Tag suchen

Tag:

Tag gedichte

Wer Ohren hat zu hören, der höre! 25.05.2019 11:57:14

gedichte und honigworte sehen hã¶ren frisch geerntet heilig sinne lebendig gedichte hören gedicht natur
Wer Ohren hat zu hören, der höre! nichts ist hier still und lieblich die Gegenwart fließt nicht friedlich wild rauscht sie voran brausendes Tosen ist ihr Gesang hörst du Blüten explodieren und schießen Blätter platzen aus engen Verliesen Triebe wachsen … Weite... mehr auf stachelbeermond.wordpress.com

Flechten 25.05.2019 03:48:16

zitate gedichte fotos aufgelesen
niemals strauchelt die flechte. ihre werke mißlingen nicht. (Zwei Zeilen des Gedichts „flechtenkunde“ v. Hans Magnus Enzensberger)... mehr auf monalisablog.de

GEDICHTE: Der späte Mai, Hermann Löns (1866-1914) 24.05.2019 17:11:26

hermann lã¶ns (1866-1914) der späte mai hermann löns (1866-1914) der spã¤te mai gedichte
Édouard Manet – Jeanne (Spring) 1881 Die roten Blätter rauschen, Der Sommer ist lange vorbei, Es leuchten unsere Augen, Es blüht in uns der Mai. Wir können die Liebe nicht bergen, Wir sind uns viel zu gut, Es brennen unsere … Weiterlesen ... mehr auf gabryon.wordpress.com

mosaik- Zeitschrift #29 24.05.2019 14:28:03

- spafford leeds salzburg ãœbersetzung poesie literaturzeitschrift. magazin übersetzung gedichte lyrik literatur babel
In der brandneuen Ausgabe der mosaik- Zeitschrift für Literatur & Kultur- aus Salzburg findet sich eines der Gedichte des großartigen Peter Spafford aus Leeds: People with kids aus seinem Band Quick. In der mosaik-Rubrik Babel ist es im Original und … Weiterlesen ... mehr auf dingfest.wordpress.com

GEDICHTE: Fritze an Franz, Matthias Claudius (1740-1815) 23.05.2019 17:11:48

gedichte fritze an franz matthias claudius (1740-1815)
Im Garten – Pierre-Auguste Renoir Ich habe Lenchen heut geküsst, Mama hat’s nicht gesehn; Denn, lieber Franz, wenn die da ist, Darf so was nicht geschehn. Sie sagt, ich bleib vom Küssen tot, Ich glaub’ es aber nicht; Wie wär … Weiter... mehr auf gabryon.wordpress.com

Das ist der Sinn 23.05.2019 12:59:50

weisheit texte allgemein lyrik, zitat gedichte lyrik bilder
 Meine Augen sind da für das Licht,  für das Grün des Frühlings,  für das Weiß des Schnees,  für das Grau der Wolken,  für das Blau des Himmels,  für die Sterne der Nacht.  Mein Mund ist da für das Wort,  für das gute Wort, auf das einer wartet.  Meine Lippen sind da für den Kuss  und meine … ... mehr auf liska11.wordpress.com

Dumme Indianer 23.05.2019 06:08:21

familie geld bomben tatanga mani wissenschaft gedichte zivilisation alltag menschen kultur
Ja, war schon in Ordnung, dass unsere weißen Freunde in den Staaten die Urbevölkerung auszurotten versuchte! Waren doch strohdumm! [Ironie Ende] Sagten so Dinge wie: „Vieles ist töricht an eurer Zivilisation. Wie Verrückte lauft ihr weißen Menschen dem Geld nach, bis ihr so viel habt, dass ihr gar nicht lang genug leben könnt, um es […]... mehr auf payoli.wordpress.com

