Tag suchen

Tag:

Tag hilflosigkeit

Karl Renz: Wie dumm kann Gott sein? 04.09.2020 04:29:59

an sich selbst zu glauben allgemein elenden rolle problem lã¶sen sich selbst kennen gott glaubt an gott unwissender religion dumm verwirklichung der wirklichkeit karl renz kã¶rper haben ich bin relativ wissender körper haben problem lösen hilflosigkeit
Wie konnte es passieren, dass Gott an Gott glaubt? Wie dumm kann Gott sein? An sich selbst zu glauben schau’s dir an – überall. Er schafft Religion für sich selbst. Gott, der sich fürchtet, kreiert Religionen und Techniken, um in … Weiterlesen ... mehr auf satyamnitya.wordpress.com

Hilfreich – Nicht hilfreich 09.11.2015 16:47:21

intrigen positiv erfolgreich rezensenten rezensionen schriftsteller nicht hilfreich rivalität autoren hilflosigkeit rangliste menschen schaden neider abklick repräsentanz konkurrenten hilfreich missgunst bücher existenzen unmenschen marketing negativ amazon autorenkollegen
Am widerlichsten finde ich die Zerstörung von Menschen und Existenzen. Sei es nun durch zerstörerische Rezensionen oder durch die Nichthilfreichklicks! Ein Autor ist solchen Marketing-Monstern letztlich völlig hilflos ausgesetzt. Da arbeitet jemand lange und hart an einem Buch, und wenn er Pech hat, passiert folgendes: Jemand setzt eine freundliche... mehr auf angeloconcuore.wordpress.com

Ohne Titel 31.10.2014 21:02:07

tod liebe laut mord islam lärm zeitung hetze anni trauer stille uncategorized hilflosigkeit
3/4 der Zeitungsseite. Sein Gesicht hinter einer Akte versteckt, der Anwalt schützend neben ihm. 3/4 der Zeitungsseite Raum. Raum für seine Worte. Seine Erkärung. Ich verfluche jede Silbe, jeden mm den sie ihm geben. Dennoch höre ich nicht auf zu lesen, auch nicht als der Autor des Artikels von den Erzählungen zur Tat kommt. Im […]... mehr auf whocaresaboutninjas.wordpress.com

Warum ausgerechnet du? 20.05.2017 11:55:33

hilflosigkeit schmerzen alltagskram krebs gefühle traurigkeit krankheit verzweiflung
Diese Frage beschäftigt mich seit der vernichtenden Krebs-Diagnose meines Mannes. Ich habe sie mir in den vergangenen Wochen und Monaten beinahe täglich gestellt. Warum ausgerechnet du? Wo du doch immer so sportlich warst. Kein Übergewicht. Wenig Alkohol, nie geraucht. Warum ausgerechnet du? Frage ich mich unter Tränen, die einer Mischung aus Wut, ... mehr auf flohnmobil.wordpress.com

Zum Kotzen stark 25.06.2017 13:12:19

traurigkeit krankheit kraft hilflosigkeit alltagskram ohnmacht mitmenschen krebs gute wünsche
Von einer Kollegin, deren Mann vor einigen Jahren an Krebs gestorben ist, habe ich folgendes Mail erhalten: … Wie ich schon im letzten Mail geschrieben habe, ist es mit dem Kraft-Wünschen immer so eine Sache. Ich hätte oft kotzen können, ob all der Kraft, die man mir wünschte. Schon klar, die Mitmenschen wollen etwas Liebes […]... mehr auf flohnmobil.wordpress.com

Ich kann nicht mehr… 20.06.2015 18:00:02

angststörung gedanken reim hilflos tagebuch auswegslos chaos kein ausweg suizidgedanken am ende hilflosigkeit gedichte angst gedicht schmerz gefühle probleme
Sie stürzt sich auf mich. Packt mich ganz plötzlich. Krallt sich von allen Seiten an mir fest. Frisst mich von innen …Weiterlesen →... mehr auf gedankenschmiedin.wordpress.com

