Tag suchen

Tag:

Tag ich-erz_hlerin

Moira Young – Blood Red Road 29.08.2018 08:00:57

denken zweifeln blood red road atmosphärisch hoffentlich dystopie absolut zwilling mies windschatten ewig kulisse ordnungsinstanz zurückhaltend inszenieren leben dürre phase band 1 antworten freuen ruchlos abholen zu kopf steigen persönlich schließen dustlands lächerlich genießen entpuppen grundfesten ändern zentrum naturgewalt bild frustrierend young adult attitüde aufgeben erleben clever wiedersehen gesetzeshüter wirklichkeit western überraschend gleiten handlung charakter leidenschaft rettung grund abrupt regime protagonistin endzeitlich gesellschaft geschichte kriminalität schwierigkeit wachstum mensch gewollt geistesgestört 3 sterne droge schnell existenz harsch schreibstil gesetzlos sonne kämpfen fokus lohnen prärie misstrauisch verschleppen sorgen hinweis entstehungsprozess fortschritt widersprechen entfaltung trilogieauftakt bruder rasch abgrenzung endlos vergangenheit kino reise beeinflussen in der lage gnadenlos fragmentarisch identität extrem nutzen auge sanft im ansehen steigen heimlich töten actiongeladen ich-erzählerin erwarten entscheidung über sich hinauswachsen staubig rolle visualisieren bedrohen rebellen trilogie unsympathisch zahlreich film entführen gefallen idee schicken gleichsetzen schatten rückblickend moira young nicht das geringste beginnen abhängig kennen kontrollieren anfreunden buch kleine schwester impuls entführung saba silverlake rezension unterhalten voranschreiten sandsturm freude weite riskieren plausibel roadtrip fixierung beeindruckend interesse ereignisreich zumuten hart ödnis schätzen licht mögen verbünden postapokalyptisch freundschaft beziehung dust lands 100 seiten debütroman stakkato kartell universum charme nichtkommerziell erscheinen angreifen ende der welt ertragen lesespaß kamera präzise irritieren ungesund retten zwillingsbruder monopolisieren realität jagen außerhalb sandig trösten abenteuer gestalten reaktion zu ende lesen mann anlaufschwierigkeiten entwicklung naheliegend erinnern science-fiction planen aufregend wilder westen 18-jährig stast passen überzeugen originell vertrauen erstaunlich emmi wirken start autorin übergang postapokalypse wörtliche rede ehrlich alltäglich zeugin zurückbekommen ohne zu zögern begleiten gewährleisten überfallen schwere geburt altmodisch drehen abwechslungsreich entführer ausziehen geschwister fehlen beabsichtigen rebellengruppe kultivieren inspirierend lektüre lugh umgangssprache repressiv mischung science fiction zivilisation nervenaufreibend atmosphäre pferd hineinfinden gegenspieler ruckartig heim drogenkartell lernen macht überwachungsgestützt worldbuilding mittelpunkt intensiv zwingen dezent etablieren welt traumberuf rasant bandit auftakt
Als Moira Young gefragt wurde, wie ihr Traumberuf aussähe, wäre sie keine Autorin, antwortete sie sehr präzise. Sie besäße ein altmodisches, nichtkommerzielles Kino in einer kleinen Küstenstadt. Es gäbe gemütliche Plüschsessel, schwere rote Samtvorhänge, Popcorn mit echter Butter und einen Projektor in einer Nische. Sie würde nur Streifen zeigen, d... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Tyrell Johnson – The Wolves of Winter 16.04.2019 09:00:30

