Tag suchen

Tag:

Tag konzipieren

Unterlagen bei Trainings oder Vorträgen: Was soll der Leser damit tun? 18.02.2020 09:49:09

perspektivenwechsel lesernutzen chancen vergeben selbstständig mehrwert bieten kundeninformation ziele selbststã¤ndig konzipieren aussagekraft
Gelegentlich überarbeite ich mit Kunden ihre Teilnehmerunterlagen – dazu gibt es jede Menge zu sagen. Heute will ich mal kurz auf die grundsätzliche Form zu sprechen kommen. Denn die ist davon abhängig, was die Leser damit tun sollen. Viel zu oft verstauben Unterlagen in der Schublade Denk mal zurück an Kurse, die du selbst besucht hast, oder Unter... mehr auf schreibnudel.de

Wer ins Tun bringen will, muss sich wirklich reinversetzen 03.02.2020 09:36:55

leser an die hand nehmen konkret werden draht zum leser ins tun kommen perspektivenwechsel deine leser chancen vergeben video leser konzipieren ziele
Hier im Blog dreht es sich immer mal darum, wie du deine LeserInnen ins Tun bringst – und dass das gar nicht so leicht ist! Denn nur weil du einen schönen Text und gute Argumente bringst, heißt das noch lange nicht, dass jetzt was passiert. Diejenigen unter euch, die schon in Workshops waren, wissen, dass die wichtigste weichenstellende Frage ist: ... mehr auf schreibnudel.de

Laurell K. Hamilton – The Killing Dance 16.10.2018 09:00:14

nebencharakter zusammenreißen überraschen problem töten mensch spiegeln rudel gefahr kopfgeld erzeugen kollidieren traumatisch erfüllen ich the killing dance konzipieren traurig betonen übergreifend vorwerfen tot werwolf abstoßend fall schonend geschichte präsentieren nachvollziehen freien lauf lassen krass akzeptieren rund frau tier sabin prägen bemerken hauptkonflikt jean-claude aufrechterhalten mann beitragen beschäftigt liebe geboren vermitteln gestalten erinnerung brutalität erkenntnis hierarchie entwicklung betrüblich entscheiden schlummern voraussetzung auf trab halten verarbeiten katastrophal düsternis edward ausreichen anziehungskraft resultieren furchteinflößend ablehnen romantik herz verletzen situation tod persönlichkeit rezension unterhalten realität natur aussetzen skrupellosigkeit betreten wolf verleugnen schmerzhaft bei lebendigem leib bieten büro zeremoniell präsent welt band 6 spannend akut anita blake verschieden aspekt etablieren illusion auftragskiller gefühl stimmen aufregend füreinander aus dem weg gehen analyse im vergleich taff deutsch resonanz chaotisch bluten verliebt dominanz in voller pracht klar ausleben animalisch verständnis vampir weißer gartenzaun umarmen werwolfsrudel unterstützung konzentrieren dominant beziehung seite aufmerksamkeit in sich geschlossen ebene automatisch kontakt buch folklore erklären sicher wählen vorliebe fangirl lang und breit hinrichten reread gedanke festigen richard zeeman vorbereiten gewähren belasten auslassen zuordnen kompromisslos entscheidend bemühen kontrast reihe idee permanent dolph einblick charakter später gegenseitig spaß tanz der toten bestimmt verfaulen eindruck aufschlussreich augenblick empfinden liebesleben unglaublich mythologie beeinflussen erfordern entschlüsseln erinnern atemlos figur erscheinen früh um hilfe bitten tierisch herz-schmerz-drama einzigartig heldin element allein leiche bloody bones attraktiv schlimm mehrteiler verbergen plagen ermitteln harmonieren schreiben analysieren bereitwilligkeit konfrontieren fähig lieblingsbeschäftigung inhuman strukturiert komponente urban fantasy ärger ekel möglich interessant kalt erwischt implikation schusslinie nekromantin 4 sterne drama schicksal heilen mögen mächtig erkrankung integrieren beobachten wunschvorstellung tragisch stereotypen verlangen auftreten tief übelnehmen erfreulich fantasy lesen schwierigkeiten heraushalten original handlung sabotage versuchen gelegenheit riechen extrem hadern außer frage monster ansatz laurell k. hamilton
Laurell K. Hamiltons Urban Fantasy – Reihe „Anita Blake“ war stets als Mehrteiler konzipiert. Nach dem College las sie viele Krimis und fand, dass Frauen dort grundsätzlich weniger taff als Männer auftraten. Sie wünschte sich eine Heldin, die in allen Bereichen mindestens ebenso gut wie Männer war. Sie entschied, in der Welt dieser Heldin parallel ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Alden Bell – The Reapers are the Angels 22.10.2019 09:00:53

temple helfen genre hier und jetzt maury personifizieren umwelt the reapers are the angels erwartungshaltung ausrufezeichen zombie konkret jung verwüstet erforschen wahrheit abgebrüht feinfühlig annähern enthalten glaubwürdig schutz postapokalypse roman vereinen potential kaufen übertragen hervorragend flucht faszination begeisterungsstürme zerstörung akzeptabel gefährlich schwerer wiegen glorreich aus dem weg gehen insel bereit taff sehnsucht hysterie von bedeutung anfangs spannend pragmatisch zurückführen modern apokalypse außergewöhnlich wahrnehmung abgrund beherrschen verschlingen schmerzhaft fähigkeit dem untergang geweiht exit kingdom kindheit älter welt neuerfinden protagonistin kind überrest durcheinanderwirbeln ausstrahlung freiheit überleben rezension gezwungen leise nachträglich erwarten reißerisch fan regel vermissen alt zivilisation verfolgen wertungsfrei hervorgehen reagieren offenbaren vergangenheit wesen reflektiert in acht nehmen generation reapers reiz eignen stehen bleiben vermitteln fliehen diskrepanz bedrohen bedienen kümmern schönheit geboren wissen leser 15 jahre verteidigen leuchtturm geschichte perspektive verhalten anpassungsfähigkeit beginnen literarisch konzipieren paradox verfeinern hoffnung überraschen töten schutzlos mensch ursache monster in maßen infektion echt mutig ansatz genießen action darstellen menschlich wild angst eine rolle spielen unschuldig fortsetzung alden bell positiv naiv formen postapokalyptisch stereotyp schlagartig lesen erwachsen handlung antwort keine andere wahl beziehen freude leben tiefsinnig überflüssig treffen durchschnittlich anmut gegenwart auslöser weg gewaltgeprägt zerstört interagieren herkunft schlecht 4 sterne erlösung zukunftsvision riesig land literatur möglich alter interessant unspezifisch einrichten band 1 untote wirken zart fürchten luxus lose asche untergeordnet fragen schreiben streifen konfrontieren sanft lektüre leidenschaft hauptfigur zukunft schämen gefallen grenze selbstständig bedeuten killer brutal erscheinen existieren verwenden isolation erkennen erläutern allein zombieplage heldin nehmen begeistern empfinden existenz autor charakter hart alltag besser unikat geschmack einnehmen düster idee verkörpern herausforderung neuanfang begegnen wiedergutmachen moment schrecken blutig durchschnittlichkeit unabhängig heim auf den fersen verstehen erkunden eigenschaft zwang berühren science-fiction zombiebevölkert betrauern menschheit neu klären ziel untersuchen buch
Werden Autor_innen postapokalyptischer Literatur nach dem Reiz des Genres gefragt, geben sie oft unspezifische Antworten, die sich auf die Faszination der Angst und der Abgründe des menschlichen Wesens beziehen. Deshalb war ich positiv überrascht, als ich Alden Bells Antwort auf diese Frage in einem Interview las. Er glaubt, dass hinter der Leidens... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Kim Harrison – Bluteid 11.09.2018 09:00:37

