Tag suchen

Tag:

Tag fl_chtig

Conrad Ferdinand Meyer (74) 27.12.2018 00:57:59

stirn junge jahre leise klug hund besonnenheit rezitiert sohlen strecke wind füße wacht nachbar luft wild tischgebet rain narr gaffen reisehaft blitz bild könig brand zwitschern ahnenbild spur pflug krug kurier prägen 12 → realismus süß edelmann trümmer reiter vertonung sessel nebel blut zart gast traurigkeit waldesboden pfad undeutlich goldenhell gelöscht turm holz regenflut plätschern feuermeer blicken schritt rieseln feld nacht lagerstatt tor flut gesprochen haus lieder regen schwelgen mitternacht vögel fenster augenwinkel eintreten reise scheu weib bug engel tropfen pfeifen auge herd schwelle mein ist die rache spricht der herr leuchten umriss der sohlen traumgestalt schollen tapete tapetentür lutz görner ohr ulmen gemach wiedersehn rock täuschen kapuze kinder scherzen lager trunk conrad ferdinand meyer schwert wald stapfen äste stolz teuflisch lieblichkeit feucht müde trennen ross schloss stärker traurig busen meyer, conrad ferdinand tür dumm schlank walddunkel die füße im feuer wappen geschöpf blei traum edelweib fuchs wesen lüftchen donner tracht haar knecht wilde scheu ahnensaal dummer narr rein tier glut diele sträuben mann saal der regen fällt lyrik für alle nachbarhaus vertrauen ästetrümmer zügel gehölz trennung gebet vater knabe gott feuer harnisch dienst reisekleid gedichte verhüllt angesicht nachtwache schwarze tracht flüchtig wuchs wandernd lärmen blick wohlgemut klar gang gitter umriss wein klare luft traulich inneres auge brüten des vaters ohr scheiden rezitation junker kleid wolken friedselig mantel flamme gitterfenster herr pistole boden
Lutz Görner lädt uns zu einer literarischen Reise ein  Stapfen (0:14) Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898) In jungen Jahren wars. Ich brachte dich Zurück ins Nachbarhaus, wo du zu Gast, Durch das Gehölz. Der Nebel rieselte, Du zogst des Reisekleids Kapuze vor Und blicktest traulich mit verhüllter Stirn. Nass ward der Pfad. Die Sohlen p... mehr auf lyrik-klinge.de

Das mit der Angst 30.07.2015 13:33:00

moment festhalten leben depression erleben traurigkeit bauchweh teenager leid augenblick muss ich mir merken maßlos methode vergessen kindheit krise herz tagebuch wunsch tränen verzweiflung sterbeb angst kind pubertät erinnern erinnerung kopfschmerzen flüchtig vergänglich durcht aufschreiben trauer
Es gibt Gedankengänge und Themen, die Kinder bewegen, da weiß man als Erwachsener Null, wie man sich verhalten soll. Muss man, darf man, kann man, soll man sogar …? So ein unsicheres Terrain ist die Angst, sind die Furcht und das maßlose Leid meines großen Patenkindes. Anstatt den Moment zu genießen durchlebt er Trauer. Weil … ... mehr auf meinesichtderwelt.wordpress.com

Ein heisser Sommer 30.08.2015 06:00:12

irgendlink musik traum persönliches flüchtig fotomontage collage
Gerade jetzt, wenn dieser Artikel erscheint, fahre ich wieder von Süd nach Nord. Lang ist es her. Ist es lang her? Es war Mai, als ich das letzte Mal ins Wendland fuhr. Ein heisser Sommer liegt dazwischen. Spanische Verhältnisse hier auf dem Berg. Wir haben geschwitzt, wir haben den Schatten gesucht, wir haben für kühle […]... mehr auf cafeweltenall.wordpress.com

Nicht bequem, nicht schön 26.09.2015 06:00:22

wind sowohl-als-auch foto_s persönliches kunst flüchtig
In den letzten Tagen zeigte ich weder schöne Bilder, noch war ich bequem. Aber ich habe auch gar nicht den Anspruch nur Schönes und Bequemes zu teilen, auch auf die Gefahr hin, dass weniger Likes zu sehen und weniger Kommentare zu lesen sind. Natürlich gibt es sie, die Schönheit, und natürlich gibt es auch immer […]... mehr auf cafeweltenall.wordpress.com