schnee survival krankheit dystopie logikloch nett penetration inszenieren kanadisch leben verschneit interview the wolves of winter unmotiviert schließen zusammenbruch gesellschaftlich entscheiden abwesend realistisch taff lächerlich billig empfinden setting schreiben mutter aufwachsen erwachsene erwähnen norden täter young adult ende situation unbegründet ablauf wirklichkeit inhaltlich immunity entwickeln vertragen zweifel überleben charakter variante ziehen dokumentation überraschung grund präsent protagonistin typ ehemalig klassisch klein distanziert ausgeben geschichte siedlung lynn schrecklich bösewicht durchbeißen verkleidet unterwegs fähigkeit fühlen fokussieren zusammenkneifen harsch zukunft in die knie zwingen kurz verheerend fragen den bach runtergehen pentagon bezugsperson führen erde jahr wissensstand ernähren aufzählen bestätigen aktuell übertrieben erfolgreich aspekt bruder bissig bei jeder sich bietenden gelegenheit methode aufrichtig leser forschen weg fantasy jeryl bedeuten toll nutzen auge stimme enthalten wissen ich-erzählerin eröffnen begrüßen ausleben ultrataff lieben unsympathisch vorstellbar gefallen vaterersatz ergebnis 23-jährig zusammenarbeiten behaupten illustrieren uninspiriert winzig verpflichtet entsprechen finden errichten wärme öffnen kennen buch wildnis punkt verändern stil virus einschätzen fantasieren stolz familie rezension gluteus maximus ungastlich verlangen angriff erschaffen kritisieren kreativität durchschnittlich schäche riskieren haltlos 2 sterne fixierung absicht allein bewertung heilmittel figur hart tyrell johnson mögen unverwechselbar antun gebiet in gefahr bringen postapokalyptisch aggressiv treiben beziehung beweisen debütroman global arrogant onkel aufwenden unverzichtbar der fantasie entspringen ken verstorben erscheinen ziehsohn pandemie vergewaltigungsszene erschließen wählen älter keine rolle spielen schriftstellerisch yukon realität jagen weiblich weiblichkeit keine lust langweilig voraussetzung grippe naturbeschreibungen jax alter einzelband undurchsichtig tier eindrucksvoll modern heldin vermitteln erlauben erinnern science-fiction schlimm in den himmel loben ramsey menschlich maskulin brutal überzeugen arbeit scheinbar kandidat dubios in betracht ziehen defizit eis geheim halten geheimnis vater lesen ehrlich autor mitschreiben nerven typisch seuchenschutzbehörde kategorisierung möglich bestehen seite genre buchbloggerin krieg winterlich fortsetzung jugendliteratur begegnen furchtbar hauptfigur eines tages einschließen regierungsbehörde literatur kälte science fiction banal beschützen zivilisation misstrauen überlebenskünstlerin irrelevant körperlich blass gewalt auffassen menschheit ausbreitung bewahren für immer lernen gefühle mcbride folgeband männlich verhältnis rechtfertigen katastrophenszenario intensiv vergewaltigung anhören mängel welt
Autor_innen müssen ehrlich zu sich selbst sein. Die eigene Arbeit realistisch einschätzen zu können, ist eine unverzichtbare Voraussetzung, um schriftstellerisch erfolgreich zu sein. Tyrell Johnsons Debütroman „The Wolves of Winter“ ist das Ergebnis einer aufrichtigen Bewertung seiner Fähigkeiten. Obwohl Johnson mit Fantasy-Literatur aufwuchs und d... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

