Tag suchen

Tag:

Tag erlebenswelt

Bernhard Trecksel – Nebelgänger 06.08.2019 09:00:00

hadern zustand antisoziale persönlichkeitsstörung rezension einsteiger anspruchsvoll cthulhu-mythos konflikt leicht machen begeistern ruinenhaft fennek greskegard robert e. howard grausamkeit nett leben zurechnen interview antreiben leicht bedrückend ambivalent rollenverteilung in kauf nehmen sympathie zuführen eindringen qualifizieren obsession dysfunktion in schutt und asche legen nebelgänger in trümmern subgenre sword and sorcery figur trachten menschlichkeit ritual setting aufstrebend schätzen epoche solide ändern gigant verschwörung mögen fan kategorisieren verschenken vor sich hinkrepeln status skrupel einschränkung problem episch gewissensbisse ungewöhnlich intrige universum erwartungshaltung faszinierend prägen angelegenheit verbergen deutsch mündel umschreibung wesen antwort aufweisen meisterhaft agieren anwidern handlung an sich reißen auferstehung zombie assassine stamm zur seite erwecken intellektuell thron verfremden kompliziert fall gruppe nebeljäger gebeutelt klein keine rolle spielen positiv nachtrauern strafe preis h.p. lovecraft distanziert geschichte gut mit mühe dreiteiler nebelmacher heimkehrer herausfordern die breite masse komplex großteil erlebenswelt einfach undurchsichtig mitgefühl wiederauferstehung verkörpern einfluss gefühl riesig annähern grundsatz clach lenken nahbar 3 sterne tot eher schlecht als recht schnell aussicht interessant fest entschlossen anpassen morven rachedurst mächtig unterscheiden zugang zählen maßgeblich anfangen schicksal auslöschen bitten grimdark abfinden gedeihen uneindeutig emotionsbasiert name protagonist verstehen wirken hilfe durchschauen geheimnis lesen gewalttätig maßnahme low fantasy fragwürdig werdegang autor hinweis fomor düsternis grenze entdecken bluten warm werden feindlich verschachtelt über leichen gehen überwinden leisten im kern unnötig deprimierend groß vergessen leser abweichen roman genre stadtling totenkaiser intelligent mörder elitär hartgesotten ausstrahlen weg fantasy schwören bedeuten ergreifen norm in geordnete bahnen puppenspieler hauptfigur überzeugt kalt beabsichtigen zeit herankommen barriere professionell bindung unmöglich töten tat trieb erschweren zugänglich sentimental versuch heimkehr anbiedern wolfgang hohlbein auftrag vergangen lektüre lüge band 2 übernehmen zurückführen beschützen vorstellen mission abstrich inquisitor kontrolle trilogie bernhard trecksel besessen entschlüsseln aufbauen wahnhaft mehrstufig historie klinisch lösen gerecht zugeben antagonist behaupten verhindern literarisch disziplin wiedererwecken ambosskrieger betonen emotional bieten menschheit beginnen herz verzichten neu bestreben entmutigend titanen egal einzelteil negativ konstruktion buch betreten wichtig moralisch schwierig verändern ausbildung vergnügen trauer auftauchen bereitwillig welt ormgair verweichlicht rätsel action ideal
Fragt man Bernhard Trecksel nach seinen literarischen Einflüssen, taucht dort ein Name auf, den man nicht allzu häufig liest: Wolfgang Hohlbein. Der aufstrebende Autor gibt bereitwillig zu, dass ihn Hohlbeins Romane prägten und betont, wie viel er für die deutsche Fantasy leistete. Ohne dessen „Der Hexer“-Reihe, die zum Cthulhu-Mythos zählt, hätte ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Laurell K. Hamilton – Obsidian Butterfly 16.07.2019 09:00:19

