Tag suchen

Tag:

Tag graduell

Cecelia Ahern – The Gift 08.01.2019 08:00:55

plätzchen schnittig veränderung buch stück für stück bereuen mensch neu kitsch beschreiben unerwartet verwendung familie brauchen spielen involvieren behandeln schwierigkeit weihnachtsgeschichte problem negativ absicht bret easton ellis jahreszeit verstehen 3 sterne erfolgsroman intervenieren reichlich klingen geschenk vertreten atmosphärisch beginnen vernachlässigen verhalten wohnen geschichte perspektive verankern ebenezer scrooge besinnlich bedacht aufstieg workaholic botschaft variante ambiente gedanke fokussieren graduell gehören wohltäter verloren praktisch verschieben führen seele zeit missverstehen täglich kostbar erzählung gravierend charles dickens kennenlernen bestimmen ehrgeizig ungeklärt eine weihnachtsgeschichte überraschend bedroht kaffee bevorzugt szene obdachlos herangehensweise serienmörder kryptisch sportwagen wissen bemerkenswert schluss stimmung mann offenlassen sortieren unangenehm nächstenliebe wertschätzung autoren magischer realismus klassiker identität scheinen fühlen sinneswandel ratschlag gelingen verbalisieren durchlaufen empfinden ps ich liebe dich eltern typisch schade begreifen weihnachtszeit vermitteln eindruck befinden wahl weihnachten läuterungsmotiv wedeln autorin erkennen element bildhübsch überflieger prominent ambition bücherkultur-challenge aufkommen festlich erinnern raum rasant weihnachtsstimmung naheliegend nachdenklich unerklärlich protagonist wandel alt job drängen wichtig zeigefinger gefallen mystisch versetzen über die schulter schauen mangel mahnen auftauchen rezension ruth verfügen geist berichten öffnen vorstellen kerzenschein engel gewollt herz zurückhalten ort von heute auf morgen weich kämpfen karriereleiter demut patrick bateman kommunikationsstörung kind entdecken subtil the gift spendieren zeitgenössisch betrachten firma lenken opfer unterscheiden sündenbock schnell selbsterkenntnis skandalroman verhaltensmuster gut unsympathisch haus anmuten über nacht fahren interpretieren beruf unmut anklingen möglich ausgehen wahrnehmung nerven stimulieren fordern bindung modern probieren aufbauen interpretation gleichzeitig pragmatisch klassisch zurückführen auslöser dienen fantastisch rolle vornehmen stellenwert eindrucksvoll verzaubern vollziehen geschwister mögen benehmen leben imponieren gewissen psychopathisch dabei belassen lou suffern uhr dankbarkeit katharsis cecelia ahern lesen bestsellerautorin entscheidung auffassungsgabe erfolgreich weihnachtlich roman thematik american psycho realistische fiktion der rechte weg poststelle liste besorgen läuterung unaufgeregt eine rolle spielen ende bekehrung geschehen personifiziert überholspur familiär zurückfallen schwerfallen übernatürlich einfluss hinderlich ehefrau erfahren leser konkret verletzend gering bald unmissverständlich realistisch übertrieben wahr angenehm gabe weihnachtsmuffel weihnachtsbuch spoilern unkitschig nachdrücklich helfen chic-lit
2018 habe ich mir vorgenommen, in der Weihnachtszeit endlich mal Weihnachtsbücher zu lesen. Da es mir immer schwerer fällt, Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, hoffte ich, dass mir weihnachtliche Geschichten dabei helfen könnten. „The Gift“, ein Buch der Bestsellerautorin Cecelia Ahern, war eine naheliegende Wahl, denn es spielt nicht nur in de... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