E. Lockhart – We Were Liars 24.04.2019 09:00:16

heraufbeschwören versuchen mikrokosmos konflikt ergreifend nett beechwood mayflower leben poetik frage königreich rollenmodell herrschen qualität verschweigen umstand sinneswandel frustrierend gedächtnis young adult problem ausspielen schleier hinterlassen auffassung gewissensbisse situation e. lockhart fiktion verbergen begreifen abstand us-amerikanisch inhaltlich anspruch entwickeln überraschend kaputt tochter behandeln protagonistin sepiagetönt zurückkehren mangeln geschichte erinnerungsfetzen eindruck schade wie ein rohes ei begeistert szenerie dankbar insel gefühl abhaken verfolgen cady sinclair 3 sterne schnell jugendlich fokussieren empathie schreibstil reich normal botschaft verpflichten verletzen emily jenkins entscheidend schön geschehen beschreiben einsehen gleichgültig schwerfallen hinweis respektabel zeigefinger sorgfältig enthüllung zustimmen tief offenbar anwenden ahnen 17-jährig berühren großvater vergessen intension leser betrachten roman leserin beeinflussen traumähnlich abschnitt nicht von der hand zu weisen identität nutzen enkel sanft benehmen wünschen vergeben enthalten besitzen ich-erzählerin erwarten unfall eigene schlüsse ziehen vorhersehbar monat leere boshaft job geldadel schatten gleichsetzen abhängig lektion migräne herzstück partielle amnesie durcheinanderwirbeln buch hinzufügen runterstufen zu dem schluss kommen moralisch herangehensweise weit entfernt zurückverfolgen nach lust und laune familie rezension freude märchenhaft grundsätzlich notieren gegeneinander privatinsel wiedererlangen dysfunktional anfall stolz. elitär später familiär risse stammbaum funktionieren allein bewertung sippe wedeln totschweigen verlauf reiz bedeutung lückenhaft resonanz fassade unregelmäßig geld eindeutig erscheinen verfügen materiell element erzeugen nachträglich lebensrealität angespannt belügen bedingung peinigen zusammenhängen mahnend we were liars manipulieren erteilen milchig mystery erzählen patriarch nicht stimmen faktor parallele erlauben erinnern interessant beurteilen in ordnung identifizieren spüren herausziehen maßgeblich autorin sommer nicht ins bild passen märchen verwirrend thriller lesen wahrheit herausfinden zusammenhalt erinnerung mysterythriller marternd verbindung gedanke unterhaltsam gepeinigt pseudonym lehrreich jugendliteratur tieferer sinn tragisch hauptfigur fehlen perfekt zuneigung beabsichtigen langsam persönlichkeit zurechtkommen einladen zum glück lyrik uneingeschränkt perspektive wert lektüre knüpfen auf den grund gehen bestandteil atmosphäre involvieren fesselnd sinclair aufbrechen intensität emotional beantworten feststellen erkennbar zeigen seele betreten verhältnis anbieten quälen schwierig berauben paradebeispiel grübeln
Die US-amerikanische Young Adult – Autorin Emily Jenkins, besser bekannt unter ihrem Pseudonym E. Lockhart, verfolgt nicht den Anspruch, ihren jugendlichen Leser_innen eine Lektion zu erteilen. Sie ist der Auffassung, dass Jugendliteratur nicht dazu verpflichtet, Rollenmodelle anzubieten. Ihrer Meinung nach enthält das Lesen von Fiktion grundsätzli... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Claudia Gray – A Thousand Pieces of You 23.10.2018 09:00:17

zweifeln eltern a thousand pieces of you ethisch logikloch konflikt erklären konfrontieren beteiligen geliebt frage band 1 basieren freuen part entscheiden gerät empfinden beeindrucken pompös solide thenatik bereich einlassen gut durchdacht offenbaren young adult nerd problem erleben clever selbstverständlich faszinierend süß begreifen traumzustand verbieten entwickeln zweifel beschleichen handlung aufwachen gehören fakt mythologie dekadent behandeln unzählig vermeintlich intellektuell abrupt protagonistin in besitz nehmen verbinden sympathieträgerin positiv geschichte wissenschaftler bösewicht opulent schuld benennen mensch gewünscht verfolgen fliehen viele-welten-theorie fühlen skala interpretation original alternativ garderobe paul markov gemeinsam fragen kennenlernen abfinden standardausstattung wahrscheinlichkeitsrechnung mutig sohn künstlerin brillant führen kitsch verpacken brennender hass geheim konzept tief trilogieauftakt möglichkeit ableiten stellen leser reise beeinflussen ausklammern kodex person t-shirt zeit sanft vorbestimmt ein ums andere mal töten ich-erzählerin tragen erfindung eröffnen abstraktheit erwarten fähig ausrichtung anfang elegant jeans emotion dimensionsreise trilogie das schwarze schaf idee schicken beginnen finden spaß überhand nehmen klischee bedienen buch eigenständig integrität moralisch über den weg laufen unausweichlich familie äußere umstände rezension annahme verfallen schmalzig greifbar version überlegung ermorden kitschfaktor szene ich treffen ökonomisch resultieren magisch sprichwörtlich beziehung ballkleid falsch universum bewusstsein erwachen enden vertretbarkeit erscheinen intuition genretypisch reisen design retten erfahrung rührselig jagen hübsch trösten verlassen abenteuer ausgangspunkt komplex dimension ansiedeln spirituell romanze bedeutend tier stehlen sprung romantisch unwiederbringlich mann science-fiction interessant aufregend firebird effekt wissenschaft schicksal erstaunlich theorie physik vater mit dem gedanken spielen ehrlich autor vorhersehbarkeit täglich konstruieren wunderbar besuch grundlegend entwischen initiieren genre autorenreise körper schaffen begegnen furchtbar passieren gedankenspiel impulsiv wahr zugänglich umgeben verdaulich lektüre liebesgeschichte sich selbst begegnen stellenwert thema claudia gray science fiction orientieren marguerite umbringen fürchten einzigartig aufbauen seelenreise verdienen lösen antagonist bezaubernd drittel nichts anfangen tod unwahrscheinlich menschheit ungeachtet kleid russisch team springen seriös folgeband konstruktion rechtfertigen verkopft getrieben welt auftakt
Ein grundlegendes Konzept in der „Firebird“-Trilogie ist die romantische Annahme, dass gewisse Beziehungen vom Schicksal vorbestimmt sind. Einige Menschen begegnen sich in jeder Dimension, in jedem Universum. Claudia Gray entwickelte diese Idee 2012, während einer Autorenreise durch die USA und Australien. Sie fühlte sich, als würde sie jeden Tag i... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Courtney Summers – All the Rage 08.05.2019 09:00:20

