Tag suchen

Tag:

Tag 17-j_hrig

Nicholas Eames – Bloody Rose 21.05.2019 09:00:27

freecloud schlachtszene roderick bier bande talent feuer und flamme titel gelegenheit brauchen rezension besprechung 80er populär überlegen begeistern gefährlich fable präferenz fangirlen wachsen musikalisch leben pipi in den augen fangirl trennen unfassbar im sinne von glück freuen berechtigung das gefühl haben reproduzieren persönlich anführen den spieß umdrehen generation frisch erben pink floyd bestiarium biografie abweichung söldnerbande weiterentwicklung entscheiden monsterjäger laute musik betrauern speziell schmerzhaft bunt sympathisch hervorragend frau heimat figur beeindrucken nüchtern setting total tintenhexe favorit schreiben distanz ändern treffen sehen buchreihe akzeptabel fan magisch entdeckung reiz bedingungslos freundschaft cool jungfrau beziehung beweisen erhalten funktional schnappen fantastisch erleben arenakampf nicholas eames kontext entschädigen universum faszinierend arrogant beruf journey begreifen ursprünglich abstecher gelten glamourös rocken inspirieren high fantasy profession verfügen ende der welt handlung harmonie gabriel ergeben fragwürig feiern ertragen bedrohung charakter reisen ziehen rauskommen einbringen leidenschaft tochter mächen jede menge verhalten thematisieren retten protagonistin verlieren magie erfahrung 70er jahre rockband wahnsinnig verbinden glücklich cura realität hauchdünn weiblich staunen geschichte verlassen in sich abgeschlossen abenteuer gut beitreten dreiecksliaison bewegen spezies verarbeiten eindruck tattoo schade kings of the wyld verkörpern bezug show erzählen söldner fröhlich suchen eingehen nuance romantisch einmalig gastauftritt band unterhaltung vermitteln nahbar hoffen anöden jugendlich auszeichnen fühlen abhandenkommen erlauben erinnern guns n' roses aufregend the band chance euphorisch mitreißend schreibstil reihe rose kämpfen liebenswürdig wiederkehrend vorstellung selbstreflexion stereotypen fortlaufend traditionell verlust überzeugend schön bezugsperson idol kaufen vater geschehen vertrocknen dynamik führen lesen arena dilemma existieren eintönig ehrlich fankult großartig art autor fahrend brune hinterfragen mitglied zuverlässig ähnlich truppe hineinversetzen wunderbar zum leben erwecken girls just want to have fun konzept lebendig lieder tief 17-jährig hingabe präsentieren aspekt teilen fasse berühren überfallen stürzen leser vielfältig bewusst genre roman alter knacker abwechslungsreich chronist leserin üblich barde reise liebeserklärung fantasy gewaltig sensationell hören fortsetzung bedeuten wandeln vorbehaltlos individuum kräftig drücken perfekt peinlich aufmerksam berührungsängste stammmitglied handeln eskalation rush gelingen professionell barriere persönlichkeit erscheinungsdatum wünschen garantieren hervorstechen kopfüber erfüllen dazustoßen homosexualität unglaublich ecke foltern übertragen wert auftrag versprechen fähig lektüre rolle vergleichen band 2 mittendrin lieben abschlachten mischung heteronormativität thema tour stadt erwünscht dämon led zeppelin motiv publikumsattraktion entführen standhalten einzigartig cyndi lauper gefallen idee arbeiten involvieren gerecht cornerstone blass behaupten ungemein söldnerleben außerordentlich versprühen progressive rock emotional schwer tun bieten rock feststellen berühmt ardburg spannend wärme ausmachen sterben saga lernen neu facettenreich abhalten spaß zeigen monster tam durcheinanderwirbeln außergewöhnlich kreatur witzig expedition buch eigenständig heartwyld wildnis wichtig aufschreiben dazugehören frauenbil moralisch intensiv vertreter kombinieren langeweile servieren länger begeisterungsfähigkeit welt kellnerin rasant action bloody rose blickwinkel
„The Band“ von Nicholas Eames ist keine traditionell fortlaufende Buchreihe. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und erzählt eine eigenständige Geschichte. Was sie dennoch verbindet, neben Setting und wiederkehrenden Charakteren, ist das Thema Musik. Die ursprüngliche Idee, High Fantasy und Rock zu kombinieren, überfiel Eames, während er inspirier... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