überwältigend autorin eignen reibung lektorin wesen ausflug buchhandel jagen schockiert identitätskrise riege empfehlen waghalsig effektiv erwarten ausreichen bedrohung rothaarig dämon leser überstürzen vertreter armutszeugnis abbrechen ex-freund entwicklung einsetzen schriftstellerisch erzfeind schade erinnerung überzeugen mittel zum zweck gestalten dämonisch konsequent nachvollziehen geschichte den hintern retten deutlich unter kontrolle geld neigung weiterentwickeln 2 sterne theoretisch gravierend die finger im spiel haben name standard alcatraz quetschen aufbürden wandelndes chaos verbringen verwickeln moralisch erfolg problem gewissensbisse verbrechen affäre konflikt einbrechen investieren magisch betonen übergreifend kampf schlagabtausch konzipieren band 8 oberflächlich beginnen emotional verhalten erzeugen bluteid tschüss widersprechen weggeben großteil repetitiv aufbrausend schwerfallen wahr übertrieben passieren beziehung kleinigkeit verlag dialog zirkel perücke kastrieren meinung beschließen ansatzweise zuneigung gewaltig real zustimmen lebensland vermeintlich entscheidung aktionismus definieren potential kindheit handlungslinie schreien in wahrheit kreischen the hollows dienen einsortieren verständlich vorwurf rezension willkürlich prinzip urteilen situation individuell ablehnen unerträglich anders entwerfen 12-jährige überfordern fazit protagonistin ärgerlich wie vom donner gerührt zweifelhaft heldin einzigartig privileg atemlos erscheinen einbrocken besitzen planen grenze weiße hexe plan ungelesen zukunft erleben verzichten tiefe lektüre sympathisch black magic sanction riskant radikal schwer freunde charakter erfahren entkommen absehen gefangen folgeband jenks von vorn auslegen eindruck wunderbar pseudonym herausfinden belasten erbe karriere rührselig neuanfang hexenzirkel erhalten kritisieren verlassen idee reihe erreichen szene blutkind buch veränderung kim harrison neu hysterisch unreif eigenschaft halten verstehen nick ivy anerkennen vertreten schülerin verschwinden lächerlich positiv besorgen können ethisch versuchen trent kalamack handeln action umsetzen laurell k. hamilton bestätigen lösung echt inhaltlich aufbringen schwierig treffen mögen gemeinsam handlung turbulent ärgern integrität dawn cook abgrenzung abenteuer körperlich fantasy aggressiv angreifen ersetzen egal urban fantasy hexe folgen vertrauen zurückschlagen das herz auf der zunge tragen temperament wiederholungsschleife blond besserung überstehen auswählen verdampfen stellen rachel morgan laut wirken fähig entgegenwirken begabung loswerden ausnahme
Kim Harrison begann ihre Karriere unter ihrem echten Namen Dawn Cook als High Fantasy – Autorin. Anfang der 2000er wagte sie eine radikale Veränderung und schrieb den ersten Band der „Rachel Morgan“ – Reihe, der von ihrem Verlag Ace abgelehnt wurde. Sie fand zwar einen neuen Verlag, ihre Vertreter_innen wollten jedoch einen Neuanfang – mit […... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Michael Schreckenberg – Der Finder 12.03.2019 09:00:14

jubeln sachlich plädoyer machtkampf leverkusen randdaten format bergisches land anders von heute auf morgen situation ziehen erfrischend billig persönlichkeit ausstrahlung überleben pageturner rezension realität schlicht zwingen mitnehmen euphorisch pragmatisch akklimatisieren entwickeln einführung kennen hinterbliebene zügig fähigkeit gleichberechtigt passen bieten verankert lupe anmuten locker verschwunden packend welt klar hervorragend geheul atmosphäre akzeptabel gefährlich erzählen kopf deutsch logisch kollege 5 sterne nomaden unsichtbar stellenwert ohr genre konzentrieren verrat aufbau maßgeblich angenehm übertrieben diskutieren seite tempo siedler science fiction erwachen herausragend schatz brand roman postapokalypse reise hündin enthalten abwesenheit fantasie verhalten inspirieren emotional beginnen dichter konzipieren impuls spannung professionell sammeln negativ speziell konflikt abstecken daniel ankommen schwierigkeit mensch gefahr spielen recherchieren herangehensweise großartig abwechslung einbringen nützlich deutschland bemerken orientieren mitbringen sofort fachsimpeln außerordentlich fremd einsam geschichte schwingen thema präsentieren actionlastig abgefahren nüchtern schüchtern mühsam angelegenheit verscuhen aufrechterhalten aufgabe leidenschaftlich blog bedienen beeindrucken leser bemerkenswert wissen michael schreckenberg bedrohung überlebende auszeichnen gruppe gespenstig zurechnen freuen wikipedia-artikel plötzlich entscheiden zivilisation taktung friedlich applaudieren mysteriös untergeordnet teil entdecken möglichkeit einfach schreiben zunehmend fragen notwendig selten zweifellos errichten füllen gesellschaft finden leisten plausibel aufbauen zukunftsvision kommunistisch wirkung zurückkehren gefühle egoistisch land wirklichkeit zurückhaltend bestialisch auftreten like gängig postapokalyptisch lesen handlung einüben antwort drama patriotisch zusammenleben hervorbringen beobachten natürlich leseempfehlung suchen ausarbeiten schildern zunft nacht für nacht ausgeglichen gering menschlich geschehen politisch fortsetzung gemeinschaft szenario auge heim verschwinden zukünftig unbedingt auf einer wellenlänge besonders schreckenbergschreibt lebensform spielraum verstehen übel geräusch gelungen ebene vorstellungskraft mental science-fiction freigiebig einhorn neu gesellschaftlich brauchen buch spezialeffekt unternehmen szene einnehmen diamant verlassen führen klischee außen gegenstand stille effekt nutzen gedanke ruhig lang bedacht dystopie näher kommen herausfinden begeistern grandios begreifen heuler nennen empfinden übrigbleiben hoffnungsträger entkommen beinahe autor harmonie ankrubeln website menschenleer stadt lektüre hektisch ans herz legen ich-erzähler verzichten intrige ereignisebene protagonist beeinflussen wald beklemmend ermüdend erscheinen denker der finder erläutern allein
Deutsche Autor_innen zu recherchieren ist oft eine ermüdende Angelegenheit. Die schreibende Zunft unseres Landes scheint schüchtern zu sein: Websites sind schlicht und professionell gehalten, Wikipedia-Artikel enthalten kaum mehr als die Randdaten. Um etwas über die Persönlichkeit des Autors oder der Autorin herauszufinden, muss man mühsam mit der ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Buch? Selbstlernkurs? – Tipps für größere Schreibprojekte (3) 28.06.2018 16:34:28

konzipieren ratgeber schreiben ratgeber aussagekraft zeitmanagement leser missverständlich selbstlernkurs entstehungsprozess persönlich verstehen fehler und rückschläge leser an die hand nehmen logik struktur motivation buch schreiben organisieren konkret werden
Bevor ich auf die Organisation beim Schreiben zu sprechen komme, wollte ich kurz auf die typischen Fehler eingehen. Dabei habe ich gemerkt, dass es da ganz schön viel zu sagen gibt! Darum gibts dafür jetzt einen eigenen Artikel – und das, was sich bei mir für den Entstehungsprozess bewährt hat, kommt dann im vierten Teil. Die 3 typischen Fehler bei... mehr auf schreibnudel.de

Ari Marmell – Die Horde: Die Schlacht von Morthûl 24.10.2018 09:00:17

ausarbeitung gnade verfassen rollenspiel befehlen satz blickwinkel herrlich aspekt dienen resümieren gefühl herz nicht leiden kämpfen überleben rezension einzelband streiten erfrischend kern zentral irrelevant anfühlen ironisch hoffen überzeugend position roman kobold reise verlag pen-&-paper beziehung aufbau konzentrieren genre priorität aufweisen feindseligkeit belanglos walten zum teil auf dem spiel stehen pen-&-paper erzwingen rolle dämonen-korps bemerkung befördern zeigen favorit elfenmagier maskottchen amüsieren zum lachen bringen anfänglich witzig erzählen antiklimax geschichte perspektive stark verhaltensweise abschließen scheuchen ritual verschieben vorgeschichte plündern zusammenraufen stehlen hinauswachsen spitze der nahrungskette überraschen flach konzept unterhaltsam starkes stück truppe erstaunlich unerwartet fortschritt unterschwellig einfall spielen umbringen unbefriedigend professionell 3 sterne konzipieren kampf troll scharmützel angrenzend versammeln entscheiden schicken fungieren initiieren anstrengen beschäftigen zusammenhängend the goblin corps traditionell mangel loyalität fan dungeons and dragons aufgabe charakterisieren erbarmungslos interessieren texanisch spezifisch leser rufen alles stehen und liegen lassen zweifel freundschaft drehen sieg sichern von a nach b erzfeind begeistert witz folgen schriftsteller spektakulär land hobby zum beruf machen ziellos simpel gestrickt antagonist chance ulkig horde nerd klassisch dünn schrecklicher weg finster schreiben abschnitt bewusst analysieren selten low fantasy auftritt belohnen untereinander alles für die katz geheim gewünscht betrachten endgültig geschehen ende jhurpess korps gewinnen handeln versuchen raffen inszenieren schlecht aussehen humor warten bündeln alter knacker nicht gut ankommen metzeln inhaltlich bereiten erteilen sterben durch die gegend plage episodisch ari marmell echt ebnen kameradschaft mögen die horde waschecht schicksal durchhalten ringen fantasy böse sonderauftrag handlung kirol syrreth schleppen moment substanz nutzen im mittelpunkt herausfinden verändern karriere herhalten rekrutieren die schlacht von morthul vergeben zusammenhalt szene vernichtungsschlacht seicht permanent ausfüllen effekt kämpfer führen sarkastisch idee klischee sinnig buch angeklagter spitzohrig eliteeinheit das gelbe vom ei leichenkönig morthul oger fehlen dynamik persönlich basieren ermüdend lust ernstnehmen brutal figur erscheinen eindimensional champion weltansciht lustig held ananias dumark erleben bizarr mitglied lektüre verzichten plan ork autor charakter kurzgeschichtensammlung selbstironisch spaß lähmen locken herrscher entstehen eindruck fies kampagne fluktuieren kräfte volk beraten gelten gemeinsasm
Der texanische Autor Ari Marmell ist ein waschechter, professioneller Nerd. Obwohl er sich seit einigen Jahren auf seine Karriere als Schriftsteller konzentriert, schrieb er ursprünglich erfolgreich für verschiedene Pen & Paper Verlage in der Rollenspielindustrie. Damit machte er sein Hobby zum Beruf, denn Marmell bekam sein erstes Dungeons and... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Blog + Newsletter bekanntmachen (Teil 2) 12.06.2019 14:08:42

