Tag suchen

Tag:

Tag fl_chtig

Das mit der Angst 30.07.2015 13:33:00

kopfschmerzen leben muss ich mir merken depression herz trauer vergänglich vergessen methode teenager erinnerung bauchweh tränen maßlos kind festhalten leid augenblick moment wunsch erinnern angst flüchtig kindheit tagebuch traurigkeit erleben durcht aufschreiben verzweiflung sterbeb pubertät krise
Es gibt Gedankengänge und Themen, die Kinder bewegen, da weiß man als Erwachsener Null, wie man sich verhalten soll. Muss man, darf man, kann man, soll man sogar …? So ein unsicheres Terrain ist die Angst, sind die Furcht und das maßlose Leid meines großen Patenkindes. Anstatt den Moment zu genießen durchlebt er Trauer. Weil … ... mehr auf meinesichtderwelt.wordpress.com

Ein heisser Sommer 30.08.2015 06:00:12

collage flüchtig persönliches traum musik fotomontage irgendlink
Gerade jetzt, wenn dieser Artikel erscheint, fahre ich wieder von Süd nach Nord. Lang ist es her. Ist es lang her? Es war Mai, als ich das letzte Mal ins Wendland fuhr. Ein heisser Sommer liegt dazwischen. Spanische Verhältnisse hier auf dem Berg. Wir haben geschwitzt, wir haben den Schatten gesucht, wir haben für kühle […]... mehr auf cafeweltenall.wordpress.com

Nicht bequem, nicht schön 26.09.2015 06:00:22

persönliches flüchtig sowohl-als-auch wind kunst foto_s
In den letzten Tagen zeigte ich weder schöne Bilder, noch war ich bequem. Aber ich habe auch gar nicht den Anspruch nur Schönes und Bequemes zu teilen, auch auf die Gefahr hin, dass weniger Likes zu sehen und weniger Kommentare zu lesen sind. Natürlich gibt es sie, die Schönheit, und natürlich gibt es auch immer […]... mehr auf cafeweltenall.wordpress.com

Wandeln auf Gerda Kazakous Spuren – Collage von Susanne Haun 08.12.2017 18:00:22

schnittarbeiten kunst wiederverwendung spontan susanne haun tusche flüchtig lebensfreude legearbeiten art gerda kazakou alte arbeiten collage zeichnung schnitt- / legearbeiten
  Als ich das erste Mal Gerdas Collagen (siehe hier) im Netz betrachtete, tat ich mich etwas schwer damit. Erst die konstante Beschäftigung mit ihrer Legekunst und die Gespräche mit ihr im Netz und in Athen brachten mich ihrer Arbeitsweise immer näher.     Es erfordert Mut, die eigenen Arbeiten zu zerschneiden und Neues daraus [̷... mehr auf susannehaun.com

Erica Fischer – Aimée & Jaguar: Eine Liebesgeschichte, Berlin 1943 03.09.2019 08:00:21

