Tag suchen

Tag:

Tag subtil

Karl Renz: Was muss das Leben tun, um das Leben zu sein? 06.12.2019 10:57:53

zerstören arbeiten nicht-phantom kreuz brauchen erschaffen schlechter meister bonifatius techniken meister donar-eiche leben osho phantom loswerden was-du-bist ego funktionieren subtil allgemein sein entlarven
Selbst durch den Versuch, das Phantom zu zerstören, würde ich dich zum Phantom machen, weil ich dir sagen würde, dass du das Phantom loswerden musst. Als ob du etwas wärest, das das Phantom loswerden muss, um zu sein, was-du-bist. Selbst … ... mehr auf satyamnitya.wordpress.com

Haarefärben mit Olaplex im Salon Fenixia 28.10.2015 16:00:56

empfehlung olaplex olaplex beauty und wellness in wien farben haarefärben mit olaplex schonende coloration in eigener sache salon fenixia subtil goran ilic friseurweltmeister friseur in wien
Es ist schon wieder ein paar Monate her, seit ich das letzte Mal beim Frisör war. Und das sah man auch. Der tolle heiße Sommer hat auf meinen Haaren seine Spuren hinterlassen: Sie waren ausgebleicht, trocken und haben dringend einen neuen Schnitt gebraucht. Haarefärben mit Olaplex Von Olaplex habe ich in den letzten Wochen einiges gehört. ... mehr auf vickyliebtdich.at

Alex Marshall – A Crown for Cold Silver 17.04.2019 09:00:11

konflikt korrekt gefährlich historische romane zosia freuen selten anführen revolutionsarmee fingieren neuordnung entpuppen schreiben option karmesinrotes königreich volk ungewöhnlich faszinierend altersdiskriminierung ernsthaftigkeit gerangel charakter humor entkommen positiv geduld geschichte reell mörderisch cold cobalt düster verfolgen weltordnung jesse bullington königin anonymität kokettieren ausnahme veröffentlichen zustimmen aktuell politisch frauenbild vergessen leser identität jugend zeit gelingen bindung niedermetzeln ziel dunkel langatmig ehemann herz spaß kennen buch basis mittlere jahre kavallerie rezension ans leder kobaltblau verfallen beeindruckend rätselraten mögen krone grimmig traum charme zentral kritik haar meinung realität verlassen konkurrieren jung antiheldin reiten mann fest entschlossen verschwinden in ordnung fünf schurken plan irrtum schriftsteller nötig kaufen beiläufig low fantasy autor latent seite von den socken problemlos verantwortlich wahr lektüre burnished chain vorstellen aufbauen begrenzt feststellen spannend im sturm erobern folgeband leiden gerechtigkeit prominent welt rezensenten the crimson empire geschlechterkonflikt massaker begeistern inszenieren band 1 königreich im gegensatz davonlaufen entscheiden verleihen a crown for cold silver lächerlich frau empfinden stark leid tun sinn regel aufgeben erhalten verbergen im handumdrehen zum lachen bringen mühelos enttäuscht hinter sich lassen handlung revolution ziehen grund bevölkerung schade aussehen stern bewegt unterstützt stinken übrig rache erfordern zukunft rachefeldzug liebenswürdig kennenlernen verstehen ausschlaggebend wahrnehmen trilogieauftakt in die jahre gekommen vergangenheit akteur weg fantasy toll wissen privat 20 jahre scheitern regieren vielversprechend ratlosigkeit erzwingen trilogie zahlreich gefallen tempo stören fanatisch eng unbekannt eignen witzig anschließen lage sicher illustriert gründen statist fünf aufhalten rebellion leib alex marshall figur hervorblitzen beweisen alt anders subtil zwangsläufig von den toten auferstehen in sich haben bergdorf erbittert spröde thron ergehen gemächlich kind weich zurückblicken weiblich kobalt-kompanie dreiteiler eindrucksvoll untergraben dorf implementieren scheinen ankommen vermitteln bilden übernatürlich auseinandergehen originell hintergrundgeschichte konnotiert name indsorith geheimnis herausfinden verzeihen möglich sinnen irritiert glaubhaft pseudonym generalin gefährte beginn 4 sterne furchtbar handeln bereiten sprechen mission putschen standhalten gerecht verbessern institution tod kirche emanzipiert erkennbar macht rachemotiv alias schwierig rand genrewechsel
Ich bin ein bisschen irritiert, dass so viele Rezensent_innen von „A Crown for Cold Silver“ davon sprechen, dass der Autor unbekannt sei, weil Alex Marshall ein Pseudonym ist. Es ist zwar korrekt, dass Alex Marshall nicht der wahre Name des Schriftstellers ist, aber es handelt sich um ein weiches Pseudonym. Es ist kein Geheimnis, wer […]... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Cecelia Ahern – The Gift 08.01.2019 08:00:55

ausgehen unmut eltern läuterung bestsellerautorin verwendung weihnachtsstimmung firma fordern weihnachtsbuch realistisch auffassungsgabe sinneswandel problem opfer fantastisch ende aufstieg begreifen überraschend der rechte weg weihnachtlich gehören variante behandeln unkitschig workaholic geschichte schwierigkeit ehrgeizig weihnachtsgeschichte ps ich liebe dich spoilern gewollt 3 sterne gering fühlen schnell eine weihnachtsgeschichte autoren befinden kämpfen ebenezer scrooge geschehen beschreiben führen zeigefinger entdecken haus übertrieben erfolgreich dankbarkeit betrachten wahrnehmung roman sortieren identität zeit eine rolle spielen gelingen bindung benehmen nachdrücklich nachdenklich besorgen kaffee gravierend dienen job spielen herz hinderlich kryptisch öffnen überholspur negativ thematik buch wichtig auftauchen zurückhalten brauchen rezension verzaubern verletzend stimmung wedeln gewissen mangel mögen kostbar stück für stück jahreszeit vornehmen wertschätzung vollziehen ratschlag charles dickens gut sportwagen american psycho auslöser von heute auf morgen einfluss ruth realistische fiktion mann erinnern raum lou suffern interpretieren weihnachtszeit wohltäter lesen bevorzugt verloren nerven versetzen gedanke stimulieren selbsterkenntnis wahr verhaltensmuster angenehm bildhübsch erzählung vorstellen erkennen unangenehm aufkommen aufbauen drängen involvieren berichten neu seele prominent intervenieren bestimmen liste verbalisieren cecelia ahern katharsis missverstehen pragmatisch atmosphärisch vernachlässigen leben zeitgenössisch empfinden sündenbock uhr demut beruf psychopathisch personifiziert wahl klassisch eindruck schade bedacht mensch fokussieren interpretation bald bret easton ellis klingen botschaft kennenlernen verstehen anklingen kitsch ambiente unerklärlich verschieben schwerfallen ort über die schulter schauen engel skandalroman erfolgsroman über nacht wissen konkret entscheidung ungeklärt rolle mystisch bemerkenswert karriereleiter graduell unsympathisch serienmörder gefallen durchlaufen ambition unmissverständlich beginnen poststelle helfen zurückfallen klassiker herangehensweise patrick bateman überflieger familie besinnlich wandel bücherkultur-challenge kerzenschein magischer realismus unerwartet familiär szene absicht probieren alt veränderung dabei belassen subtil praktisch verfügen element reichlich bekehrung verhalten kind weich offenlassen mahnen nächstenliebe unaufgeregt eindrucksvoll modern scheinen spendieren lenken vermitteln anmuten naheliegend obdachlos unterscheiden übernatürlich vertreten geist protagonist schnittig bedroht autorin chic-lit imponieren weihnachten täglich schluss geschenk typisch weihnachtsmuffel möglich festlich bereuen wohnen geschwister gleichzeitig perspektive plätzchen erfahren leser stellenwert zurückführen kommunikationsstörung ehefrau läuterungsmotiv gabe the gift verankern fahren rasant
2018 habe ich mir vorgenommen, in der Weihnachtszeit endlich mal Weihnachtsbücher zu lesen. Da es mir immer schwerer fällt, Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, hoffte ich, dass mir weihnachtliche Geschichten dabei helfen könnten. „The Gift“, ein Buch der Bestsellerautorin Cecelia Ahern, war eine naheliegende Wahl, denn es spielt nicht nur in de... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