Du blickst ja so versonnen…… 09.10.2015 19:04:21

abenteuer geschichten unruhe humor berlin wut ärger hilflosigkeit prosa lyric gedichte kurzgeschichten fluchtgedanken tiere natur lyrik verzweiflung zorn ängstlichkeit spannung unterhaltung beobachtung
„Was ist mir dir, du schaust ja so vernagelt. Ist die Petersilie dir vielleicht verhagelt? Ist deine Frau dir etwa weggelaufen? Fehlt das Geld, ein neues Auto dir zu kaufen? So kenne ich dich gar nicht, so bedeppert! Hast du … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Niemand hat damit gerechnet 03.11.2015 20:58:52

verwirrung lyrik allgemeines verzweiflung natur erwartung kurzgeschichten frost unterhaltung beobachtung gefahr wetter verwunderung schnee berlin architektur winter humor abenteuer geschichten unruhe kälte gedichte lyric unglaube fußgänger hilflosigkeit prosa
es stand nicht in der Zeitung drin. Und wenn es da nich drinne steht, wie soll’s dann in die Birne rin! Auf einmal hat’s geschneit. Nanu? Die Straßen weiß, der Schnee ist naß. Nun gibt es auch noch Frost dazu? … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Facebook-Fundstück (2)… 04.09.2015 12:59:09

"asylkritiker" mitgefühl sonstiges sozialkritik gedanken meinewelt "besorgte bürger" allgemein hilflosigkeit politisches autobiographisches dies und das kritische.gedanken neuanfang heimat gedanken einer mündigen bürgerin politik und zeitgeschehen trauer 1 gesellschaft
… Das Argument des unter dem Text eingefügten Fotos ist dermaßen bestechend, dass ich es in meiner Denkbirne in einen Ordner ganz vorne abgespeichert habe, für die nächste Diskussion mit einem “besorgten Bürger” und “Asylkritiker”… … Angesichts dessen, was sich derzeit in Ungarn, in Deutschland, ja, in ganz... mehr auf shelkagari.wordpress.com

Dichte Wolkenfelder 28.06.2017 12:47:39

partner mitmenschen alltagskram ohnmacht krebs hilflosigkeit krankheit kraft wünsche
Ich weiss, ich bin mit meinem letzten Blog-Beitrag etwas hart ins Gericht gegangen mit meinen Mitmenschen. Natürlich dürft ihr mich weiterhin virtuell drücken, mir Kraft wünschen, selbst mich zum xten Mal fragen, wie es mir geht, auch wenn die ehrliche Antwort darauf “beschissen” ist und ich mir doch meist etwas Netteres einfallen lasse. Je mehr [&... mehr auf flohnmobil.wordpress.com

Friedhelm der Hüpfer 19.11.2015 23:37:00

tiere kurzgeschichten verzweiflung allgemeines lyrik ängstlichkeit enttäuschung vorsicht unterhaltung hoffnung gefahr humor schicksal mitteilungen unruhe abenteuer geschichten botendienste unglück berlin prosa hilflosigkeit gedichte nachrichten
(Eine tragische Legende) Am Wiesenrain, vorm Buchenwald, saß eine traurige Gestalt auf einer Glockenblumenblüte. Verstört, mit traurigem Gemüte und deshalb fast verwirrtem Sinn, jammert sie lautlos vor sich hin. Mit den Halmen spielt der Wind, und die Krabbeltiere sind erfüllt … ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das dicke fette grüne Ding 21.01.2016 12:43:49

unterhaltung vorsicht lyrik risiko kurzgeschichten gedichte leichtsinn hilflosigkeit prosa berlin erlebnis abenteuer geschichten unruhe überraschung humor
Das dicke, fette, grüne Ding war Raupe und kein Schmetterling. Da kam ein Vogel angeflattert. Die Raupe war total verdattert. Ich habe es ja ganz vergessen: natürlich will er mich jetzt fressen. Ich kann doch noch nicht fliegen, drum wird … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das war nicht voraus zu sehen 27.07.2015 07:37:20