sorge wissen homosexuell vorfinden wahrhaft liebe davonjagen aufbereitung besuch mann verwegenheit haushalt authentisch kümmern bedrohen anfühöen ausstellen antreiben verschweigen ermöglichen razzia krankenhausaufenthalt leidenschaftlich unterschlupf armutszeugnis den kopf schütteln tenor theresienstadt schmälern wahnhaft fühlen still entdeckung dabehalten zurückfinden entwicklung zustand wissenslücke in den vordergrund gestapo clever foltern unverzichtbar deportation erinnerung erdrücken typisch gefestigt ghetto aufstehen enttarnen nüchtern pragmatikerin gefühlsebene vermitteln opferrolle mittel zum zweck fesseln verdanken autorin unternehmung konvertieren überdauern staat vortäuschen dienststelle unzufrieden ausrufen hübsch unverfrorenheit bedürfnis neuigkeiten komplex vergangenheit theatralisch vor die tür setzen bombenangriff reagieren todestag ungewöhnlich bandbreite mitschuld verschanzen verfolgen ungesund güter fungieren deportationsbescheid schicken empfehlen rechnen erbitten naheliegend betreffen historie paar alt verhältnis fur tot erklären religion hausfrau heißen zusammen sein ausliefern drängen vertraute judensammellager nachricht lager strafbar bedrohung verfehlung erleiden kriegsende gepäck abholen nachträglich initiative porträt makellos fragwürdig paragraf 175 weitergeben kz in frage stellen befreiung auschwitz unverständnis gemeinde wohlwollen unnötig flexibel bestehen ehrung drohung schriftstück einschalten verbringen mensch emotion papiere gefahr bergen-belsen knapp illustrieren empfangen unbekannt affäre verbrechen töten intensiv problem tortur lebenslust ankommen seltsam überzahl anstellung negativ psychologisch speziell vereinsamen konflikt vertuschen paradox elend australien zu schulden kommen lassen bezweifeln kriegsbeginn qual betonen hinweis romantisch zuspitzen mit aller macht küssen emotional herausstellen drittes reich denunzierung umbringen u-boot fest überzeugt erfüllen beginnen anzweifeln aktivismus nähe nacht fantasie verhalten perspektive künstlich geschichte schimpfen lebensmittel nachvollziehen lohnend scharlach vereinnahmen thema festlegen schilderung verarmen fremd ordnen liebesschwur stark aufs spiel setzen stabil aufblasen brief ermorden tot bekannte verwahren abhängen reduzierung abstoßend neugier flüchtig erica fischer bundesverdienstkreuz beschreibung deutschland hinzufügen stundenlang breslau ausfindig machen praktisch annehmen nachdenken prägen feiertage herausheben frau inhaftieren schließen strategie untermauern 1939 ernst nehmen äußern mutwillig intim community 1942 anrecht wirt verlieren unterschreiben bedanken anflehen stimme detailliert bremsen rolle päckchen kontrollieren information zeigen sehnsucht ansprechen unterkunft deutsch wagemutig real benehmen beschließen gewissen kitschig wohngemeinschaft lebensrealität farce wundern rücksicht erzählen tatenlosigkeit bunkeraufenthalt produkt flüchtlingshilfe erholen leiden wirbelwind höchstwertung bestreiten gefährlich tatsache einlassen zweiter weltkrieg schatten schlussfolgerung obsessiv bedürfen ausleben zusammenhang standhaft gefälscht 1944 entscheidung inhaftierung ausgesetzt richten nah zuhause widersprechen krankenhaus schutz reise bemühung männermangel 1945 formulierung hinterfragen in den vordergrund stellen internieren wahrheit aimee & jaguar hineinversetzen empathie schulisch bedingung zwangsläufig unterstützen jung schwerfallen kleindung missglücken offensiv jammervoll position todesort ehefrau verlust nation bieder an sich reißen weit entfernt seite mut zählen konkret hilfreich gut gehen aufmerksamkeit versorgen fürsorge asyl erwartungshaltung heimreise verraten wahr bereitschaft realistisch verzehren ausmalen furchtbar unterwandern ansteigen steine in den weg legen beziehung seitenweise träne kritik synagoge führung lesbisch helfen fingieren häftling rezension überleben antwortschreiben freiheit vorwurf realität zusammenwohnen luftschutzbunker zulassen persönlichkeit das leben nehmen netz individuell situation greifbar herbeiführen abhängig tod retten scheiden dokument kämpfen mit offenen armen romantik daneben liegen selbstmord leseerfahrung stören verführen ehemann grund testament festhalten aufarbeitung wahrheitsgetreu gutdeutsch überzeugend zauberhaft hoffen beweisen hauptstadt erkundigen nicht von der hand zu weisen natur besuchen grundlegend irene rosa winkel nachgeben wutentbrannt tragik individuum essenszuteilung weiblich freundeskreis glück zu spät vermuten welt tschechien entbrennen verteufeln jude seinen stempel aufdrücken bieten bewegen flüchten verdienen hingezogen fühlen dame form brillant todesurteil festkrallen trachenberh verschlingen risiko fahren vorladen gleichberechtigt stenotypistin lebendig verhindern reichshauptstadt ausgehen chaos reizen gestehen einfallsreichtum romanze rückblickend wahrnehmung partnerin warm außergewöhnlich resümieren erinnerungsstück günther wust schritt mit schimpf und schande fordern ausreise verschonen bekommen liebesschnulze schuld akte aussage präzise rechtfertigen hass mutmaßen gefühl verzweiflung eingebildet ausgangsposition werben chronik argument spitzname frage sicherheit linientreu zwingen stattfinden international grenzübergangsschein verurteilung liebesgeschichte einsehen aufnehmen nichts am hut haben verlieben einzelschicksal stadt alltag heiß mühle papier zelebrieren einziehen unangenehm sympathie hineinspazieren freunde charakter umgehen erfahren im hintergrund schwer kirche