Tag suchen

Tag:

Tag postapokalyptisch

[Review] Resolutiion 10.06.2020 13:59:00

metroidvania cyberpunk action/adventure mystery postapokalyptisch scifi
Für dieses Spiel wurde mir ein Key zur Verfügung gestellt!... mehr auf jack-reviews.com

Briefe eines Toten 28.03.2015 18:46:20

science-fiction-filme russisch intensiv sowjetisch endzeit meisterwerk vergessen jossif ryklin: wiktor michailow ästhetik konstantin sergejewitsch lopuschanski eindringlich udssr hoffnungslos rolan bykow nuklearkatastrophe postapokalypse menschheit schön bitter boris strugazki postapokalyptisch bunker verrückt unterschätzt nuklear farbkodierung ästhetisch briefe eines toten
1986 brachte Konstantin Sergejewitsch Lopuschanski mit dem posta... mehr auf scififilme.net

Rezension | "Bird Box: Schließe deine Augen" von Josh Malerman 29.05.2015 17:10:00

postapokalyptisch endzeitthriller bird box josh malerman roman
... mehr auf buchgedanken.blogspot.com

Rezension | "Das unendliche Meer" von Rick Yancey 16.04.2015 22:53:00

roman dystopie science fiction apokalypse rick yancey postapokalyptisch außerirdische
... mehr auf buchgedanken.blogspot.com

Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel 08.06.2016 11:21:40

80er george miller endzeit klamauk science-fiction-filme bruce spence terry hayes wüste mad max george ogilvie mel gibson postapokalypse albern kindisch tina turner postapokalyptisch trash endzeitwüste
Nach dem Überrasc... mehr auf scififilme.net

Moira Young – Blood Red Road 29.08.2018 08:00:57

gesetzeshüter jagen misstrauisch erscheinen erinnern ewig sonne ungesund zivilisation rasant schicken beeinflussen heimlich western lohnen alltäglich autorin zwillingsbruder über sich hinauswachsen saba kino lernen stakkato vergangenheit abholen erwarten erleben gefallen traumberuf universum leidenschaft ich-erzählerin lektüre entpuppen planen freuen staubig naheliegend dust lands phase antworten macht hart nervenaufreibend identität charakter nichtkommerziell monopolisieren pferd bedrohen anfreunden endlos mann entfaltung überzeugen freundschaft gestalten übergang ruchlos zwilling mischung bruder rasch entwicklung sorgen frustrierend drehen schätzen existenz beeindruckend clever abrupt charme grundfesten trilogie zahlreich anlaufschwierigkeiten nutzen kulisse dezent ordnungsinstanz beabsichtigen geschichte debütroman dystopie nicht das geringste reaktion hoffentlich überraschend ändern attitüde wörtliche rede drogenkartell gesetzlos fixierung schließen idee trilogieauftakt ertragen begleiten töten sandsturm intensiv science-fiction schwierigkeit stast erstaunlich buch entführen fortschritt mensch beginnen atmosphärisch ausziehen fehlen entstehungsprozess heim roadtrip silverlake ödnis licht impuls persönlich kartell lesespaß hinweis 3 sterne dürre wiedersehen außerhalb riskieren überfallen absolut mies lächerlich reise inszenieren zweifeln start film extrem postapokalypse auge bandit widersprechen zeugin originell beziehung kleine schwester visualisieren science fiction rettung rebellengruppe weite genießen in der lage naturgewalt freude leben mögen geschwister emmi umgangssprache rolle inspirierend altmodisch kontrollieren worldbuilding postapokalyptisch schatten dustlands wachstum entscheidung prärie verbünden interesse angreifen handlung schreibstil zu kopf steigen entführung 18-jährig abgrenzung abenteuer atmosphäre wirklichkeit actiongeladen passen zumuten rückblickend droge entführer geistesgestört young adult gewährleisten fokus überwachungsgestützt unsympathisch kriminalität gleiten kultivieren welt zurückhaltend zurückbekommen moira young etablieren plausibel irritieren endzeitlich 100 seiten rebellen zwingen gesellschaft sandig aufregend kennen vertrauen fragmentarisch gnadenlos windschatten präzise mittelpunkt retten lugh ruckartig abhängig zu ende lesen kämpfen realität schwere geburt unterhalten im ansehen steigen harsch sanft denken rezension gewollt regime abwechslungsreich gegenspieler repressiv bild gleichsetzen protagonistin zentrum verschleppen schnell voranschreiten kamera band 1 wirken trösten ende der welt blood red road grund auftakt ohne zu zögern wilder westen ehrlich hineinfinden aufgeben ereignisreich
Als Moira Young gefragt wurde, wie ihr Traumberuf aussähe, wäre sie keine Autorin, antwortete sie sehr präzise. Sie besäße ein altmodisches, nichtkommerzielles Kino in einer kleinen Küstenstadt. Es gäbe gemütliche Plüschsessel, schwere rote Samtvorhänge, Popcorn mit echter Butter und einen Projektor in einer Nische. Sie würde nur Streifen zeigen, d... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Tyrell Johnson – The Wolves of Winter 16.04.2019 09:00:30

