Tag suchen

Tag:

Tag gedichte

Waldweg 22.09.2019 01:00:17

theodor storm gedichte lyrik,
Fragment   Durch einen Nachbarsgarten ging der Weg, Wo blaue Schlehn im tiefen Grase standen; Dann durch die Hecke über schmalen Steg Auf einer Wiese, die an allen Randen Ein hoher Zaun vielfarb′gen Laubs umzog; Buscheichen unter wilden Rosenbüschen, Um die sich frei die Geißblattranke bog, Brombeergewirr und Hülsendorn dazwischen; Vorbei an F... mehr auf traumlounge.wordpress.com

Unter Wasser fließen keine Tränen 21.09.2019 18:42:35

flieãŸen trã¤nen tränen wasser gedichte fließen grabsteine
Glitschig, alte Grabsteine, ab wann ist man unwichtig? Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

GEDICHTE: Mädchenlust, Otto Banck, 1824-1916 21.09.2019 17:11:33

mädchenlust otto banck 1824-1916 mã¤dchenlust gedichte
Frei bin ich, frei bleib‘ ich Und lieben thu‘ ich nie, Sie nennen mich Alle Die schöne Marie. Schöne Marie! süße Marie! Mariechen jung dort und hier, Und bieten Blumen Und Küsse mir. Und dank‘ ich, und sprech‘ ich: Küssen … W... mehr auf gabryon.wordpress.com

september19 21.09.2019 10:35:12

natur jahreszeiten miniaturen impressionen poesie gedichte lyrik liebe
  fastherbsttage hell tönen gedankenhülsen bereit zur ernte   © diana jahr 2019  ... mehr auf versspruenge.wordpress.com

Poesie. 21.09.2019 08:16:51

foto that's life nur mal so gedichte erich kästner
... mehr auf aequitasetveritas.wordpress.com

Ich steh im Wald 20.09.2019 20:32:37

weisheiten morgenstern gedanken fotos autorthomasklukas wald buchverdichtet teekaywithhiscamera teekayontheroad gedichte
Was gibt es Schöneres, als einen entspannenden Spaziergang im Wald? Ich steh im Wald... und fotografiere auch mal ganz gerne, hin und wieder. ... mehr auf teekaysite.com

Ergangene Erfahrungen 20.09.2019 17:19:21

erfahrungen leid gedanken weg gedichte
Querfeldein Gedanken laufen frei, durchlöchert das Kleid. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

GEDICHTE: Keiner kann die Lieb zerstören, Rumänisches Liebesgedicht aus der Bukowina 20.09.2019 17:11:04

keiner kann die lieb zerstören gedichte rumänisches liebesgedicht aus der bukowina
Tue einer, was er tun will, Keiner kann die Lieb‘ zerstören; Sage einer, was er wolle, Liebe kann er nicht zerbrechen! Liebe ist ein großes Wesen, Würde fliegen, hätt‘ sie Flügel. Werbeanzeigen... mehr auf gabryon.wordpress.com

Deutsches Volkslied 20.09.2019 01:00:02

klabund gedichte
Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Dass ich so traurig bin. Und Friede, Friede überall, Das kommt mir nicht aus dem Sinn. Kaiser Rotbart im Kyffhäuser saß An der Wand entlang, an der Wand. Wer nie sein Brot mit Tränen aß, Bist du, mein Bayernland! Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Ich rate … ... mehr auf traumlounge.wordpress.com

See-Ende 19.09.2019 17:27:43

kindheit punkt see-ende pier gedichte
Rufe, vermischt mit Möwengekreische, Winken,schmerzende Freude. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

GEDICHTE: Wenn dir Melodien, Joachim Ringelnatz, 1883-1934 19.09.2019 17:11:43

1883-1934 joachim ringelnatz wenn dir melodien gedichte
Wenn dir Melodien Liebe Stunden wiederbringen, Laß mit freien Schwingen Deine Sehnsucht ziehn. Nimm das Glück wie einst, Das dir Träume gütig spinnen, Laß die Tränen rinnen, Wenn du weinst. Birg nicht Lust noch Gram. Nur der Reine fühlt aufs … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Sorgen 19.09.2019 10:28:14

sorgen frösche poesie gedichte lyrik
Der Froschi macht sich keine Sorgen, um Gestern oder Morgen. Nein, er lebt im Heute, und ist nicht des Wahnsinns fette Beute. Werbeanzeigen... mehr auf anudasa.wordpress.com

