Tag suchen

Tag:

Tag vorstellbar

Markus Heitz – AERA: Die Rückkehr der Götter 27.03.2019 09:00:30

lage zweifeln konzentrieren rede rezension symbol irdisch omnipotenz zusehen einsteigen überlegen widmen quer annahme bezeugen rätselhaft anhängeirn leben grundsätzlich entstehen wirtschaft hintenanstellen gestalt annehmen bereit ermittler fazit einstellung sympathie entscheiden realistisch weltuntergang ausrede beeindruckend chaos färben die rückkehr der götter empfinden menschlichkeit stark platz unglaubwürdig ökonomisch e-book dürfen manifestation abbildung antun nachvollziehen übergreifend zeitplan aggressiv destruktiv problem erleben fantastisch tendenz veränderung erfolg arrogant faszinierend ermitteln sensibel wirklichkeit überzeugung stigmatisieren gräuel ausgangssituation entwickeln beliebt erscheinen nachempfinden glühend superiorität dieb malleus borreau ergeben implikation atheistisch vorteil umgehen sozial zur rechenschaft ziehen rachsüchtig mythologie konzeption leidenschaft sexistisch facette fall ära positiv zurückkehren gesellschaft realität betreffen geschichte taschenbuch aufopferungsvoll gut schwierigkeit selbstständig schrecklich zum vorschein bringen spezies reell göttlich ermittlung verkörpern dankbar mensch glaube eingehen stehlen erbeben bevorzugen modern 3 sterne huldigen nicht fähig schnell kult erlauben einnehmen interessant handlungslinie konsorten interpol alternativ untersuchen keine chance verschwinden am stück moderne gemeinsam überzeugen in die hose machen verbunden episode skrupellosigkeit beruflich 2012 fokus theorie protagonist umsetzen vielfalt verbrechen andeuten blasphemisch wirken erobern geheimnis gefüge lesen schlecht anwesenheit rechtmäßig gott autor herausfinden markus heitz ähnlich fortschritt fiktiv veröffentlichen wanken vision begleiten übertrieben aspekt gedanke mayakalender politisch teilen missbrauchen außenseiter konsequenz deutlich möglichkeit im namen stürzen leser betrachten wahrnehmung analysieren leserin erdball reise printausgabe krieg fantasy im sturm schwerpunktentscheidung ernüchternd besser potenzieren position in zusammenhang wandeln auf den ersten blick religiös überzeichnet demonstrieren hauptfigur göttlichkeit handeln kalt beruhigen garantiert gewissheit zeit gedankenspiel detailreichtum ankreiden unmöglich einfallen wünschen atheist prophezeiung zulassen auslösen uneingeschränkt perspektive konkret skurril beschäftigen politik versprechen lektüre ehern vergangen gerecht werden potraitieren aussuchen physisch eigenschaft irre technisch zeus misstrauen nähe begehen automatisch zahlreich vorstellbar vorhersage gravierend albtraum tatort aufbauen fantastik idee charakterisieren beugen im angesicht lösen illustrieren lose auf erden artefakt ausarbeiten vorbereiten menschheit episodisch verzichten belegen entsetzlich spannend neu urban fantasy macht weniger legitim entität bescheren ansicht durchgehen buch antik verhältnis ordnung religion spürbar auftauchen präsenz welt leiche grübeln
2012, als sich alle Welt wegen des Mayakalenders in die Hose machte, beschäftigte sich der Fantastik-Autor Markus Heitz mit den damit verbundenen Vorhersagen. Er fand heraus, dass dort keineswegs die Rede vom Weltuntergang war. Vielmehr versprachen die Prophezeiungen Veränderung. Er grübelte, was in unserer modernen Zeit als gravierende Veränderung... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Tyrell Johnson – The Wolves of Winter 16.04.2019 09:00:30

