung bedeuten verwenden kultiviert 19. jahrhundert handeln nutzen gelingen naiv zurechtkommen aufdecken vorlage erfüllen zulassen drei entscheidung ausbremsen enttäuschen lektüre southern gothic romantisiert tagsüber thema 1697 erzählung privilegiert kritisch vielversprechend banal erwartung tagtraum mittelmaß lesart serienmörder unbeholfen motiv fürchten atmosphäre irrelevant ehefrau diffus aufbrechen tod usa bedauerlicherweise bieten beginnen abhängig gewinn neu helfen anwesen kalter schauer individuell buch prominent basis charmant verhätschelt ich-perspektive gentleman französisch anschließen mitstreiter auseinandersetzen annäherung blickwinkel
Als Kind fürchtete ich mich schrecklich vor dem Märchen „Blaubart“. Die unheimliche Geschichte des reichen Adligen, der seine Ehefrauen ermordet und ihre Köpfe aufbewahrt, jagte mir eine Heidenangst ein. Ursprünglich stammt das Märchen von dem französischen Autor Charles Perrault aus dem Jahr 1697; historisches Vorbild für die Figur des Blaubart wa... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Katherine Arden – The Winter of the Witch 04.06.2019 09:00:09

illusion talent rezension gestehen symbol überschreiten weisheit begeistern takten reif endgültig leben meilenstein kern fantasie fabelhaft unterstützen vasilisa college land persönlich unerwartet überraschen qualifizieren güte blase tag frau allein chaos bewertung übrigbleiben empfinden dualität historische fiktion ungestüm setting zelt platz schreiben hexe befähigen russland aufwachsen resultieren mögen magisch verführen verlauf palme unschuld bedingen bär volk the winter of the witch zurück inspiration erwartungshaltung wurzeln verbergen süß geburt resonanz höhepunkt ergänzen zauber verbündete verschlingen einzeln mühelos enttäuscht wundervoll inhaltlich zerstörung wesen aufweisen grautöne entwickeln erscheinen hochstufen hinter sich lassen erweisen gefangen ereignis ziehen reisen erzeugen gesicht vereint zwei temperatur überraschung erwecken absichtlich nachträglich thematisieren vermont facette retten protagonistin magie strand vergebens erfahrung nacheinander tiefe klein realität preis moskau erwachsen abschluss geschichte bevorstehen abenteuer darstellen wachstum sezieren verkörpern spirituell katherine arden philosophisch kindlich jung einfluss düster mensch fröhlich herkunft simplifizierend the winternight trilogy tun bezaubern heldin schämen das richtige märchengestalt entwicklung raum würdig vasilisa petrovna schenken überzeugen reich verpflichtung vermuten funke schicksal mädchen kämpfen pol plan mühe kurz fokus wechselwirkung theorie kennenlernen verstehen lehren ironie final mutig hilfe the girl in the tower hinsicht zukünftig verlust autorin warten märchen geheimnis beiläufig existieren zweifellos hin und her vorgängerband erwachsenwerden band 3 schulter prüfung ort frech finster erinnerung träumerisch frei annehmen akzeptieren leidenschaftlich pforte mitternacht bestehen vergessen vergangenheit stellen ständig fantasy in die tat umsetzen lüften von a nach b bedeuten wohnen 4 sterne trilogieabschluss unruhig identität vasja fehlen schwächen kalt erwachsensein zeit gelingen eine rolle spielen gegensätzlich wahr vorfahren schwelle gut und böse hoch drohen entscheidung schützen widerstrebend lektüre gerecht werden rolle mob farm auf sich nehmen heranwachsen atemberaubend 5-jährig physisch beängstigend mission trilogie reifen erkennen ruhen finale atmosphäre schlacht im kopf herumspuken teil idee dienen arbeiten bürde morozko hawaii illustrieren einsperren bezaubernd zahlen entfalten vorbereiten anketten liebe menschheit herz flammenmeer nebenhandlungslinie feststellen brennen ambivalenz gewinn finden winterkönig urban fantasy sterbliche zeigen öffnen eleganz kennen umarmen lady mitternacht meistern buch kein wunder entzünden einflüsterung berauben kampf wütend welt anzunehmen the bear and the nightingale
Nach dem College lebte die Autorin Katherine Arden drei Jahre in Vermont und zwei Jahre in Moskau. Kein Wunder, dass sie irgendwann genug von kalten Temperaturen hatte. Sie zog nach Hawaii, arbeitete auf einer Farm und wohnte in einem Zelt am Strand. Eine Farm weiter lebte ein 5-jähriges Mädchen. Sie hieß Vasilisa und war der […]... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