Ein Bauerngrab 19.09.2019 01:00:13

balladen gedichte detlev von liliencron
Wo in der Kirche kühlen Gängen sich Fliese dicht an Fliese reiht und Gräber sich an Gräber drängen, ist jeder Wappenspruch geweiht. Hier ruht in sechsundneunzig Truhen ein alt Geschlecht vom Leben aus, in Seidenstrumpf und Eisenschuhen, im Panzer und im Genter Flaus. Die Ritter sind drauf ausgehämmert mit Helm und Schwert und Schilderein. Und ̷... mehr auf traumlounge.wordpress.com

GEDICHTE: Neue Liebe, neues Leben, Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832 18.09.2019 17:11:42

1876-1946 hans bethge 1749-1832 sie konnten zusammen nicht kommen neues leben neue liebe johann wolfgang von goethe gedichte
  Herz, mein Herz, was soll das geben? Was bedränget dich so sehr? Welch ein fremdes, neues Leben! Ich erkenne dich nicht mehr. Weg ist alles, was du liebtest Weg, warum du dich betrübtest, Weg dein Fleiß und deine Ruh … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Gut 18.09.2019 14:54:26

frösche poesie gut gehen gedichte lyrik
Dem Froschi geht es gut. Nicht, weil er nur so tut. Nein, denn er hat was er braucht, drum ist er auch nicht abgetaucht 🙂... mehr auf anudasa.wordpress.com

Die Engel 18.09.2019 01:00:07

glaube engel heinrich heine gedichte
Freilich, ein ungläub’ger Thomas, Glaub ich an den Himmel nicht, Den die Kirchenlehre Romas Und Jerusalems verspricht. Doch die Existenz der Engel, Die bezweifelte ich nie; Lichtgeschöpfe sonder Mängel, Hier auf Erden wandeln sie. Nur, genäd’ge Frau, die Flügel Sprech ich jenen Wesen ab; Engel gibt es ohne Flügel, Wie ich selbst gesehen... mehr auf traumlounge.wordpress.com

Krieg ohne jedwedes Zögern 17.09.2019 20:18:56

erde menschen zögern gedichte krieg medien
Dauerhaftes Zaudern Leben nimmt, unbestreitbar jetzt auf Krieg getrimmt Menschheit erneut hat versagt. Weiter kein Gewissen Euch plagt? Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

Zwei Sommergedichte 17.09.2019 19:36:20

gedicht poesie allgemein sommer gedichte
Sommer                                                                                                                                17.9.19 Vorüber ist der Prozess des Werdens, Gedeihens und Wachsens. Über die Kraft der belebende Sonne besteht unter den Flanierenden Konsens. Die Sonne hat bereits ihren Zenit, die Natur schon ihren Höhepunkt errei... mehr auf andreasmarcel.wordpress.com

GEDICHTE: Ich will dich leise leiten, Rainer Maria Rilke, 1875-1926 17.09.2019 17:11:43

1875-1926 - rainer maria rilke gedichte ich will dich leise leiten
Bist du so müd? Ich will dich leise leiten aus diesem Lärm, der längst auch mich verdroß. Wir werden wund im Zwange dieser Zeiten. Schau, hinterm Wald, in dem wir schauernd schreiten, harrt schon der Abend wie ein helles Schloß. … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Spaß 17.09.2019 10:36:19

spaß frösche poesie gedichte reiher lyrik weiher
Der Froschi der hat Spaß, auch im kühlen Nass. Er schwimmt gern durch den Weiher, und hat keine Angst vor’m Reiher 🙂... mehr auf anudasa.wordpress.com

Und was sonst noch? 17.09.2019 06:59:16

gedichte und honigworte frisch geerntet gedicht was sonst noch schreibreise 2019 gedichte collage
Ein kleines Collagenexperiment. Dieses Mal hat es mir gefallen, obwohl Collagen und ich sonst eher keine Freude sind. Ich hab es sogar aufgehängt! 🙂 Mal gucken, wie lange es bleiben darf. Der Dienstag dichtet!  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: … Weiterlesen... mehr auf stachelbeermond.wordpress.com