GEDICHTE: Ich halte ihr die Augen zu…, Heinrich Heine (1797-1856) 22.05.2019 17:11:29

heinrich heine (1797-1856) gedichte ich halte ihr die augen zu...
Ich halte ihr die Augen zu Und küss sie auf den Mund; Nun lässt sie mich nicht mehr in Ruh‘, Sie fragt mich um den Grund. Von Abend spät bis morgens fruh, Sie fragt zu jeder Stund‘: »Was hältst du … Weiterlesen ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Das Leben ist gut und licht 22.05.2019 05:51:24

gedichte fotos
Das Leben ist gut und licht. Das Leben hat goldene Gassen. Fester wollen wirs fassen, wir fürchten das Leben nicht. Wir heben Stille und Sturm, die bauen und bilden uns beide: Dich – kleidet die Stille wie Seide, mich – machen die Stürme zum Turm… (Rainer Maria Rilke)... mehr auf monalisablog.de

Sonnenuntergang 21.05.2019 19:20:28

zitate texte allgemein lyrik, zitat gedichte natur lyrik zitat bilder
Am Abend tupft die Sonne funkelnde Lichter die spielen und tanzen an Wellenbrüchen. Sie weiß dass sie im Meer ertrinkt. Rot wird sie noch sie tanzt und winkt auf den Wellen liegt ein letztes Licht, einen Moment zögert sie, ein letztes Mal. Doch die Nacht schickt den Wind voraus und webt schon am Schleier der … ... mehr auf liska11.wordpress.com

„Von verlassenen Träumen & einem leichteren Morgen“ von Clara Lousie 21.05.2019 19:12:24

bücher bookstagram rezension gedichtband poesie clara louise lesen buchblogger gedichte geschmacksfrage buch
»Ich habe Angst zu vergessen, dass ich einmal so gefühlt habe, wie jetzt.« Autorin: Clara Lousie – Verlag: LOUD Media & Awareness GmbH (10. Dezember 2018) – Genre: Poesie – Format: gebundene Ausgabe – Seitenlänge: 116 Seiten – Preis: 19,99 € – ISBN: 978-3964432988 – Erhältlich bei: *Amazon Im Alter von ... mehr auf lovelyceska.de

GEDICHTE: Hast du die Lippen…, Heinrich Heine (1797-1856) 21.05.2019 17:11:06

hast du die lippen... heinrich heine (1797-1856) gedichte
Pierre-Auguste Renoir, 1868 Hast du die Lippen mir wund geküsst, So küsse sie wieder heil, Und wenn du bis Abend nicht fertig bist, So hat es auch keine Eil. Du hast ja noch die ganze Nacht, Du Herzallerliebste mein! Man … Weiterlesen ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Gøta* 21.05.2019 10:01:02

musik begegnungen impressionen poesie meer gedichte natur inspirationslyrik lyrik liebe
  sanfter hügel melodien treiben wellen schwellen zum klangteppich harmonien stark adlers gesang steht über schroffen klippen in wilder liebe steigt zu tiefverwurzelten himmeln immer zurück zu dir   ©diana jahr 2010/ 2019 *Gøta – Ein Ort auf den Färöer Inseln, ein Song von The Real Group. Dies ist ein Gedicht, zu dem mich die [̷... mehr auf versspruenge.wordpress.com

Eva Strittmatter: Strahlung 21.05.2019 09:04:15

poesie lyrische helfer lebenskunst gedichte gedicht lyrik literatur lebenshilfe
Eva Strittmatter 8. Februar 1930 – 3. Januar 2011 Strahlung Die Leute meinen immer, Gedichte Werden aus Worten gemacht Und sind nichts weiter als Lebensberichte, In Reim und Rhythmus gebracht. Dabei sind Gedichte unsichtbare Wesen, An die wir manchmal streifen. Was wir mit unseren Augen lesen Ist nicht mehr, als was wir begreifen Von einem […... mehr auf denkzeiten.com

Versnetze 12 21.05.2019 08:41:39

- gedruckt poesie veröffentlichung gedichte lyrik literatur anthologie versnetze buch
Auch in der brandneuen 12. Ausgabe der Versnetze, herausgegeben von Axel Kutsch, findet sich eines meiner Gedichte: Fliegen im weitesten Sinn. Mit Texten in Nr. 10 und 11 bin ich dort nun im dritten Jahr in Folge neben vielen vielen … Weiterlesen →... mehr auf dingfest.wordpress.com