vater haltlos zusammenkneifen lernen mutter voraussetzung heldin allein kreativität antun entscheiden regierungsbehörde bedeuten zivilisation maskulin gluteus maximus ramsey erinnern aufwenden beschützen jagen erscheinen erde figur brutal undurchsichtig dokumentation gewalt bei jeder sich bietenden gelegenheit verhältnis hauptfigur ich-erzählerin verpflichtet aufrichtig gefallen zukunft schlimm nett kandidat der fantasie entspringen naturbeschreibungen zweifel leser wissen jugendliteratur distanziert charakter autor blass hart seuchenschutzbehörde treiben virus auffassen logikloch unverzichtbar entsprechen empfinden schriftstellerisch folgeband fühlen penetration arrogant bruder aktuell behaupten vermitteln geheim halten onkel überzeugen typisch verändern keine lust buchbloggerin yukon bissig dystopie debütroman geschichte ungastlich täter vergewaltigung nutzen fokussieren begegnen kälte variante verschneit tier führen fixierung schließen interview 2 sterne kritisieren begrüßen familie survival vertragen gesellschaftlich menschheit illustrieren buch bewertung bestehen unmotiviert methode kategorisierung erlauben absicht männlich siedlung toll intensiv global science-fiction ultrataff erschaffen setting vaterersatz kurz gebiet anhören ziehsohn vergewaltigungsszene the wolves of winter unverwechselbar wählen banal erwachsene fortsetzung katastrophenszenario uninspiriert einschließen erfolgreich auge inszenieren lächerlich enthalten immunity in betracht ziehen eines tages menschlich ende jeryl jax ken riskieren aufzählen erwähnen überraschung übertrieben realistisch aufwachsen seite bestätigen verstorben science fiction pandemie genre langweilig einschätzen krankheit furchtbar beziehung inhaltlich wissensstand scheinbar fantasieren misstrauen angriff stimme eindrucksvoll wildnis geheimnis erschließen mitschreiben mögen taff abwesend leben körperlich den bach runtergehen lesen punkt in die knie zwingen mängel in den himmel loben tyrell johnson zusammenarbeiten defizit verlangen aggressiv postapokalyptisch fantasy ausleben pentagon jahr stil für immer präsent welt älter eröffnen forschen ergebnis unsympathisch schäche young adult literatur stolz fähigkeit unbegründet ernähren unterwegs alter ausbreitung möglich ablauf wirklichkeit modern rechtfertigen entwickeln keine rolle spielen klein in gefahr bringen nerven heilmittel norden kennen gefühle krieg durchbeißen weg 23-jährig durchschnittlich lynn kanadisch winterlich finden aspekt klassisch eis bewahren öffnen winzig billig überlebenskünstlerin rezension errichten harsch überleben grippe realität einzelband zusammenbruch weiblichkeit bezugsperson situation arbeit ehemalig ziehen schreiben wärme fragen typ dubios lieben ehrlich irrelevant schnee grund verheerend bösewicht ausgeben weiblich mcbride vorstellbar beweisen protagonistin schrecklich verkleidet
Autor_innen müssen ehrlich zu sich selbst sein. Die eigene Arbeit realistisch einschätzen zu können, ist eine unverzichtbare Voraussetzung, um schriftstellerisch erfolgreich zu sein. Tyrell Johnsons Debütroman „The Wolves of Winter“ ist das Ergebnis einer aufrichtigen Bewertung seiner Fähigkeiten. Obwohl Johnson mit Fantasy-Literatur aufwuchs und d... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Alden Bell – The Reapers are the Angels 22.10.2019 09:00:53