einblick gut situiert jaguar zärtlichkeit thematisieren später identität faktisch zerstören hilflosigkeit lebenslustig sohn volk sorgen davonkommen gelingen gunst these zeitgeschichtlich empfinden schweigen zuverlässig neigen auseinandersetzen biografie zahl locken tadellos entstehen felice schragenheim stillen eltern begreifen mischung eindruck aktuell beschwören historisch abbilden behaupten tumb schwester heldin motiv verwehren lilly wust über sich hinauswachsen allein journalistin bestrafen jüdin tatenlos lebensfähig groß-rosen erkennen überlegung versprechen vermachen wecken mutter einzigartig lebhaft erinnern umerziehungsmaßnahme küche unterstreichen existieren beschützen liebesbrief erscheinen auszeichnung besitzen ausfallen ausgeliefert identifizieren abstraktion soldat fehlschlagen mutmaßung begehen bedeuten prekär gebildet dem fass den boden ausschlagen nazi geben gesetzgebung kuss unglücklich dicht halten ausmaß verstärkt verbergen eingehen rühmen erleben stationiert verheiratet besitz gefallen abzeichnen lesbe zug funktionieren abführen sammlung lektüre im inneren eingeschworen auswandern auftauchen kontext leiten deportieren gespräch berlinerin buch schützen dimension mittäterin unternehmen distanz familie entführen widerstand aimee & jaguar ebene radio anbändeln meilenstein prozess global verklärung gerecht geliebte widersprüchlich halten historiker stromausfall anheften überdeutlich blind verstehen sexuelle orientierung schenkung begründen nationalsozialismus umstand guten gewissens bevölkerungsgruppe kriegsjahre dynamik lage chronistin vorziehen tabu persönlich zu tage treten weigern große liebe großzügig simpel komplizin froh austauschen rekonstruktion abstrakt gestatten verdreht beängstigend theorie entartet verschwinden schwach erklären wegfallen hab und gut wählen wohnen sicher erinnerungskultur fehlen hitler abwegig unterstützer nachzeichnen auflösung intern kindererziehung schrecken gefühlsparasit holocaust lang habsucht belasten auf die idee kommen anonym fassade ernst erhalten gedanke mitschwingen begegnen wehren glühend gehören anschließen kompliziert befragung einarbeitung verlassen führen druck aufbauen zeit gier verletzlich kennenlernen schockieren erreichen einnehmen bankbeamter schaden propagieren desinteressiert meinungsfraktion einfangen jüdisches krankenhaus flüchtling steif und fest netzwerk lgbtq vergeben geschichtslehrbuch verstecken untergrund bemühen kalt alexander zinn antipathie entgegenstellen entsetzt ergreifen mitläuferin tragisch schwierig prostituieren eindringlich unterstellung zerbrechlich annäherung geborgenheit millionen subjektiv unvermögen homosexualität wahrnehmbar aufhalten stärke struktur menschlichkeit leben erkrankung bestätigung system interpretativ aushängen einzug egoismus schicksal postkarte bände sprechen abzug antwort schweben bernau leid abenteuer israel verlaufen strom sexuell tief wahnsinn verwechseln verlauf station tödlich außer sich nähern konsequenz erzwungen entziehen interesse parteispitze verlangen beurteilung transportieren geraten extrem level anmelden erfolgreich positiv inszenieren polen hindern schwäche binden auffliegen gemeinschaft unschuldig bedürftigkeit zärtlich ende besitztümer aimee auseinandersetzung sentimental heimkehr weiterleiten wohnung scheitern politisch symbol gedicht bedürftig handeln organisieren angst ahnen anführen festnehmen versuchen abhängigkeit schwul motivieren darstellen optimismus kinder nass jüdisch usa genießen echt mutig unmissverständlich bürokratisch unterkommen aussaugen problematisch hungertyphus beharren leben einhauchen warten gründlich gedächtnis unfähigkeit in zweifel ziehen schildern zweifellos leugnen entgehen politik offen im allgemeinen gegensätzlich konfrontieren kommentar foto allgegenwärtig belegen vorstellen berichten hilfe 1943 verwarnung freundin fräulein in not zivil zusehen resignieren ort fleckfieber schreiben stellen geschmeichelt patriarchalisch ermitteln sozial erstveröffentlichen bewusst suchanzeige zugehörigkeit entreißen einbilden niederschmetternd teil verhaftung beschützerin an sich bringen aufgeben ehepaar odyssee ansicht betrachten lieben fürchten kommandantur berlin geschlecht organisation der vereinten nationen für hilfe und wiedergutmachung verhaften schrecklich verschleppen arisch schule konzentrationslager lebenszeichen frei tränenbüchlein annäherungsversuch leistun ausrichten nationalsozialistisch sichtbar fähig beichten trügerisch rote armee tagebucheintrag verhohlen verleihen verschwenden berauscht erlebnis möglich unbeantwortet zeitzeuge egoistisch außer stande ausdruck eintreffen von innen heraus land unterlassen egal österreich spur uniformiert 4 sterne zurückkehren schmerz wirkung gefühle verfolgung rekonstruieren zwischen den zeilen herkunft interpretation sensibel in gefahr bringen non-fiction leisten zurückweisen faktenlage privat tötungsmaschinerie perfekt gezielt krieg im gegenteil weg obsession von beginn an fallenlassen übernehmen melodram
Homosexualität war im nationalsozialistischen Deutschland strafbar. Im Dritten Reich betrachtete man schwule Männer als entartet und als eine Bedrohung für den Staat, da man fürchtete, sie versuchten, interne Strukturen zu unterwandern und diese von innen heraus zu zerstören. Seit 1934 wurden Homosexuelle verstärkt verfolgt, interniert und ermordet... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Conrad Ferdinand Meyer (74) 27.12.2018 00:57:59