*+* Nell Leyshon: „Die Farbe von Milch“ (Hörbuch) *+* 28.05.2019 07:30:17

hörbuch laura maire roman bücherblog hörbücher hörbuchvorstellung randomhouese audiobook subtil romane
„Mein Name ist Mary. M-A-R-Y.“ So stellt sich die Erzählerin vor und schon allein dieser Satz entfachte ein Feuerwerk an Fragen in meinem Kopf. Mary ist kein ungewöhnlicher Name, wir alle wissen, wie man ihn buchstabiert. Warum weist Mary uns … Wei... mehr auf irveliest.wordpress.com

Jeffrey Toobin – The Run of His Life: The People V. O.J. Simpson 25.09.2018 09:00:56

jeffrey toobin anwalt interview urteilen verschwörung einschätzung opfer meisterwerk us-amerikanisch the people v. o.j. simpson dokumentation fakt detailreich 12 geschichte marcia clark verurteilung o.j. simpson weiß überzeugend schilderung schuldig nicole brown simpson barry scheck literarisch ehe objektiv buch urteil basis mord rezension verhaften kritisieren fundament verurteilen staatsanwältin alan dershowitz non-fiction unerfahrenheit dna-spuren dreamteam angreifen schwarz presse the run of his life kompliziert angeklagter wehleidig komplex afroamerikanisch tot unfähigkeit fußabdrücke gerichtssaal verteidigung ford bronco gedanke mandant blutlache vorwerfen f. lee bailey unmoralisch american crime story recherche widerlich anklagen beweismaterial strafprozess hintergrundwissen verheiratet johnnie cochran blutstropfen unschuld arroganz fernsehen diskret mordprozess schuld beweis gericht farce l.a.p.d. faserrückstände narzisstisch messer rassismus ex-frau mörder los angeles frauenschläger töten richter 1994 anklage berühmt robert kardashian rassenkarte leiche familie footballspieler beweislast verfolgungsjagd beyond reasonable doubt justiz image geschworene aggressiv al cowlings polizei subtil mark fuhrman freisprechen blutspur fall fleißarbeit zusammenfassung ronald goldman prozess 5 sterne aufwendig lance ito vorsätzlich ausgeglichen strafprozessrecht beobachtung unschuldig ungebildet orenthal james simpson fluchtversuch sachlich verhandlung trial jury robert shapiro fehlentscheidung zivilprozess lüge jury justizirrtum beweislage usa analyse staatsanwaltschaft handschuh
Heute starten wir zusammen ein Rezensionsexperiment. In den nächsten Tagen werde ich euch drei Rezensionen präsentieren, die drei Bücher mit ganz unterschiedlichen Perspektiven auf dasselbe Thema besprechen. Wir werden uns mit einer der bedeutendsten Fehlentscheidungen der US-amerikanischen Justiz auseinandersetzen, die drei verschiedene Personen v... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Chloe Neill – Ein Biss von dir 10.07.2019 09:00:20

konflikt freuen spin-off formulieren zaubrei durchatmen schreiben hexe pathetisch nachvollziehen vampirisch cool belassen selbstfindungsprozess erleben ende erfolg höhepunkt sieg überraschend feiern verabschieden zorn ehemalig klein abschluss mysteriös entfesseln chicago herausplatzen endgültigkeit schnell zurückdenken bestreiten verschieden kämpfen offene rechnung entscheidend final verlust tausend mal jahr zusagen konfrontation aktuell tief ahnen aspekt ermöglichen achterbahnfahrt vergessen schneien fest gönnen holprig identität stimme ärgern merit actiongeladen tragen dramatisch frieden emotion in erinnerung behalten einreichen sorge feierlich vergönnt idee detail behaupten ethan verwerfen gebührend urban fantasy bescheren buch wichtig blickwinkel auftritt stärke rezension mitten vollständig im guten friedvoll in heller aufruhr allein heiraten mögen bedeutung beziehung lesestunden verbringen ereignis band 13 ungesund erfahrung kein zweifel verlassen gut reaktion jahrzehnt hoffen auf rache sinnen schlimm schenken reihenabschluss anlass mit dem gedanken spielen ungeahnt symbolisieren prüfung im mittelpunkt versetzen gedanke bestehen überfallen nicht eine sekunde definitiv verräterisch tat wort die tränen kommen rundum lektüre melancholie enegativ ignorieren aura emotional haus cadogan bewahren spannend neu geraten versöhnlich endgegner welt heirs of chicagoland abschied überwältigen gelegenheit freundin brautpaar moment geliebt meilenstein glück explosiv ins bockshorn jagen lassen empfinden aufhören aufschlagen entgegenkommen verlag erhalten manuskript abschiedsgeschenk von herzen antreten verbündete halten inhaltlich zufriedenheit lang handlung verwundern ära mehrteiler in aufruhr bevorstehen laut gefühl abschließen flitterwochen versehentlich stinken willkommen kurz zufriedenstellend durchhalten schön einsehen schlecht sprühen art verschieben sorka bürger verständlich danken grundlos vergangenheit klagen weg fantasy besser herausforderung vampirin wünschen wissen enthalten verschnaufpause entscheidung böses blut stadt gegenwart finale gefallen zuwinken rechenschaft richtig ausreichen finden gehen gewiss ausgang sicher verlangen würdigen massenschlägerei gewähren stimmen überraschen happy end kritikpunkt szene fan chloe neill übernatürliche abschiedsworte alchemistisch vampir enden subtil spektakulär danke imposant magie fertig keine rolle spielen ein biss von dir sauer aufstoßen aufregend chance zu ende reihe alchemistin abschiedsschmerz integrieren autorin sommer schreien blade bound untergang dazwischen akzeptieren aufeinander losgehen ärgerlich enttäuschung groß chicagoland vampires mut 4 sterne handeln passieren verzeihend bleiben sprechen angemessen hochzeit froh atmosphäre unaufdringlich vorbereiten himmelhochjauchzend nicht alle tage würdevoll heroisch frisch gebissen überlastung kampf stur rasant
Als Chloe Neill das fertige Manuskript von „Ein Biss von dir“ bei ihrem Verlag einreichte, kamen ihr die Tränen. Obwohl sie immer wusste, wie ihre „Chicagoland Vampires“-Reihe enden würde und die allerletzte Szene bereits direkt nach dem ersten Band „Frisch gebissen“ schrieb, überwältigte sie nach beinahe einem Jahrzehnt, das sie mit Merit und Etha... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Jilliane Hoffman – Argus 30.10.2019 09:00:53