Wandeln auf Gerda Kazakous Spuren – Collage von Susanne Haun 08.12.2017 18:00:22

zeichnung legearbeiten art tusche spontan schnittarbeiten schnitt- / legearbeiten susanne haun gerda kazakou lebensfreude kunst flüchtig alte arbeiten collage wiederverwendung
  Als ich das erste Mal Gerdas Collagen (siehe hier) im Netz betrachtete, tat ich mich etwas schwer damit. Erst die konstante Beschäftigung mit ihrer Legekunst und die Gespräche mit ihr im Netz und in Athen brachten mich ihrer Arbeitsweise immer näher.     Es erfordert Mut, die eigenen Arbeiten zu zerschneiden und Neues daraus [̷... mehr auf susannehaun.com

Meine Schnipsel in Gerdas Händen – Susanne Haun 12.01.2018 18:00:41

zeichnung orange rot legearbeiten art tusche spontan gelb schnipsel schnittarbeiten schnitt- / legearbeiten susanne haun gerda kazakou lebensfreude kunst flüchtig collagen alte arbeiten collage wiederverwendung
  Liebe Gerda! Unglaublich! Tag um Tag sehe ich, wie „meine“ Schnipsel immer neue Gestalten annehmen. Ich habe deine gesamten Legearbeiten mit „meinen“ Schnipseln in einem Ordner gespeichert und bin nur am Staunen. Nur ein einziges Bild habe ich gelegt, das ich dir nun heute endlich zeigen möchte. Es entstand, bevor ich... mehr auf susannehaun.com

Sekunden auf dem Kaminsims 29.07.2018 17:45:35

worte sekunden ohr kaminsims gedichte flüchtig
Flüchtig waren die Worte, zu einem Ohr rein, aus dem anderen raus, Gespür verbreitete sich in den Hirngängen. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

Flüchtiger Anblick 12.03.2018 20:19:11

alltägliches/allgemeines stimmungsbilder, momentaufnahmen regenbogen sugar marina lima flüchtig
Da war es wieder: Plötzlich schüttete es aus ein paar dunklen Wolken, zwischen denen jedoch die Sonne durchbrach, und da wusste ich, dass es einen Regenbogen geben würde. Schnell die Kamera geschnappt und am Küchenfenster wurde ich fündig. Noch nie … Weiterlesen ... mehr auf rotewelt.wordpress.com

Das große EAL-PingPong-Gespräch. Diesmal mit: Manfred Maurenbrecher 09.01.2018 10:44:45

interview uncategorized manfred maurenbrecher flüchtig maurenbrecher, manfred
Das Konzept hat er sich ein wenig bei unserem schweizerischen Kollegen Markus Heiniger abgeschaut: in unregelmäßigem Abstand verabredet sich Schriftsteller & EAL-Redakteur David Wonschewski mit Liedermachern zum verbalen Ping-Pong. Das … ... mehr auf einachtellorbeerblatt.wordpress.com

Hand aufs Herz ¶ 01.12.2018 17:55:07

katharsis krankheit moment ars moriendi musenküsse privat neuanfang wanderlust magie schicksal flüchtig ars vivendi liebe
Wie so oft in letzter Zeit lasse ich mich im Klubsessel in der Ecke nieder, stelle den Gehstock beiseite, überblicke den Raum, der vor mir liegt. Das Morphine beginnt zu wirken, die Schmerzen werden müde allmählich, latent bleiben sie mir wach. Die Gedanken rasen, kreisen um das, was den Raum füllt, um mich, herum. … … ... mehr auf wortlieb.wordpress.com

Süchtig nach Suchtabstinenz? 21.03.2016 16:29:06

versuchen konflikt leben onlinesucht persönlich entschlossenheit lebenswert qual-sucht masturbation anerkennung ruhelosigkeit zweifel grund echt sexsucht verbindlich teufelskreis unterhaltungs-sucht gedanken unentschlossen entschluss mediensucht konsequenz weg online-sucht motivation sucht frieden lösung verantwortung abstinent arrangiert wichtig belang verändern bereitschaft intergration aufmerksamkeit arrangieren internet beziehung wertschätzung wertvoll wertlos belohnung widerstand allgemein erfahrung nachhaltig abhängigkeit manipulieren sexuell abstinenz chat-sucht entzugserscheinung scheinbar wirklich masturbations-sucht grundlegend selbstbefriedigung flüchtig chatsucht suchtverhalten tiefgreifend vormachen selbstwert süchtig belohnen belanglos zerstreuen wertlosigkeit leiden gewohnheit bestätigung ordnung drang
Ein Text über Masturbationssucht in diesem Blog scheint mit die höchste Aufmerksamkeit im Vergleich zu den anderen Beiträgen zu erregen: https://suchtfrei.wordpress.com/2014/01/28/uber-sex-im-spannungsfeld-zwischen-versorgung-und-entsorgung-oder-sein-und-erkennen-statt-darstellen-und-vorstellen/ Folgender Kommentar veranlasste mich zu einer Antwort... mehr auf suchtfrei.wordpress.com