durcheinanderwirbeln streifen schreiben fragen überrest gezwungen sanft überleben rezension konfrontieren freiheit ausstrahlung untote wirken neuerfinden protagonistin band 1 untergeordnet kind lose asche luxus fürchten zart verschlingen schmerzhaft fähigkeit alter möglich beherrschen literatur wahrnehmung land abgrund riesig außergewöhnlich älter welt einrichten exit kingdom unspezifisch kindheit dem untergang geweiht interessant gewaltgeprägt zurückführen pragmatisch weg auslöser spannend durchschnittlich anfangs gegenwart anmut von bedeutung zukunftsvision apokalypse erlösung 4 sterne modern herkunft schlecht interagieren zerstört taff bereit insel freude leben aus dem weg gehen beziehen hysterie treffen überflüssig sehnsucht tiefsinnig flucht faszination begeisterungsstürme postapokalyptisch formen übertragen hervorragend potential vereinen kaufen keine andere wahl handlung antwort glorreich lesen erwachsen schwerer wiegen stereotyp gefährlich akzeptabel schlagartig zerstörung eine rolle spielen erforschen verwüstet angst jung wild menschlich naiv roman postapokalypse positiv glaubwürdig alden bell schutz enthalten annähern fortsetzung feinfühlig unschuldig abgebrüht wahrheit infektion maury in maßen hier und jetzt helfen genre monster temple konkret darstellen zombie action ansatz ausrufezeichen genießen erwartungshaltung echt mutig the reapers are the angels personifizieren umwelt betrauern schutzlos überraschen töten science-fiction zombiebevölkert berühren hoffnung eigenschaft zwang verfeinern paradox buch ursache untersuchen ziel klären neu mensch menschheit beginnen auf den fersen anpassungsfähigkeit heim unabhängig verhalten durchschnittlichkeit erkunden verstehen konzipieren literarisch moment wiedergutmachen begegnen neuanfang perspektive geschichte blutig schrecken einnehmen geschmack verteidigen 15 jahre verkörpern herausforderung düster idee leuchtturm hart charakter autor leser unikat wissen geboren schönheit kümmern bedienen besser bedrohen alltag nehmen vermitteln begeistern stehen bleiben diskrepanz empfinden existenz fliehen existieren reagieren brutal erscheinen wertungsfrei hervorgehen verfolgen killer bedeuten zivilisation heldin eignen reiz zombieplage erläutern reapers allein erkennen generation isolation reflektiert in acht nehmen verwenden wesen vergangenheit offenbaren reißerisch gefallen zukunft schämen nachträglich erwarten hauptfigur leidenschaft lektüre leise alt selbstständig grenze vermissen fan regel
Werden Autor_innen postapokalyptischer Literatur nach dem Reiz des Genres gefragt, geben sie oft unspezifische Antworten, die sich auf die Faszination der Angst und der Abgründe des menschlichen Wesens beziehen. Deshalb war ich positiv überrascht, als ich Alden Bells Antwort auf diese Frage in einem Interview las. Er glaubt, dass hinter der Leidens... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Ersteindruck: Legacy: Life Among the Ruins 2nd Edition: (Über-)Leben und Sterben im Ödland 30.07.2018 09:00:44

james illes postapokalyptisch pen&paper - rezensionen rezension pen & paper pdf zfeatured modiphius pen & paper englisch
... mehr auf teilzeithelden.de