blog + newsletter marketing leser bloggen anfangen konzipieren sich selbst im weg stehen leser vergrätzen draht zum leser lesernutzen internet chancen vergeben veröffentlichen newsletter selbstständig mehrwert bieten
Im ersten Teil habe ich aufgedröselt, was zu einem guten Fundament gehört – die Grundlagen, die dein Blog, der Newsletter bzw. deine Website allgemein erfüllen sollte, bevor du dich ans aktive Marketing dafür machst. Gerade an den Basics krankt es gerne. Darum schau dir den ersten Teil noch mal an und klopf wirklich ab, was du bei dir verbessern ka... mehr auf schreibnudel.de

„Dazu weiß ich nichts!“ 06.06.2018 12:21:52

konkret werden perspektivenwechsel lesernutzen draht zum leser chancen vergeben autorenqualitäten leser an die hand nehmen mehrwert bieten verstehen sich selbst im weg stehen konzipieren
In Workshops fällt mir oft auf, dass Kunden im ersten Anlauf zu zurückhaltend denken: Sie nehmen ein sicheres Thema. Sie sind eher beschreibend unterwegs. Sie setzen eine niedrige Latte, was der Text beim Leser bewirken soll. Wenn ich dann sage „schau, du könntest auch“ oder nachbohre „wie ist das und das genau“, „was könntest du dem Leser da und d... mehr auf schreibnudel.de

Buch? Selbstlernkurs? – Tipps für größere Schreibprojekte (1) 19.06.2018 09:02:54

leser video anfangen ratgeber schreiben aussagekraft ratgeber sich selbst im weg stehen konzipieren plankton selbstlernkurs sich managen entstehungsprozess persönlich struktur konkret werden buch schreiben chancen vergeben
Beim Schreiben gibts ja zwei Disziplinen: häufiger kurze Texte produzieren (Fachartikel, bloggen, Newsletter, …) einmalig oder gelegentlich richtig große Texte anpacken (ein Kapitel zu einem Buch beisteuern, ein ganzes Buch schreiben, Selbstlernkurse, …) Kurze Texte haben die meisten ganz gut im Griff. Vor allem, weil man sie leicht im Blick behalt... mehr auf schreibnudel.de

Buch? Selbstlernkurs? – Tipps für größere Schreibprojekte (2) 20.06.2018 12:48:16

anfangen leser konzipieren ratgeber schreiben ratgeber aussagekraft selbstlernkurs entstehungsprozess persönlich buch schreiben konkret werden struktur
Im ersten Teil gings darum, die Idee zu konkretisieren und mit weichenstellenden Fragen klare Entscheidungen für dein Projekt zu treffen. Genauso systematisch geht es weiter, denn für ein umfangreiches Schreibprojekt brauchst du Nah- und Fernsicht! Die Struktur festlegen Was jetzt kommt, ist für viele ungewohnt und durchaus anspruchsvoll. Ich zeige... mehr auf schreibnudel.de

Vorab die Substanz zusammentragen – am Beispiel: Du willst dich wieder anstellen lassen 05.12.2018 09:04:17

ziele aussagekraft konzipieren anfangen korrespondenz konkret werden persönlich entstehungsprozess auf den punkt kommen selbstständig
Vor dem Schreiben sollte immer das Zusammentragen der Substanz stehen, ganz egal, welche Art von Projekt du anpackst. Das geht am besten, indem du dir einige relevante Fragen stellst und sie wirklich intensiv beantwortest. Heute zeige ich dir, wie solche Substanzfragen aussehen können – am Beispiel einer Initiativbewerbung. Wir gehen davon aus, das... mehr auf schreibnudel.de

Wenn auf meine Idee eine Absage – oder keine Antwort – kommt 12.12.2018 15:10:24

beharrlich sein perspektivenwechsel buch schreiben verlage wirkung überzeugen ideen konzipieren ratgeber schreiben auf kurs bleiben
Dieser Artikel könnte überall stehen. Er betrifft nicht nur Buchideen. Er betrifft nicht nur Schreibprojekte – auch wenn das Schreiben meist eine große Rolle dabei spielt, wie gut eine Idee ankommt und wie aktiv du mithelfen kannst, dass sie realisiert wird. Wir EinzelunternehmerInnen gehen ständig mit Ideen raus: Beim Akquirieren, bei Angebo... mehr auf schreibnudel.de

Riley Sager – Final Girls 07.05.2019 09:00:58

unterstellen rausch verschlingen suche jugendlich bieten jeff tragödie spüren zurückkommen fokus mitreißend spannend ins detail gehen amnesie aspekt gefühl im gegensatz schuld aufregend setzen spitzenamen unangekündigt daneben liegen übernachtungsparty überlegenheit tod kaliber pine cottage verdächtigen überleben rezension ähneln last time i lied protagonistin aussetzen stolpern meilenweit klug vorhersehbar horrorfilm wendung introvertiert großteil glaubwürdig maßgeblich beziehung furchtbar verantwortungsbewusst bereitschaft realistisch lisa sam glauben titel aufmerksamkeit mühelos analyse kopfkino 5 sterne befähigen zeigen populär rolle eng übertragen atmosphäre leiden tatsache rockstar aufhören kühn tot slasher suchten stark geschichte perspektive unberechenbar ungeheuerlich begeisterung das leben kosten überraschend ereignis quincy spannungsbogen theoretisch verbinden unerwartet moralisch auf touren bringen so weit bringen in frage stellen lückenhaft nacht traumatisch emotional beginnen konzipieren jugend literarisch bezweifeln vorgang lebensgefährte flashback krimi zügellosigkeit im auge behalten ich weiß was du letzten sommer getan hast filmisch schrei vergangenheit ideal haarsträubend adaption empfehlen drei vorlage verschweigen aufrechterhalten erschüttert konstruieren besuch adern wissen vermutung leidensgenossin überzeugen erinnerung bezichtigen clever samantha begeistert verwandeln dumm debüt brünett beschuldigen hassen gute idee verteilung überflügeln stellen streifen fragen mittelpunkt unfassbar jahre beenden stichphrase ungewissheit makaber trauen mord schrecklich typ lieben presse mörder entdecken handeln bescheren dramatisch verblüffen wild über die stränge schlagen riley sager ahnen geschehen eine rolle spielen szenario aufschlüsseln betroffen positiv erfolgreich film befriedigend verebben gedächtnis assoziieren sterben bewältigungsstrategie genau richtig wunschliste genießen mind-blowing bereitstellen auffinden dissoziativ misstrauen schwierig lesen stereotyp verwirrend handlung antwort wehren befürchten nicht das geringste verängstigt trauma massaker psychisch blut schockieren adrenalin widersprüchlich anständig ergehen neu buch schützen genderrolle scream theorie final girl beeinflussen verschollen beklemmend killer erinnern brutal figur feststellen versprechen aufteilen bestrafen tour de force lektüre leiche schlaflos kontext recht behalten auftauchen tiefe allererster güte talent eingehen aufgreifen autor belohnung freunde charakter später analyseansatz vergessen tiefgründig illustieren teenager faszinieren einschätzung abschluss final girls thriller aufflammen ähnlich entsprechen durchmachen nennen vor der tür stehen
Bevor ich mit der Rezension des Thrillers „Final Girls“ von Riley Sager beginne, möchte ich euch theoretischen Kontext zum Titel bereitstellen. Das Final Girl ist die einzige Überlebende eines Slasher-Horrorfilms. Normalerweise entspricht sie einem bestimmten Typ: sie ist brünett, klug und introvertiert. Während ihre jugendlichen Freunde über die S... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Fragen (1): XX Frage/n – XX Antwort/en 10.04.2019 12:00:13

leitfragen struktur konkret werden anfangen video konzipieren themenwahl aussagekraft plankton frage antwort kurze texte auf kurs bleiben standpunkt
Fragen sind die Reinfom eines nützlichen Textes: Jemand stellt eine Frage und bekommt eine Antwort. The End. Das würde schon reichen! Ich liebe das Frage-Antwort-Format als Schreibcoach aber noch aus einem weiteren Grund: Es hält uns Fachleute am Wesentlichen. Bei jedem anderen Format ist es möglich, auszuweichen. Doch Fragen zielen immer auf eine ... mehr auf schreibnudel.de