ängstlichkeit naturereignis unterhaltung gefahr spannung fremdeinwirkung kurzgeschichten lyrik verzweiflung natur hilflosigkeit prosa gedichte lyric humor übermut schicksal abenteuer geschichten unruhe berlin
Auf einmal tobt ein wilder Sturm, und ein kleiner Regenwurm, der es nicht schaffte in die Erde, damit er nicht vernichtet werde, landete auf einem großen Blatt, das der Sturm gerade abgerissen hat. Der Sturm nun dieses Blatt erfaßte; der … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das Gänseblümchen 05.01.2016 10:39:54

gedichte erlebnisse lyric hilflosigkeit existenz prosa lebensraum berlin aufregung humor abenteuer geschichten unruhe schicksal unterhaltung beobachtung vorsicht spannung gefahr niederlage lyrik allgemeines verzweiflung natur kurzgeschichten
So unscheinbar und fast am Rand der grünen Wiese einsam stand ganz dicht am Weg im Grase reckend und mutig sich auch nicht versteckend, ein Gänseblümchen. Und die Hasen, die munter grasen auf dem Rasen, hoppeln nachts und auch am … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Der Herr Hans Joachim Krause (Folge 9) 14.07.2015 20:14:04

hilflosigkeit prosa fußgänger gedichte geschichten abenteuer überraschung humor berlin aufregung neugierde ärgernis umstände ärger spannung hoffnung unterhaltung vorsicht kurzgeschichten spaziergang störung erwartung lyrik verzweiflung
DER HERR HANS-JOACHIM KRAUSE WAR HEUTE GANZ ALLEIN ZUHAUSE Seine Frau, die Haselmaus, ging selten ohne ihn mal aus. Doch heut’ war die Geburtstagsfeier der besten Freundin, Lore Meier. Da waren lauter reife „Mädels“ unter sich. „Nee“ sagte Ha-Jo, „das … ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das Schicksal fragt nicht 09.10.2015 14:29:38

kurzgeschichten natur situation lyrik verwunderung beobachtung unterhaltung abenteuer geschichten überraschung humor berlin neugierde hilflosigkeit prosa lyric höhere macht fremdbestimmung gedichte
Im Grase lag die reife Pflaume unter einem Pflaumenbaume. In dieser wohnte eine Made. und jene fand es eben schade, daß in ihrem schönsten Traum die Pflaume fiel vom Pflaumenbaum. Regen, Wind und miese Witt‘rung sorgten nämlich für Erschütt‘rung, Und … Weite... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

DIE MODERNE HAUSAPOTHEKE 09.08.2015 09:59:32

kurzgeschichten erwartung natur verzweiflung allgemeines lyrik spannung hoffnung traurigkeit unterhaltung entspannung unruhe geschichten humor architektur berlin ärger prosa hilflosigkeit kummer lyric gedichte
VERLIERE NICHT DEN LETZTEN MUT: LIES LEWI, DANN WIRD ALLES GUT. BIST DU NICHT SOFORT GENESEN, HAST DU NICHT GENUG GELESEN! LIES HALT NOCH EIN BISSCHEN WEITER. AUGENBLICKLICH WIRST DU HEITER, GLÜCKLICH; FRÖHLICH UND VERGNÜGT. SIEHSTE! LEWI HAT GESIEGT.... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Hinterhältig 08.12.2015 12:19:37

gemeinheit gedichte prosa hilflosigkeit ärger erlebnis wut aufregung berlin humor unruhe geschichten unterhaltung zorn verzweiflung allgemeines lyrik störung kurzgeschichten
Arglistig, boshaft, voller Tücke schwirrt sie nächtens durch den Raum. Grad‘ in deinem tiefsten Schlummer hast du einen schönen Traum. Dieser wird gemein gestört und du schreckst empor verwirrt; etwas ist in deinem Zimmer, was höchst penetrant nun sirrt. Denn … Weiterlese... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Ursachenforschung 28.09.2015 11:30:47

verzweiflung frauen häusliche gewalt gewalt psychologie heute kontrollbedürfnis gender hilflosigkeit macht männer frauengewalt ohnmacht täterarbeit
Immer, wenn von Gewalt die Rede ist, taucht die Frage nach dem warum auf!? Aus verständlichen Gründen, natürlich. Wir Menschen bedürfen für unseren inneren Frieden Antworten auf Fragen, die uns beschäftigen. Meine Kollegen und ich vertreten die Meinung, daß Menschen gewalttätig werden, wenn sie mit ihren Strategien und ihrer Sprache am Ende sind. &... mehr auf jerryfaber.wordpress.com

