Tag suchen

Tag:

Tag hinsehen

Heute 24.12.2019 08:00:15

veränderung liebe menschlichkeit heute verständnis inspiration zuhã¶ren auf den zweiten blick mensch sein zuhören angst verstã¤ndnis wahrnehmen hinsehen gutes tun verã¤nderung
Imagine all the People living for today Imagine there’s no countries It isn’t hard to do Nothing to kill or die for and no Religion, too Imagine all the People living life in Peace.. John Lennon’s Hymne der Nächstenliebe läuft in der Endlosschleife während meine Finger meiner ganz eigenen Vision folgen.. ..heute ist Weihnachten. D... mehr auf marthaereynold.wordpress.com

Heute 23.12.2019 21:22:15

menschlichkeit veränderung liebe auf den zweiten blick heute verständnis inspiration zuhã¶ren angst verstã¤ndnis wahrnehmen hinsehen zuhören mensch sein verã¤nderung gutes tun
Imagine all the People living for today Imagine there’s no countries It isn’t hard to do Nothing to kill or die for and no Religion, too Imagine all the People living life in Peace.. John Lennon’s Hymne der Nächstenliebe läuft in der Endlosschleife während meine Finger meiner ganz eigenen Vision folgen.. ..morgen ist Weihnachten. ... mehr auf marthaereynold.wordpress.com

I don’t like being the victim of fatphobia 02.03.2017 05:35:41

gesellschaftsbild hinsehen gemeinschaft body activism gesellschaftliche vorgaben raumgebendes miteinander körperpolitik dicksein gesellschaftliche veränderung würde inklusion body acceptance gewichtsdiskriminierung menschsein körperbild körperaktivistin aussehen körper fat acceptance gesellschaftlicher umgang dickenaktivismus zitate körperaktivismus liebevolles miteinander vorurteile fettsein raum schaffen
„As a queer woman I’ve been told that if I don’t like being the victim of homophobia I should date a dude. As a fat woman I’ve been told that if I don’t like being the victim of fatphobia I should become thin.  In both cases it doesn’t actually matter if it’s possible to change […]... mehr auf argedickeweiber.wordpress.com

79. Stolpersteine 13.04.2017 06:15:58

mitdenken hinsehen momentaufnahme bremen wichtig admiralstraße stolpersteine april achtsamkeit 2017 eins, zwei, drei, viele findorff wachrütteln © copyright by me lesen erinnerung
…in München gibt es Stolpersteine nur auf privaten Grundstücken, sonst sind sie verboten. Ich finde das ziemlich schockierend, dass dies in München nicht erlaubt ist. Gut, dass diese elf Steine in Bremen erinnern und wachrütteln dürfen… …das sind die Namen auf den elf Steinen…Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me,... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Pusteblumen 24.05.2015 20:48:17

spüren pusteblumen hinsehen bremen achtsamkeit himmel träume fühlen © copyright by me wirken lassen gedanken entdecken, staunen, fühlen....
Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me, Bremen, Entdecken, staunen, fühlen.... Tagged: Bremen, fühlen, Gedanken, Himmel, Hinsehen, Pusteblumen, spüren, Träume, wirken lassen... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Hingucker 25.05.2015 10:35:38

lügen hinsehen menschen lebenshilfe hingucker soziales gesellschaft liebe übung die besten tipps alltag gesundheit ehrlich philosophie ehrlichkeit gedanken
‘Hingucker’ ist ein sehr gängiger Begriff heute. Doch die ganz ‘unverbesserlichen’ Leser dieses blogs wissen, dass mir das ‘wirkliche Hinsehen’ oft schon ein wichtiges Thema war. Diese beiden ‘Blickarten’ haben absolut nichts miteinander zu tun. Vielmehr zeigt erstere bloß die Oberflächlichkeit, die g... mehr auf payoli.wordpress.com