vereinbaren zusehen strafverfolgung the cutting room konfrontieren frauenmord ermittler talbot lunders schreiben frustrierend opfer hinterlassen reflektieren erfolg grausam rechtsstaat us-amerikanisch diskrepanz anspruch vorgänger täter-opfer-verhältnis herrlich ermittlungsszenario mithilfe privatleben cupido behandeln verabschieden eintauchen positiv preis geschichte schwierigkeit missverständnis verfahrensrichtlinie verurteilung besprechen ansprechen fokus fragen jilliane hoffman idealismus schritt tatverdächtiger aspekt fbi leser roman schuldig person identität ärgern struktur hoch herausholen 815 arbeiten job behaupten illustrieren spaß kennen an ihrer stelle buch wohlhabend kriminell mutieren auftritt mord rezension bahn brechen wachsen fungieren am besten aufwerfen verurteilen beeindruckend staatsanwältin allein treffen befriedigend klappentext traum vermarkten reagieren deutsch morpheus ereignis krimi staatsgefängnis komplex in angst und schrecken versetzen stereotyp einfluss vor gericht todestrakt vermuten folgenreich reden aufklären katz und maus-spiel thriller lesen band 3 optimistisch grundlegend ideologisch implizieren bestehen miami beleuchten betroffene abdrucken teufel garantiert nemesis verblüfft abgeschlossen unmöglich tat wacker potential rundum lektüre wandelndes klischee tiefgreifend unangenehm berichten feststellen spannend juristisch neu energie behörde gerechtigkeit prominent rechtfertigen beobachten vermögen auftakt rechtssystem inszenieren frage daria debianchi debüt erreichen verleihen entgegenkommen verlag aufgeben beruf entwickeln zweifel handlung zur rechenschaft ziehen präsent attraktion unberechenbarkeit thrillerserie recht kündigen angreifer eindruck romanhandlung mensch bewerten mächtig tatsache william bantling mutig fallstrick beschließen beraterin leisten ausarbeitung vergangenheit mörder elitär stellvertreter bedeuten involvierung argus herausforderung sadistisch auge wissen foltern entscheidung weiterentwickeln c.j. townsend schweigen gigantisch gegenwart das böse gefallen florida department of law enforcement cia florida unmissverständlich satz finden verraten auswuchs sicher vor laufender kamera lücke verlangen trennen stimmen überraschen speziell figur serie maximal clubmitglied potenziell beweisen stellvertretend einsitzen international polizei club subtil spektakulär schockieren ergeben verhalten fall steine in den weg legen netzwerk herstellen nachhaltig lange her prozess ausgabe band heldin fahnder aufregend fließend brutal reihe mädchen snuff autorin wendung wahrheit mitglied grenze begleiten verbindung drehen sensationell grenzenlos 4 sterne pakt handeln bereiten perspektive kritisch skrupellos belohnen davor zurückschrecken einflussreich facettenreich vergewaltiger anbieten zwingen
2001 traf Jilliane Hoffman eine folgenreiche Entscheidung. Nach 10 Jahren, in denen sie als stellvertretende Staatsanwältin und juristische Beraterin des Florida Department of Law Enforcement arbeitete, beschloss sie, ihren aufregenden Job in der Strafverfolgung aufzugeben, um Autorin zu werden. Während eines Prozesses gegen einen Vergewaltiger beo... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Kimberlee Ann Bastian – The Breedling & The City in the Garden 27.02.2019 09:00:43

eltern anfühlen krümelchen aushöhlen kern luft wild traumatisiert entpuppen unausgereift schreiben verknüpfen offenbaren zu tun bekommen inhaltsangabe inspirieren inhalt christlich verständnis enervierend klein genervt geschichte uralt chicago abfolge verschieden jahrhundertelang gesamtbild fragen lang und breit entscheidend vorsetzen geschehen keine ahnung goldrichtig erde hinweis pfiffig käfig kröte lesezeit ableiten leser roman beanspruchen auftrag dunkel volksglaube langatmig kimberlee ann bastian spielen sage urban fantasy öffnen kennen buch wichtig ehre 1930er halloween stammen entwurf stingy jack rezension unterhalten abwechselnd reihenauftakt himmel kraft aufspüren riskieren historische fiktion treffen mögen magisch dauerhaft klappentext beispiel kostbar debütroman jahreszeit wesen erscheinen ertragen kompliziert realität verschwendung an jeder ecke allerheiligen jung dahinsiechen reaktion goodreads erinnern meister menschlich rätsel aufgeben schenken unzusammenhängend vermuten gefängnis schicksal vorstellung dialoglastig lesen schockierend filtern unnötig bestehen durcheinander zurückschicken auf ewig teufel böse kalt schützen lektüre vorstellen erkennen bewahren zwielichtig sterbliche seele entitäten egal berauben welt auftakt versuchen kulisse verdreht frage band 1 wiederfinden strom debüt erreichen entscheiden herrschen hilflos ärgernis leid tun mutter erhalten raten bogen bedürftig ursprünglich handlung gefangen wahl charlie reese strafe erwachsen seelensammler schrecklich kopf kindlich glaube nicht fähig rezensionsexemplar the breedling and the city in the garden 1 stern hoffnung ganz zu schweigen vage unsterblich ort stetig widersprechen 17-jährig akteur fantasy lauern inferno in wahrheit nebulös wissen gelangweilt entscheidung parallelwelt 8-jährig äußerlich bartholomew wirr erfahren irisch aufstellen freiheit brennen führung finden durchquälen helfen austricksen the element odysseys ungehorsam konfus schemenhaft erfassen auslassen momentaufnahme magier bereit nordamerika unerwartet rübe grundpfeiler szene rüberkommen abweisen figur tür waisenhaus keinen schimmer haben anders hölle subtil argumentieren legende in zusammenhang bringen element widerstand geblubber wählen ersparen kind retten passend aufbewahren seelenfänger netgalley vermitteln ziellos reihe wasser wie vom donner gerührt vehement gespräch historisch geist jack o'lantern autorin geheimnis vater absurd feuer von anfang an grenze roh kürbislaterne gefahren verbindung sensationell anstrengend wandeln mitleid sperren handeln persönlichkeit konsistent kohle unfokussiert mission atmosphäre stück beantworten überflüssig sterben flamme junge desorientiert kombinieren information
Kennt ihr die irische Legende von Stingy Jack? Vielleicht kennt ihr ihn als Jack O’Lantern, zu dessen Ehren an Halloween Kürbislaternen aufgestellt werden. Der Sage zufolge trickste Jack den Teufel am Abend vor Allerheiligen aus, sodass dieser niemals seine Seele beanspruchen würde. Als Jack starb, wiesen ihn sowohl Himmel als auch Hölle ab. Er wur... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Justin Cronin – The City of Mirrors 16.05.2019 08:00:48