denken einschätzen stammen einblick verwirren beitragen rezension versuchen absolut widmen gegenseitig endgültig nett azteken leben konfrontieren detailschärfe richard tödlich rücken ahnungslosigkeit sympathie wunsch eigenwillig biografie überraschen am seidenen faden hängen unverhofft speziell durchdacht aztekisch jean-claude tag beeindruckend allein weitreichend empfinden figur sinn kriminalfall hart solide doppelleben dürfen regel fan mögen befriedigend täter vampirisch freundschaft unzureichend beziehung erhalten beispiel option erleben situation volk reflektieren kolossal prototypisch auf die probe stellen grausam vampir mühelos enden angst inhaltlich zeitzeuge wesen untergehen spektakulär oberflächlich schockieren new mexico entrüstung partei erscheinen maß verfügen verärgert charakter fanbasis gesicht rampenlicht mythologie band 9 kollidieren humor ungelenk kompliziert fall klären typ verbinden gefühllos nebenfigur herstellen zu schätzen wissen grausig geschichte lokal kopfgeldjäger darstellen komplex kriminalistin erlebenswelt ermittlung bezug mensch konstrukt analytisch psychoanalytikerin haarsträubend ankommen popularität steigern vollwertig 3 sterne vorweisen unkonventionell entwicklung erinnern schlimm menschlich farce schwer alltagstauglich chance anreißen nichtrepräsentativ übernatürlich zögern überzeugen reihe vertrauen szenario bitten mittel zum zweck auflösung wirken erfreulich autorin stoßen glauben ein für alle mal führen streng wiegen erhellend gesund wahrheit zurzeit verloren herausfinden anita blake wahrnehmen zuverlässig belasten ähnlich konstruieren erinnerung grenze pragmatismus intim besuch akzeptieren tief aspekt teilen möglich unnötig soziopath gefährden auftragskiller groß ausnehmend vergangenheit leser aufgabe normalität fantasy aus dem hut zaubern besser beleuchten individuum einfühlsamkeit eines tages eiskalt beruhigen zeit klar werden verantwortlich extrem projizieren professionell laurell k. hamilton auge persönlichkeit gegenüber wahr töten effizient lieblingsnebenfigur mordserie obsidian butterfly beinhalten vergehen privat lieben liefern umbringen edward revier erfahren zahlreich fürchten unangenehm vorantreiben involvieren detail nachdenken alltag behaupten angewiesen ungemein stück ausarbeiten tod betonen handlungselement widersprüchlich bieten unorthodox bewahren erfreuen duo überflüssig erkenntnis zum teil sterben babyblau täuschen helfen urban fantasy killer bereitstellen team kennen katalysator ansicht außergewöhnlich mühsam durchgehen buch eigenständig antik wichtig verhältnis unausgesprochen weit entfernt kultur kompromisslosigkeit information etablieren welt interessieren herumschnüffeln
Der Auftragskiller Edward ist meine absolute Lieblingsnebenfigur der „Anita Blake“-Reihe von Laurell K. Hamilton. Ich liebe seine Kompromisslosigkeit, seinen tödlichen Pragmatismus und seinen ganz speziellen Sinn für Humor. Vielleicht sollte es mir zu denken geben, wie sehr ich eine Figur, die mühelos als Soziopath durchgeht, mag, aber es beruhigt ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Wolfgang Herrndorf – Tschick 13.08.2019 09:00:53

zweifeln tagebuch stammen familie einblick heißen eltern realitätsflucht unterstützung rezension offen ähneln lebensbejahend assi selbstmitleid mitnehmen flucht quer hemmungslos festhalten rest leben tödlich schicht entstehen an den haaren herbeigezogen aufhalten überlegung aussteigen land thematisch ärger roadtrip abwesend verfassen unkompliziert schmerzhaft plattenbau sympathisch beeindruckend selbstmord sehnen allein lebenserwartung figur gewässer tür stark geschäftsreise fürsorge glioblastom schreiben mutter bösartig treffen ortschaft regel mitmensch qualität verstecken bedürfnis young adult beweisen selbstfindungsprozess liebend erleben in vollem gange situation fatalistisch gymnasium auto erpressung chemotherapie geisterhaft gesellschaftlichen halten deutschunterricht mühelos deutsch zu hause im inneren patient anständig aufweisen sozial herrlich hinsehen kauzig kommentar jede menge erklärung verhalten grund weinend herumschalgen trübsal blasen verbinden eintauchen positiv wolfgang herrndorf unwiderlegbar jugendroman weit erwachsen geschichte verlassen abenteuer lesenswert eindruck bestrahlung erlebenswelt arbeit und struktur begeistert deutschland lachend jubilieren maik klingenberg modern gelegentlich ankommen erkrankung fliehen abenteuerroman realistische fiktion mann schnell mitschüler schrottreif anlaufschwierigkeiten aussicht niederschmetternd verwahrlosung raum lebensfreude blog verschwinden einwiligen schenken provinz entzugsklinik verschieden ins gesicht zaubern botschaft deutungsansatz erstaunlich interpretieren metaphorisch lada ausbrechen selig nichts vor haben zu tode adaptieren lebenslust erobern sommer schön bezugsperson sinn ergeben vater keine ahnung beschreiben führen lesen verbeult autor hochgelobt beschließen wunderbar schonungslos blau haus lächeln intim grundlegend tief tschick gedanke feigling groß vergessen charisma bewusst betrachten glaubhaft von zauberhand reise andrej tschichatschow weg ernsthaft beeinflussen schaffen ausnahmslos spektrum einbrocken wohnen individuum einsamkeit 4 sterne person landstraße fehlen umhauen geklaut minderjährig chronik sommerferien assistentin makaber beherrschen verblüffend gelingen eine rolle spielen prinzip auge naiv unterschiedlich wünschen suchtfaktor erfüllen held hoch modernisieren erwarten 14-jährig alltagsflucht geborgt fähig verlorenheit lieben bemerkenswert sprechen beängstigend russe langweiler sitzen gegensatz real graben freiheit interaktion wagen alltag ostdeutschland illustrieren lebensumstände emotional sensibilität hellersdorf beginnen herz feststellen kugeln vor lachen finden belanglos zu papier bringen hirntumor junge durcheinanderwirbeln bescheren witzig buch krass leer intensiv unvermittelt ich-perspektive statistik laune auftauchen fahren einrichten auseinandersetzen
Wolfgang Herrndorf beging am 26. August 2013 Selbstmord. Drei Jahre zuvor war bei ihm ein bösartiger Hirntumor (Glioblastom) festgestellt worden. Während dieser drei Jahre führte er ein Blog-Tagebuch namens „Arbeit und Struktur“, in dem er schonungslos offen seine Gedanken zum Alltag mit einer tödlichen Erkrankung festhielt. Ich habe es gelesen. Es... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com