Du hast ein Ratgeber-Konzept verschickt – was passiert jetzt? 09.05.2019 12:02:36

korrespondenz verlage buch schreiben veröffentlichen ratgeber schreiben ratgeber konzipieren
Es ist aufregend, einen Verlag für eine Buchidee zu suchen. Doch deine Buchidee muss nicht nur überzeugen. Sie muss – aus Sicht des Verlages – ins bestehende Sortiment passen und der Verlag muss dem Buch zudem Marktchancen ausrechnen. Das ist immer eine individuelle Geschichte: Darüber entscheidet der Mensch, der dein Konzept liest. Und... mehr auf schreibnudel.de

Blog + Newsletter bekanntmachen 28.05.2019 10:12:18

marketing leser bloggen anfangen konzipieren sich selbst im weg stehen leser vergrätzen blog + newsletter veröffentlichen newsletter selbstständig mehrwert bieten draht zum leser lesernutzen internet chancen vergeben
Kürzlich fragte mich Blogleserin Patricia, was sie überhaupt tun kann, um ihr Blog bekanntzumachen. Das ist eine sehr wichtige Frage, denn es reicht nie, einfach irgendwas ins Netz zu stellen. Für alles, was wir als Selbstständige anbieten, müssen wir uns aktiv ums Marketing kümmern. Diejenigen, die bereits eine große Leserschaft aufgebaut haben, d... mehr auf schreibnudel.de

Fürchte das Pseudo-Plankton! 22.11.2019 16:30:38

anfangen plankton konzipieren themenwahl realistisch artikel-formen konkret werden chancen vergeben
Pseudo-Plankton tarnt sich wie echtes Plankton – es klingt klein, konkret, realistisch, doch auf den zweiten Blick wird klar, dass es ein Wolf im Schafspelz ist. Das Prinzip des Pseudo-Planktons ist immer gleich: Der vorläufige Arbeitstitel hört sich von der Formulierung her klein und konkret an, doch das eigentliche Thema ist riesig. Drei Formulie... mehr auf schreibnudel.de

Fragen (2): 1 Statement – XX Frage[n] 23.04.2019 12:26:29

leitfragen konkret werden struktur video anfangen plankton themenwahl aussagekraft konzipieren frage antwort auf kurs bleiben standpunkt kurze texte
Jetzt verändern wir das Prinzip ein wenig: Statt Frage-Antwort nimmst du bereits in der Überschrift die Antwort vorweg – und stellst dann dazu nutzbringende Fragen, die mehr Fleisch an die Knochen deines Statements bringen. Dadurch vertiefst du deine Aussage. Beispiele für Plankton-Arbeitstitel wären: Choleriker reagieren heftiger, wenn du Schwäche... mehr auf schreibnudel.de

Fragen (3): Das „Eigen-Interview“ 30.04.2019 08:39:55

interview leitfragen struktur konkret werden aussagekraft themenwahl konzipieren plankton anfangen auf kurs bleiben frage antwort
Eine verwandte Spielart ist das Interview. An dieser Stelle geht es mir allerdings nicht darum, andere zu interviewen, sondern darum, wie du einen Text mit eigenen Fragen-Antworten bestückst: Beides sind lebendige Artikel-Formen, die dich an deine eigene Sprache [„Plauderton“] bringen, wenn du es wirklich wie ein Interview mit dir selbst betrachtes... mehr auf schreibnudel.de

Marissa Meyer – Fairest 11.06.2019 08:00:37

annehmen geschockt leuchtend name frau ereignis erfahrung überraschend ehrgeizig teilen hintergrundgeschichte liebenswert intim ausformulieren perspektive kalkül geschichte einsam herzlos langsam licht konzipieren erschaffen beginnen orientierung untergebene barock emotional traumatisch wert legen erstaunlich marissa meyer schwierigkeit vergiften psychologisch kaltherzig zustoßen hoffnung empfehlen wertvoll naheliegend erlass mond empfehlung mitgefühl aufrichtig porträt zurückschrecken autorin grausam einbeziehung lernen erde abscheulich unschuldslamm entwicklung vertiefen drehen entschieden prunk rahmen an eine grenze stoßen spurlos the lunar chronicles gestalten vermitteln diktieren liebe wahrhaft geboren leser königin schönheit respekt einseitig verträglich kennen entwickeln rechtfertigen klein verlängerung kindheit vielzahl bieten protz beherrschen young adult herrscherin traum zwischenband skrupellosigkeit lenken überzeugend ins gedächtnis rufen vorbild vorbeigehen zentral heranwachsen tragik realität verständlich rezension persönlichkeit herz totalitär aufmerksamkeit science fiction zählen ultrafies schwere königreich furchtbar priorität nachdrücklich bemühung band 3.5 empathie nation zwangsläufig tun jung produkt verständnis atmosphäre levana entscheidung potential prägung unsichtbar zeigen kontrollieren einigermaßen ergänzung logisch bereit kompliziert verstörend streng genommen wohl idee führen seele reihe erreichen fasziniert taktik szene psychisch sehnen dystopie profil gewähren unterschied einsamkeit blockade verstehen persönlich froh abstrakt zornig buch tat gesellschaftlich ziel distanz familie person mental negativität science-fiction bedauernswert halten entpuppen reich plan unglücklich intrige von geburt an erstellen elite verzichten im inneren lektüre heldin berücksichtigen gesamtheit nachvollziehbar verwehren wecken früh stück figur basieren volk sorgen verbündete empfinden fehler realisieren begreifen adel einfühlsam böse königin biografie darstellung parallel cinder gemeine volk veröffentlichen hof faszinieren folge einblick 4 sterne rar gesät luna schlecht zeit vertreiben klassisch weg antagonistin ergebnis hinabrutschen mädchen umstände erlebnis egoistisch literatur enthüllen lieben betrachten einfordern verletzung auflösen wirken gut schneewittchen winter fairest kulturell verzweifelt cress monarchie bild schreiben richtig und falsch zunehmend sehen not sozial problematisch skrupellos motivation fundiert wirtschaftlich bereiten versäumnis ding positiv sympathieträgerin politisch abhängigkeit zufügen rücken lesen leid dysfunktional wahnsinn verkrüppelt interesse enttäuscht struktur mögen glaubhaft lehren voranbringen gemeinsam
Als Marissa Meyer begann, die „Lunar Chronicles“ zu schreiben, wusste sie, dass die zentrale Antagonistin ihrer Geschichte auf der bösen Königin aus „Schneewittchen“ basieren würde. Ihre Figur faszinierte sie. Welche Frau würde so großen Wert auf Schönheit legen, dass sie bereit wäre, all diese furchtbaren Dinge zu tun? Was müsste dieser Frau zuges... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

gut für Quickies: „Das ist ein schlechter Tipp!“ 12.02.2019 13:42:31

wirkung lesernutzen konkret werden entstehungsprozess mehrwert bieten schneller schreiben themenwahl konzipieren video anfangen
Meistens sind wir darauf gepolt, was Leute tun können, um etwas besser zu machen oder zu erreichen. Doch einen Text von der negativen Warte aufzuziehen, bringt eine ganz andere Qualität hinein. Damit meine ich nicht den So-nicht-Blickwinkel, sondern es geht um das differenzierte Begründen. Das ist nicht nur eine sehr gute Themen-Inspiration, sonder... mehr auf schreibnudel.de