John Katzenbach – Der Psychiater 03.10.2018 09:00:27

fehlen verhalten zugestehen arrangieren verschwinden erzeugen selbstkontrolle nervenkitzel umbringen emotional beweggrund andy candy 3 sterne psychiater mission begründen spannung speziell psychologisch kontrahent besorgt aus der bahn werfen töten mental durchziehen verzeichnen miträtseln gefahr klären hindeuten buch bemühen freigiebigkeit entschluss liebenswert teilen erreichen suizid schließen passend alkoholiker trocken prägen spannungsbogen praktisch theoretisch graduell der psychiater unterschied frustrieren profil fall alarmiert englisch tot stabil die anstalt zahm manövrieren gegenteil geschichte herausfinden erkrankt perspektive begeistern lebensbejahend john katzenbach thriller anspruchsvoll onkel sicht zugang empfinden existenz jugendliebe treiben harmonieorientiert zaungast enttäuschung überlassen auf und ab entwicklung identität beschleichen riskant anspannung faszinieren rückfall beeindrucken veröffentlichen vorfinden nebenfigur angewiesen leser einbinden unterstützt leiche lektüre entschlossen phase wichtig profi abstinenz aufspüren entpuppen killer durchschauen krimi patient aufkommen vergangenheit offenbaren der wolf früh kapitel handlungstragend stimulierend hilfsbereit kreativität element motiv reiz fähig spiel eindeutig lieben moth entdecken erschreckend praxis mörder andeutung selbstmord zuschauen ermitteln kämpfen qualitätsverlust fragen schreiben ausreichend susan kunst verdacht hilfe persönlichkeit bewahren katz und maus-spiel einzelband konfrontieren geist rezension analysieren enttäuschend auslöschen vorzüglich spannend frage gesellschaft weg duell das blut in den adern gefrieren nerd verpassen finden mutmaßen timothy warner voraussagen aufregend sponsor spur ausschließen außergewöhnlich passiv abgrund parallelen folgen studie kommunikationszeitalter einbüßen chance verbindung interessant mitreißend scheuen polizei wettrennen erraten tödlich tief gefährlich hinauswollen rand lesen original graben leben struktur nervenzerfetzend ed begeben deutsch trauer resonanz beobachten information schenken rolle staatsanwältin treffen verlieren unsichtbar suchtkrankheit anonyme alkoholiker unterstützung hinwegspülen psychologie perfektionieren furchtbar beziehung intellektuell ausgeglichen präzision kräftemessen titel verärgern verlust disziplin biss position adäquat ausgefeilt verstört degradieren the dead student level roman
John Katzenbach ist meine erste große Thriller-Liebe. Ich erinnere mich noch genau, wie sehr mich „Die Anstalt“ begeisterte, mein erster Roman aus seiner Feder und meiner Meinung nach der beste, den er je geschrieben hat. Nie zuvor war ich mit einem ähnlichen Level nervenzerfetzender, psychologischer Spannung konfrontiert worden. Katzenbach begründ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Ira Levin – The Stepford Wives 13.11.2019 09:00:00

ausmalen satire konstruiert beziehung kritik mens association gegner vorleben prophetisch bis heute club konkret mut weitreichend usa erklärung verschiebung das gefühl nicht loswerden vorstadtidylle phyllis schlafly belanglos unmissverständlich wahr diskret vergeblich prophezeien unmenschlich jung unterstützen freizeitgestaltung einfluss disziplin ahnen stepford roman enthalten idyll in gefahr bewegung kleinod obsessiv klar vage ablenken knackig potential interesse erhöhen gattin schreibstil karrierefrau geschickt uhr abstempeln geschlechterrolle schweben handlung lesen freundlich stereotyp höflich vorkommnis leben 5 sterne recht erbittert gewissheit nachbarin geheimnis zusichern berufen überflüssig suchen schmückendes beiwerk konkurrieren integrieren befähigen vorteil opposition klassisch perfekt sicherheit zwingen fein unaufdringlich absichtlich das wesentliche wirkung präzise aussage agieren glücklich us-amerikanisch ira levin feministisch era aufbauen entwickeln beruf zeit verbringen literatur anschluss militärdienst zu spät gefahr laufen fokus bundesstaat normal brillant einbüßen implikation missverstanden akkurat schlüsselfigur schnell protagonistin erfüllung weiblich trubel im mittleren alter ehemann kein zweifel kind subtil pflicht geschlecht hoffen perfektion individuell haushaltsaufgabe örtchen ziehen aktualität sozial inszenierung gesetz andeutung bewusst rezension verdächtig offen maximal walter eberhart vorantreiben zahllos leise attraktiv pflegen kontext aufgreifen benennen unzufriedenheit hausfrau nebulös fallen verbergen ungenügend aufkommen 1972 erscheinen malerisch bewusstsein gespür erfordern schmutzig beklemmend üben gefährdet erkennen unheimlich feststellen mutter offenbaren traditionell countdown zuverlässig bewundern überspitzt entstehen sexistisch schade erlenen behaupten exklusiv gehoben anhaltspunkt hirn lächeln überlassen veröffentlichung hobby mittel durchlaufen entsprechen destillieren albtraum autor klassiker null und nichtig vergessen ahnung einleben leser zusammenlaufen vermutung absolvieren ehe nett wohlplatziert gleichstellung stadt bedrohen ökonomie verfechter verteidigen vor sich gehen szene überarbeitung wort graduell manipulation annehmen leserschaft zusatz führen frau begleiten nicht mit rechten dingen zugehen idee unnatürlich verlassen nachbar unterhaltsanspruch schließen pedantisch emanzipation fleck ruhig regeln fassade minimal herausfinden geschichte ausstrahlen equal rights amendment senat drastisch joanna eberhart übersehen boden exakt überdurchschnittlich entspringen relevant stoßen erfüllen beginnen spekulation einschleichen mittelstand genderrolle fantasie gegenüberstehen konstruktion zeitgeist leicht spannung langsam vorziehen schluss ziehen hinweis vorstellungskraft ticken paradies ankommen science-fiction verfassungszusatz erzielen männerfantasie verbinden selbstkritisch lupenrein anspielung blind kontrolliert buch überholt fruchtbar pointiert haushaltspflicht schützen neu familie ziel flüssig auffallen the stepford wives bestaunen widerstand kontakt
„The Stepford Wives“ von Ira Levin erschien 1972. Damit fiel die Veröffentlichung zufällig (?) in das Jahr, in dem das Equal Rights Amendment vom US-Senat angenommen wurde. Dieser Verfassungszusatz sollte die Gleichstellung der Geschlechter in den USA vorantreiben und Frauen weitreichende Rechte zusichern, stieß in den Bundesstaaten jedoch auf erbi... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Stephanie Oakes – The Sacred Lies of Minnow Bly 19.03.2019 09:00:58