Wunschgedicht 21.05.2019 07:07:59

gedichte und honigworte wünsche alle meine wünsche frisch geerntet wunschgedicht gedichte gedicht alltag
Was ich gern finden würde morgens versteckt hinter der Haustür eine Stunde Zeit rote Glasmurmeln den perfekten Hängemattenbaum meinen Zauberstab (mit einem Einhornhaar) verlassene Bücher fremde, interessante Einkaufszettel den Balkon mit Hollywoodschaukel (lang ersehnt) meinen persönlichen Drachen (wenn es machbar … ... mehr auf stachelbeermond.wordpress.com

An Regentagen 20.05.2019 20:57:43

gedichte sukovs blog
An stillen Regentagen aber warte ich am diamantbeweinten Fenster dass durch die Pfützen eilig schreitend energisch Schritt für Schritt den Abstand hin zu mir verkürzend ein neues mir ganz unbekanntes Werk verborgen unterm Mantel Mascha Kaleko zu mir eilt ich warte so an Regentagen Fenster auf das sogenannte Glück doch dehnt die Zeit sich nicht [... mehr auf kulturmaschinen.de

GEDICHTE: An eine kleine Schöne, Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) 20.05.2019 17:11:41

gedichte gotthold ephraim lessing (1729-1781) an eine kleine schöne
Pierre-Auguste Renoir – Mademoiselle Romaine Lascaux, Januar 1864 Kleine Schöne, küsse mich. Kleine Schöne, schämst du dich? Küsse geben, Küsse nehmen, Darf dich jetzo nicht beschämen. Küsse mich noch hundertmal! Küss‘ und merk‘ der Küsse Zahl. Ich will dir, bei … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Die Stille 1 20.05.2019 11:08:30

braunschweig - poesie literaturzeitschrift die stille gedichte lyrik literatur
Da ist sie- die 1. Ausgabe der neuen Literaturzeitschrift Die Stille aus Braunschweig. Ein sehr ambitioniertes Projekt mit einem hoch engagierten Team. Das Resultat mit dem Titel: Die Stille wird kommen lässt auf weitere schöne Ausgaben hoffen. Neben sehr schönen … Weiterlesen ... mehr auf dingfest.wordpress.com

Rezension: „Die Reduktion der Pfirsichsaucen im köstlichen Ereignishorizont“ (Alexander Graeff) 19.05.2019 17:43:56

indieverlag gedichtband indiebookday independent buchverlag rezensionen poetisierteuch wereadindie verlagshaus berlin gedichte lyrik büchersucht
Zugegebenermaßen weiß ich nicht, weshalb ich selten Lyrik lese. Ich kann mich nämlich nicht erinnern, Lyrik jemals nicht gemocht zu haben. Ab und zu schreibe ich sogar selbst das ein oder andere (mit Sicherheit nicht vorzeigbare) Gedicht. Und dennoch: Es gibt nur wenig Lyrik in meinem Bücherregal. Ein Umstand, der sich dringend ändern muss. FürR... mehr auf studierenichtdeinleben.wordpress.com

GEDICHTE: Die Küsse, Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) 19.05.2019 17:11:55

gedichte die küsse gotthold ephraim lessing (1729-1781)
„Der Kuss“ von Gustav Klimt, 1908/09 Der Neid, o Kind, Zählt unsre Küsse: Drum küss’ geschwind Ein Tausend Küsse; Geschwind du mich, Geschwind ich dich! Geschwind, geschwind, O Laura, küsse Manch Tausend Küsse: Damit er sich Verzählen müsse.... mehr auf gabryon.wordpress.com

Herz, mein Herz 19.05.2019 05:56:31

gedichte fotos
Herz, mein Herz, sei nicht beklommen und ertrage dein Geschick. Neuer Frühling gibt zurück, was der Winter dir genommen. Und wie viel ist dir geblieben, und wie schön ist doch die Welt! Und mein Herz, was dir gefällt, alles, alles darfst du lieben! … (Heinrich Heine)... mehr auf monalisablog.de