Das klappt einfach nicht bei jedem 11.07.2015 14:06:02

architektur berlin entspannung abenteuer geschichten fachmann humor lyric handwerker gedichte prosa hilflosigkeit notfall natur erwartung verzweiflung lyrik kurzgeschichten hoffnung unterhaltung nachbar enttäuschung
Es dunkelt schon. Die Mutter spricht zu ihrem Kind: mach an das Licht. Das Kind drückt auf den Schalter schnell, jedoch es wird und wird nicht hell. Die Mutter greift sich an die Stirne und denkt: das ist bestimmt die … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Mit fremden Federn 21.11.2015 17:58:51

hoffnung erfahrung unterhaltung kurzgeschichten aufmerksamkeit erwartung verzweiflung lyrik allgemeines prosa hilflosigkeit existenz gedichte geschichten abhängigkeit humor aufregung berlin ärger
Der Krämer von Ispahan In Ispahan, ein Zoll, ein neuer ist auferlegt der Krämerschaft; ein Krämer aber meint, die Steuer geh‘ über seines Beutels Kraft. Er zählte, rechnet‘ und verglich es, dann macht er rasch sich auf den Weg. Dahin, … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Erstens kommt es anders….. 24.09.2016 14:21:34

ärger berlin humor geschichten unruhe gedichte gegebenheiten erwartungen sorgen hilflosigkeit prosa allgemeines lyrik hoffnungen verzweiflung erwartung bedauern enttäuschungen kurzgeschichten unterhaltung spannung
Erstens kommt es anders, halt nicht wie man’s gehofft! Selten wendet’s sich zum Guten. Viel zu oft sieht man es ungern aber trotzdem ein: Nichts draus geworden. Hat nicht sollen sein. Woran es liegen mag weiß man ja nicht zu … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Hinterhältig 20.09.2016 23:30:02

berlin wut wehrlosigkeit nachtruhe störenfried ärger unruhe geschichten humor gedichte prosa rache hilflosigkeit flüche lyrik kurzgeschichten rachegefühle unterhaltung vergeltung zorn
Arglistig, boshaft, voller Tücke schwirrt sie nächtens durch den Raum. Grad‘ in deinem tiefsten Schlummer hast du einen schönen Traum. Dieser wird gemein gestört und du schreckst empor verwirrt; etwas ist in deinem Zimmer, was höchst penetrant nun sirrt. Denn … Weiterle... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Spaziergang am Meer 25.09.2016 13:33:41

entspannung abenteuer spazierfang nachdenklichkeit schicksale erlebnis prosa hilflosigkeit gedichte kurzgeschichten begegnungen lyrik eindrücke beobachtung unterhaltung
Stine ging am Meer spazieren, dachte dies und dachte das. Wollt‘ vom Alltag sich erholen. Ihre Füße wurden naß. Denn an einer Menge Stellen schwappten Wellen an den Strand. Die Natur hat‘s eingerichtet: dort lag eine Menge Sand. Nicht nur … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Kannste nix machen 25.09.2016 13:58:08

spannung überraschungen beobachtung vorsicht zweifel hoffnungen ereignisse gedichte hilflosigkeit abenteuer unruhe fallstricke schicksal
Ganz unbemerkt und hintenrum wird man oft hin und her geschoben. Da will man überhaupt nicht hin: doch geschoben wird von oben. Da steht man nun und weiß nicht weiter. Was mach ich hier, und auch: warum? Hier habe ich … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Der Heimweg 14.08.2016 00:53:53