dystopie gefährlich widmen erklären friedlich gespür michael fisher verschwunden verstärken schreiben problem ende keinen gefallen tun inhalt vorgänger nachts zufall fortsetzen behandeln verständnis entkommen religiosität abschluss geschichte verbrecher schwierigkeit wissenschaftler freund göttlich düster ausschattieren veröffentlichung 3 sterne schwer äußern szenario auslöschen verheerend fragen final luft machen verlust geschehen hochgelobt konfrontation wahrnehmung krebserkrankung gesteigert extrem epilog langgezogen emotion aufdringlich boshaft grotesk verantwortungsbewusst zeit verbringen enttäuschend entsprechen peter jaxon objektiv buch verändern indirekt bedingt trauen heute rezension epos ebene grundsätzlich mehrstündig the city of mirrors dschungel befriedigend anrechnen tim fanning aufwand insgesamt traum vornehmen erscheinen nicht gerecht werden erfahrung negativität seltsam gut liegen komplex dimension einfließen erzählen zeitraum vorschlagen meister verzögerung planen gerissen voll und ganz mental missgünstig überzeugen infizieren schicksal plan vorstellung manipulativ warten streng band 3 autor optimistisch unnötig diagnostizieren geschmack hauptfigur fehlen prostatakrebs lektüre verführer tagsüber science fiction zivilisation unterziehen altern feststehen handschrift involvieren neu energie stützen prominent quälen bestimmen welt klug versuchen transformativ subjektiv leben beteiligen recht haben glaubwürdig zwölf schmerzhaft färben stark verrrückt ändern erhalten enttäuscht inhaltlich spezifisch erheblich handlung new york grund verarbeiten prämieren gefühl abschließen übrig detailliert virals verstehen halb justin cronin charakterisierung operation vorgängerband kreisen wirkung vergangenheit trilogieabschluss kultiviert kulminieren wünschen entscheidung rolle 20 jahre stadt trilogie erfahren abstrafen finale fantasiewelt beginnen wiederaufbau virus außer acht lassen ablenken heißen infizierte gebildet investieren zero hinrichtung stimmen später happy end plausibel bewertung figur lebend hart doppelleben verlauf alt universum zeit kosten amy anders schmerz enden subtil praktisch imposant retten dreiteiler spirituell bolivianisch untergraben wissenschaftlich science-fiction einarbeiten paradox einfühlsam wirken spiegelbild sichten glauben vater absurd sicherheit entschwinden von anfang an herausfinden stattfinden betörend festlegen todeszelle religiös handeln langsam bereiten relevanz blick ausbau 1000 jahre patient null motiv unzufrieden the passage manipulation zeitsprung anerkennen usa vorbereiten mutation schöpfer menschheit ungerecht zu spät ertränken expedition schwierig kuschlig kampf etablieren eingreifen
Das Finale der „The Passage“-Trilogie, „The City of Mirrors”, erschien im März 2016, sechs Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Bandes „The Passage“ – deutlich später als geplant. Diese Verzögerung hatte einen spezifischen Grund. 2012 wurde beim Autor Justin Cronin Prostatakrebs diagnostiziert. Er musste sich einer schweren, mehrstündigen Ope... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Osho: Zu deinem eigenen Guten 29.06.2019 11:57:16

gefährlich verkrüppeln schaden zerstören greifen verändern mord spott übeltäter transformieren heiligkeit gesellschaft osho dunkelheit mörder himmlisch hölle subtil allgemein hineinsehen beschneiden erhellen projektion
Ihr seht immer den anderen in der Dunkelheit. Das mag euch das illusorische Gefühl geben, dass ihr hell seid, aber das kann euch keine Heiligkeit geben. Und wenn ihr versucht, den anderen zu erhellen, weil ihr glaubt, dass er in … Weiterlesen ... mehr auf satyamnitya.wordpress.com