date im stich lassen eltern beste freundin definieren subjektiv hassen nett relevant kanadisch erlebnis leben persönlich fatal explosiv erreichen verübeln gesellschaftlich wunde entscheiden realistisch verabscheuungswürdig fertigmachen frau stark setting ehemals kleinstadt täter anzeigen faktisch vergewaltigt nachvollziehen young adult destruktiv auffassung kontext situation ablauf aufkehren begreifen sheriff grausam wirklichkeit halten überzeugung affäre entwickeln handlung überleben aufwachen umgehen charakter gegenwärtig behandeln präsent facette protagonistin niemand gesellschaft schlimmer diskussion unnachgiebig giftig verarbeiten unterstreichen fallen lassen mensch gefühl opferrolle reflexartig verurteilung niveau empathie rot harsch leid unqualifiziert tatsache scherben pur kämpfen liebenswürdig verletzt verbrechen abwenden grebe sohn diner bewunderswert beschreiben öffentlich kein zufall ruinieren ort ähnlich niemals aktuell ahnen griff all the rage stellen leser wahrnehmung bewusst roman beeinflussen potenzieren verschrien identität stinkwütend zeit ich-erzählerin zulassen trauma eisern verletzung hässlich fähig vergangen tisch schweigen festklammern übergriff unsympathisch abend sitzen erfahren sorge vorstellbar bekannt eingangs job schatten chronologie courtney summers spielen ächten verstört ignorant abstempeln entwerfen zusammensetzen kennen unkontrolliert buch flittchen offensichtlich verändern allein lassen einschätzen mutieren romy grey mord einbüßen eigendynamik rezension beschämt unsagbar lichtblick annahme bezeugen müde dickicht kummer in kauf nehmen generation aufmerksamkeit lügerin #metoo bewältigungsmechanismus umgang treffen bösartig akzeptabel verkennen verstecken antun kavaliersdelikt dauerhaft schmutzig aussage falsch bemühen reagieren belästigen unfähig kritik angreifen meinung verhalten ungesund ersparen hintergrund seelisch realität victim blaming weiblich außerhalb überreden komplex drangsalieren jung stereotyp willensstärke lustgewinn bestürzend reaktion penny mobbing notwendig realistische fiktion vorschlagen brutal vertreten unbequem atmen mädchen vergewaltigungsmythos okay rape culture dominanz autorin glauben lippen lesen wahrheit pracht schockierend konstruieren grenze großstadt tätigen gedanke üben momentum rüstung markenzeichen hören in frage stellen unverzeihlich zustoßen mut betroffene 4 sterne tragisch furchtbar hauptfigur attacke beleidigung einschließen persönlichkeit beschuldigung tat debatte widerwärtig peiniger mischung sprechen wahrhaben in erscheinung treten unangenehm armutszeugnis kochen albtraum drängen verdienen hoffnungsschimmer zornig beleidigen sexualisierte gewalt demütigen neu freunde macht nicht möglich zeigen aufrütteln nagel vergewaltigung schwierig vermisst zwingen zeitlich schockiert kampf kellan turner verabscheuen entlarven
Die kanadische Young Adult – Autorin Courtney Summers ist dafür bekannt, über schwierige Protagonistinnen zu schreiben, die schwierige Erlebnisse verarbeiten. Ihre Hauptfiguren werden eingangs oft als unsympathisch eingeschätzt. Das ist kein Zufall. Summers bemüht sich, realistische weibliche Charaktere zu konstruieren, die die gesellschaftliche Au... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com