Frank Schätzing – Breaking News 07.08.2019 09:00:16

intim ausgeprägt bevölkerung bedeutend ereignis ariel scharon marke geschichtsstunde fokussieren grundfesten außerordentlich in schwung bringen 1935 dürfen geschichte immens nachvollziehen emotional einmalig zeitlinie stoßen konzipieren bezweifeln inlandgeheimdienst input konflikt geballt intensiv der nahe osten erfolg spielen in frage stellen schin bet werbebranche verarbeiten porträt verbittert aufeinandertreffen historie afghanistan entscheiden auskennen ausflug lernen vergangenheit komplex staat generation an vorderster front skeptisch info verschwörung siedlungsbeschluss nicht von belang schauspielerei zustand tom hagen nebensächlich ermöglichen umfang leergefegt sorge leser ankunft spannend explosiv kinnlade runterfallen präzise entwickeln britisch zusammenfassen inoffiziell unvermeidlich rechercheaufwand prozentual schmerzhaft risiko zu weit gehen bieten fulminant welt verdaulich unsympathisch sachlich stolpern traum dokument hintergrund meisterwerk leseerfahrung greifbar herz persönlichkeit star zu viel nahostkonflikt rezension recherche weißes rauschen bruchteil nötig zugrunde liegen unerfüllt geduld arik sensibilisieren roman kriegsjournalismus umstritten merken eng schatten höchstwertung gefährlich erobern volksidentität punkt verständnis kopf kahn comeback wundern deutsch real werken sehnsucht gewagt verlieren qualifizieren detailliert nachbarsjungen knüller untergrund antipathie erreichen kennenlernen schaden bestimmen vergeben idee schlüpfrig zerfressen drohen sicherheitsbedürfnis handlungsstrang bezeichnung kompliziert jahrzehnt hinausgehen gedanke karriere erdkundeunterricht arbeiten befreundet projekt tel aviv anstengen menge sprengen überfordert vorstellungskraft mental familie glaubwürdigkeit ziel buch rezensionsnotizen motiviert stoff geschichte schreiben lektüre erfassen auftauchen leiten attraktiv erleben vergleichen wichtig versinken komprimiert protagonist heimlich bedeutsamkeit erinnern bedeutsam krisenjournalismus stranden überzeugung spiegel-bestsellerliste erkennen thriller historisch religiös bewundern neigen unterwäschemodel begreifen ergänzen empfinden üblich schwer autor historische fiktion implementierung einzelschicksal musiker fiktiv spaltung genial gegenwart informationsflut mey ästhetisch agententhriller zerrissen gabo 4 sterne schriftsteller ausdruck folgen land wunsch erlebnis expansion primär interessant maß fähig wachsen feinheit selbstinszenierung innere der schwarm mandat geheim platz 1 glücken wegrutschen aufhänger gutheißen schreiben fotografin pulverfass katz und maus-spiel notwendig selten politik verzweifelt foto aufbringen schildern gefeiert inhaltlich breaking news linie aufrollen jüdisch angst paranoid gelegenheit schlagen schützengraben politisch aufschlüsseln fassen gemeinschaftlich story brisant verlangen tief selbstvorwürfe aggressiv lesen anteil israel gründung schreibstil handlung mörderisch durchschaubar frank schätzing tragisch einsatz vornehmen suchen
Man kann über den deutschen Autor Frank Schätzing sicher vieles schreiben. Über seine Karriere in der Werbebranche, seinen explosiven Erfolg mit seinem Wissenschaftsthriller „Der Schwarm“, den ich während des Erdkundeunterrichts heimlich unter dem Tisch las, über seine Ausflüge in die Schauspielerei und über sein Werken als Musiker. Alles interessa... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Rebecca Wild – Verräter der Magie 14.08.2019 09:00:34

funktionieren einsperren erleben verzichten lektüre herrschen talent reservat erscheinen exemplar allein fee begreifen mindestanforderung aktuell arrogant mordermittlung funkstille schätzen augenblick mittel einziehen website thematisieren hinwegplätschern schwer verlieben erreichen simplizität gefangene der magie ohnmacht interview seele verlassen bequem einladen nutzen herausfinden unterschiedlich gegenteil überfrachten arbeiten erklären verstehen leicht simpel projekt person toll gelungen folklore buch menschheit gesellschaftlich schön miträtseln neu glaubwürdigkeit konfliktpotential aktiv einschätzen verzwickt ausarbeiten veraltet abneigung darstellen kühl genießen fördern politisch inhärent geschehen angst organisieren gratulieren fortsetzung konsequenz fantasy legende verlauf handlung antwort vernachlässigung exotisch leben stärke mögen mächtig beziehen magiebegabt suchen überflüssig nacken plausibilität ergreifen bescheidenheit pläne schmieden rebecca wild schlichtheit hochrangig verwicklung sperren gezielt einflussreich auf anhieb hassen spezies zwischendurch wirklichkeit hartherzig verwandeln urban fantasy literatur alternativ interessant chance debüt machtquelle funktionstüchtig auftritt einhalten vorstellbar loswerden fürchten misslungen kopfschmerzen schlüpfen zunehmend arbeit bewusst einfach belegen luftig verfügen ausschalten aufrichtig universum initiative tag verhältnis näherkommen resultieren historie freuen empfehlen regel herumschubsen troll erreichbar verfolgen beschäftigen magier autorin wesen anspruchsvoll anwesenheit bessern überzeugen konsequent veröffentlichung entwicklung explodieren durchlaufen leidenschaftlich gast kira leser sorge fokussiert gepflegt bedeutend genrewechsel teilen unkompliziert geschockt werwolf ermorden anspruch neugier geschichte verräter der magie anteilnahme nicht-menschlich erfüllen nymphe salzburg 3 sterne konzipieren umgebung töten unterhaltsam erstaunlich bestehen unnötig hinwegstreichen erfolg beziehung konzentrieren mühe helfen paradoxon beteiligen aufmerksamkeit mut zugriff realistisch angenehm gut durchdacht magie vampir strapazieren roman cian kingsley beispiel originell viel dazu gehören servieren richtlinie luftsprünge abriegeln zuneigung real ausnahmsweise hauch kopf gradlinig verzweiflung nervensäge uneigennützig märchen ungebeten schlicht frage fordern nerven gefühl rechtfertigen zeit verbringen lebendig fähigkeit vorsehen komplexität passiv romanze nachbessern berechenbarkeit in wahrheit young adult welt präsent medial internierung mythologisch öffentlichkeit protagonistin natur beweisen kurzweilig zentral vorhersehbar entwerfen abspalten beginn überzeugend situation stören gesetz urlaub recherche realität zweck kompromiss rezension kein wunder körper
Rechtfertigt die Arbeit an einem neuen Buch die Vernachlässigung des medialen Auftritts? Diese Frage stelle ich mir anlässlich meiner Recherchen zur Salzburger Autorin Rebecca Wild. Seit etwa zwei Jahren herrscht bei ihr beinahe Funkstille. Ihr letztes Buch erschien 2017. Ihre Website ist veraltet und nicht voll funktionstüchtig. Es finden sich kei... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Markus Heitz – Die Zwerge 10.09.2019 08:00:50

beschreiben umfassend mensch unversehens berechenbar unnötig weitergeben erlauben geballt flach reihenauftakt schwierigkeit behandeln kampf 3 sterne konzipieren beschneidung entschlossenheit nacht oberflächlich beginnen erfüllen bergkette angehören bereichung präsentieren albae nachvollziehen geschichte schützend perspektive dürfen fokussieren wiedererkennungswert poltern bekannt handwerkskunst begnügen spannungsbogen wurzel praktisch portfolio originialität gierig wacker genetisch tion verteidigen nett liebe wissen leser diffus ortschaft zufall zauberer wünschen entwicklung antagonistisch gestalten das gute schade stamm lernen traditionell unzufrieden generation schicken raum ankündigen deutscher phantastik preis wagen troll widmen mentor vor jahren kreatur rezension enttäuschend leseerfahrung spitzohren stolpern tungdil grund begrenzt findelkind erwartung nicht einfach sauer aufstoßen schleichen beweisen brücke welt klein gefühl scheußlich fordern tolkien lot-ionan dienen rassismus tanzen spannend frage zwergisch information populär verschreiben insel stämmig bereit bangen keinen sinn ergeben potential markus heitz ambivalenz enthalten reise meuchelmorden roman aufmerksamkeit das böse aufwachsen genre aufgekratzt königreich miträtseln neu dankbar schützen respektieren buch affinität lauern simpel projekt horizont die zwerge verstehen sicher design tummeln liefern verlässlich auflösung enttäuschen high fantasy begegnen reproduktion reread umschließen erhalten legitimiert klischee kämpfer zeit führen düster tragen herausforderung antipathie unbestimmt entscheidend reihe durchbruch einnehmen kennenlernen veröffentlichen vorurteil autor hochzeit sympathie ork macht das geborgene land empfinden entsprechen gelingen volk kokettieren eindruck ansammlung bart held erkennen kreativität motiv kleinwüchsig existieren basieren erinnern verspüren weiterverfolgen protagonist grenze entgegenfiebern unzufriedenheit ins herz schließen lektüre dorf phänomen auf dem silbertablett erleben botengang selten vorstellen abwarten glücken stellen fragen mangelnd individualität schreiben bärtig herausholen band 1 terrorisieren elben debüt annahme publikum zwerg dunkel hoch unerfahrenheit weg in form klassisch experimentierfreudigkeit gleichzeitig lange her beliebt treffen fantastisch bestätigung leben abenteuer lesen partner handlung antwort verteidigung heimat manier fantasy naivität gängig ausbreiten fortsetzung nicht los werden hindern inszenieren positiv erfolgreich versuchen gelegenheit reflektieren ende überraschung mutig abneigung außer frage
Markus Heitz tanzt gern auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig. Seine Romane kokettieren mit vielen Genres: in seinem Portfolio tummeln sich Urban Fantasy, Dark Fantasy, Science-Fiction, Thriller, Historische Fiktion und Dystopien. Doch seine Wurzeln liegen in der High Fantasy. Für sein 2002er Debüt „Schatten über Ulldart“ erhielt er den Deutschen Ph... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Charlie Huston – No Dominion 22.08.2018 09:00:47