einschätzen fantasieren stolz familie schnee survival krankheit rezension gluteus maximus ungastlich dystopie verlangen logikloch angriff nett penetration erschaffen inszenieren kanadisch leben verschneit kritisieren interview kreativität durchschnittlich the wolves of winter unmotiviert schließen zusammenbruch schäche gesellschaftlich riskieren entscheiden abwesend realistisch haltlos 2 sterne fixierung taff lächerlich absicht allein bewertung billig empfinden heilmittel figur setting hart schreiben tyrell johnson mutter aufwachsen erwachsene erwähnen mögen norden unverwechselbar täter antun gebiet in gefahr bringen postapokalyptisch young adult aggressiv treiben beziehung beweisen ende debütroman situation global unbegründet ablauf arrogant onkel aufwenden wirklichkeit inhaltlich unverzichtbar der fantasie entspringen immunity entwickeln ken verstorben vertragen erscheinen zweifel ziehsohn überleben pandemie charakter variante vergewaltigungsszene ziehen dokumentation erschließen überraschung wählen grund präsent älter protagonistin typ ehemalig klassisch klein keine rolle spielen schriftstellerisch yukon realität jagen distanziert weiblich ausgeben weiblichkeit keine lust geschichte langweilig siedlung voraussetzung grippe lynn schrecklich bösewicht naturbeschreibungen jax alter einzelband undurchsichtig tier durchbeißen eindrucksvoll verkleidet modern heldin vermitteln unterwegs fähigkeit fühlen fokussieren erlauben zusammenkneifen erinnern science-fiction schlimm in den himmel loben ramsey menschlich maskulin harsch brutal überzeugen arbeit scheinbar kandidat zukunft in die knie zwingen kurz verheerend fragen dubios in betracht ziehen defizit den bach runtergehen eis pentagon geheim halten bezugsperson geheimnis vater führen lesen erde jahr ehrlich autor wissensstand ernähren mitschreiben aufzählen nerven bestätigen aktuell übertrieben erfolgreich typisch seuchenschutzbehörde kategorisierung aspekt bruder möglich bissig bei jeder sich bietenden gelegenheit bestehen methode aufrichtig leser seite genre forschen weg buchbloggerin fantasy krieg winterlich fortsetzung jeryl jugendliteratur bedeuten toll begegnen furchtbar hauptfigur eines tages nutzen auge einschließen stimme regierungsbehörde enthalten wissen ich-erzählerin eröffnen literatur begrüßen ausleben kälte ultrataff lieben science fiction banal beschützen zivilisation misstrauen unsympathisch vorstellbar überlebenskünstlerin gefallen vaterersatz ergebnis 23-jährig irrelevant körperlich zusammenarbeiten blass behaupten illustrieren uninspiriert gewalt winzig verpflichtet auffassen menschheit ausbreitung bewahren entsprechen finden errichten wärme für immer lernen gefühle öffnen mcbride kennen folgeband buch männlich wildnis verhältnis rechtfertigen punkt katastrophenszenario intensiv vergewaltigung verändern stil anhören virus mängel welt
Autor_innen müssen ehrlich zu sich selbst sein. Die eigene Arbeit realistisch einschätzen zu können, ist eine unverzichtbare Voraussetzung, um schriftstellerisch erfolgreich zu sein. Tyrell Johnsons Debütroman „The Wolves of Winter“ ist das Ergebnis einer aufrichtigen Bewertung seiner Fähigkeiten. Obwohl Johnson mit Fantasy-Literatur aufwuchs und d... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Justin Cronin – The Passage 14.05.2019 09:00:53