Akademische Wanderlust 17.09.2019 01:00:34

nonsens ludwig eichrodt unsinn gedichte
Nach Krakelien, nach Krakelien Nach dem wein- und kümmelseligen Wirbelt mich, ihr Göttlichen! Wo die Pfropfe festlich bollern, Wo aus klaftertiefen Kellern Nektar und Ambrosia wehn. Nach Faulenzien, nach Faulenzien Möcht ich, das Kolleg zu schwänzigen Wo selbst der Professor schwänzt, Wo das Dolce far niente Langsam fließt, und der Studente Ruhig w... mehr auf traumlounge.wordpress.com

Gedanken altern 16.09.2019 17:20:00

gedanken bh tür bad gedichte altern
Stehe im Flur, keinen Schritt geht’s weiter, zuvor noch gemeinsam gesungen lauthals. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

GEDICHTE: Du ziehst durch mein Leben wie ein spiegelnder Fluss, Max Dauthendey (1867-1918) 16.09.2019 17:11:39

max dauthendey (1867-1918) du ziehst durch mein leben wie ein spiegelnder fluss gedichte
Du ziehst durch mein Leben wie ein spiegelnder Fluss, Trägst Berge davon mit silbernem Fuß. Wie der Herbsttag durchsichtig erhellst du die Welt; Du bist zart wie ein Blatt, das im Frost hinfällt, Kostbar vom Geblüt wie die Blume des … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Zufrieden 16.09.2019 10:44:18

zufriedenheit frösche poesie gedichte lyrik
Der Froschi ist zufrieden, ein gutes Leben ihm beschieden. Er leidet keinen Mangel, hat einen Fisch stets an der Angel 🙂... mehr auf anudasa.wordpress.com

diese momente, 4 16.09.2019 10:04:16

natur jahreszeiten begegnungen impressionen poesie gedichte notizbuch lyrik liebe
  wie nennt man dieses seltsam lächelnde ziehen an einem septembertag voller sonne und stillem grün /die blumen leuchten/ und ich fühle du bist da das ist glück sagst du und ich sage ja   © diana jahr 2019... mehr auf versspruenge.wordpress.com

Guter MOND .... STERNE so weit weg ... und HERBSTgefühle ... 16.09.2019 05:48:00

garten natur himmel sprüche und gedanken gedichte
Guter Mond du gehst so stille durch die Abendwolken hin.... ... es war allerdings der Morgenhimmel, kurz vor 6 Uhr am Wochenende ... ... so dick und nah schien der Mond mir zu sein ... ... leider bekomm ich mti dem Handy keine spektakulären Bilder vom Mond, aber ich konnte sein Leuchten ein bischen einfangen ...  ... in der Dunkelheitn zogen z... mehr auf nunusgarnundstofflabor.blogspot.com

Freundesbrief an einen Melancholischen 16.09.2019 01:00:20

otto julius bierbaum schwarzer humor gedichte
Du klagst, mein Freund, und jammerst sehr, Wie elend dieses Leben wär; Es sei nicht auszuhalten. – Was klagst du denn? Es ist dein Recht, Bist du ein müd und fauler Knecht, Dich gänzlich auszuschalten. Kauf dir, o Freund, ein Pistolet Und schieß dich tot, – hurra, juchhe! Dann bist du gleich gestorben. Doch macht … ... mehr auf traumlounge.wordpress.com

Ungeordnetes Gestern 15.09.2019 18:09:20

gestern reise ungeordnet chaos schuhkarton gedichte
Vergangenheit wird ganz nah gerückt, ferne Momente gekleidet in neuen Gedanken. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

GEDICHTE: Nie war die eine Liebesnacht…, Max Dauthendey (1867-1918) 15.09.2019 17:11:10

max dauthendey (1867-1918) nie war die eine liebesnacht... gedichte
Nie war die eine Liebesnacht In deinem Schoß der andern gleich, Dein Leib ist ein Septembermond An immer neuen Früchten reich. Die Brüste sind ein Traubenpaar, Und drinnen pocht der junge Wein, Die Augen sind ein Himmelstor Und lassen meine … ... mehr auf gabryon.wordpress.com