rational groß mystik verhältnis beleuchten vampyrismus vergangenheit offenbaren komplex anstrengen blutvorrat schmutzig verfolgen gleichgewicht geschuldet ungewöhnlich umfeld überschaubar widerwillig konsequent spitz wirkungsweise fasten gewaltpotential anwesenheit typisch bemerkenswert dosieren anbieten spezifisch umfassen überdenken bestimmung preisgeben begleiten täuschen einstufen annehmen vyrus prägen weiterentwickeln krass akzeptieren herangehensweise belügen festlegen parasitär destruktiv geschichte verströmen verkomplizieren präsentieren 3 sterne konzipieren spirituell verhalten nachforschung gefahr finger weg ungewollt speziell konflikt daniel alabasterfarben anführer science fiction berserker wenden genre kleinigkeit beziehung zahn gmeeinsam roman geldbeutel vampir übernatürlich kitzel verantwortlich genie. begreifen kursieren gewalttätig junge stadt aus blut verdeutlichen definieren entscheidung verkaufen parasit herstellen konkurrieren hässlich laufen qualifizieren gezwungen sehen hauch revier unnahbar dj grave digga rasierklinge gefühl antiheld joe pitt kennen enklave faszinierend gewaltbereitschaft dienen pragmatisch etablieren top 10 manhattan ausschließen vorsehen suche aufstocken ablehnung in ruhe lassen intensivieren vampyr gesondert hoffen einschüchternd clan charlie huston aura härte netz rezension rangieren zulassen stören romantik greifbar situation retten porträtieren prekär detail patt protagonist lektüre zwischen die fronten auftauchen ich-erzähler hood gefallen erleben erleuchtung rasend terry society bahn brechen auf die füße treten zuordnung existieren exemplar brutal infizieren weit existenz abhalten folgeband oberfläche bewusstseinsebene mistkerl ausruhen abweisend sympathieträger abschluss einsehen autor entkommen ausgefuchst langweilen hart führen verloren szene bemühen verschlossen eskalieren erreichen reihe blutig herausfinden kompromisslos schroff lebensform persönlich verstehen unabhängig offensichtlich unwiderstehlich wissenschaftlich territorium buch auftrag stoff wie eine auster science-fiction ansatz motivieren band 2 schwäche geraten extrem lösen handeln versuchen gelegenheit herankommen eine rolle spielen lesen manipulieren antwort handlung interesse spicken lappalie aushungern brodeln schwierig mögen leben vampirroman sensibel angespannt spur rivalität romanfigur die karten neu mischen schreiberfahrung weg durchschnittlich melancholisch gang faktenlage primär durststrecke no dominion egal droge verwandeln verleihen typ dubios untergeordnet teil inbegriff detektiv dominieren schreiben
Charlie Huston, Autor der „Joe Pitt“-Romane, wusste früh, dass er seinen vampyrischen Detektiv nicht auf ewig begleiten würde. Obwohl er mit dem Gedanken spielte, die Reihe ohne festgelegten Abschluss zu konzipieren, langweilte ihn die Idee bereits, bevor er mit dem Schreiben begonnen hatte. Nach dem zweiten Band „No Dominion“ beschloss er, dass „J... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Jim Butcher – Fool Moon 05.09.2018 09:00:13

grausig bevorzugen versuchung handlung verwirrend verleiten ans leder fantasy legende tief erliegen variieren fantastisch durchschaubar mächtig lösung herumkratzen in planung chicago band 2 fool moon verzeihen fortsetzung hindern gefährlichkeit wild tendieren angst handeln lösen gewinnen ende eindeutig typ gestaltet fähig behalten privatdetektiv gestreckt zaubern auftritt unterscheiden im vordergrund stehen bestie bombastisch vorstellen dresden files konfrontieren geist zeitig bewusst ermitteln aufbauen vollmond vergleichsweise spezies übergeordnet spur vertrauen pelzträger interessant zerfleischt alternativ schnitzer urban fantasy elegant gelingen vollwertig oberfläche storm front aktuell neigen ausruhen besser rechenschaft tragen autor zusammenpassen sympathie verwandlung pfote eingehen kurzgeschichte protagonist anfang entpuppen john marcone kreativ plan ins herz schließen auftauchen leiche vertraut bestiarium gefallen umfangreich zwiegespräch zugeben fee plump früh ermahnen tiefgehend allein nachvollziehbar prügelei atemlos figur erscheinen erinnern exemplar tummeln einzelgänger faulheit neu distanz schützen buch ausgefallen erzielen toll ebene jim butcher führen idee steigern auf einmal untergrund szene reihe kennenlernen tatort herausfinden begegnen nutzen moment trilogie erobern gefährlich kratzwunde klar eng zeigen langgezogen kontrollieren wissensstand gestaltwandler im vergleich tempo verhelfen auslesen nötig genre dahinterkommen beziehung ungeduldig originell im laufe magie vampir übernatürlich hoffen opfer anfühlen zeitpunkt willkürlich kreatur realität rezension andeutung potentiell entwickeln bindung in den kinderschuhen stimmen akut nichts anfangen verschieden vorstellung ruhe verbindung unterbewusstsein das leben retten keine träne nachweinen chaos erkenntnis loup garou entwicklung einsetzen schriftstellerisch grundsätzlich bedrohen mann nebenfigur dämon leser fakt actionüberladen eins und eins zusammenzählen the dresden files widmen rechnen al capone erwarten ausschalten murphy vergangenheit diskussion magier bindungsangst zaghaft entscheiden art raum actionlevel schaffen 3 sterne hinweis konzipieren boss bezweifeln nachforschung fortschritt liebhaber hindeuten bisswunde unterhaltsam konzept töten involvieren gradliniger weiterentwickeln abschließen herangehensweise intim überraschend bevölkerung überblick deutlich mondsüchtig harry dresden unerfahren kampfszene zahlreich fall bekannt ans eingemachte werwolf stabil
Jim Butcher sieht für seine „Dresden Files“ etwa 20 Bände vor. Derzeit sind 15 vollwertige Bände und einige Kurzgeschichten um den Magier Harry Dresden erschienen. Zwei weitere Bände sind in Planung. 2015 war Butcher noch nicht sicher, wie viele Fälle sein Protagonist tatsächlich lösen wird, ob es 20 oder 21 werden, aber er plante, die […]... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Selbsteinschätzung zum Ankreuzen – drei wichtige Hinweise 20.01.2020 14:43:23

formulieren download konzipieren aussagekraft überarbeiten selbsteinschätzung missverständlich formular leser an die hand nehmen ã¼berarbeiten typische fehler mehrwert bieten lesernutzen missverstã¤ndlich selbsteinschã¤tzung ins tun kommen chancen vergeben
Es ist eine wunderbare Idee, mit Ankreuz-Fragen beim Reflektieren zu helfen. Gerade für Selbstlernkurse, in Büchern oder als Download-Zuckerl im Blog eignen sich kurze Ankreuz-Elemente oder ausgefeilte Selbst-Checks ganz hervorragend: Der Leser kommt direkt ins Tun und als AutorIn kannst du viel stärker steuern, dass am Ende auch wirklich relevante... mehr auf schreibnudel.de