einschätzen sicher illusion gelegenheit familie auslassen krankheit rezension infizierte dystopie unverwundbar begeisterung albtraumhaft überlegen ursprung epos erschaffen fundiert fehlschlagen vollständig abdecken band 1 version part 6 jahre gruseln explosiv zusammenbruch penibel experiment im geheimen spannugnskurve plausibel glaubwürdig realistisch gleichnamig zwölf primitiv reread allein beeindrucken figur durchbruch dschungel chip leseverhalten ernorm e-book sehen resultieren weiterverfolgen verführen grässlich postapokalyptisch erleben alt situation arrogant faszinierend simpel begreifen spitzenprädatoren inhaltsangabe amy anlauf zuflucht ursprünglich kolonie vampir strahler deutsch bruchteil inhalt ausbruch antwort amazon erheblich erscheinen diskret handlung zeitabschnitt kalifornien überleben ergeben christlich beschreibung erklärung mächen inhuman rettung eine menge ergehen abrupt allheilmittel todeszelleninsasse in frage stehen klein medizinisch signal geschichte verlassen spezies darstellung komplex dimension exakt bolivianisch erzählen mensch gefühl aktiv aufziehen zeit nehmen modern wissenschaftlich plötzlich spannungsbogen umfangreich fokussieren erinnern science-fiction interessant original hinweisen army spannungstief menschlich einarbeiten blutsauger schwer aufregend veröffentlichungsgeschichte mächtig langwierig übernatürlich dunkelheit szenario befinden kläglich zukunft schutz kennenlernen virals schaden überzeugend glitzereffekt justin cronin hoffnung ausfindig machen sterne beschreiben verwirrend lesen übergang günstig hin oder her postapokalypse ausschließen speichern nacht autor unsterblich tor zuverlässig beschließen erinnerung herausstellen entdecken intim ahnen trilogieauftakt pfuschen präsentieren taghell teilen groß blutgierig dominieren wartezeit deutlich englisch ableiten leser zukunftsvision roman schwarmintelligenz reise gewaltig hickser bedeuten beginn 4 sterne deal religiös senden eines tages eskalation beherrschen nicht zu leugnen wache herumspielen grundlegen erfüllen atheist erleuchten von vorn folgen mauer perspektive vorwerfen autorität auf die welt loslassen entfachen lektüre abflachen lieben militär überlebende scheitern science fiction animalisch dunkel vorhaben zivilisation einschlag kontrolle trilogie motiv überrest vorstellbar injizieren 100 jahre fahrt aufnehmen gefallen ergebnis teil vampirmythos idee langatmig detail alltag angewiesen the passage nacken zeitsprung stören nichts anfangen tod umsetzung usa wiederbeleben bieten beginnen menschheit verzögern us-armee den rahmen sprengen spannend peter jaxon perfektionistisch neu freunde der übergang monster chipsignal thematik jeder zeit folgeband buch rechtfertigen atemlos überwältigt geboren verändern zurückverfolgen dick information virus kampf auftauchen etablieren welt euphorie stimmig penibilität rasant annäherung auftakt
„The Passage“ von Justin Cronin ist ein Reread. Ich habe den Auftakt der gleichnamigen Trilogie 2011 schon einmal als „Der Übergang“ gelesen. Für mich stand nie Frage, dass ich „The Passage“ weiterverfolgen würde, aber die langwierige Veröffentlichungsgeschichte der deutschen Folgebände verzögerte dieses Vorhaben und schadete meinen Erinnerungen er... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Courtney Summers – All the Rage 08.05.2019 09:00:20