Rhododendron 21.05.2015 08:04:01

staunen entdecken, staunen, fühlen.... rhododendron-park in bremen © copyright by me hinsehen rosa pink achtsamkeit weiss knospen bremen
Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me, Bremen, Entdecken, staunen, fühlen.... Tagged: Bremen, Hinsehen, Knospen, Pink, Rhododendron-Park in Bremen, rosa, staunen, Weiss... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Neun – Vier – Zwei 17.12.2015 07:54:43

zahlen © copyright by me suchen eins, zwei, drei, viele bremen zählen momentaufnahme achtsamkeit foto - projekt fotoprojekt moin in norddeutschland hinsehen
Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me, Bremen, Eins, Zwei, Drei, Viele, Foto - Projekt, Moin in Norddeutschland, Momentaufnahme Tagged: Fotoprojekt, Hinsehen, suchen, Zahlen, zählen... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Betroffenheit – betroffen (33) 20.09.2016 06:33:41

momentaufnahme helfen bestürzung achtsamkeit betroffen adjektiv adjektiverung adjektivierung unterstützen hinsehen © copyright by me trauer
…ich fühlte mich innerlich tief betroffen, als ich unter soviel Schachteln und Kisten, ja Müll, einen Menschen schlafen sah….und ich dachte eine Weile nach, ob ich das Bild hier zeigen möchte, ob ich das mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Und ich denke schon…es rüttelt hoffentlich ein wenig auf, genau hinzusehen.Einsortiert unt... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Kleine Inseln (5) 17.04.2016 08:56:03

glücksmomente © copyright by me ich sehe was.... moin in norddeutschland hinsehen herzensauge hinfühlen achtsamkeit foto - projekt bremen momentaufnahme
…ich finde, es passt zu Beate’s Projekt… …für mich sind es wie kleine Inseln, auf denen man trockenen Fußes über den Gehweg zum Ziel kommt…Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me, Bremen, Foto - Projekt, Glücksmomente, Ich sehe was...., Moin in Norddeutschland, Momentaufnahme Tagged: Achtsamkeit, Bremen, Herze... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Der Himmel über Bremen 01.03.2015 19:34:22

entdecken der himmel über bremen bremen himmel wolken © copyright by me - luise-lotte staunen alltäglichkeiten bremen achtsamkeit erlebend fühlen fühlen.... synästhesie hinsehen wunder meiner kreativität
Einsortiert unter:Achtsamkeit, Alltäglichkeiten, © Copyright by me - Luise-Lotte, Bremen, Entdecken, Erlebend fühlen, fühlen...., staunen, Synästhesie, Wunder meiner Kreativität Tagged: Der Himmel über Bremen Bremen Himmel Wolken, Hinsehen... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Rhododendron in Rosa, Pink und Rot 20.05.2015 17:30:43

achtsamkeit rot rhododendron bremen makrao rosa hinsehen pink entdecken, staunen, fühlen.... © copyright by me
 Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me, Bremen, Entdecken, staunen, fühlen.... Tagged: Bremen, Hinsehen, Makrao, Pink, Rhododendron, rosa, rot... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Engel 03.01.2016 10:52:30

engel mit phantasie © copyright by me moin in norddeutschland hinsehen momentaufnahme achtsamkeit foto - projekt
Einsortiert unter:Achtsamkeit, © Copyright by me, Foto - Projekt, Moin in Norddeutschland, Momentaufnahme Tagged: Engel, Hinsehen, Mit Phantasie... mehr auf augenblickesammlung.wordpress.com

Steven Erikson – Die Stadt des blauen Feuers & Tod eines Gottes 10.04.2019 09:00:35