Alex Marshall – A Blade of Black Steel 05.06.2019 09:00:03

etablierung portal beweisen sieg karmesinrote königin situation erfrischend streiten ironie des schicksals rezension realität frage akut spannend rassismus absurdität tolerant bezwecken freakig modern rechtfertigen ignorieren schritt regiment offensive aufregend diskriminierung bieten bewegen einbüßen stagnieren herrlich defizit vage zufriedenstellend erzählen witzig vom fleck bummelei sarkasmus transphobie institutionalisiert information zeigen inspirierend teuer erkauft royal genre helfen passieren lauten literaturkarriere ausweg allgemein tempo unterstützen position autorität abwesenheit generationskonflikt konzipieren 3 sterne impuls kampf repräsentieren bezweifeln sammeln betonen langsam zurückbringen rachedurst a war in crimson embers konflikt entschädigen erlauben involvieren ahnungslosigkeit gegnerisch problem fortschritt bestehen heraufbeschwören bedeutend ungezwungen frau strategie abschließen gefährden ritual indsorith erhoffen feststecken manövrieren stark ernsthaft geschichte erheben handgreiflich dämonisch gestalten befinden überzeugen desolat actionreich fühlen glaubenssystem sorgen machen dezimieren beitragen verschlucken zahllos universum generell ji-hyeon weitergehen widmen freuen unvermeidbar entscheiden herauskatapultieren gespür verfolgen zaghaft geschuldet gewiss sackgasse ausnahme kavallerie gut the crimson empire auftakt teil bewusst überstehen low fantasy stelle konfrontation königlich gesellschaft finden leisten finale aufwarten emanzipiert riesig nicht sicher vorgehen chance trägheit front generalin angreifen zulegen verbünden auftreten fantasy erfreulich zosia kobalt-kompanie antwort handlung zu potte kommen andeuten getrieben frauenbild opossum schenken suchen inhaltlich a crown for cold silver mutig band 2 thron unmenschlich liebenswürdig ende streit auseinandersetzung politisch fortsetzung humor a blade of black steel verzeihen hindern befriedigend verschwinden wählen in die vollen gehen geeint maroto schwarz dynamik überwinden zu tage treten setting zwickmühle verstehen burnished chain vorgänger halten jex toth schwerfällig absicht zäh ziel diversität neu buch schützen guttun entscheidend szene erreichen langatmig nachfolgerin verlassen führen zeit kompliziert gerücht nutzen berater trilogie herumdrucksen das versunkene königreich die gunst der stunde reproduzieren religiös gelingen homophobie sexualisierte gewalt weder vor noch zurück autor streitkräfte folge thematisieren stern riskant unklar lähmen karmesinrotes königreich abschluss auftauchen gefallen extern intrige tiefliegend schwung schlacht plan alex marshall unheilvoll patt soldat prügelei stürzen truppen bedeuten vielfalt figur versehen armee
Das erfreulich emanzipierte Frauenbild in der „The Crimson Empire“-Trilogie ist kein Versehen, sondern Absicht. Der Autor Alex Marshall konzipierte bewusst ein tolerantes Setting voller Diversität. Auf dem Stern gibt es keine Homophobie, keine Transphobie, keine sexualisierte Gewalt und bis auf eine Ausnahme auch keinen institutionalisierten Rassis... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Baukasten: Statement mit deiner Bewertung 03.10.2018 08:30:01

konzipieren themenwahl anfangen bloggen überzeugen standpunkt meinung artikel-formen schneller schreiben wirkung konkret werden struktur formulare
Standpunkt zeigen, ist immer gut. Noch besser ist, dass du durch das folgende Baukastenprinzip jederzeit auf Themen kommst, die sich noch dazu flott schreiben. Das gibt ein schönes Format für: Quickies, also wirklich kurze Texte, durch die du einfacher regelmäßig bloggst. Artikel-Reihen: Vielleicht möchtest du typische Empfehlungen innerhalb deines... mehr auf schreibnudel.de

Stephanie Oakes – The Sacred Lies of Minnow Bly 19.03.2019 09:00:58

thema rahmenbedingung nachvollziehen nach sich ziehen geschichte zeitraffer behindern schilderung prophet kevin heikel rückblende physisch erhoffen erzählung großartig streng community akzeptieren ich-perspektive stück für stück involvieren umspannen psychologisch landen vergang 3 sterne konzipieren innenperspektive erfüllen beginnen inspirieren emotional nacht sektenmitglied lohnen reiz autorin grausam offenbaren vergangenheit komplex fügen denkmuster erzählsituation strikt entscheiden regel glaubensgrundsatz mitgefühl leser anhänger interessieren charakterisieren verkürzt frustrierend entwicklung zustand nahtlos aufziehen schriftstellerisch einschneidend aufdröseln rahmen erinnerung überzeugen fesseln befinden gestalten ursprünglich strafe kindheit wrack realitätsnah jugendlich befehlen ablehnung vollzugsanstalt abgrund young adult indoktrinierung stimmen modern bindung aspekt the sacred lies of minnow bly märchen spannend recherche freiheit weitgehend rezension überzeugt normalität sekte ausklammern gesetz ablehnen horror opfer schnell aufwand protagonistin begrenzt erwartung sadistisch zuhause schreibprozess gehirnwäsche verdauich heftig achtung zollen eines tages jung hinderlich erklärung glauben polygamie empfindung realistisch übertrieben zwiegespalten erwähnen verlag genre ausschöpfen vorteil zielgruppe zeigen im weg stehen hässlich maßregelung äußerlich version dystopisch umweg hand davonlaufen potential bestürzend debütroman beschränkung montana profil rebellion wehren intuitiv leserschaft graduell übertretung bestimmen wort buch äußere faktoren weisheit maid neu kontrolliert glaube verstehen setting persönlich lage rückschlag patriarchat wählen freier wille unabhängig heim allein heldin berücksichtigen früh vision figur erscheinen niederbrennen keine angst bedeuten anfang befreien prekär herrschen amputieren funktionieren schlimm straftäter verzichten manuskript leserin minnow bly veröffentlichen einsehen besser verlieben sympathie tiefgründig später identität vergessen schwer erfahren obligatorisch am eigenen leib erfahren üblich das mädchen ohne hände begreifen entstehen eingangs 17-jährig darstellung thriller unwahrscheinlich jahr aufarbeitungsprozess dunkel zuckerbrot und peitsche im gegenteil konfrontieren geist relativieren bild agent schreiben seelisch bewusst gefängnis 12 jahre stellen subtil vorstellbar fähig gut verhaltensmuster zweifeln auge studium gedicht versuchen merkmal angst stephanie oakes selbsternannt märchenadaption fundiert auktorial eindringlich treffen nicht möglich enttäuscht feuer leben tote schicksal auffällig erleichtern verlangen unterliegen
Stephanie Oakes‘ Debütroman „The Sacred Lies of Minnow Bly“ nahm einige Umwege, bis er veröffentlicht wurde. Während ihres Studiums sollte sie Gedichte zu einem Thema ihrer Wahl schreiben. Sie entschied sich für Märchen und stieß bei ihren Recherchen auf „Das Mädchen ohne Hände“. Die grausame Erzählung inspirierte sie, eine Märchenadaption zu schre... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Das Verhaltens-Gegenteil 26.08.2019 11:26:05

draht zum leser ins tun kommen vielseitiger schreiben inspirieren lassen anfangen bloggen plankton themenwahl konzipieren
Wir alle haben so unseren gewohnten Trott und Verhaltens-Muster. Das sind die bekannten, meist sehr naheliegenden Verhaltensweisen. Doch es gibt immer ein riesiges Spektrum. Reg doch mal deine Leser an, das Gewohnte durch das Gegenteil zu ersetzen! Das gibt einen richtigen Überraschungseffekt, macht neugierig – und es regt zum Ausprobieren an... mehr auf schreibnudel.de

Maggie Stiefvater – The Raven Boys 06.11.2019 08:00:06

verlag privilegiert gansey mühelos rennfahrerin geheimnisvoll peripherie realistisch angenehm wahr verantwortlich vorbestimmt verstört ehefrau hypothese hervorragend ausleben faszination inspirationsquelle kraft erzählen junge atmosphäre totenwache knüpfen detailliert gerade tanzen lebendig suche landmarke hinterlassen young adult musikerin energetisch welt normal flüchten schnell bedeutung aura besuchen noah spiel geläufig kind grund hoffen zauberhaft überzeugend opfer erfolgserlebnis wahrsagerin tod individuell rezension markustag erwarten düsternis elektrisieren selbstbewusstsein aufkommen schicken stammen verfolgen entscheiden geschihte schnitzeljagd autorin komplex anspruchsvoll strömung schade freudig fesseln konsequent einsetzen uniform systematisch interessieren unbemerkt 16-jährig diffus liebe wissen dämon bemerkenswert leser zweifel the raven cycle mitfiebern bedeutend tetralogie verhaltensweise anordnen happy end schließen begleiten frau name bekannt erbringen lauf nehmen erhoffen vorzeichnen thema stark beginnen auf der suche blue sehnsuchtsvoll spekulation magisch schicksalhaft konzipieren reihenauftakt prickelnd gelangweilt steinkreis motivation erwehren warten sterben bereiten örtlich aglionby academy darstellen unmissverständlich linie besiegeln nonverbal geschehen ahnen wild the raven boys handeln befriedigend transportieren naiv unschuldig bereithalten fantasy tief antwort handlung schick zwischenziel abenteuer lesen leben schicksal tote geheimnis tragisch fantastisch andeuten schwerwiegend privat melancholisch finden erregend gegenwart weg 4 sterne manifestation schmerz zeitvertreib schockierend ärger verleihen annahme urban fantasy literatur schriftsteller ley-linien verschlungen ernsthaftigkeit band 1 gewicht wirken steinig auftakt betrachten lieben passion sehen prophezeiung schreiben fernhalten unausgesprochen bewusst kritiken geist unbestreitbar verfügen beenden am werk beweis gruselig melancholie mystisch manuskript lektüre leidenschaft grenze reich befreien statistisch talent gewissenhaft kuss ronan erscheinen figur atemlos infizieren basieren existieren bedeuten beklemmend besitzen beeinflussen versehen mutter versprechen reizvoll biografie eindruck sohn oberfläche existenz energie mittel macht folge kirche freunde charakter ansteckend alltag etappe verlieben reihe fasziniert kennenlernen erreichen kilometer kompliziert anschließen künstlerin seele düster kulturstätte einladen begegnen regal herausfinden adam kummer theorie sicher rätselhaft mission überwinden lesespaß prähistorisch buch schüler maggie stiefvater familie ziel
Maggie Stiefvater ist eine Frau vieler Talente: Autorin, Künstlerin, Musikerin, Rennfahrerin, Ehefrau, Mutter. Sie besaß stets das Selbstbewusstsein, jede ihrer Leidenschaften auszuleben, doch ihre vermutlich älteste Passion ist das Schreiben. Sie begann bereits als Kind, Geschichten zu schreiben und schickte ihre Manuskripte erstmals mit 16 Jahren... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