Ira Levin – The Stepford Wives 13.11.2019 09:00:00

auffallen ökonomie nett relevant fantasie unterstützen gespür destillieren bestaunen gegner absolvieren offenbaren geschlecht blind kontext missverstanden gesetz us-amerikanisch emanzipation null und nichtig glücklich schweben geschichte vermutung benennen veröffentlichung einleben schnell pointiert schreibstil fokus traditionell pflegen karrierefrau führen hausfrau hinweis zuverlässig spannung lächeln ahnen era vergessen leser bewusst roman mittel ruhig the stepford wives kontakt ziel bedrohen bewundern nachbarin idee behaupten ehemann überlassen inszenierung in gefahr zeit verbringen ehe entsprechen lupenrein spekulation buch fein einbüßen rezension akkurat equal rights amendment entstehen haushaltsaufgabe mens association bundesstaat überholt anschluss haushaltspflicht interesse phyllis schlafly satire beziehung freizeitgestaltung gleichstellung fassade unheimlich erlenen senat kritik erscheinen sexistisch präzise paradies kein zweifel übersehen verlassen konkurrieren bis heute unzufriedenheit jung stereotyp einfluss unmenschlich bewegung hoffen im mittleren alter entspringen freundlich überarbeitung stoßen lesen zusatz autor gegenüberstehen höflich konstruiert beklemmend wahr potential wort schützen örtchen klar fruchtbar erkennen aufkommen albtraum aufbauen feststellen idyll neu kontrolliert verteidigen überspitzt konstruktion malerisch gattin boden vergeblich vorleben leise vorstellungskraft offen verfechter flüssig leben leicht zusichern anspielung nachbar schließen frau das wesentliche regeln mutter uhr beruf verbergen 1972 erzielen entwickeln agieren diskret handlung implikation ziehen andeutung absichtlich selbstkritisch protagonistin ira levin klassisch hobby verbinden recht obsessiv schmückendes beiwerk schade exakt geschlechterrolle genderrolle vorkommnis joanna eberhart normal erfordern attraktiv fallen brillant vage anhaltspunkt aktualität aufgreifen männerfantasie wirkung annehmen zahllos drastisch ticken unnatürlich vor sich gehen ahnung nebulös enthalten konkret pedantisch berufen ungenügend gefahr laufen stadt militärdienst graduell trubel durchlaufen disziplin knackig vorziehen erhöhen unmissverständlich beginnen hirn abstempeln klassiker opposition ablenken countdown minimal familie überdurchschnittlich zusammenlaufen verschiebung wohlplatziert fleck szene weitreichend maximal befähigen schmutzig mittelstand aussage verdächtig bewusstsein gefährdet kleinod club subtil feministisch widerstand vorteil sozial erbittert leserschaft erklärung kind schluss ziehen exklusiv weiblich stepford suchen perfektion ankommen 5 sterne science-fiction zeitgeist erfüllung integrieren geschickt verfassungszusatz prophetisch nicht mit rechten dingen zugehen geheimnis sicherheit das gefühl nicht loswerden herausfinden vorstadtidylle begleiten üben ausstrahlen mut perfekt ausmalen gewissheit langsam prophezeien erfüllen literatur einschleichen schlüsselfigur unterhaltsanspruch unaufdringlich vorantreiben manipulation usa walter eberhart überflüssig belanglos gehoben zu spät pflicht individuell zwingen
„The Stepford Wives“ von Ira Levin erschien 1972. Damit fiel die Veröffentlichung zufällig (?) in das Jahr, in dem das Equal Rights Amendment vom US-Senat angenommen wurde. Dieser Verfassungszusatz sollte die Gleichstellung der Geschlechter in den USA vorantreiben und Frauen weitreichende Rechte zusichern, stieß in den Bundesstaaten jedoch auf erbi... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Scott Westerfeld – Uglies 22.05.2019 09:00:13

denken äußeres dystopie konflikt begeisterung unterordnen umweltschädlich zurückhaltend relevant cover ugly friedlich dasein freuen jahrhundert fatal gesellschaftlich keineswegs verschleiern offiziell young adult erleben kontext inhaltsangabe gelten inhalt body positivity aufweisen überraschend diskriminierung überleben behandeln facette intention klein scott westerfeld betreffen geschichte lesenswert gradlinigkeit nasenkorrektur großzügig shay regierung vollwertig katastrophe 3 sterne operieren fühlen umfangreich freiwillig interpretationsspielraum auslöschen andeuten lohnen geschehen ausnahme veröffentlichen konzept übertrieben aspekt offen lassen roman markieren optimierung timing garantieren fehler skurril bei der stange halten zugrunde liegen aufdringlich dienen undefiniert spielen kauf spaß buch wildnis wichtig vertreter illusion brauchen rezension unterhalten annahme zurechnen vollständig durchschnittlich gleichnamig eingriff sympathisch interesse treffen die augen verdrehen verordnen obliegen kritik erscheinen lesespaß gesicht design ressourcenverschwendend realität tally gut spezies liegen eingebung schuluniform ernst rechnen entwicklung auf die spitze treiben menschlich schenken überzeugen abflauen effekt unzweideutigkeit impostors eine chance geben lesen übergang autor perfide präsentieren woche schönheitskult 16-jährig hauptfigur verantwortlich wahr schönheit folgen angenehm lektüre science fiction regal in schwierigkeiten unterziehen recherche berichten opfern zusammenleben schwerpunkt neu folgeband auftakt logikloch freundin lange leben explizit leicht band 1 davonlaufen obsession entscheiden unkompliziert sehnen genießen empfinden vorbereitet zeitpunkt regel individualität erstrebenswert heranwachsend inhaltlich handlung essenziell geburtstag protagonistin gesellschaft erwachsen mensch umziehen bedenken rot new pretty town botschaft aufrechterhalten zukunft jugendliche schön bildschön operation tetralogieauftakt vergangenheit drastisch vorgehen besser konkret anpassung äußerlich vielversprechend oberflächlichkeit gegenwart vermeiden stören betonen holen perfektionieren beseitigen finden neid verraten zielgerichtet herangehensweise offensichtlich makel spontan gründen uglies trennen thematisch stolpern überraschen plausibel funktionieren absicht ich weitreichend diskutieren verlauf unsanft aussage alt universum subtil häufig eindeutig wählen verhalten kind allheilmittel pretty leuchtlettern initiationsritus perfektion prozess gefahr vermitteln burschikos science-fiction interessant schönheitsoperation bauch theorie wirken vor die wahl stellen start stehen imponieren herausfinden schluss mitglied komplett besonders deutlich körper handeln gedankenspiel intoleranz hochaktuell repressiv sprechen physisch erwartung angemessen menschheit staatlich propagieren op direktheit tetralogie sub
Ich habe einen interessanten Zeitpunkt gewählt, um „Uglies“ von Scott Westerfeld zu lesen. Das Buch ist mittlerweile 14 Jahre alt und Auftakt der gleichnamigen „Uglies“-Tetralogie. Es lag recht lange auf meinem SuB, etwa dreieinhalb Jahre, weil meine Begeisterung für Young Adult – Dystopien seit dem Kauf deutlich abflaute. Als ich es im Februar 201... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Carola Heine: Frauen und andere Katzen. Kurzgeschichten, Märchen und erotische Erzählungen 04.03.2019 13:53:47

katzengeschichten erotik uncategorized erzählungen subtil
Ein Fee, unabhängige Frauen und etliche Katzen „Drei“, sagte der Fee. „Drei müssen reichen. Es ist das neue Reward & Recognition Programm – Erinnerungen konservieren statt Wünsche erfüllen. Weniger aufwändig, für größere Zielgruppen eben.“ Der Fee? Ja, tatsächlich. Warum sollten auch alle Feen weiblich sein? Offensichtlich ist man im Feenland ... mehr auf wortakzente.wordpress.com