finden rallik nom verwicklung übernehmen weg rückgrat erlösung manifestation zurückkehren schmerz wirkung schwarz-korall ketten veteran könig kurald galain hülle bindeglied interpretieren alter wunsch verblüfft karsa orlong wechselwirkung das große ganze erzählstil stillstehen scheuen jahr pilgern seinen anfang nehmen fetzen obliegen einmischen davorstehen vielschichtig im vordergrund stehen wirken bahnbrechend sichtbar versagen teil enthüllen malazanisch möglichkeit ambivalent entität betrachten im stich lassen doppelband unbestritten lieben puzzleteil sisyphos aufgeben essenziell fragen versäumen göttin not einfach deklarieren bewusst gemälde abwarten zuschauen geist selbstaufgabe mit offenem mund beenden winzig vorstellen bild inhaltlich bürgerkrieg leben einhauchen gift warten torvald nom missbrauchen langweilig rächen sterben gedächtnis einsicht schauen action kleingeistig die stadt des blauen feuers showdown darstellen fortschicken scheitern mondbrut pinselstrich ende eine rolle spielen geschehen schlagen erdulden menschlich handeln einfluss pforte anziehen durchgängig sohn der dunkelheit hinterherkommen übertreffen claude monet bereithalten rückkehr fantasy nähern zusammen verlauf schwadronieren heimat böse kollektiv kruppe antwort handlung aufgestiegener auf ewig bezeugen hund keine andere wahl schwärend offenbarung habhaft lesen leid leben ausspeien mögen aufhalten schicksal egoismus lehren gewissenlos das kleinere übel reminiszenz tragisch gottheit schenken sorgenvoll vornehmen getrieben andeuten alterungsprozess perspektivwechsel reihe gewirr erreichen einnehmen bestimmen szene vorgängerband entscheidend kompliziert die gärten des mondes unangebracht verloren platz handlungsstrang gehören verletzlich totgeglaubt jahrtausend seele führen direkt gläubige kausalkette tausend unterschied nutzen vergleich high fantasy waise herausfinden ständig lauschen unterschiedlich feder blutig schrecken das spiel der götter vorliebe liefern beängstigend schwarz beeindruckt auseinanderhalten heim erklären kallor vergegenwärtigen hüllen leicht lieblingsfigur fertigstellen fluch verstehen sprengen verstümmeln inhalt spürbar person sonnenlicht farbe gieren definitiv schwert absicht schwerfällig genie widersprüchlich halten hand in hand gesamtbild untersuchen veränderung buch zurückverfolgen unwichtig aggression ziel neu bitten schämen erleben begleitung gefallen domäne tiefe ferne vielfach verzichten gespräch ins herz schließen exquisit lektüre strukturieren azath-haus momentaufnahme plan detail abwechseln talent graue schwerter herrschen segen intrige figur genabackis mutmaßung heimlich antun existierend fanatismus erkennen überlegung vergönnt motiv verflucht kult schauplatz wecken endest silann prominent versprechen feststellen kapitel entstehen begreifen bewundern alternative am leben wahl hirn rachegelüste behaupten rache emporsteigen volk böswillig leihen unverkennbar epos nennen empfinden entsprechen existenz gelingen taktieren macht daseinsberechtigung blanvalet pannionisch tiefgründig haut vergessen symphonie identität erfahren charakter autor überschatten aufnehmen sinnen stoppen zu rate ziehen abschluss prozessleistung stadt spaß alltag besser faktor schild-amboss verschieden tod eines gottes anfangs tanzen gegenüberstellen faszinierend spannend weiterhin wiki aufregend vergehen ignorieren verdammt gefühl fraktion aussicht ablehnung chaos aufsteigen seelenheil fähigkeit anomander rake wahnsinnig passen stolz eigenständig außergewöhnlich komplexität lechzen dauern fokus zögern itkovian status welt crokus junghand verdienen ruhe brillant konzeption form süß verschlungenheit verbindung bewegen bedeutung rauben grob lord beweisen natur vorbeigehen zentral t'lan imass blick verblassen grautöne ausdrücken grund verehren kind beginn fahrig kein zweifel irrelevant zeitpunkt perfektion opfer hoffen zahlen bedeutungsvoll tod jammern greifbar herz feldzug meisterwerk der verkrüppelte gott stören leseerfahrung ablehnen kämpfen zulassen ähneln schlitzer kovergenz gezwungen rezension unangetastet körper mit freuden bewahren star klicken unsterblichkeit königreich führung helfen kritik genau in ihre schranken weisen keine schande verärgern titel aufweisen wehrlos entfernung früher wiedersehen tor überwältigen chronist roter faden schwerfallen träger richten der sterbende gott äther sterblich taub hintereinanderweg auf die sprünge helfen kreis geheul hervorragend hilflos schatten entscheidung archetyp merken toll the hounds erzählen wunde aufhören verfall frieden vermischen zerstörung leiden atmosphäre preis gewaltig munter real im vergleich gutmütig einen wundern ausdenken stimme rolle zu lang angriff populär kein land sehen qualifizieren gradlinig laufen information erfahrung verteidigen seher entmutigend märchenfigur gelangen anstrengend anordnen der angekettete ritual annehmen abstriche machen orientieren nachdenken manipulation metropole ausnahmslos schließen strategie name ereignis begleiten hinsehen planan bekannt abhängen variante anspruch zahlreich deprimierend exzentrisch divergierend malazaner gelegentlich schnallen perspektive albern geschichte immens in aufruhr schlimmer erfüllen beginnen nimmersatt assassinengilde exakt strukturierung nacht punktartig auflockern verhalten abwesenheit philosophisch vorwerfen spirituell sammeln langsam knechten hören schaffen durchdringen gefährte band 8 jugend erschaffen töten schwierigkeit involvieren speziell abschweifen vollkommen begegnung vorprogrammiert negativ kultur episch bestehen erstaunlich verpuffen mensch klimax unscheinbar erlöser erwarten dick mitgefühl eingestehen haarsträubend universum loyalität zu tränen rühren zahllos richtung nachschlagen enden mutter dunkel rechnen empfehlen freuen furchteinflößend historie zahnrad erübrigen an der kurzen leine halten blend ausliefern bewusstsein ankündigen märchenonkel erzählsituation ewig timing scharmützel darujhistan verfolgen stammen entscheiden magier grausam eignen bestrebung bedürfnis offenbaren komplex ausflug detailreichtum gemein erinnerung malazan book of the fallen ursprünglich gedächtnislücke weitermachen impressionistisch krücke entwicklung widerwillig veröffentlichung grabhügel tiste andii erzfeind unverzichtbar wünschen unerkannt vermögen gott erkenntnis unzählig vorbereitung dragnipur charakterisieren aufgabe respekt vertrauter ultimativ tippa den kopf in den sand stecken weiterleben diffus anbieten schluss nebenfigur reisen leser lether wissen option anfreunden grundsätzlich anhänger staunen fleckig mann schönheit straße
Nach der Zerstörung Mondbruts fanden die Tiste Andii in Schwarz-Korall eine neue Heimat. Sie hüllten die Stadt in ewige Nacht, eine Reminiszenz an Kurald Galain. Doch Mutter Dunkel ist noch immer taub für die Nöte ihrer Kinder. Vor den Toren Schwarz-Koralls entstand der Kult des Erlösers: aus ganz Genabackis pilgern Menschen zum Grabhügel des gefal... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Dicksein / Fettsein und Eis essen 16.07.2017 06:49:01