einschätzen date mutieren romy grey im stich lassen eltern mord einbüßen eigendynamik rezension beschämt unsagbar lichtblick beste freundin annahme bezeugen definieren subjektiv müde hassen nett relevant kanadisch erlebnis leben dickicht kummer in kauf nehmen persönlich generation aufmerksamkeit fatal explosiv erreichen verübeln gesellschaftlich wunde entscheiden realistisch verabscheuungswürdig fertigmachen lügerin #metoo frau bewältigungsmechanismus umgang stark setting ehemals treffen bösartig akzeptabel verkennen kleinstadt täter verstecken anzeigen antun faktisch vergewaltigt nachvollziehen kavaliersdelikt dauerhaft young adult destruktiv schmutzig auffassung aussage kontext situation ablauf falsch bemühen aufkehren reagieren begreifen sheriff grausam wirklichkeit halten überzeugung belästigen unfähig affäre kritik entwickeln angreifen handlung überleben aufwachen umgehen charakter gegenwärtig behandeln meinung verhalten präsent ungesund facette ersparen protagonistin hintergrund niemand seelisch gesellschaft realität victim blaming schlimmer diskussion weiblich außerhalb unnachgiebig giftig überreden verarbeiten unterstreichen komplex drangsalieren jung stereotyp fallen lassen mensch willensstärke gefühl lustgewinn opferrolle bestürzend reaktion penny reflexartig mobbing notwendig verurteilung niveau realistische fiktion vorschlagen empathie rot harsch leid brutal unqualifiziert tatsache vertreten unbequem scherben atmen pur mädchen kämpfen vergewaltigungsmythos liebenswürdig okay verletzt verbrechen abwenden rape culture grebe sohn dominanz autorin diner glauben lippen bewunderswert beschreiben lesen wahrheit pracht öffentlich schockierend kein zufall ruinieren ort ähnlich konstruieren grenze niemals aktuell großstadt ahnen tätigen gedanke griff üben all the rage stellen leser momentum wahrnehmung bewusst roman rüstung markenzeichen beeinflussen hören in frage stellen potenzieren unverzeihlich zustoßen mut betroffene 4 sterne tragisch verschrien furchtbar identität hauptfigur attacke beleidigung stinkwütend zeit einschließen persönlichkeit beschuldigung tat ich-erzählerin zulassen trauma debatte eisern verletzung widerwärtig hässlich peiniger fähig vergangen mischung tisch schweigen sprechen festklammern übergriff unsympathisch abend sitzen erfahren wahrhaben sorge vorstellbar in erscheinung treten unangenehm armutszeugnis kochen albtraum bekannt eingangs drängen verdienen hoffnungsschimmer job zornig beleidigen schatten sexualisierte gewalt demütigen chronologie courtney summers spielen ächten verstört neu freunde macht ignorant abstempeln nicht möglich zeigen entwerfen zusammensetzen kennen unkontrolliert aufrütteln buch flittchen nagel vergewaltigung schwierig offensichtlich vermisst verändern zwingen zeitlich schockiert allein lassen kampf kellan turner verabscheuen entlarven
Die kanadische Young Adult – Autorin Courtney Summers ist dafür bekannt, über schwierige Protagonistinnen zu schreiben, die schwierige Erlebnisse verarbeiten. Ihre Hauptfiguren werden eingangs oft als unsympathisch eingeschätzt. Das ist kein Zufall. Summers bemüht sich, realistische weibliche Charaktere zu konstruieren, die die gesellschaftliche Au... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Rebecca Wild – Verräter der Magie 14.08.2019 09:00:34

cian kingsley konzentrieren einschätzen luftig berechenbarkeit kompromiss talent auftritt stärke zwischendurch nicht-menschlich rezension anspruchsvoll erklären hassen kira leben magier beteiligen umgebung nymphe simplizität interview leicht frage freuen ermorden projekt fordern aufmerksamkeit debüt gefangene der magie erreichen gesellschaftlich realistisch unkompliziert tag funktionieren allein herrschen genießen schätzen veraltet regel schlüpfen resultieren nachbessern verzweiflung mögen folklore verlauf gut durchdacht miträtseln young adult beziehung beweisen beispiel rebecca wild erleben exotisch situation salzburg universum erfolg internierung arrogant simpel begreifen näherkommen zentral gradlinig wirklichkeit pläne schmieden vampir herumschubsen gesetz erreichbar angst anspruch wesen hartherzig legende antwort erscheinen verfügen handlung verräter der magie kühl zunehmend abriegeln fee präsent thematisieren paradoxon gepflegt protagonistin magie verlieben komplexität abneigung hinwegstreichen luftsprünge verzwickt überfrachten realität gast geschichte verlassen explodieren verwicklung website darstellen spezies kopf einfach bessern romanze hochrangig bedeutend einziehen gefühl suchen aktiv werwolf veröffentlichung verfolgen 3 sterne fähigkeit mordermittlung entwicklung kurzweilig interessant alternativ schwer mächtig initiative chance augenblick überzeugen geschockt arbeit originell plausibilität hinwegplätschern nervensäge erstaunlich mühe reservat verstehen beziehen machtquelle autorin überzeugend schön märchen geschehen konzipieren anwesenheit auf anhieb abspalten herausfinden gezielt loswerden nerven ausschalten lebendig aktuell leidenschaftlich politisch teilen unnötig mindestanforderung bestehen passiv unterhaltsam konsequenz aufrichtig anteilnahme leser bewusst roman ohnmacht öffentlichkeit körper inhärent kopfschmerzen exemplar hauch fantasy fortsetzung ergreifen beginn toll mut mittel fördern person natur glaubwürdigkeit sperren schlichtheit zuneigung nutzen in wahrheit ausnahmsweise unterschiedlich konsequent zweck töten erfüllen einladen literatur angenehm beschäftigen schlicht gratulieren lektüre verwandeln bescheidenheit vorhersehbar misslungen sorge fürchten vorstellbar konfliktpotential real recherche mythologisch arbeiten durchlaufen historie einsperren gelungen nacken stören ausarbeiten strapazieren neugier zeit verbringen medial menschheit magiebegabt vernachlässigung belegen verzichten viel dazu gehören überflüssig einflussreich funktionstüchtig neu helfen urban fantasy gegenteil vorsehen entwerfen zugriff empfehlen seele richtlinie buch kein wunder einhalten verhältnis fokussiert rechtfertigen ungebeten funkstille bequem urlaub uneigennützig servieren genrewechsel troll welt organisieren
Rechtfertigt die Arbeit an einem neuen Buch die Vernachlässigung des medialen Auftritts? Diese Frage stelle ich mir anlässlich meiner Recherchen zur Salzburger Autorin Rebecca Wild. Seit etwa zwei Jahren herrscht bei ihr beinahe Funkstille. Ihr letztes Buch erschien 2017. Ihre Website ist veraltet und nicht voll funktionstüchtig. Es finden sich kei... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Wei Wu Wei: Unbegreifbare Quelle 30.09.2018 19:30:27