Michael Schreckenberg – Der Finder 12.03.2019 09:00:14

von heute auf morgen einfach situation fragen schreiben ziehen zunehmend billig notwendig persönlichkeit erfrischend ausstrahlung selten pageturner errichten überleben füllen rezension zweifellos realität jubeln sachlich plädoyer machtkampf leverkusen randdaten format untergeordnet möglichkeit entdecken bergisches land teil anders hinterbliebene egoistisch zügig land passen gleichberechtigt fähigkeit wirklichkeit bieten verankert locker verschwunden anmuten lupe zurückhaltend welt packend schlicht gesellschaft zwingen leisten finden mitnehmen euphorisch pragmatisch plausibel aufbauen akklimatisieren entwickeln einführung kommunistisch zukunftsvision gefühle kennen wirkung zurückkehren kopf drama patriotisch deutsch zusammenleben kollege 5 sterne logisch hervorbringen beobachten nomaden natürlich unsichtbar suchen stellenwert leseempfehlung ohr bestialisch like auftreten gängig klar geheul hervorragend postapokalyptisch atmosphäre lesen gefährlich akzeptabel erzählen einüben handlung antwort herausragend erwachen menschlich geschehen politisch gemeinschaft szenario schatz fortsetzung brand auge roman postapokalypse enthalten reise hündin konzentrieren schildern ausarbeiten genre zunft maßgeblich nacht für nacht verrat aufbau diskutieren angenehm ausgeglichen übertrieben seite science fiction siedler gering tempo geräusch negativ gelungen speziell konflikt abstecken vorstellungskraft daniel ebene science-fiction ankommen schwierigkeit mental neu mensch einhorn freigiebig gesellschaftlich brauchen spielen gefahr buch spezialeffekt recherchieren unternehmen zukünftig heim verschwinden abwesenheit verhalten unbedingt fantasie auf einer wellenlänge emotional inspirieren dichter besonders beginnen lebensform schreckenbergschreibt konzipieren spielraum impuls professionell verstehen spannung übel sammeln gedanke nutzen sofort mitbringen fachsimpeln außerordentlich ruhig lang dystopie bedacht fremd einsam näher kommen herausfinden geschichte thema präsentieren schwingen szene herangehensweise einnehmen großartig diamant abwechslung einbringen nützlich führen verlassen klischee außen deutschland effekt orientieren stille gegenstand bemerken angelegenheit autor harmonie verscuhen entkommen beinahe ankrubeln website aufgabe menschenleer aufrechterhalten leidenschaftlich bedienen blog stadt beeindrucken bemerkenswert wissen leser abgefahren begeistern nüchtern actionlastig grandios begreifen empfinden nennen heuler mühsam hoffnungsträger übrigbleiben schüchtern beeinflussen plötzlich wald entscheiden zivilisation beklemmend ermüdend taktung erscheinen friedlich der finder denker applaudieren mysteriös erläutern allein hektisch lektüre verzichten ans herz legen ich-erzähler michael schreckenberg bedrohung überlebende auszeichnen gruppe intrige gespenstig zurechnen freuen protagonist wikipedia-artikel ereignisebene
Deutsche Autor_innen zu recherchieren ist oft eine ermüdende Angelegenheit. Die schreibende Zunft unseres Landes scheint schüchtern zu sein: Websites sind schlicht und professionell gehalten, Wikipedia-Artikel enthalten kaum mehr als die Randdaten. Um etwas über die Persönlichkeit des Autors oder der Autorin herauszufinden, muss man mühsam mit der ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Justin Cronin – The Passage 14.05.2019 09:00:53