E. Lockhart – We Were Liars 24.04.2019 09:00:16

nach lust und laune familie heraufbeschwören rezension versuchen mikrokosmos konflikt ergreifend nett beechwood mayflower leben freude märchenhaft grundsätzlich poetik notieren gegeneinander privatinsel frage wiedererlangen königreich dysfunktional anfall stolz. elitär rollenmodell später familiär risse stammbaum funktionieren herrschen allein bewertung sippe wedeln qualität totschweigen verschweigen umstand sinneswandel verlauf reiz bedeutung frustrierend gedächtnis young adult problem ausspielen schleier hinterlassen auffassung gewissensbisse situation e. lockhart fiktion verbergen begreifen lückenhaft resonanz fassade unregelmäßig abstand us-amerikanisch inhaltlich geld anspruch eindeutig entwickeln überraschend erscheinen verfügen materiell element kaputt erzeugen tochter behandeln nachträglich lebensrealität angespannt protagonistin sepiagetönt belügen bedingung peinigen zusammenhängen zurückkehren mangeln mahnend geschichte we were liars manipulieren erteilen milchig erinnerungsfetzen eindruck mystery schade wie ein rohes ei begeistert szenerie dankbar erzählen insel gefühl patriarch nicht stimmen faktor abhaken verfolgen cady sinclair 3 sterne schnell jugendlich parallele fokussieren erlauben empathie erinnern interessant beurteilen in ordnung identifizieren schreibstil reich normal spüren herausziehen botschaft maßgeblich verpflichten verletzen emily jenkins entscheidend autorin sommer nicht ins bild passen schön märchen geschehen verwirrend thriller beschreiben einsehen lesen wahrheit gleichgültig schwerfallen hinweis respektabel herausfinden zeigefinger zusammenhalt erinnerung sorgfältig mysterythriller enthüllung zustimmen marternd tief offenbar anwenden ahnen 17-jährig verbindung gedanke berühren unterhaltsam großvater vergessen gepeinigt intension leser betrachten roman pseudonym leserin lehrreich beeinflussen traumähnlich jugendliteratur abschnitt tieferer sinn tragisch nicht von der hand zu weisen identität hauptfigur fehlen perfekt zuneigung beabsichtigen nutzen langsam enkel persönlichkeit zurechtkommen sanft benehmen wünschen vergeben enthalten besitzen ich-erzählerin einladen zum glück lyrik uneingeschränkt erwarten perspektive wert unfall eigene schlüsse ziehen lektüre vorhersehbar monat leere knüpfen auf den grund gehen bestandteil boshaft atmosphäre involvieren fesselnd job sinclair geldadel aufbrechen intensität schatten gleichsetzen emotional beantworten abhängig feststellen erkennbar lektion migräne herzstück zeigen partielle amnesie seele durcheinanderwirbeln buch betreten verhältnis hinzufügen runterstufen anbieten zu dem schluss kommen moralisch herangehensweise quälen weit entfernt schwierig zurückverfolgen berauben paradebeispiel grübeln
Die US-amerikanische Young Adult – Autorin Emily Jenkins, besser bekannt unter ihrem Pseudonym E. Lockhart, verfolgt nicht den Anspruch, ihren jugendlichen Leser_innen eine Lektion zu erteilen. Sie ist der Auffassung, dass Jugendliteratur nicht dazu verpflichtet, Rollenmodelle anzubieten. Ihrer Meinung nach enthält das Lesen von Fiktion grundsätzli... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Kimberlee Ann Bastian – The Breedling & The City in the Garden 27.02.2019 09:00:43