umweg bestürzend potential davonlaufen hand unterliegen verlangen dystopisch auffällig version erleichtern leben äußerlich schicksal maßregelung tote enttäuscht nicht möglich treffen ausschöpfen eindringlich hässlich im weg stehen feuer zielgruppe zeigen vorteil verlag auktorial genre fundiert polygamie glauben erklärung erwähnen zwiegespalten übertrieben märchenadaption empfindung selbsternannt realistisch gedicht stephanie oakes hinderlich jung angst eines tages achtung zollen merkmal versuchen zuhause auge zweifeln heftig studium verdauich schreibprozess gehirnwäsche vorstellbar protagonistin aufwand schnell verhaltensmuster sadistisch erwartung gut begrenzt fähig horror subtil opfer ausklammern agent schreiben sekte normalität 12 jahre stellen ablehnen gefängnis bewusst gesetz seelisch rezension freiheit weitgehend relativieren konfrontieren geist recherche überzeugt bild the sacred lies of minnow bly aspekt im gegenteil spannend märchen stimmen indoktrinierung dunkel modern bindung zuckerbrot und peitsche vollzugsanstalt ablehnung befehlen jugendlich young adult aufarbeitungsprozess abgrund kindheit strafe realitätsnah jahr wrack unwahrscheinlich überzeugen eingangs erinnerung entstehen begreifen rahmen thriller darstellung gestalten ursprünglich befinden fesseln 17-jährig am eigenen leib erfahren schriftstellerisch nahtlos aufziehen zustand entwicklung frustrierend obligatorisch aufdröseln das mädchen ohne hände einschneidend üblich charakterisieren tiefgründig interessieren sympathie erfahren verkürzt schwer vergessen später identität leser einsehen veröffentlichen minnow bly verlieben besser anhänger mitgefühl glaubensgrundsatz straftäter schlimm funktionieren leserin manuskript verzichten prekär befreien anfang regel amputieren herrschen keine angst niederbrennen erscheinen figur erzählsituation entscheiden strikt bedeuten berücksichtigen grausam heldin autorin reiz lohnen sektenmitglied allein denkmuster vision früh fügen offenbaren vergangenheit komplex inspirieren emotional rückschlag beginnen erfüllen innenperspektive heim freier wille unabhängig wählen nacht patriarchat verstehen glaube landen konzipieren lage 3 sterne persönlich setting vergang involvieren psychologisch kontrolliert umspannen maid weisheit buch äußere faktoren stück für stück neu bestimmen großartig ich-perspektive wort akzeptieren streng community graduell leserschaft intuitiv erzählung übertretung rückblende heikel rebellion profil kevin erhoffen physisch wehren behindern beschränkung montana zeitraffer debütroman geschichte nach sich ziehen nachvollziehen rahmenbedingung thema prophet schilderung
Stephanie Oakes‘ Debütroman „The Sacred Lies of Minnow Bly“ nahm einige Umwege, bis er veröffentlicht wurde. Während ihres Studiums sollte sie Gedichte zu einem Thema ihrer Wahl schreiben. Sie entschied sich für Märchen und stieß bei ihren Recherchen auf „Das Mädchen ohne Hände“. Die grausame Erzählung inspirierte sie, eine Märchenadaption zu schre... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Heinz Buschkowsky – Neukölln ist überall 04.09.2018 09:00:46