Stephanie Oakes – The Sacred Lies of Minnow Bly 19.03.2019 09:00:58

zweifeln montana berücksichtigen konfrontieren im weg stehen persönlich realistisch setting schreiben erwähnen bild fesseln nachvollziehen offenbaren frustrierend young adult opfer begreifen grausam inspirieren gesetz geschichte achtung zollen indoktrinierung 3 sterne schnell jugendlich schwer eindringlich relativieren befinden innenperspektive lohnen schilderung zielgruppe jahr großartig nacht veröffentlichen vision übertrieben zwiegespalten aspekt vergessen stellen polygamie leser bewusst zuhause ausklammern identität tote bindung hässlich fähig das mädchen ohne hände anfang dunkel vorstellbar eingangs charakterisieren agent ausschöpfen patriarchat hinderlich behindern buch freier wille zuckerbrot und peitsche ablehnung rezension obligatorisch ablehnen weisheit entstehen allein sekte treffen auktorial aufwand reiz stück für stück debütroman angst erscheinen übertretung schriftstellerisch seelisch abgrund gut komplex prophet jung psychologisch anhänger entwicklung schlimm überzeugen gefängnis schicksal minnow bly märchen thriller streng befehlen genre stephanie oakes eines tages verhaltensmuster potential wort merkmal erzählung befreien erleichtern recherche involvieren begrenzt unwahrscheinlich emotional spannend neu unabhängig kontrolliert selbsternannt bestimmen zustand erhoffen früh versuchen umspannen leben fundiert davonlaufen sympathie entscheiden herrschen regel fügen rückblende auffällig verlag manuskript realitätsnah ursprünglich enttäuscht kevin äußere faktoren protagonistin verlieben strafe darstellung mitgefühl wehren glaube zeitraffer straftäter hand im gegenteil verstehen niederbrennen einsehen konzipieren 17-jährig gehirnwäsche vergangenheit profil kindheit üblich leserin gedicht besser heikel bedeuten weitgehend überzeugt sadistisch auge 12 jahre äußerlich rahmen graduell erfahren freiheit empfindung maßregelung beginnen verzichten wrack vergang ich-perspektive interessieren lage verlangen sektenmitglied studium landen version glaubensgrundsatz stimmen rebellion später funktionieren figur prekär märchenadaption umweg subtil vorteil leserschaft wählen erklärung strikt einschneidend maid vollzugsanstalt gestalten aufdröseln aufziehen bestürzend modern am eigenen leib erfahren heldin verdauich horror the sacred lies of minnow bly tiefgründig denkmuster rahmenbedingung geist autorin glauben feuer erinnerung akzeptieren beschränkung erzählsituation normalität amputieren erfüllen intuitiv dystopisch keine angst thema verkürzt nach sich ziehen physisch erwartung heftig unterliegen schreibprozess heim community nahtlos rückschlag nicht möglich zeigen aufarbeitungsprozess
Stephanie Oakes‘ Debütroman „The Sacred Lies of Minnow Bly“ nahm einige Umwege, bis er veröffentlicht wurde. Während ihres Studiums sollte sie Gedichte zu einem Thema ihrer Wahl schreiben. Sie entschied sich für Märchen und stieß bei ihren Recherchen auf „Das Mädchen ohne Hände“. Die grausame Erzählung inspirierte sie, eine Märchenadaption zu schre... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Herman Melville – Moby-Dick 24.09.2019 08:00:30

ausgehen streichen konflikt widmen gegenseitig entlang ewig bücherregal segel nachruf funktion unbill zu weit new york times anfertigen unheilig weißer wal bedauerlich abenteurer gesellschaftlich realistisch erbarmungslos erlangen hervorragend aus heutiger sicht schreiben epoche bild status opfer hinterlassen legendär erleben ende kontext seeleute weltliteratur prägen anerkennung höhepunkt sieg überzeugung us-amerikanisch walrat schiff aufweisen überraschend druckgeschichte charakter gehören fakt atlantik beabsichtigt einschüchtern wikipedia-artikel positiv überfluten geschichte freund darstellen eigennamen düster gesamtwerk durchbeißen nicht von belang fliehen 3 sterne abfolge einnehmen ansprechen freudig befinden zurückweisung fragen bereit sein schilderung zug jahr bezwingen technik überwältigend beherrschung finster fiktiv veröffentlichen entdecken eingängigkeit erfolgreich erheben veteran eingehend aspekt faszinieren schwergewicht leser einsatzmöglichkeit bewusst betrachten roman meer chronist reise werfen abschnitt willentlich rachegelüste natur fragmentarisch pottwal munter 19. jahrhundert aufmerksam missachtung zeit gelingen unglaube kontrast ärgern paranoid erwarten epilog magen handelsschiff visualisieren detailverliebt ziel vorreiter weitgereist dunkel monumental emotion jagd beschaffenheit sorge dienen bekannt arbeiten charakterisieren langatmig literarisch literaturhistorisch beruhigt rückblickend abstrus kapitel herz bankrott novum auf offener see spaß sichtung zur see fahren negativ buch wohlhabend wichtig geboren auftauchen unter druck setzen überwiegend indirekt werk versteckt stolz passage walfänger eigendynamik auslaufen rezension respekt anspruchsvoll akkurat populär spermaceti ebene erschaffen wachsen am besten vollständig unerforscht erweitern nahrungsrest beeindruckend selbstmord langweilen weitschweifig widerspruch treffen bösartig hangeln 1819 tragzeit bedeutung wahrnehmbar unglücklich stück für stück atem des todes bemühen unterstellen interpretationsansatz unheimlich deutsch angst erscheinen tierisch sterbebett ereignis reisen beschreibung veranstalten nachträglich england peinigen erfahrung schlagen verkannt realität in vergessenheit geraten aberglaube langweilig abgrund seltsam bein gruselig komplex einfluss befürchtung neunmalklug herumspuken rechnen 1851 zutraulichkeit schlimm wissensfeld raum lindern spüren infizieren dozent vermuten fangboot gefängnis effekt schicksal kurzentschlossen interpretieren vorstellung schriftsteller reden publikum verhängnisvoll schwanzflosse lesen anordnen günstig unterteilung zwischen den zeilen autor gezielt wunderbar einsetzen grundlegend gedanke auf ewig exemplar zirkus schaffen karriere um jeden preis austrocknen beleuchten einschwören abwärtsspirale stimulieren beklemmend fehlen hauptfigur unvollendet projizieren befürchten meuterei zweck ausstehend wort literaturhistoriker angenehm umgeben gefürchtet kurzgeschichte rhythmus lektüre zuspitzung verrückt erzählung vorstellen vorzeichnen tiefsee aura berichten autoritär opfern geldnot neugierig feststellen weiterleben spannend neu substanzlos seele erstaunen seeungeheuer krass leiden erkranken dick welt wühltisch zum punkt kommen moby dick anknüpfen pottwalkuh flüstern tanz niederschreiben primär moment lauten vergrößern flüssig katastrophal erlebnis leben meilenstein frage wal verfluchen obsession genau zeitgenössisch verleihen sehnen imagekampagne gegenteilig empfinden stark originalveröffentlichen das letzte mal platz kriegsfregatte religionskritisch depression herman melville aufgeben literaturwissenschaftler erhalten manuskript ursprünglich einen schauer über den rücken jagen wundern trotz entwickeln austragen jäger heimkehren handlung untersuchung schwarz auf weiß totenbett new york zuwenden gerücht antiquariat weit obsessiv tauchtiefe darstellung verarbeiten eindruck phantom kopf literaturgeschichte höchstpersönlich mensch hilfsmittel gefühl metaphysisch subjekt abhaken bewerten öl anheuern tradition psychotisch informieren verwachsen klingen begierde verdingen reich manie mutmaßen umtreiben kennzeichnen kurz abfinden korrektur verstehen einschläfernd akribie mutig überarbeiten pequod bezeichnen einsehen unsterblich wissensstand planschen titelgebend aufzählen annehmen widerspiegeln regen schlottern methode kapitän ahab verendet ismael kindheit rachemission vorgehen mannschaft besser vernunftwidrig klar werden pottwaljagd nachjagen ahnung wissen enthalten kombination leicht fallen zulassen strotzen eifersüchtig foltern behaftet privat vor sich herschieben scheitern schlechtes gewissen blockieren aufdrängen erfahren zahlreich zugeben fernweh sammeln aus den augen verlieren winzig haken beginnen leine verzichten satz brennen finden erkenntnis helfen typee überfordern unbekannt darauf vertrauen abgleichen unausweichlichkeit matrose klassiker besatzung ich-perspektive titel turbulent komposition hass greifbar fehde version überraschen ausflippen kommentator titelheld absicht welle figur maximal kritiker befähigen abarbeiten alt britisch hinterkopf irrational vorurteil zensur subtil fahrt spektakulär missbilligung umfassend fahnden taktik gewöhnt kurzzeitig vereint leserschaft fall bereicherung vereinnahmen selbstzerstörung überschäumend visionär erlegen experimentell fieberhaft antiroyalistisch gestalten tier suchen gefahr ausgabe pazifik schreibkunst vermitteln stilmittel blähen unkonventionell setzer erlauben 1891 weise interessant handlungslinie einarbeiten unterscheiden walerei erinnerungsschatz moderne meereskoloss reizvoll ausholend wissenschaft erläutern änderung historisch geist desertieren wirken vater gedichtsammlung absurd hauptgrund billy budd verzeihen möglich transportieren bereisen existenziell deutlich star bangen markenzeichen ausstrahlen gewaltig krieg mut omoo tragisch begegnen walfang genie zurechtkommen reisedokumentation erfüllen lyrik literatur perspektive vergehen körperteil irren thema verwandeln sprechen dämon leviathan bestandteil medium atmosphäre vorwurfsvoll fürchterlich wahnhaft tiefsinnig verdienen alltag nantucket cetologie tod usa ausführung exzessiv davor zurückschrecken überflüssig qual sterben flamme zutun forscher information kampf
Der Mann, der niemals irgendwo gescheitert ist, kann nicht groß werden. – Herman Melville Die Biografin Laurie Robertson-Lorant schrieb über Herman Melville, man könne ihn entweder als gescheiterten Schriftsteller charakterisieren oder als verkanntes Genie und Visionär. Melville gehört zu den tragischen Figuren der Literaturgeschichte, die erst wei... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