M.L. Rio – If We Were Villains 12.09.2018 09:00:38

lage niedergang dialog familie erfassen der alte barde mord beitragen london anfühlen rezension begeisterung nennen kompliment gegenseitig m l rio schloss kronborg katastrophal leben umgebung entstehen eskalieren frage unterstützen umbesetzung 10 jahre todestag verdächtigung vergiften tag funktionieren szene ausdruck verleihen kunsthochschule empfinden den tod finden figur beeindrucken aufhören prekär sekte schreiben besessenheit ändern resultieren offenbaren freundschaft erratisch nerd debütroman glorreich inhaftierung unzertrennlich universum lehrer prägen zusammenschweißen zeichnen besitz ergreifen konkurrenzkampf formvollendet sensibel unheimlich arroganz das leben ist eine bühne enden shakespeareesk subtil theater strukturierung spezifisch wesen entwickeln selbsttäuschung überleben einteilung krimi ziehen charakter leidenschaft facette überreizt konventionell kompliziert verlieren in besitz nehmen exklusiv bedingung gruppe vereinnahmen clique master zurückkehren realität abschluss gewinnen geschichte feind langweilig darstellung eindruck komplex einfangen renommiert ermittlung verkörpern bedeutend tragödie mensch schnöde erbin unbesiegbar psychologisch vielschichtig zeichen und wunder vermitteln mimikry tot huldigen auszeichnen puzzleteil einnehmen bühne nie gekannt dellecher variieren menschlich leben einhauchen opferbereitschaft überzeugen eindringlich dänisch gefängnis atmen maßgeblich if we were villains aufrechterhalten kurz protagonist verbrechen in betracht ziehen jugendliche verstehen bezeihung wirken akt erbe beziehen druck thriller dynamik führen lesen entlassen manier unterstützend wahrheit schmerzvoll unsterblich zugrunde richten unvergleichlich berauschend rivalität herausfinden überwältigend mitglied spannung erinnerung abschlussjahr kompromisslos entdecken übernachten wanken sprichwort hingabe möglichkeit englisch bestimmend bewusst glaubhaft roman polizeilich elitär reise beeinflussen schuldig bestärken 4 sterne furchtbar oliver marks entflammen zeit provozieren gelingen wesentlich persönlichkeit gleichgewicht shakespeare aussprechen uneingeschränkt vollkommen komprimiert hervorzerren nebenrolle kontakt fähig shakespeare studies klar rolle enorm zitat übernehmen erzählung monat selbstverständlichkeit emotion büßen begehen bestandteil dekadenz atmosphäre king's college gefallen dramatik durchleben vers irrelevant auseinanderbrechen nicht existent stück stören waschecht intensität tod anhaben rückblickend heim emotional beginnen theaterstück schule sterben abseits freunde hamlet gemeinschaft buch stolz machen wechselbad studieren unvorstellbar religion ausbildung zwingen besetzung welt frenetisch sprunghaftigkeit
Das Theater ist ein wesentlicher Bestandteil im Leben der Amerikanerin M.L. Rio. Ihre erste Rolle übernahm sie in der ersten Klasse, entdeckte kurz darauf Shakespeares Stücke und entwickelte eine unsterbliche Leidenschaft für ihn. Sie studierte Englisch und Dramatik und zog nach ihrem Abschluss nach London, um am renommierten King’s College ihren M... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

David Levithan – Every Day 19.02.2019 09:00:43

denken familie einblick lebensform rezension hineinschlüpfen versuchen freundin ähneln überschreiten vermissen leben gewähren unfassbar poetik durchschnittlich dasein freuen gewissenhaft abholen 5994 lebensabschnitt a anvertrauen benötigen tag verantwortungsvoll sehnen rasse another day allein ich heimat beeindrucken jeden tag ändern kategorisieren unverwechselbar magisch hype umstand fesseln dauerhaft offenbaren young adult kein bestand beziehung beweisen erleben manuskript blind schnulzig erwartungshaltung erfolg bemühen traum david levithan prägen simpel bewusstsein erwachen anders vorbeigehen wundern spektakulär entwickeln ausprobieren erscheinen verfügen erschütternd umgehen lebensweisheiten gewöhnt reisen charakter gesicht behandeln verhalten konstanz grund verlieben justin erfahrung einstufen oberlächlich glücklich formlos geschichte aus zweiter hand abenteuer ikonisch darstellen sexuell unsichtbar alter metapher verkörpern gestalten philosophisch jung stereotyp mensch aussehen beachtlich umfeld boy meets boy haarsträubend ankommen reputation leseerfahrung vermitteln hoffen schnell fühlen zurechtfinden existenz respektvoll erinnern science-fiction tag für tag teenager gewohnt aufregend untersuchen sexualität überzeugen normal botschaft pur verbundenheit vorstellung entscheidend lehren sonnenstrahl leider heimatlos überzeugend hoffnung schön starten every day lesen rhiannon auf einmal individualisieren wechselhaft autor unvergleichlich herausfinden personifizierung erarbeiten grenze konzentriert lächeln akzeptieren leseerlebnis grundlos kategorisierung verbindung tragik im kern möglich besonders homosexuell vergessen vorsatz seite immer unfreiwillig bewusst roman metaebene glaubhaft abwechslungsreich körper parasit zusätzlich jugendliteratur karriere beleuchten bedeuten 4 sterne große liebe verwenden person begegnen identität fehlen abstrakt jugend eine rolle spielen lektor unmöglich persönlichkeit stimme wirt unterschiedlich wünschen besitzen tausend sequel erfüllen erwarten anregen anhalten perspektive someday komprimiert lektüre identitätsbildung liebesgeschichte lieben übernehmen visualisieren physisch science fiction anker vorstellen spiegel eigenschaft selbstverständlichkeit äußerlichkeit erfahren zahlreich aufs neue gender gefallen lgbt aufbauen bekanntschaft bekannt einsaugen routine nachdenken angewiesen verantwortung stück kapitel liebe community 16 jahre unmissverständlich beginnen herz freunde gefühle inbesitznahme label seele klischee neigen buch männlich wichtig diversität ich-perspektive verändern präsenz losgelöst sub interessieren vermögen
Sucht man nach LGBT-Jugendliteratur, stößt man schnell auf David Levithan. Der Autor erarbeitete sich eine beachtliche Reputation, weil Diversität in seinen Büchern eine wichtige Rolle spielt. Er begann seine Karriere als Lektor; sein erster Roman „Boy Meets Boy“ stellte sein Traum-Manuskript dar: eine Geschichte über homosexuelle Teenager fern jeg... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com