GEDICHTE: Der Ochs und das Öchslein, Joachim Heinrich Campe (1746-1818) 18.05.2019 17:11:33

der ochs und das öchslein gedichte joachim heinrich campe (1746-1818)
Öchslein Ach, wär ich doch erst auch so groß wie du, Papa, und hätte solche Hörner! Ochs Und dann? Öchslein Riss ich mich von der Krippe los und lief aufs freie Feld und speiste Halm und Körner. Ochs O bilde … Weiterlesen ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Bis zum Letzten 18.05.2019 11:32:16

poesie gedichte gedicht lyrik
Bis zum Letzten In Runden umrunden, so Stufen um Stufen, die Höhe bezwingen, um fast wie von Sinnen, den Turm zu erklimmen, doch in mir die Stimmen, sie kommen mit. Himmelwärts streben, die Weite erleben, die Höhe erfahren, und Ruhe bewahren, trotz rasendem Herzen und stechenden Schmerzen ich halte Schritt. Lasse nicht locker, ich bin […]... mehr auf denkzeiten.com

[trägst du einen wald] 18.05.2019 10:00:04

gedankenlyrik impressionen poesie nacht gedichte natur lyrik liebe
  trägst du einen wald auf der zunge die sonne in der nacht spricht sich hell lautlos vergeht und entsteht im licht ein blatt   © diana jahr2019... mehr auf versspruenge.wordpress.com

Des Menschen Seele 18.05.2019 06:53:35

gedichte
Des Menschen Seele gleicht dem Wasser: vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es, und wieder nieder zur Erde muss es – ewig wechselnd. Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser! Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind. (Johann Wolfgang von Goethe)... mehr auf monalisablog.de

Maiglöckchen, Veilchen… 17.05.2019 22:58:12

gesang der blüten veilchen blüte mai maiglã¶ckchen poesie constanzes alkoven frühling maiglöckchen gedichte gedicht natur verse frühlingsmelodie blã¼te lyrik dichtung frã¼hling
~ Maizeit ~ Der Mai trat dürftig in sein grünes Haus und grüßte zaghaft nur die frischen Blüten, als ob …Weiterlesen →... mehr auf wolfregensconstanze.wordpress.com

GEDICHTE: Stammbuchvers, Fred Endrikat (1890-1942) 17.05.2019 17:11:06

stammbuchvers fred endrikat (1890-1942) gedichte
Wenn etwas schön ist, komme nicht in Wut durch irgendeinen kleinen Zwischenfall. Kackt dir mal eine Nachtigall auf deinen Hut – dann freu dich an dem Lied der Nachtigall.... mehr auf gabryon.wordpress.com

Sorry 17.05.2019 12:20:15

leben müll uncategorized umwelt road to hell zukunft gedanken gedichte gedicht nachhaltigkeit verantwortung mã¼ll kinder
Endlich wurd´ es öffentlich Wir rasen schnell und sicherlich Und mit Bleifuß am Pedal Weil andres ist uns schon egal Die Road zur Hell entlang mir könnt da werden Angst … Weiterlesen →... mehr auf ulrichsblog.wordpress.com

Die bessere Wahl 17.05.2019 12:14:16

poesie gedichte gedicht lyrik
Mann und Frau, die streiten sich, betiteln sich gar bitterlich. Er nennt’ sie Kuh, sie grunzt ihm zu, ganz ungeschönt und unsittlich. Vergessen ist die ganze Liebe, statt Küssen gibt es Seitenhiebe, direkt auf den Nerv mit Feuer und Verv‘, die Worte durchlaufen keine Siebe. So nimmt das Unglück seinen Gang, was anfangs mal so […]... mehr auf denkzeiten.com

Die blaue Blume 17.05.2019 05:08:18

gedichte fotos
Ich suche die blaue Blume, Ich suche und finde sie nie, Mir träumt, dass in der Blume Mein gutes Glück mir blüh. Ich wandre mit meiner Harfe Durch Länder, Städt und Au’n, Ob nirgends in der Runde Die blaue Blume zu schaun. Ich wandre schon seit lange, Hab lang gehofft, vertraut, Doch ach, noch nirgends […]... mehr auf monalisablog.de