M.L. Rio – If We Were Villains 12.09.2018 09:00:38

london anfühlen begeisterung gegenseitig schloss kronborg unterstützen ausdruck verleihen kunsthochschule schreiben besessenheit offenbaren nerd lehrer prägen zeichnen sensibel shakespeareesk theater überleben charakter leidenschaft facette clique master zurückkehren abschluss geschichte einnehmen opferbereitschaft eindringlich verbrechen dynamik führen berauschend überwältigend spannung abschlussjahr entdecken möglichkeit bewusst roman reise beeinflussen schuldig bestärken zeit provozieren gelingen kontakt fähig enorm übernehmen monat emotion king's college dramatik rückblickend theaterstück schule buch wechselbad religion dialog mord rezension nennen umgebung entstehen sekte erratisch debütroman unzertrennlich besitz ergreifen unheimlich wesen einteilung krimi kompliziert gruppe realität langweilig komplex einfangen renommiert ermittlung bedeutend unbesiegbar psychologisch mimikry tot puzzleteil bühne nie gekannt dellecher variieren menschlich überzeugen gefängnis atmen if we were villains bezeihung thriller lesen manier schmerzvoll zugrunde richten wanken hingabe polizeilich oliver marks vollkommen hervorzerren klar zitat erzählung durchleben auseinanderbrechen nicht existent intensität anhaben emotional hamlet stolz machen welt der alte barde beitragen kompliment katastrophal leben eskalieren frage umbesetzung 10 jahre todestag empfinden den tod finden beeindrucken aufhören ändern formvollendet arroganz das leben ist eine bühne strukturierung spezifisch entwickeln ziehen überreizt in besitz nehmen feind darstellung eindruck mensch erbin aufrechterhalten kurz jugendliche verstehen erbe beziehen entlassen unsterblich unvergleichlich sprichwort englisch elitär wesentlich gleichgewicht aussprechen rolle selbstverständlichkeit büßen begehen dekadenz gefallen stören waschecht beginnen abseits gemeinschaft ausbildung besetzung frenetisch lage niedergang familie erfassen m l rio verdächtigung vergiften tag funktionieren szene figur prekär resultieren freundschaft glorreich inhaftierung universum zusammenschweißen konkurrenzkampf enden subtil selbsttäuschung konventionell verlieren exklusiv bedingung vereinnahmen gewinnen verkörpern tragödie schnöde vielschichtig zeichen und wunder vermitteln huldigen auszeichnen leben einhauchen dänisch maßgeblich protagonist in betracht ziehen wirken akt druck unterstützend wahrheit rivalität herausfinden mitglied erinnerung kompromisslos übernachten bestimmend glaubhaft 4 sterne furchtbar entflammen persönlichkeit shakespeare uneingeschränkt komprimiert nebenrolle shakespeare studies bestandteil atmosphäre vers irrelevant stück tod heim sterben freunde studieren unvorstellbar zwingen sprunghaftigkeit
Das Theater ist ein wesentlicher Bestandteil im Leben der Amerikanerin M.L. Rio. Ihre erste Rolle übernahm sie in der ersten Klasse, entdeckte kurz darauf Shakespeares Stücke und entwickelte eine unsterbliche Leidenschaft für ihn. Sie studierte Englisch und Dramatik und zog nach ihrem Abschluss nach London, um am renommierten King’s College ihren M... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Depressiv ohne Grund? Unerkannter sexueller Missbrauch könnte die Ursache sein! 12.08.2019 13:00:52

krankheit sexualität familiensexualität vergessen medizin und gesundheit, fachmediziner und wellness kindesmissbrauch missbrauch mama und papa familie und kinder, kinder info, familie & co leiden depression psyche kinder familie sexueller missbrauch subtil gesellschaft, politik und recht verdrängt
Missbrauch gehüllt in die Maske der L... mehr auf inar.de