reiter herr donner reisehaft fuchs ulmen traurig feld nacht wohlgemut trennen herd feucht flüchtig prägen schollen undeutlich nachbar täuschen tier traurigkeit eintreten füße narr scherzen schlank mann wolken knecht gast brüten blei gott rezitiert nebel edelmann traulich trümmer tür goldenhell ross vater wesen gitter strecke lager dummer narr reisekleid leise des vaters ohr kurier meyer, conrad ferdinand engel lutz görner kapuze schwelgen scheiden klare luft augenwinkel traum wacht klug umriss knabe schloss blick saal walddunkel mitternacht umriss der sohlen haus süß 12 → realismus geschöpf mein ist die rache spricht der herr stolz bug lagerstatt teuflisch schritt wandernd rock lüftchen tapetentür krug ohr scheu edelweib regenflut rein tischgebet tracht wilde scheu junker klar reise besonnenheit blitz brand gitterfenster tor waldesboden stärker junge jahre flamme kleid friedselig schwarze tracht wein feuermeer schwert diele gebet pfeifen stirn boden rezitation turm die füße im feuer sohlen gaffen gesprochen sträuben gedichte dienst lyrik für alle blut rieseln trunk gehölz busen tropfen ahnensaal wappen wald äste haar harnisch regen müde der regen fällt zügel wiedersehn pflug stapfen inneres auge bild leuchten flut blicken wuchs verhüllt zart lärmen plätschern gelöscht schwelle trennung dumm nachtwache lieder traumgestalt nachbarhaus tapete vögel vertrauen spur könig weib gang glut angesicht zwitschern rain feuer conrad ferdinand meyer lieblichkeit hund gemach holz auge wind fenster mantel vertonung ästetrümmer wild kinder ahnenbild sessel pistole luft pfad
Lutz Görner lädt uns zu einer literarischen Reise ein  Stapfen (0:14) Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898) In jungen Jahren wars. Ich brachte dich Zurück ins Nachbarhaus, wo du zu Gast, Durch das Gehölz. Der Nebel rieselte, Du zogst des Reisekleids Kapuze vor Und blicktest traulich mit verhüllter Stirn. Nass ward der Pfad. Die Sohlen p... mehr auf lyrik-klinge.de