unbegreiflichkeit begreifen inhaltlich konzept der dauer allgemein unfähigkeit wei wu wei vorstellung dies-hier-jetzt verstehen vorgestelltes außerhalb der zeit direkter ausdruck vorstellbar kennen zeitlich
Wir sind nicht in der Lage, uns eine Vorstellung von etwas zu bilden, was nicht ‚dauerhaft‘ ist, einschließlich der Zeit selbst. Vorstellung, das, was inhaltlich vorgestellt wird, ist dem Konzept der Dauer vollständig unterworfen. Daraus folgt, dass ein Begreifen außerhalb … ... mehr auf satyamnitya.wordpress.com

Justin Cronin – The Twelve 15.05.2019 09:00:24

denken sicher kleinlich colorado rezension inkonsistenz mitten dystopie abstufung laben lebhaft begeistern leibhaftig dracula hegen carter verdanken ansatz leben beteiligen vollständig überstehen greifbar unkommentiert unspektakulär frage das beste gefangen halten ernstzunehmend part projekt einstig persönlich zusammenbruch ausreichend erreichen unbefriedigt the city of mirrors später formulieren gesellschaftlich zwölf domizil chaos auffordern figur setting blöd schreiben distanz realisieren babcock dürfen unmittelbar qualität umstand verlauf nachvollziehen dauerhaft offenbaren freundschaft beziehung auswirken erleben alt dabei belassen erfolg begreifen damals amy the twelve direkt aufgeregt gelten ursprünglich vampir kolonie enden unterlaufen inhaltlich ausbruch direktor eindeutig verbieten antwort erscheinen handlung kalifornien selbsttäuschung ereignis feiern zunehmend ziehen reisen bedrohung schuften tochter narrativ facette retten anfangs klären typ versprengt gruppe gerücht die gunst der stunde sklavenstadt wahnsinnig verbinden schriftstellerisch peter durch und durch realität geschichte verlassen schwierigkeit gut effektiv iris eindruck dimension einfach auslöser begeistert zusammenfinden sklave mensch nicht stimmen sprung einmalig wissenschaftlich verfolgen scheinen geistesgestört infektion heben vermitteln hoffen 3 sterne wolgast tot fühlen elf entwicklung meister erinnern beherbergen science-fiction showdown kerrville chance leid mitreißend besinnen spüren vermuten erläutern befinden schicksal überschatten erstaunlich mädchen aufrechterhalten zukunft spielerisch plan martinez fragen virals kennenlernen vor die füße werfen verblieben verstehen final beziehen leider durchschauen justin cronin glauben ein für alle mal schreien führen jahr existieren vor ort verschleppen autor schwerfallen hinweis sara truppe zusammenhalt erinnerung ausschalten akzeptieren divergierend spielart möglichkeit apokalypse null bestseller parasit gewaltig gefährte abschnitt position 5 jahre bedeuten wandeln sperren rothaarig ausmalen texas überzeugt klar werden nutzen persönlichkeit wellen schlagen unterschiedlich wünschen wissen enthalten vollendung iowa erfüllen potential homeland reichen erwarten abstraktheit perspektive konkret 8-jährig versprechen lektüre vergehen aufblühen band 2 nah stadt regieren tyrann kritisch science fiction vielversprechend erwartung befreien umzug trilogie erfahren gegenwart vorstellbar massiv finale gefallen zwickmühle skrupellos idee empfindung auseinanderbrechen wagen nachkommen detail kometenhaft the passage zu beginn stören unbeschadet usa heim emotional beschränken kapitel zeit verbringen enttäuschend widersprüchlich bieten beginnen spannend errichten neu freunde austauschen zeigen heldenhaft widrig zusammensetzen rettungsmission buch verhältnis versammeln verändern kindisch sicht virus überrennen welt blickwinkel
Justin Cronin glaubte anfangs nicht, dass „The Passage“ ein ernstzunehmendes Projekt werden könnte. Der Auslöser war seine damals 8-jährige Tochter Iris, die ihn aufforderte, endlich mal ein spannendes Buch zu schreiben. Sie wünschte sich Vampire, eine rothaarige Figur und ein Mädchen, das die Welt retten sollte. Sie begannen, spielerisch Ideen aus... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Mike Mullin – Sunrise 25.06.2019 09:00:05