lebensqualität lebensraum dicker/fetter raum raum schaffen raumgebendes miteinander gesellschaftliche rahmenbedingungen dicksein sehgewohnheit alltagserfahrungen raum einnehmen menschenrechte gesellschaftskritik dicke möbel fettsein gesellschaftliche bedingungen mit denen dicke leben sonne sommer menschenwürde körperwahrnehmung körperbedürfnisse menschsein gesellschaftlicher raum gesellschaftliche veränderung fat acceptance dickenaktivismus körperliche grenzen eis essen zitate körperpolitik lebenserfahrung lebensfreude hinsehen fat empowerment körpervielfalt lebensmöglichkeiten körperliche möglichkeiten sich gegenseitig unterstützen aussehen body positivity öffentlicher raum
„Also ich esse gerne Eis im Sommer und ich würde es auch gerne in einem Eisgeschäft verspeisen aber meistens sind da die Sitze viel zu eng, aus Plastik oder so geformt das sie schon vom hinsehen kaputt gehen. Nein auf soetwas würde ich mich nie setzen. Aber das ist nicht nur bei Eisgeschäften so, viele […]... mehr auf argedickeweiber.wordpress.com

Osho: Du – hast das Billigste gewählt. 17.06.2018 00:01:24

billig glücklich pseudoleben träume täuschung allgemein einmalig hinsehen einstürzen vortäuschen nach innen schauen lieben einbilden bilder gewöhnlich ego angst wählen zurückschauen unauthentisch osho
Wie kannst du dir selbst begegnen, wenn alles, was du gelebt hast, ein Pseudoleben, unauthentisch war, wenn du nie geliebt hast, sondern nur vorgetäuscht hast zu lieben? Denn dann wirst du erkennen, dass die ganze Sache eine Täuschung war: Nicht … Weit... mehr auf satyamnitya.wordpress.com