„Formulieren stört das Konzipieren!“ 01.10.2019 12:15:37

konkret werden chancen vergeben schneller schreiben entstehungsprozess formulieren anfangen aussagekraft konzipieren sich selbst im weg stehen
Ein klassischer Fehler, den ich immer wieder erwähne, ist es, direkt ins Reine schreiben zu wollen. In dem Moment, wo du zu früh mit dem Formulieren loslegst, schneidest du dich davon ab, worum es dir überhaupt geht – und verhinderst, zunächst echte Substanz zusammenzutragen. Was heißt, „Substanz zusammentragen“? Bei Artikeln bede... mehr auf schreibnudel.de

Interview bei Sascha Theobald: Im Plankton bessere Themen finden 27.11.2019 07:13:34

plankton konzipieren themenwahl aussagekraft anfangen bloggen überschrift interview chancen vergeben konkret werden
Sascha hat mir ein paar Fragen zum Plankton gestellt: Du empfiehlst BloggerInnen, bei der Themenwahl ins Plankton zu gehen. Was meinst Du damit? Warum sind zu große Themen problematisch? Wie findet man Plankton-Themen? Du rätst, den Blickwinkel zu wechseln, um zu einem Thema verschiedene Plankton-Themen zu erarbeiten. Wie funktioniert das? Gibt es ... mehr auf schreibnudel.de

So bringst du sprachlich MEHR ICH rein 25.07.2018 12:28:05

überarbeiten konzipieren sich selbst im weg stehen leser formulieren wortwahl wortschatz selbstdarstellung persönlich selbstständig sich trauen autorenqualitäten wirkung chancen vergeben plauderton schreibstil
Eine meiner Hauptbotschaften ist: „Mach deine Texte sabiniger/peteriger/margitiger [deinen Namen einsetzen]!“ Jeder Text wird sofort persönlicher – und einzigartiger –, wenn du DICH mehr einbringst, und zwar nicht nur mit deinen Erfahrungen, deiner Haltung und deiner Denke, sondern vor allem dadurch, wie du klingst. Oft höre ich: „Ich möchte so sch... mehr auf schreibnudel.de

Thomas Finn – Dark Wood 24.07.2019 09:00:30

aussetzen überzeugend firma horror ohne zu zögern kritikpunkt festhalten kurzweilig romanidee beeinträchtigen das schwarze auge erfrischend bewahren ausstrahlung rezension überleben geloben zweck vorwurf kreatur unterhalten kämpfen daneben liegen individuell paranormal situation prinzip ankreiden klein artefakt seite um seite aufregend gruseln einzelinterview spannend anfangs vertraulich verschieden erheblich verhängnisvoll aspekt urlaubslektüre fernsehen ans licht zerren zu spät packend mitreißend verteufeln einschaltquote zum affen machen rollenspiel verschlingen norwegisch atmosphäre rand woche überbleibsel einlassen team verdattert preisgeld laufbahn hamburg hervorragend umweg ausbalanciert zielgruppe pen-&-paper populär aufhalsen herausgeber ansprechen deutsch stress gewaltig schmutzige wäsche verraten rettung enthüllung außer kontrolle geraten mühelos horrorstreifen beibringen spielleiter schaurig pen-&-paper maßgeblich wendung survive richten glaubwürdig reise position konzipieren tv-reality-show 3 sterne gunnar schwören pikant literarisch selbstbewusst souverän fantasie tendenz beginnen analogie nervenkitzel sekundär mensch voyeuristisch prickelnd erstaunlich verbinden unterhaltsam sechs psychologisch vergiften ankommen werbefirma show manipulation bemerken publikumswirksam intim an die gurgel gehen gierig werbeagentur bankrott geschmacklos lesestunden überraschend einsam norwegen geschichte ns-zeit geld mitbringen lars äußere begeistert sensationslust dark wood fesselnd kümmern portion leser agenda thomas finn reizbar aufgabe interessieren waschen fan rechnen teamfähigkeit job bernd bedrohung wesen allzeit freund fantastik laufend komponente belächeln enziehen gut auftritt zu nutze machen kamera lüge unter beweis stellen nährboden abwechslungsreich verfügen leugnen konfrontieren finanziell ausplaudern ferien redakteur sehen fragen zusammensetzen rollenspielabend dunkel finster perfekt sören von beginn an fernsehformat gruppendynamik überreden publikum ablauf lesen abenteuer manipulieren effektvoll dagmar kleinkrieg beobachten subjektiv misstrauen fantastisch treffen wildnis geheimnis lehren drama mögen teilnehmen schmidt-spiele verlag katja einschätzen agentur fortbestehen erfolgreich einfluss menschlich bescheren streit unfrieden persönlich setting leicht arbeiten überfrachten neu schön beruflich antreten buch lauern ebene vorstellungskraft sichern düster provokation fest entschlossen kritisieren bemühen firmeninterna wikinger fasziniert händeln zusammenhalt bissig umgeben gefahrenquelle ernst handwerkszeug vorbereiten mechanismus empfinden sorgen greifen mischung thriller historisch sich selbst überlassen hereinfallen entstehen besser stimmung ruin autor harmonie gegenseitig produktionsfirma nervenaufreibend riskant reality-show dramaturgie gehörig wurzeln entgegenfiebern lektüre verzichten mystisch gefallen anschuldigung bizarr zukunft funktionieren lesung unheimlich früh angestellte zugeben angstfantasie allein studio alsterblick wald einstreichen basieren durchschauen atemlos
Es ist erstaunlich, wie viele deutsche Fantastik-Autor_innen ihre Wurzeln in dem populären Pen-&-Paper-Rollenspiel Das Schwarze Auge sehen. Thomas Finn ist einer von ihnen. Seit 1984 ist er ein begeisterter Fan und arbeitete nach einigen beruflichen Umwegen sogar als Redakteur für den Herausgeber, den Schmidt-Spiele Verlag. Bis heute bemüht er ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Wie stehe ich, der Mensch, dazu? 29.05.2018 08:18:09

plankton themenwahl sich selbst im weg stehen konzipieren anfangen formulieren sich managen ziele meinung persönlich eigener stempel autorenqualitäten konkret werden plauderton motivation profil zeigen schreibstil
Einzigartige, engagierte, vielseitige Texte, mit denen du deine Leser berührst, brauchen als wichtigste Zutat: Dich! Denn wie sehr dich dein Thema selbst berührt, entscheidet, wie du es anpackst – und rüberbringst. Mit ein Grund, warum der Plankton-Arbeitstitel so wichtig ist. Wenn du hier neu bist oder nicht so ganz genau weißt, was mit Plan... mehr auf schreibnudel.de

Buch? Selbstlernkurs? – Tipps für größere Schreibprojekte (4) 04.07.2018 09:00:04

selbstlernkurs sich managen zeitmanagement selbsteinschätzung konzipieren ratgeber schreiben ratgeber aussagekraft motivation buch schreiben organisieren konkret werden struktur logik entstehungsprozess persönlich verstehen fehler und rückschläge
Jetzt: Ein Abriss über Bewährtes. So gehe ich auch mit meinen Kunden vor, wenn ich größere Schreibprojekte coache. Was mir an Hilfsmitteln zur Organisation nützt, vor allem, um den Fortschritt unter Kontrolle zu haben, habe ich schon vor einigen Jahren verraten: Warum ich ein Buch immer mit dem Anhang beginne und meine wichtigsten Werkzeuge beim Bu... mehr auf schreibnudel.de