halloween stammen erfassen eltern auslassen entwurf anfühlen stingy jack rezension unterhalten versuchen krümelchen aushöhlen momentaufnahme kulisse abwechselnd magier verdreht kern reihenauftakt himmel frage kraft bereit band 1 wiederfinden luft wild nordamerika strom debüt erreichen unerwartet rübe aufspüren riskieren traumatisiert entscheiden grundpfeiler szene rüberkommen herrschen hilflos abweisen figur historische fiktion ärgernis tür leid tun entpuppen unausgereift schreiben mutter treffen verknüpfen mögen waisenhaus magisch dauerhaft offenbaren klappentext keinen schimmer haben beispiel erhalten kostbar raten zu tun bekommen debütroman jahreszeit bogen bedürftig inhaltsangabe anders hölle ursprünglich inspirieren inhalt subtil argumentieren wesen legende erscheinen handlung gefangen in zusammenhang bringen element widerstand christlich ertragen geblubber verständnis enervierend wählen wahl ersparen kind retten kompliziert passend charlie reese klein genervt realität strafe verschwendung erwachsen geschichte an jeder ecke seelensammler allerheiligen schrecklich aufbewahren kopf jung kindlich uralt chicago glaube seelenfänger dahinsiechen netgalley reaktion goodreads vermitteln nicht fähig abfolge rezensionsexemplar erinnern meister menschlich rätsel aufgeben ziellos the breedling and the city in the garden schenken verschieden reihe wasser unzusammenhängend vermuten gefängnis wie vom donner gerührt schicksal vehement jahrhundertelang gespräch historisch geist vorstellung gesamtbild fragen lang und breit entscheidend dialoglastig vorsetzen 1 stern jack o'lantern autorin hoffnung geheimnis ganz zu schweigen vater geschehen keine ahnung goldrichtig absurd lesen vage erde schockierend unsterblich feuer hinweis von anfang an ort pfiffig grenze roh stetig widersprechen kürbislaterne gefahren 17-jährig verbindung filtern käfig unnötig kröte bestehen durcheinander zurückschicken lesezeit ableiten leser roman akteur auf ewig fantasy sensationell anstrengend lauern wandeln mitleid beanspruchen sperren teufel böse handeln kalt inferno in wahrheit persönlichkeit konsistent nebulös wissen gelangweilt kohle entscheidung parallelwelt schützen 8-jährig auftrag lektüre äußerlich unfokussiert bartholomew dunkel wirr vorstellen mission erfahren irisch volksglaube aufstellen erkennen atmosphäre freiheit langatmig stück beantworten kimberlee ann bastian spielen bewahren brennen führung finden sage überflüssig durchquälen sterben helfen urban fantasy austricksen zwielichtig flamme sterbliche öffnen junge seele entitäten kennen the element odysseys ungehorsam egal buch desorientiert wichtig konfus ehre kombinieren information berauben welt schemenhaft 1930er auftakt
Kennt ihr die irische Legende von Stingy Jack? Vielleicht kennt ihr ihn als Jack O’Lantern, zu dessen Ehren an Halloween Kürbislaternen aufgestellt werden. Der Sage zufolge trickste Jack den Teufel am Abend vor Allerheiligen aus, sodass dieser niemals seine Seele beanspruchen würde. Als Jack starb, wiesen ihn sowohl Himmel als auch Hölle ab. Er wur... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Laura Newman – Coherent 31.07.2019 09:00:21

laptop einschätzen einsatzgebiet zustand talent verzicht brauchen unterwerfen rezension ethisch möchten unbemerkt bericht auf touren bringen flucht quer verschwörungstheorie richtung regierungsvertretung auseinandersetzung ominös wunder leicht landschaft experiment ausbreiten gesellschaftlich plausibel überrollen verleihen sympathisch ungefragt gerät genießen internet social media figur stark jean schreiben widerspenstig jünger vernetzt rechtlich erwähnen bombardieren krücke potenziell young adult in die finger bekommen aufgeben beweisen kommunizieren frankreich den kopf verdrehen bemühen fotogalerie vorstellbarkeit näherkommen unheimlich mühelos deutsch inspirieren zusammenbrechen wundervoll erscheinen handlung implikation schwarz vorteil ausführlich zunehmend sozial beschleunigung erforschen älter absagen protagonistin smartphone verbinden glücklich jagen jugendroman mahnend geschichte kündigen website selbstständig darstellen avignon mysteriös endgerät kopf kopfkino upgrade begeistert undurchsichtig romanze lebensgefühl pausenlos düster aussehen folge gefahr globus nicht stimmen reaktion bestellung altersgruppe schuh 3 sterne nahbar fähigkeit schnell anmuten leseschaft aussicht entwicklung science-fiction raum menschlich aufregend ansprechen youtube in ordnung passen klingen gemeinsam sophie verschieden tapetenwechsel mediengestalterin kurzentschlossen skrupellosigkeit zukunft dringend verstehen anklingen e-mail einweihen mutig anonymität publikum autorin geheimnis thriller illegalität vorstoß verselbstständigen fragwürdig online zeigefinger steigen buchsatz coherent fiktiv grenze veröffentlichen strenggeheim 17-jährig aspekt gedanke beschränkung restriktion teilen unschuldig digitalisierung groß konsequenz scifi realismus vergessen skeptisch schüleraustausch leser genre glaubhaft roman analysieren drastisch forschen zu wenig kopfschmerzen schaffen definitiv entstehungsgeschichte ausklammern bedeuten beleuchten schlussfolgerung stimulieren vollbringen fehlen ausmalen trip klar werden gelingen in- und auswenig wünschen wissen werbemaßnahme futuristisch blick perspektive angeboren heimtücke beunruhigen kälte geschuldet fähig anonym digital putzig sprechen kritisch monat science fiction informationsflut bemängeln zwinkern rahmen vorstellen männer und frauen technisch aufdringlich datenmenge selbstverlag durchstöbern ergebnis idee inneres auge wagen mechanismus selbst machen zusammenleben abgefahren überfordert verrohung bieten menschheit feststellen verzichten hirn spannend gläsern eng wrack zu spät nicken kunststück sabbern öffnen behörde kennen grafikdesign daten negativ buch teeanger unausgesprochen moralisch laura newman weit entfernt offensichtlich porträtieren schnalle kanal büchse der pandora militärisch bereitwillig französisch eintreffen paradebeispiel interessieren auswuchs spekulieren flugzeug
Laura Newman gilt als deutsches Paradebeispiel für gelungenes Veröffentlichen im Selbstverlag. Die 1983 geborene Autorin macht alles selbst: vom Grafikdesign, über den Buchsatz, bis zu Werbemaßnahmen. Und natürlich das Schreiben. Ihr erstes Buch erschien 2013, seit 2014 ist sie selbstständig. Nach 10 Jahren als Mediengestalterin wollte sie endlich ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Stephanie Oakes – The Sacred Lies of Minnow Bly 19.03.2019 09:00:58