Wolfgang Herrndorf – Tschick 13.08.2019 09:00:53

interpretieren ärger trübsal blasen land modernisieren einrichten schrottreif auto finden weg 4 sterne hoch lebensumstände landstraße schreiben bewusst sozial kommentar offen ostdeutschland zu tode fähig mitmensch makaber niederschmetternd lieben betrachten bestrahlung gegensatz lachend lesenswert gewässer eine rolle spielen bescheren zweifeln naiv positiv sensibilität auge verbeult unvermittelt erkrankung leben glaubhaft aufhalten erpressung graben andrej tschichatschow treffen laune schenken tief tödlich sinn ergeben thematisch suchtfaktor lesen erwachsen abenteuer nichts vor haben zu hause botschaft lada gedanke wunderbar unterschiedlich kauzig sehnen blau tschick wolfgang herrndorf verstecken weinend quer verlassen geisterhaft führen zu papier bringen person anständig realitätsflucht aussteigen halten hellersdorf buch schön fatalistisch familie arbeit und struktur leer beängstigend wohnen fehlen verschwinden roadtrip einsamkeit hochgelobt jede menge gymnasium figur adaptieren einbrocken beeinflussen allein überlegung glioblastom mutter held feststellen kugeln vor lachen erleben auftauchen minderjährig im inneren jugendroman verblüffend vergessen schonungslos bösartig autor einblick sympathisch verwahrlosung selbstfindungsprozess interaktion alltag entstehen eltern auseinandersetzen eindruck entzugsklinik sommer an den haaren herbeigezogen weit assi gelingen schmerzhaft eintauchen fahren verfassen beherrschen young adult sommerferien tagebuch herrlich haus selig chronik mitnehmen verschieden abenteuerroman modern aussicht situation durcheinanderwirbeln prinzip herz selbstmord plattenbau bezugsperson sitzen freiheit ähneln schicht rezension lebenserwartung gesellschaftlichen grundlegend schnell beweisen hemmungslos individuum grund festhalten deutungsansatz reise realistische fiktion herumschalgen mitschüler jubilieren unterstützung umhauen mühelos erklärung aufweisen belanglos fürsorge rest abwesend beschließen real deutsch ausbrechen geklaut flucht junge witzig geborgt erobern hinsehen spektrum anlaufschwierigkeiten lebensfreude assistentin feigling gelegentlich geschichte provinz stark ernsthaft unkompliziert 14-jährig ins gesicht zaubern selbstmitleid ich-perspektive krass intim deutschland ausnahmslos hirntumor intensiv ankommen lebenslust chemotherapie verbinden erstaunlich illustrieren beschreiben erfüllen beginnen einwiligen emotional langweiler verhalten geschäftsreise liebend von zauberhand charisma schaffen raum wagen patient erlebenswelt qualität stammen unwiderlegbar russe deutschunterricht bedürfnis vater statistik metaphorisch erwarten groß maik klingenberg heißen regel verlorenheit ortschaft keine ahnung bemerkenswert sprechen mann blog in vollem gange tür lebensbejahend lächeln begeistert fliehen beeindruckend wünschen alltagsflucht
Wolfgang Herrndorf beging am 26. August 2013 Selbstmord. Drei Jahre zuvor war bei ihm ein bösartiger Hirntumor (Glioblastom) festgestellt worden. Während dieser drei Jahre führte er ein Blog-Tagebuch namens „Arbeit und Struktur“, in dem er schonungslos offen seine Gedanken zum Alltag mit einer tödlichen Erkrankung festhielt. Ich habe es gelesen. Es... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Heinz Buschkowsky – Neukölln ist überall 04.09.2018 09:00:46