Meine Schnipsel in Gerdas Händen – Susanne Haun 12.01.2018 18:00:41

spontan tusche rot collage kunst gelb schnittarbeiten alte arbeiten zeichnung legearbeiten collagen gerda kazakou schnitt- / legearbeiten art wiederverwendung schnipsel flüchtig lebensfreude susanne haun orange
  Liebe Gerda! Unglaublich! Tag um Tag sehe ich, wie „meine“ Schnipsel immer neue Gestalten annehmen. Ich habe deine gesamten Legearbeiten mit „meinen“ Schnipseln in einem Ordner gespeichert und bin nur am Staunen. Nur ein einziges Bild habe ich gelegt, das ich dir nun heute endlich zeigen möchte. Es entstand, bevor ich... mehr auf susannehaun.com

Sekunden auf dem Kaminsims 29.07.2018 17:45:35

flüchtig kaminsims ohr sekunden gedichte worte
Flüchtig waren die Worte, zu einem Ohr rein, aus dem anderen raus, Gespür verbreitete sich in den Hirngängen. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

Flüchtiger Anblick 12.03.2018 20:19:11

stimmungsbilder, momentaufnahmen marina lima regenbogen sugar alltägliches/allgemeines flüchtig
Da war es wieder: Plötzlich schüttete es aus ein paar dunklen Wolken, zwischen denen jedoch die Sonne durchbrach, und da wusste ich, dass es einen Regenbogen geben würde. Schnell die Kamera geschnappt und am Küchenfenster wurde ich fündig. Noch nie … Weiterlesen ... mehr auf rotewelt.wordpress.com

Einbruch in Wohnhaus: Täter entkommt unerkannt 08.11.2019 13:28:36

service blaulicht zeugensuche einbruch flüchtig täter marktheidenfeld wohnhaus blaulicht einbrecher anzeige schmuck
... mehr auf wuerzburgerleben.de

Nach Einbruch in Geschäft: Wer hat Verdächtiges beobachtet? 16.11.2019 10:42:02

flüchtig arbeiten briefmarkengeschäft kiosk dieb blaulicht diebstähle einbruch polizei eingeschlagen flucht scheibe diebin bargeld anzeige diebe diebstahl geschäft würzburg hilfe innenstadt briefmarken blaulicht fenster
... mehr auf wuerzburgerleben.de