abenteuer erlebnis aufregung fußgänger hilflosigkeit gedichte abseits ungemütlich verwirrung verspätung enttäuschung erfahrung verirrung
Die Nacht war finster und es war kein Mond zu seh‘ n, man sah am Himmel kaum ein einz’ges Sternlein steh’n. Die Bäume ihre kahlen Äste in die Gegend reckten, und kleine Tiere sich im Unterholz versteckten. Die Laternen spendeten … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Wirre Träume 26.06.2015 11:32:29

durcheinander traum schutz allgemein wirre träume hilflosigkeit überforderung nachbarn geträumt empörung gedankenfetzen angst wohnung
Ich werde wach, stehe auf, gehe durch die Wohnung. Die Wohnung ist nicht diese hier und auch keine, in der ich in der Vergangenheit gewohnt habe, aber das Gefühl ist, dass ich dort zu Hause bin. Dann fallen mir zuerst ganz kleine Veränderungen auf. Die Details, an denen ich es zuerst bemerkt habe, habe ich […]... mehr auf wawuschel.wordpress.com

Die Einsicht kam zu soät 31.05.2016 09:50:22

gedichte überlegung wald hilflosigkeit erlebnis verlegenheit einsicht abenteuer unruhe selbsterkennung abwechslung entschluß enttäuschung
Es war einmal ein Jägersmann, der legte seine Flinte an und schoss! Er sah sehr schlecht und traf sodann den Reiter samt dem Ross. Der Reiter fiel vom Pferd herab, brach sich ein Bein und merkte: das tut weh. Da … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Gibt’s nun endlich was zu fressen? 24.06.2016 21:22:52

langeweile gedichte hilflosigkeit mutter mäusefang neugierde wildkatzen abenteuer unruhe hoffnung hunger beobachtung enttäuschung ängstlichkeit väter tiere
(Kleine Wildkatzen) Der Vater strolcht durch das Gelände, der läßt sich hier bei uns nicht seh‘n. Wer weiß, wo der sich wieder rumtreibt. Der will stets eigene Wege geh‘n. Die Mutter ist auf Mäusefang. Wir haben Hunger, gibt‘s bald was? … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Manchmal ist es nur ein Windstoß 08.06.2016 23:01:25

hilflosigkeit hoffnungslosigkeit gedichte abenteuer ärger kismet zweifel enttäuschung hoffnung spannung ärgernisse vorsicht abwechslung zwischenfälle unliebsamkeiten natur lyrik
Manchmal ist es nur ein Windstoß, der uns aus den Latschen pustet, weil das Schicksal ohne Warnung einem kräftig etwas hustet. Gern fragte man: warum grad’ ich? Besser ist’s, man fragt erst nich. Viel Antwort kriegt, wer vieles fragt, doch … Weiterlese... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Wenn 27.05.2016 22:35:08

bedauern lyrik verzweiflung enttäuschung hoffnung erfahrung einsicht versäumnis hilflosigkeit gedichte
,Ja, hätte mir von Anbeginn so manches nicht gefehlt, und hätt‘ ich nur mit anderm Sinn den andern Weg gewählt, und hätt‘ ich auf dem rechten Pfad die rechte Hilf‘ empfahn und so statt dessen, was ich tat, das Gegenteil … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Nun wird es aber höchste Zeit 31.05.2016 09:42:08

spannung verantwortungslosigkeit verwunderung ängstlichkeit natur verzweiflung respektlosigkeit zerstörung dreistigkeit menschheit dummheit gedichte hilflosigkeit größenwahn ignoranz krieg abenteuer sinnlosigkeit
Nun wird es aber höchste Zeit für einen Schritt im Rückwärtsgang. Wir sind ja viel zu schnell gerannt; da wird uns vor uns selber bang. Wir haben nun herausgefunden, was man so alles machen kann. Das ist schön! Doch fangt … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das Märchen vom Reichtum und der Not 22.06.2016 22:35:40

hoffnungslosigkeit hochmut hilflosigkeit gedichte wiederholungen unruhe lebensumstände umstände enttäuschung erfahrung nöte spannung hunger verzweiflung
Bei Adolf Glasbrenner gefunden: Das Mährchen vom Reichthum und der Noth 1843 (Ich verzichte mal auf die alte Schreibweise) War einmal Bruder und Schwester: der Reichtum und die Not; er schwelgte in tausend Genüssen, sie hatte kaum trockenes Brot. Die … ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Du blickst ja so versonnen 15.04.2016 19:01:16