kalifornien alltag den rahmen sprengen überwältigt beeindrucken angewiesen geboren wache ableiten glitzereffekt herumspielen pfuschen leser the passage schwer autor infizierte freunde dschungel kolonie virus von vorn nicht zu leugnen arrogant aufziehen army epos folgeband befinden virals übergang ursprünglich darstellung albtraumhaft begreifen erinnerung deal religiös zuverlässig komplex allein eskalation motiv entfachen wartezeit bedeuten rasant zivilisation fehlschlagen leseverhalten plötzlich figur atemlos erscheinen todeszelleninsasse abflachen erinnern groß medizinisch weiterverfolgen vollständig chip alt resultieren detail auftauchen wiederbeleben blutgierig lektüre spitzenprädatoren dick überlebende zukunft euphorie gefallen spannungstief überlegen 100 jahre umfangreich erleben e-book menschheit zurückverfolgen beschreiben strahler mensch neu familie unverwundbar allheilmittel dimension buch zeit nehmen perfektionistisch hoffnung bolivianisch mächen kontrolle science-fiction ergehen ernorm kampf simpel inhalt erschaffen vorwerfen signal vorhaben mauer sicher nacht anlauf beginnen erfüllen exakt wissenschaftlich herausstellen hickser dystopie deutlich amazon verändern kläglich präsentieren geschichte auslassen perspektive gleichnamig fokussieren taghell reread zeitsprung abrupt englisch trilogie verlassen trilogieauftakt idee spannungsbogen ausfindig machen beschreibung begeisterung intim langatmig durchbruch teilen grundlegen schaden kennenlernen dunkelheit fahrt aufnehmen annäherung militär information penibel nacken primitiv hinweisen schwarmintelligenz beschließen ursprung gewaltig verzögern sterne deutsch mächtig lesen original version handlung antwort verwirrend zeitabschnitt erzählen zuflucht spannugnskurve hin oder her in frage stehen eine menge veröffentlichungsgeschichte animalisch postapokalyptisch szenario einschlag abdecken thematik reise glaubwürdig autorität schutz justin cronin part auf die welt loslassen roman postapokalypse menschlich ahnen gelegenheit eines tages penibilität vampir zwölf übernatürlich scheitern diskret tor realistisch rettung chipsignal usa science fiction erklärung amy aktiv krankheit einschätzen fundiert bruchteil monster unsterblich zusammenbruch ergeben einarbeiten injizieren überleben rezension stören vampirmythos überrest dominieren atheist sehen tod us-armee senden situation lieben überzeugend umsetzung entdecken inhuman teil inhaltsangabe auftakt beginn verführen ausbruch experiment band 1 erleuchten vorstellbar interessant bieten günstig ergebnis welt ausschließen jeder zeit folgen beherrschen der übergang peter jaxon speichern im geheimen grässlich langwierig klein gefühl rechtfertigen illusion spezies modern dunkel aufregend 6 jahre 4 sterne zukunftsvision blutsauger spannend explosiv faszinierend gruseln nichts anfangen etablieren plausibel christlich erheblich stimmig
„The Passage“ von Justin Cronin ist ein Reread. Ich habe den Auftakt der gleichnamigen Trilogie 2011 schon einmal als „Der Übergang“ gelesen. Für mich stand nie Frage, dass ich „The Passage“ weiterverfolgen würde, aber die langwierige Veröffentlichungsgeschichte der deutschen Folgebände verzögerte dieses Vorhaben und schadete meinen Erinnerungen er... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

[Review] Metro: Exodus 06.03.2019 07:00:00

mystery shooter postapokalyptisch review horror
... mehr auf jack-reviews.com

Eine andere Geschichte über ElfenEin Gastartikel von Lucian Caligo 16.09.2018 17:02:49

artikel lucian caligo werkstattbericht schreibtipps elfen postapokalyptisch gastartikel die elfen von krateno
Ein Buch zu schreiben ist gar nicht so leicht, wie manch einer sich das vorstellen mag. Auch deshalb nicht, weil es ganz unterschiedliche Wege gibt, zum Ziel zu kommen. Das ist aber für mich auch das Spannende. Deshalb unterhalte ich mich so gern mit Autoren und lasse mir von ihnen erzählen, wie sie dabei vorgehen. […] The post ... mehr auf fantasy-news.com

N. K. Jemisin: Zerrissene Erde 01.10.2018 12:30:25

n. k. jemisin hugo award zerrissene erde the fifth season news postapokalyptisch
Du bist eine Mutter, die durch eine sterbende Welt flüchtet. Um dich herum droht der Kontinent auseinanderzubrechen; die Menschheit versinkt in Wahnsinn und Verzweiflung – aber du hast nur ein Ziel. Du willst den Mann zur Strecke bringen, der deine Tochter entführt hat und deinen kleinen, geliebten Sohn kaltblütig getötet hat: deinen Ehema... mehr auf fantasy-news.com

Josh Keyes malt sich eine Welt nach dem Menschen aus 15.06.2019 10:00:36

welt natur kunst künstler tiere malerei postapokalyptisch art josh keyes
Wed... mehr auf klonblog.com