Lyrik zu Mensch und Natur 15.09.2019 12:38:29

reflexion landleben kunst, literatur, musik und kultur gesellschaft empathie gedicht menschenkenntnis natur emotion aphorismen einfühlung poesie beobachtung gedichte lyrik
Email „Im Sommer auf dem Land“: Die Natur und das dörfliche Leben inspirieren Gerald Gleichmann zu seinen Gedichten. „Dem Ginster hat´s die Blüten verhagelt / einen Nachmittag lang“: Gerald Gleichmanns Lyrik verwebt Beobachtungen in der Natur und im dörflichen Leben. In seinem neuesten Gedichtband „Im Sommer auf dem Land“, der jetzt im Verlag Kern ... mehr auf pr-echo.de

Erleuchtet 15.09.2019 11:02:26

frösche poesie erleuchtung gedichte lyrik
Der Froschi ist erleuchtet, seine Haut stets gut befeuchtet. So hopst er durch die Welt, und schert sich nicht um Geld 🙂... mehr auf anudasa.wordpress.com

Der Blusenkauf 15.09.2019 01:00:14

humoristisch otto reutter couplet gedichte
Wenn Frau’n was kaufen, geht das flink, ich weiß, wie’s meinem Freund erging, der, jung vermählt, wollt in der Früh mal ins Büro, da sagte sie: „Lass mich ein Stückchen mit dir gehen“ – dann blieb sie vor ´nem Laden stehn. „Komm, gib mir’s Geld – bin gleich zurück, es dauert nur ´nen Augenblick. Bleib... mehr auf traumlounge.wordpress.com

Vom Dorf her hört man läuten… 14.09.2019 19:10:01

dunkle stimmen gedicht vergänglichkeit kapelle scheiding poesie memento mori herbstode gedichte verse lyrik wolfregens winkel dichtung herbst tod
Scheideweg Zum Brünnlein hin, zur Quelle Zieht mich es zum Gebet, Zur stillen Waldkapelle, Die dort verlassen steht. Und kniend …Weiterlesen →... mehr auf wolfregensconstanze.wordpress.com

Fettich mit fettig 14.09.2019 17:15:45

appetit butterbrot absicht fertig gedichte fettich
Die Finger schlierig, das Brot zu trocken, im Hals steckt ein Kloß, der Appetit ist vergangen. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

GEDICHTE: O wär‘ ich ein See…, Georg Friedrich Daumer (1800-1875) 14.09.2019 17:11:23

georg friedrich daumer (1800-1875) gedichte o wär' ich ein see...
O wär‘ ich ein See, so spiegelhell, Und du die Sonne, die ihm blickte! O wär‘ ich ein klarer Wiesenquell, Und du die Blume, die ihm nickte! O wär‘ ich ein grüner Rosendorn Und du die Rose, die ihn schmückte! … Wei... mehr auf gabryon.wordpress.com

Sunnyboy 14.09.2019 15:43:31

braune tonne sunnyboy biomüll sonne frösche poesie gedichte lyrik
Der Froschi ist ein Sunnyboy, er ist überhaupt nicht scheu. Er liegt gern in der Sonne, und pfeift auf „Braune Tonne“ 🙂... mehr auf anudasa.wordpress.com

ein gedicht 14.09.2019 12:30:16

natur miniaturen kritisches poesie gedichte lyrik mond liebe
  ein gedicht über den mond oder den wald hör nicht weg, sieh wie die erde ihre kreise zieht um dich um mich   © diana jahr 2019... mehr auf versspruenge.wordpress.com

Poesie. 14.09.2019 08:11:41

foto that's life erich fried nur mal so gedichte
... mehr auf aequitasetveritas.wordpress.com

Fluchtenmenschen 13.09.2019 18:02:25

menschen flucht masken apathie ängste gedichte
Mit Apathie die Gesichter zu Masken gekleistert, Dumpfheit hochstilisiert, Versteinerung begeistert. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com