verzweiflung abwehr flucht spannung mitgefühl zorn ärger überfall drama abenteuer gedichte zeratorung hilflosigkeit
„Was ist mir dir, du schaust ja so vernagelt. Ist die Petersilie dir vielleicht verhagelt? Ist deine Frau dir etwa weggelaufen? Fehlt das Geld, ein neues Auto dir zu kaufen? So kenne ich dich gar nicht, so bedeppert! Hast du … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Hinterhältig 04.07.2016 22:18:59

verzweiflung mücke abwehr rachegefühle hekimtücke nacht enttäuschung ärger ärgernis wut berlin unruhe abenteuer gedichte hilflosigkeit
Arglistig, boshaft, voller Tücke schwirrt sie nächtens durch den Raum. Grad‘ in deinem tiefsten Schlummer hast du einen schönen Traum. Dieser wird gemein gestört und du schreckst empor verwirrt; etwas ist in deinem Zimmer, was höchst penetrant nun sirrt. Denn … Weiterle... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Affentheater 02.07.2016 17:21:04

enttäuschung ereignis verlust verzweiflung suche erwartung hilflosigkeit gedichte unruhe abenteuer erstaunen erlebnis
(Eine gereimte Geschichte) Der Herr Hans-Joachim Krause macht erst mal ‘ne kurze Pause. Er ißt ein Hörnchen und trinkt Kaffee. Der Fall ist heikel, denn ein Affe war ausgebüxt beim Zirkus PRINCE. Der gastierte grad’ in der Provinz. Sein Fehlen … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das klappt einfach nicht bei jedem 23.10.2016 15:26:04

unterhaltung versuche niederlagen spannung hoffnung verwunderung enttäuschung pech lyrik erwartung kurzgeschichten gedichte hilflosigkeit prosa berlin überraschung humor unruhe
Es dunkelt schon. Die Mutter spricht zu ihrem Kind: mach an das Licht. Das Kind drückt auf den Schalter schnell, jedoch es wird und wird nicht hell. Die Mutter greift sich an die Stirne und denkt: das ist bestimmt die … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Verlieren und Finden, Ohnmacht und Liebe 19.06.2016 17:26:11

mord terror angst hilflosigkeit tagebuch liebe toleranz
Ich frage mich, wie ich immerzu von mir selbst schreiben kann, vom Verlieren und Finden und wieder verlieren, wenn kurz zuvor 49 Menschen in einem Club erschossen wurden, wenn kurz danach ein Polizist und seine Frau ermordet werden, und ein traumatisiertes dreijähriges Kind zurückbleibt. Wenn wieder wenig später, Jo Cox, die für Toleranz und Gerech... mehr auf muetzenfalterin.wordpress.com

Das Märchen vom Reichtum und der Noth 23.10.2016 16:01:27

not unruhe abhängigkeit widerstand menschen gedichte hilflosigkeit prosa kurzgeschichten ausnutzung hoffnung verarmung beobachtung zorn
Bei Adolf Glasbrenner gefunden: Das Mährchen vom Reichthum und der Noth 1843 (Ich verzichte mal auf die alte Schreibweise) War einmal Bruder und Schwester: der Reichtum und die Not; er schwelgte in tausend Genüssen, sie hatte kaum trockenes Brot. Die … ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Du blickst ja so versonnen…… 19.10.2016 01:35:56

spannung vorsicht unterhaltung enttäuschung lyrik zerstörung kurzgeschichten schäden tiere gedichte hilflosigkeit prosa berlin ärger ärgernis unruhe humor
„Was ist mir dir, du schaust ja so vernagelt. Ist die Petersilie dir vielleicht verhagelt? Ist deine Frau dir etwa weggelaufen? Fehlt das Geld, ein neues Auto dir zu kaufen? So kenne ich dich gar nicht, so bedeppert! Hast du … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com