Etüde 014 2019 25.09.2019 06:00:45

flüchtig von anderen etüde lyrik augenblick projekt foto_s miniatur
Eine 14. Etüde in diesem Jahr zu Christianes Projekt, mit einer Wortspende von Alice make a choice. Meinen Dank an euch beide und dieses mal auch ganz besonders an Christiane, die sich einer Diskussion gestellt hat, die zu führen ich mir nicht einfach vorstelle. Wer mehr darüber erfahren möchte, folge doch bitte obigem Link. Danke. […]... mehr auf cafeweltenall.wordpress.com

Raub in Modegeschäft: Fahndung nach flüchtigem Täter 08.10.2019 11:18:36

täter flüchtig bedrohung raub lohr am main blaulicht modegeschäft campus lifestyle anzeige fahndung messer hinweise blaulicht
... mehr auf wuerzburgerleben.de

Das große EAL-PingPong-Gespräch. Diesmal mit: Manfred Maurenbrecher 09.01.2018 10:44:45

flüchtig uncategorized interview manfred maurenbrecher maurenbrecher, manfred
Das Konzept hat er sich ein wenig bei unserem schweizerischen Kollegen Markus Heiniger abgeschaut: in unregelmäßigem Abstand verabredet sich Schriftsteller & EAL-Redakteur David Wonschewski mit Liedermachern zum verbalen Ping-Pong. Das … ... mehr auf einachtellorbeerblatt.wordpress.com

Hand aufs Herz ¶ 01.12.2018 17:55:07

schicksal katharsis musenküsse privat ars vivendi neuanfang moment magie wanderlust krankheit ars moriendi liebe flüchtig
Wie so oft in letzter Zeit lasse ich mich im Klubsessel in der Ecke nieder, stelle den Gehstock beiseite, überblicke den Raum, der vor mir liegt. Das Morphine beginnt zu wirken, die Schmerzen werden müde allmählich, latent bleiben sie mir wach. Die Gedanken rasen, kreisen um das, was den Raum füllt, um mich, herum. … … ... mehr auf wortlieb.wordpress.com

Körperverletzungen auf Festplatz und in der Innenstadt 13.07.2019 14:57:34

blaulicht kiliani schlag festzelt flüchtig schlägerei tatverdächtiger unbekannte kultur & events juliuspromenade blaulicht verletzt körperverletzung anzeige
... mehr auf wuerzburgerleben.de

Süchtig nach Suchtabstinenz? 21.03.2016 16:29:06

beziehung allgemein aufmerksamkeit sucht belanglos bereitschaft selbstwert lã¶sung anerkennung masturbations-sucht abhã¤ngigkeit ruhelosigkeit leiden frieden teufelskreis gewohnheit mediensucht lebenswert grundlegend nachhaltig grund onlinesucht zerstreuen wertvoll intergration tiefgreifend abstinent arrangiert wertlos zweifel erfahrung unterhaltungs-sucht flüchtig belang verantwortung gedanken arrangieren entschlossenheit masturbation wertschã¤tzung konflikt qual-sucht wertlosigkeit motivation echt lösung abhängigkeit versuchen konsequenz internet suchtverhalten ordnung wirklich manipulieren vormachen sexuell leben sexsucht bestätigung chat-sucht entzugserscheinung scheinbar verã¤ndern weg online-sucht persã¶nlich belohnen flã¼chtig unentschlossen drang bestã¤tigung abstinenz chatsucht wichtig selbstbefriedigung belohnung wertschätzung entschluss sã¼chtig verändern persönlich verbindlich süchtig widerstand
Ein Text über Masturbationssucht in diesem Blog scheint mit die höchste Aufmerksamkeit im Vergleich zu den anderen Beiträgen zu erregen: https://suchtfrei.wordpress.com/2014/01/28/uber-sex-im-spannungsfeld-zwischen-versorgung-und-entsorgung-oder-sein-und-erkennen-statt-darstellen-und-vorstellen/ Folgender Kommentar veranlasste mich zu einer Antwort... mehr auf suchtfrei.wordpress.com