GEDICHTE: Blauer Flieder, Dr. Erhard Jöst (geb. 1947) 16.05.2019 17:11:27

dr. erhard jöst (geb. 1947) gedichte blauer flieder
Leuchtend blüht der blaue Flieder, der Lavendel duftet stark und die Amseln pfeifen Lieder. Rosen locken in den Park. Schnurrend schmiegt sich Nachbars Katze an den Stuhl und an dein Bein, zuckt nach dir mit ihrer Tatze, zieht die scharfen … W... mehr auf gabryon.wordpress.com

Mitnahmeeffekt 16.05.2019 16:21:06

frust stille gedichte segen zeit frieden
Aufregen, aufregen, gibt es schöneren Segen als mit der Aufmerksamkeit durch einen Streit an der Spitze zu stehen? Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

völliger unsinn 16.05.2019 10:10:59

vom schreiben gedankenlyrik poesie humor gedichte notizbuch reflexionen lyrik sprache
  und dann ist der kopf voll von unsinn oder sinn- voll von gedanken an alles und nichts was willst du schreiben außer (blöd)sinn oder du fragst dich, wo wohnt die poesie wenn nicht in dir, wo?   ©diana jahr 2019... mehr auf versspruenge.wordpress.com

Heute ist es soweit .... Bloggeburtstagswichteln bei Ulrike ... 16.05.2019 05:49:00

dies und das wichteln mit nadel und faden überraschung sprüche und gedanken gedichte alles aus wolle
... und ich hab mitgewichtelt😃 ... ... daher kommt mein Post ausnahmsweise am Donnerstag 😎... 🌟🌟🌟  Es hat in unsrer Mitte Zauberer und Zauberinnen, aber niemand weiß sie. Hugo von Hofmannsthal (1874 - 1929) 🌟🌟🌟 🌟🌟🌟Achtung:Dieser Post enthält unbeauftragte, unbezahlte Werbung(Teile der Wichtelpäckcheninhalte )🌟🌟🌟 ... HIER könnt ihr nochmal... mehr auf nunusgarnundstofflabor.blogspot.com

GEDICHTE: Welch eine Nacht, ihr Götter und Göttinnen…, Gaius Petronius Arbiter (gest. 66) 15.05.2019 17:11:37

gaius petronius arbiter (gest. 66) gedichte welch eine nacht ihr götter und göttinnen...
Welch eine Nacht, ihr Götter und Göttinnen! Wie Rosen war das Bett! Da hingen wir Zusammen im Feuer und wollten in Wonne zerrinnen! Und aus den Lippen flossen dort und hier, Verirrend sich, unsre Seelen in unsre Seelen! – Lebt … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Satznachlese 15.05.2019 16:49:40

luft satznachlese worte gedichte ecken
Originell grotesk geht es dort zu, phantastisch chaotisch, doch übersichtlich aufgeräumt. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

Ausgesprochen sprachlos 15.05.2019 12:52:22

poesie gedichte gedicht lyrik
Ich bin all der Worte so müde, ich mag nicht mehr schreiben, schon Denken wird viel. So vieles umwälzt sich in all meinen Windungen und dreht sich und mich damit mit. So vieles ergoss sich und floss über Seiten und Blöcke hinaus. Und nun bin ich lautleer und auch mein Denken schweigt mit mir mit. […]... mehr auf denkzeiten.wordpress.com

Kunst am Meer 15.05.2019 03:06:56

gedichte fotos
Zu sehen, zu betreten, zu überschreiten, … ist diese temporär angelegte Lichtinstallation von Jan Philip Scheibes auf Langeoog am Strandübergang Hauptbad.... mehr auf monalisablog.de

Gesichtet 14.05.2019 20:32:57

gesichtet bild herkunft gedichte sprache
Nichts verbindet uns, keine Sprache, keine Herkunft. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com