Martha Wells – Wheel of the Infinite 20.03.2019 09:00:13

reif ausstrahlung widmen bücherregal rätselhaft zurückhaltend friedlich unterstützen bedauerlich verdacht setting entpuppen schreiben erkunden problem opfer ende kontext prägen höhepunkt anziehen gelten ausgangssituation zerstörung aufweisen behandeln wheel of the infinite zurückkehren abschluss geschichte wahnsinn schwierigkeit reell düster the cloud roads katastrophe gering überhastet einnehmen erneuern überstrahlen befinden prestigeträchtig verbrechen final schaden ohnmächtig überzeugend quelle führen ahnen aspekt dominieren vergessen stellen bewusst roman eigenartig verräterin jugend gelingen stimme ehrfurcht enttäuschen zugrunde liegen zivilisiert dienen arbeiten eingangs etablierung buch wichtig impuls verändern fortschrittlich überwiegend werk stammen rede brauchen rezension respekt generell flucht teilnehmen hegen reihenauftakt spekulative fiktion gewissenhaft hörer mögen rasen gebiet beispiel stück für stück award ermitteln erscheinen schwarz ereignis ausführlich vervblüffen schriftstellerisch realität seltsam rad der unendlichkeit jung erzählen ernst einfluss aktiv rian entwicklung erinnern raum charakterkonstruktion hundertjahreszeremonie schwertkämpfer überzeugen vertrauen schicksal eine chance geben schmerzvoll visualisierung optimistisch lebenserfahrung nominieren seite hören schaffen zerfall widersacher klar 100 jahre exil auf die füße fallen drittel unterscheidung priorität worldbuilding welt fern vernachlässigen system leben königreich brandmarken schmerzhaft frau stark erahnen umstand sonderstatus high fantasy zügig entwickeln handlung protagonistin mehrteiler erwachsen bevorstehen schrecklich eindruck glaube bewegt einberufen showdown kandidatin botschaft verstehen ungleichmäßig martha wells unerklärlich verrutschen verfall gemälde vergangenheit betrügen weg fantasy bemühung kultiviert irreparabel zyklus rolle mystisch stadt vielversprechend rahmen begehen tempo zur verfügung betonen kontinuierlich beginnen finden dulvapore unausgeglichen punkt sicher sektion takten rest freude komposition aufhalten referenz schildmaid stolpern fleck 2 sterne auffordern heimat figur dürfen universum subtil praktizieren antwort world fantasy convention 2017 retten verlieren magie maskelle zurückblicken weiblich erwehren ausgestoßen einzelband suchen ankommen auszeichnen anmuten beteiligte zaghaft wissenschaft geist kunst wirken autorin straße imponieren gott erinnerung von bedeutung typisch vollenden verbindung sträflich religiös perfekt langsam fernöstlich gerecht werden stellenwert mission wagen verhindern heilen mitlaufen mörderin macht zeigen begleiter rasant
Im Rahmen meiner Mission, weibliche High Fantasy – Autorinnen ausfindig zu machen, stieß ich auf den Einzelband „Wheel of the Infinite“ von Martha Wells. Die Texanerin wurde in den letzten 25 Jahren für einige prestigeträchtige Awards der spekulativen Fiktion nominiert und unter anderem mit dem Locus, Nebula und Hugo Award ausgezeichnet. Warum hatt... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Sieben auf einen Streich – „Mond über Manhattan“ von Paul Auster 09.04.2019 21:38:02

phantastische literatur lieblingsautor sieben auf einen streich reisen bizarr schicksal selbstfindung subtil paul auster mond über manhattan
Von Paul Auster habe ich erstmals im Radio gehört, das muss so Anfang der 1990er gewesen sein. Es war dabei die Rede von Zufällen, die das Leben schreibt, schicksalhaften Verbindungen und den absurden, phantastischen Momenten. Meine Leidenschaft für derartige Literatur war zu diesem Zeitpunkt bereits ziemlich ausgeprägt und in der Folge stürzte ich... mehr auf alltagseinsichten.com

Montagsfrage: Grusel, Gänsehaut und emotionale Intensität? 29.07.2019 11:29:44

schnee knöpfe drücken auffallen saisonal konfrontieren wind fantasie persönlich gefühlsebene sehen einlassen frustrierend horrorfilm antonia angstfantasie geschichte es düster werwolf funfact hinweisen ansprechen schreibstil weißer schrecken laini taylor entscheidend hinweis ausnahme fiktiv leseerlebnis vergessen greifen überstimmen eine rolle spielen fehler fähig dunkel arbeiten vogel nässe thomas finn serienkiller entität bescheren thematik buch wichtig patzer unspezifisch drin lachen stimmung mangel jahreszeit unheimlich angst wesen beschreibung jagen paranormal stephen king gruselig aktiv riesig analytisch nervenkitzel menschlich anfangen knallig schriftsteller lesen existieren autor gezielt chilli schaffen horrorroman spechen geräusch albtraum intensität emotional meister des horrors feststellen spannend egal worldbuilding beobachten betreffend identifikation atmosphärisch früh vorstellungskraft versuchen logikloch baum schwerer stand frage antworten weinen anspielung genießen empfinden regel verschweigen schauder nicholas eames einen schauer über den rücken jagen gesamtpaket handlung schwarz auf weiß andeutung abhängen nebel anteil gefühl verloren gehen lauter&leise im dunkeln juli 2019 klingen schauerliteratur knecht ruprecht dunkelheit verstehen befriedigen ansage überwinden teilen gänsehaut leserin das blut in den adern gefrieren neuigkeiten & schnelle gedanken lauern patrick ness konkret profan scheitern einsaugen zugeben harmonisch berühmt lauter&leise herangehensweise bereit gruseln funktionieren ich figur sonnenschein vampir subtil schwingen gassi faktor horror interessant aufregend buchstäblich passen bauch geist hilfe eis verstandesebene hinauswollen kleinigkeit ehrlich grenze verzeihen montagsfrage dark wood perfekt barriere kälte mulmig im übertragenen sinne fürchten atmosphäre teil monster individuell
Hallo ihr Lieben! 🙂 Das Drama nimmt kein Ende. Ich sags euch, als Hundemutter macht man was mit. Bei Chilli wurden letzte Woche durch einen routinemäßigen Bluttest Blutparasiten festgestellt. Blutparasiten! Dieser Hund muss auch wirklich jeden Quatsch mitmachen. Vermutlich wurden sie durch einen Zeckenbiss übertragen. Seltsam, denn natürlich ist si... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com