Winter der Toten – ein Spiel mit dem Schicksal 15.12.2016 01:40:52

gesellschaftsspiele kolonie ãœberleben kooperationsspiel endzeit strategie spielen spieleabend szenario zombies schicksal brettspiel postapokalyptisch spiele überleben krisen
Hallo liebe Brettspiel-Freunde! Wann hattet ihr zuletzt einen Spieleabend? In freundschaftlicher Runde zusammen sitzen, am Tisch, um ein Spielbrett herum, würfeln, diskutieren, lachen, leise fluchen u.v.m. Das waren noch Zeiten, oder? 😀 Ich habe früher sehr viele Gesellschaftsspiele mit meinen Freunden und Bekannten gespielt, was aber durch den Onl... mehr auf sonblume.wordpress.com

Lesestoff. 31.03.2020 07:10:42

postapokalyptisch gegenwartsliteratur literaturverfilmung rezension horror gesellschaft apokalypse dämon hörbuch wissenschaft religion gelinkt hã¶rbuch buch dã¤mon
Stephen King: The Stand – Das letzte Gefecht. Kalifornien, Juni 1990: Als in einer militärischen Basis ein tödliches grippeartiges Virus freigesetzt wird und die elektronischen Sicherheitsmaßnahmen nur verzögert greifen, gelingt einem der Wachleute die Flucht aus dem Stützpunkt. Gemeinsam mit Frau und Kind tritt er die Flucht durch Nevada an. Doch ... mehr auf aequitasetveritas.wordpress.com

Der Rattenkiller mit Knarren – Cold Comfort angespielt auf der gamescom 14.09.2019 09:19:34

gamma minus postapokalyptisch multiplayer zombies gamescom 2019-news gamescom 2019 closed alpha cold comfort virus gamma prime steam shooter pc
Lesezeit: 2 Minuten Auf der gamescom haben wir bereits einen kleinen Einblick dessen bekommen, was Cold Comfort für ein Spiel sein kann. Jedoch ist für die Zukunft noch ein g... mehr auf iknowyourgame.de

Daemon X Machina – Mittelmaß aus der Maschine 12.10.2019 14:48:51

usk ab 12 marvelous entertainment action-rpg stylisch shoot 'em up nintendo nintendo switch shooter third-person-shooter anime highlights postapokalyptisch third person marvelous first studio fighting games ai mecha hack & slay review
Lesezeit: 5 Minuten "Daemon X Machina" sieht nach vielem aus: Nach Schnelligkeit, viel Bumm und großen Robotern. Das alles ist zwar vorhanden, aber leider gibt es einiges, was das Spiel ... mehr auf iknowyourgame.de

Daemon X Machina – Der Spiele-Quickie 23.10.2019 21:01:14

stylisch nintendo nintendo switch spiele-quickies shooter postapokalyptisch third person anime marvelous first studio fighting games ai mecha
Lesezeit: < 1 Minute Heute verraten wir euch in unserem Short-Review-Video, ob, warum und für wen sich das Mecha-Abenteuer "Daemon X Machina" wirklich lohnt. The pos... mehr auf iknowyourgame.de

[Early Access] Encased: A Sci-Fi Post-Apocalyptic RPG 30.10.2019 05:56:00

mystery scif rollenspiel rpg postapokalyptisch
Für dieses Review wurde mir ein Key zur Verfügung gestellt.... mehr auf jack-reviews.com

Mode direkt aus einem postapokalyptischen 22. Jahrhundert 18.09.2018 12:05:29

mode herrenmode design damenmode handwerk modelabel demobaza cyberpunk science fiction bulgarien postapokalyptisch
Ich schreibe ja echt nicht oft über Mode, da es mir im Grunde zu oberflächlich ist, außer es ist irgendwie mit Technik oder anderen meiner Themengebiete verquickt. Aber von den Kreationen des bulgarischen Labels Demobaza bin ich doch sehr angetan. Das Designerduo Demo und Toro, das bereits seit 2008 zusammen arbeitet, brachte 2012 ihre erste Sommer... mehr auf logbuch.labelizer.de