ausgehen siegen sicher mike mullin gründen familie rezension blades of spring bietet versuchen dystopie verlangen im vergleich permanent alex vorbild erklären risiko grausamkeit definieren system zurückhaltend inszenieren fungieren geliebt winter kern frage das beste bestechend projekt anführer jahrhundert erreichen formulieren plausibel realistisch durchdacht hafen einstellen leiten heilmittel figur beeindrucken stark schreiben mitmensch erwachsene naturgewalt bild mögen kleinstadt absolvieren verlauf offenbaren zurückgreifen young adult problem beweisen darla situation warren ungewöhnlich clever faszinierend simpel von herzen onkel begreifen inhaltsangabe verbündete entziehen inspirieren ausbruch eindeutig vulkanisch entwickeln passabel erscheinen führungsperson lang handlung überleben ausführlich ertragen bedrohung zurückerobern leidenschaft rettung wahl thematisieren siedler vergebens einstufen klein reduzieren zurückkehren nebenfigur art und weise kriegsgebiet binden zuschlagen unwirtlich erwachsen geschichte langweilig siedlung us geological survey gefährten herauskitzeln spezies actiongetrieben herausfordern unterstreichen unaufgeregt alter erzählen mensch suchen suche aktiv abschließen einschätzen phase bauchschmerzen gefahr hängen jahrzehnt wissenschaftlich urtümlich manko hoffen gering ashen winter spannungsbogen entwicklung science-fiction abwarten leuchtend überzeugen abwesenheit szenario nationalpark sonne schildern gedeihen unruhe protagonist ausbrechen nachbarstadt umrissen wirken führungsqualitäten verlust bedrohungslage widerstandsfähig postapokalypse existieren zweifellos band 3 alltäglich verteidigung hintergründig supervulkan prüfung grenze überlebenswille lächeln am ende leisten verzeihen möglich sunrise vulkanausbruch fokussierung überfallen ausschlag kreativ psychischen leser bewusst betrachten greifen ausfallen aufbau sturz jammern auf hohem niveau schaffen fortsetzung lawinenartig ergänzung mut 4 sterne trilogieabschluss natur humanismus handeln klar werden nutzen gelingen eine rolle spielen prinzip ressource überlebenskampf illinois erscheinungsdatum wünschen wissen überdauern paul erfüllen held nach und nach monatelang vorwerfen usgs entfachen über sich hinauswachsen repressiv klar flüchtlingslager farm übernehmen verrückt ausrichtung ziel thema bemerkenswert stadt physisch kritisch science fiction wahrscheinlich yellowstone mission trilogie kontrolle konfliktgetrieben fürchten vorstellbar standhalten notdürftig finale brechen aufbauen lösung involvieren fesselnd in sicherheit thermisch ashfall zur verfügung begrenzt verantwortung zufrieden neugier emotional menschheit episodisch temporär spannend finden gebührend erfindergeist neu ignorant zeigen gemeinschaft kennen bedienen jeder zeit priorität buch aschewolke herangehensweise urinstinkt desaströs kampf überrennen flach stimmig stockton
Die „Ashfall“-Trilogie von Mike Mullin ist eine der realistischsten Dystopien, die ich kenne. Unter dem Yellowstone-Nationalpark liegt tatsächlich ein aktiver Supervulkan, der zuletzt vor 640.000 Jahren ausbrach. Ein weiterer Ausbruch ist jeder Zeit möglich, der USGS (US Geological Survey) schätzt das Risiko trotz Phasen „thermischer Unruhe“ in den... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Stephanie Oakes – The Sacred Lies of Minnow Bly 19.03.2019 09:00:58