verrückt vernachlässigen herziehen explosionsartig einfallsreich verschwinden erklären wohnen zitat fremdenfeindlichkeit kritiker wegargumentieren unternehmer durchmischung alleinlassen theorie die augen verschließen lage persönlich impuls auf einem guten weg handhaben handlungsgewalt bildung vorhaben neukölln ist überall negativ konzept konflikt aufsehen berliner senat ticken schwierigkeit problem prozess mensch beschreiben unerwartet familie gesellschaftlich spd veränderung buch integration lamentieren kindisch die kurve kriegen rotterdam einwanderung kiez erfreuen sträflich schwätzer äußerung ändern popularisierend verteidigen neapel täuschen alarm schlagen strategie oslo angebracht steigend graduell anschließen kritisieren mammutaufgabe praktisch wohnungsnot mühe machen nutzen erregen geld bekannt hinsehen kodderschnauze verändern herausfinden eingreifen perspektive kalter schauer schlüsselmoment wunderbar mischung aktuell abrechnung unkommentiert alternative appell verwurzelt typisch realisieren wünschen vermögen these einsetzen hochinteressant durchsetzen veröffentlichung lebenslustig vertiefen verfluchen schonungslos vergessen brennpunktbezirk schlüssig ermöglichen große reden schwingen anpassung konfliktherd eingeschränkt medien aufgeschlossenheit macht leidenschaftlich fesselnd besuch verlieben stadt beeindrucken neuköllner liebe beanstanden resigniert osten appellieren tempelhofer feld lektüre bundesweit europäisch marzahn politikersprech ans herz legen gefallen verbesserung erleben vergleichen gentrifizierung späti anschuldigung fan selbstbewusstsein effektiv hineinwachsen oase kreativ rechnen toleranz zusammenhängen freuen vermissen abstraktion erörtern sachbuch bedeuten thilo sarrazin verfolgen vielfalt parteipolitik erscheinen london heinz buschkowsky feststellen tilburg kapitel bevölkerungsexplosion furchtlos friedlich nachvollziehbar übrig erkennen skandalveröffentlichung bezirksbürgermeister brennpunkt ausgeben amtszeit recht haben freundeskreis sichtbar zentral ausführung temperamentvoll miete hermannstraße schlüssel misslungen gerecht werden 2012 berlin stolpern lieben werk zeichen entdecken anecken in die höhe schießen sozial aktualität anrechnen kämpfen kneipe zujubeln stadtteil stören unterziehen bewusst ignoranz freude bereiten individuell fröhlich situation jammern schreiben persönlichkeit hilfe vorstellen grün unbestreitbar rezension politik harsch analysieren engagiert ergeben freiheit konfrontation kulturell partei spannend gesellschaft stattfinden rassismus non-fiction atmophäre nichts anfangen multikulti frustration vergleichsweise entwickeln beleidigend beschönigen emotionalität bleiben bezirk intensität 4 sterne ebenbürtig fürsprecher aufwachen wohl fühlen am herzen liegen in der luft zerreißen möglich interessant günstig die ärmel hochkrempeln blöd unwahrscheinlich einbüßen scheuen meckern fachwissen halbwertszeit belebt kaufen verlangen vielfältig interesse dreck heimat gewöhnen hervorragend lehrreich zustimmen konsequenz neukölln lesen aufhören image schreibstil informieren antwort aufgeschlossen altbau analyse lebensrealität mögen leben hingebungsvoll student fern verlieren schenken bevölkerungszahl angehen untätigkeit detailliert einsatz zeit verstreichen vor ort kritik deutschland schafft sich ab unfähigkeit treffend aktiv helfen intellektuell massiv beziehung inhaltlich resümee europa mix bunt diskutieren rütli-schule lösung zunehmen entspannt weitreichend entschuldigen schmollen umsetzen versuchen mies parteigenosse wahrnehmen wohnung einwandereranteil scheitern politisch zwangsveränderung benötigen problembezirk glasgow beispiel erfolgreich umstrittenheit widersprechen hanebüchen bevölkerungszuwachs versäumnis hindern reise
Ich lebe seit etwa 12 Jahren in Berlin-Neukölln. Ich ahne, dass einigen jetzt bereits ein kalter Schauer über den Rücken läuft und andere große Augen kriegen und fragen „Neukölln? Ist das nicht dieser Problembezirk? Mit der Rütli-Schule und so?“. Ja, ist es. Es ist ebenfalls der traurige Schauplatz, an dem ein junges Mädchen in einem […]... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com