gentrifizierung europäisch tempelhofer feld bundesweit vermissen freuen toleranz rechnen hineinwachsen selbstbewusstsein fan effektiv london parteipolitik verfolgen skandalveröffentlichung bevölkerungsexplosion friedlich furchtlos typisch verwurzelt unkommentiert veröffentlichung durchsetzen vertiefen einsetzen hochinteressant vermögen wünschen aufgeschlossenheit leidenschaftlich ermöglichen große reden schwingen verfluchen liebe beanstanden resigniert appellieren neuköllner beeindrucken fesselnd besuch ändern verteidigen sträflich erfreuen kiez mammutaufgabe praktisch strategie steigend alarm schlagen täuschen bekannt kodderschnauze hinsehen geld erregen wohnungsnot schlüsselmoment eingreifen perspektive kalter schauer durchmischung kritiker fremdenfeindlichkeit explosionsartig auf einem guten weg impuls die augen verschließen schwierigkeit problem berliner senat konflikt negativ konzept die kurve kriegen kindisch integration beschreiben unerwartet mensch beziehung intellektuell massiv helfen deutschland schafft sich ab vor ort zeit verstreichen kritik weitreichend entspannt rütli-schule diskutieren wahrnehmen einwandereranteil parteigenosse mies reise widersprechen umstrittenheit hanebüchen beispiel problembezirk hervorragend zustimmen gewöhnen dreck belebt kaufen aufhören neukölln analyse lebensrealität bevölkerungszahl detailliert angehen verlieren student nichts anfangen atmophäre stattfinden rassismus spannend intensität beschönigen emotionalität bezirk bleiben entwickeln beleidigend in der luft zerreißen am herzen liegen aufwachen wohl fühlen blöd einbüßen günstig freundeskreis zentral amtszeit ausgeben recht haben werk zeichen stolpern hermannstraße 2012 gerecht werden jammern situation freude bereiten individuell stören unterziehen kämpfen anrechnen stadtteil zujubeln freiheit harsch rezension engagiert grün persönlichkeit späti anschuldigung gefallen vergleichen erleben verbesserung politikersprech ans herz legen marzahn lektüre oase zusammenhängen kreativ erscheinen heinz buschkowsky vielfalt bedeuten sachbuch thilo sarrazin abstraktion erörtern erkennen brennpunkt bezirksbürgermeister nachvollziehbar übrig kapitel feststellen tilburg appell alternative abrechnung aktuell mischung lebenslustig these realisieren eingeschränkt medien konfliktherd macht schlüssig anpassung brennpunktbezirk schonungslos vergessen osten stadt verlieben popularisierend äußerung neapel schwätzer rotterdam einwanderung kritisieren anschließen graduell oslo angebracht mühe machen nutzen wunderbar herausfinden verändern unternehmer theorie alleinlassen zitat wegargumentieren wohnen einfallsreich verrückt herziehen vernachlässigen erklären verschwinden bildung vorhaben handlungsgewalt handhaben persönlich lage prozess aufsehen ticken neukölln ist überall veränderung buch lamentieren gesellschaftlich spd familie inhaltlich aktiv treffend unfähigkeit schmollen umsetzen zunehmen entschuldigen lösung europa resümee bunt mix politisch scheitern wohnung versuchen versäumnis hindern erfolgreich bevölkerungszuwachs glasgow benötigen zwangsveränderung konsequenz lehrreich verlangen vielfältig interesse heimat informieren antwort image schreibstil lesen leben mögen aufgeschlossen altbau schenken einsatz untätigkeit fern hingebungsvoll multikulti non-fiction gesellschaft fürsprecher ebenbürtig 4 sterne vergleichsweise frustration möglich fachwissen meckern halbwertszeit scheuen unwahrscheinlich die ärmel hochkrempeln interessant temperamentvoll ausführung miete sichtbar entdecken anecken in die höhe schießen berlin lieben schlüssel misslungen schreiben ignoranz fröhlich bewusst sozial aktualität kneipe ergeben konfrontation kulturell partei politik unbestreitbar analysieren hilfe vorstellen
Ich lebe seit etwa 12 Jahren in Berlin-Neukölln. Ich ahne, dass einigen jetzt bereits ein kalter Schauer über den Rücken läuft und andere große Augen kriegen und fragen „Neukölln? Ist das nicht dieser Problembezirk? Mit der Rütli-Schule und so?“. Ja, ist es. Es ist ebenfalls der traurige Schauplatz, an dem ein junges Mädchen in einem […]... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com