lage zweifeln zustand erhoffen früh rezension obligatorisch ablehnen versuchen verlangen sektenmitglied weisheit montana berücksichtigen umspannen leben konfrontieren fundiert studium landen im weg stehen entstehen version glaubensgrundsatz persönlich stimmen davonlaufen sympathie rebellion später entscheiden realistisch funktionieren herrschen allein figur setting prekär sekte schreiben treffen regel auktorial erwähnen bild märchenadaption fügen rückblende fesseln umweg aufwand nachvollziehen reiz offenbaren auffällig verlag frustrierend young adult opfer manuskript stück für stück debütroman realitätsnah begreifen grausam ursprünglich inspirieren gesetz enttäuscht angst subtil kevin erscheinen vorteil leserschaft wählen erklärung äußere faktoren protagonistin verlieben strikt einschneidend übertretung schriftstellerisch seelisch strafe geschichte abgrund gut darstellung maid komplex achtung zollen vollzugsanstalt prophet mitgefühl wehren gestalten jung aufdröseln glaube aufziehen indoktrinierung bestürzend psychologisch modern am eigenen leib erfahren heldin anhänger 3 sterne zeitraffer schnell jugendlich verdauich horror the sacred lies of minnow bly entwicklung schlimm tiefgründig schwer straftäter hand überzeugen eindringlich relativieren gefängnis befinden im gegenteil schicksal minnow bly innenperspektive denkmuster rahmenbedingung geist verstehen lohnen autorin niederbrennen glauben märchen thriller schilderung streng einsehen zielgruppe konzipieren jahr großartig nacht feuer erinnerung veröffentlichen vision akzeptieren übertrieben zwiegespalten 17-jährig aspekt beschränkung gehirnwäsche vergessen vergangenheit befehlen erzählsituation stellen polygamie leser bewusst genre profil normalität kindheit üblich leserin zuhause gedicht ausklammern besser heikel bedeuten identität stephanie oakes weitgehend eines tages überzeugt tote sadistisch auge bindung amputieren verhaltensmuster erfüllen intuitiv potential wort dystopisch 12 jahre hässlich merkmal fähig äußerlich das mädchen ohne hände keine angst thema erzählung verkürzt nach sich ziehen anfang physisch erwartung befreien rahmen dunkel graduell erfahren vorstellbar heftig erleichtern recherche freiheit empfindung eingangs charakterisieren involvieren maßregelung agent begrenzt unterliegen unwahrscheinlich schreibprozess heim emotional ausschöpfen community nahtlos beginnen verzichten patriarchat spannend hinderlich neu unabhängig wrack kontrolliert rückschlag vergang nicht möglich zeigen behindern aufarbeitungsprozess selbsternannt buch freier wille ich-perspektive bestimmen zuckerbrot und peitsche interessieren ablehnung
Stephanie Oakes‘ Debütroman „The Sacred Lies of Minnow Bly“ nahm einige Umwege, bis er veröffentlicht wurde. Während ihres Studiums sollte sie Gedichte zu einem Thema ihrer Wahl schreiben. Sie entschied sich für Märchen und stieß bei ihren Recherchen auf „Das Mädchen ohne Hände“. Die grausame Erzählung inspirierte sie, eine Märchenadaption zu schre... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com