lage zweifeln zustand erhoffen früh rezension obligatorisch ablehnen versuchen verlangen sektenmitglied weisheit montana berücksichtigen umspannen leben konfrontieren fundiert studium landen im weg stehen entstehen version glaubensgrundsatz persönlich stimmen davonlaufen sympathie rebellion später entscheiden realistisch funktionieren herrschen allein figur setting prekär sekte schreiben treffen regel auktorial erwähnen bild märchenadaption fügen rückblende fesseln umweg aufwand nachvollziehen reiz offenbaren auffällig verlag frustrierend young adult opfer manuskript stück für stück debütroman realitätsnah begreifen grausam ursprünglich inspirieren gesetz enttäuscht angst subtil kevin erscheinen vorteil leserschaft wählen erklärung äußere faktoren protagonistin verlieben strikt einschneidend übertretung schriftstellerisch seelisch strafe geschichte abgrund gut darstellung maid komplex achtung zollen vollzugsanstalt prophet mitgefühl wehren gestalten jung aufdröseln glaube aufziehen indoktrinierung bestürzend psychologisch modern am eigenen leib erfahren heldin anhänger 3 sterne zeitraffer schnell jugendlich verdauich horror the sacred lies of minnow bly entwicklung schlimm tiefgründig schwer straftäter hand überzeugen eindringlich relativieren gefängnis befinden im gegenteil schicksal minnow bly innenperspektive denkmuster rahmenbedingung geist verstehen lohnen autorin niederbrennen glauben märchen thriller schilderung streng einsehen zielgruppe konzipieren jahr großartig nacht feuer erinnerung veröffentlichen vision akzeptieren übertrieben zwiegespalten 17-jährig aspekt beschränkung gehirnwäsche vergessen vergangenheit befehlen erzählsituation stellen polygamie leser bewusst genre profil normalität kindheit üblich leserin zuhause gedicht ausklammern besser heikel bedeuten identität stephanie oakes weitgehend eines tages überzeugt tote sadistisch auge bindung amputieren verhaltensmuster erfüllen intuitiv potential wort dystopisch 12 jahre hässlich merkmal fähig äußerlich das mädchen ohne hände keine angst thema erzählung verkürzt nach sich ziehen anfang physisch erwartung befreien rahmen dunkel graduell erfahren vorstellbar heftig erleichtern recherche freiheit empfindung eingangs charakterisieren involvieren maßregelung agent begrenzt unterliegen unwahrscheinlich schreibprozess heim emotional ausschöpfen community nahtlos beginnen verzichten patriarchat spannend hinderlich neu unabhängig wrack kontrolliert rückschlag vergang nicht möglich zeigen behindern aufarbeitungsprozess selbsternannt buch freier wille ich-perspektive bestimmen zuckerbrot und peitsche interessieren ablehnung
Stephanie Oakes‘ Debütroman „The Sacred Lies of Minnow Bly“ nahm einige Umwege, bis er veröffentlicht wurde. Während ihres Studiums sollte sie Gedichte zu einem Thema ihrer Wahl schreiben. Sie entschied sich für Märchen und stieß bei ihren Recherchen auf „Das Mädchen ohne Hände“. Die grausame Erzählung inspirierte sie, eine Märchenadaption zu schre... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com