Tag suchen

Tag:

Tag lyrik

Lyrischer Dezember #17 17.12.2017 18:34:24

schreiben inspiration gedicht lesen autor lyrik literatur
Dämmerungsanbruch Vor meinen Augen bist du mit deiner berührbaren Ruhe, die an meinen Schultern brandet. Ein letztes Leuchten: wenn deine Hand mein Gesicht hält (es fällt dir fast zu); wenn du das Licht ausbürstet aus dem Wintertag. Geh nur, sage ich, und du bleibst, eine Woche, vielleicht, einen Monat. Du weißt es nicht. Vor meinen … ... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 17. Dezember und 3. Advent 17.12.2017 06:00:37

3. advet klassisches gedicht lyrik rainer maria rilke auf dem weihnachtsweg
Advent Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt und manche Tanne ahnt wie balde sie fromm und lichterheilig wird. Und lauscht hinaus: den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin – bereit und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Herrlichkeit. Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) Advertisements... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #16 16.12.2017 20:13:01

schreiben inspiration gedicht bücher tagebuch autor lyrik literatur
Morgenaufgang Ich schlief mit dir bis hinter die Stunde des Löwenzahns. Im Morgengrauen, auf zahmen Pfoten, die Gerüche von Oleander und Moos, die schweren Tragflächen der Morgensonne, wie in einem auswendig gewussten Gedicht. Das Leuchtfeuer der Augen, das meine Worte aufzehrte unter dem Geknister aufspringender Hyazinthen. Das Leinwandhafte der H... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 16. Dezember 16.12.2017 06:00:40

advent=aufbruch lied:macht hoch die tür adventskalender online aufbruch und ankunft gedanken zum lied:macht hoch die tür hat gott noch platz in dieser welt? lyrik auf dem weihnachtsweg
  „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit,“ Doch oft steht er vor verschlossenen Türen, die nie benutzt wurden. Spinnweben, Rost, abblätternde Farbe! „…der Heil und Leben mit sich bringt,“ er wird ausgesperrt, draußen gelassen. Er ist unmodern, der „Heiland aller Welt zugleich“. Macht für euch die Tore... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #15 15.12.2017 19:44:51

schreiben gedicht bücher tagebuch sommer autor lyrik literatur
Clementinen Sorgsam klopfst du die Musik aus dem Fruchtfleisch der Clementinen. Mit ihr die Sonne, den Wind, das kalkweiße Wasser. Dein Mund sät seinen frischen Gesang unter der Haut des Sommers. Du beginnst zu lächeln. Der Geschmack reifer Clementinen, der seine Augen aufschlägt – halb Erde, halb Licht.Einsortiert unter:Lyrik Tagged: Autor, Bücher... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

„Herzweise“ – Rezension 15.12.2017 14:29:22

neuerscheinung buchempfehlung buch rezension gedichte lyrik literatur anthologie
Liebe Leserinnen und Leser, ich möchte euch nachstehend die fundierte und kenntnisreiche Rezension meines geschätzten Dichterfreundes Holger Jürges zu meinem jüngst erschienenen Gemeinschafts-Projekt „Herzweise. 100 Gedichte der Gegenwart“ empfehlen. Falls es von eurer Seite bereits Leseerfahrungen mit dem Buch gibt, würde ich mich sehr... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 15. Dezember 15.12.2017 06:00:01

jerusalem-die besondere stadt kriegsgebiet nahost dem stern folgen weltmacht usa torpediert frieden in nahost nach-denkliches stern über bethlehem heiliges land israel und palästina jerusalem-wiege dreier weltreligionen geburt jesu lyrik auf dem weihnachtsweg
Auf nach Bethlehem… Wer nach Bethlehem fliegen will in den Stall und wer meint dort ist auf jeden Fall der Frieden billig zu kriegen der sollte woanders hinfliegen Wer nach Bethlehem reisen will zu dem Sohn und wer glaubt dort ist Endstation mit Vollpension für die Seelen der sollte was anderes wählen Wer nach Bethlehem […]... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #14 14.12.2017 18:33:20

winter rosen gedicht bücher autor lyrik literatur liebe
Rose um Rose Unter deinen Worten wandere ich wie durch dunkle Dezembernächte, auf der Suche nach mir. Inmitten deiner Haare pflanze ich den Rosenstock des Empfindens. Im Frühling wird er schwer an Blüten tragen, Rose um Rose ein Gedicht.Einsortiert unter:Lyrik Tagged: Autor, Bücher, Gedicht, Liebe, Literatur, Rosen, Winter... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Lyrischer Dezember #13 13.12.2017 17:13:00

schreiben inspiration gedicht dezember tagebuch autor lyrik
Abschied Für I. Ich hoffe, du hast nicht vergessen, wie wir entlanggingen unter den Kiefern, vertraut wie nur selten, irgendwie glücklich, versunken im Augenblick. Der gemeinsame Heimweg, die Dunkelheit. Ich habe das nicht vergessen. Wie der Abschied, kilometerlang, in die Seele kroch, vermischt mit dem windgesäten Schmerz. Du gingst allmählich, un... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

“Wir leben in geheimnislosen Städten” – Durs Grünbeins neuer Gedichtband “Zündkerzen” 13.12.2017 16:57:05

durs grünbein zündkerzen gedichte lyrik literatur
Wollen wir einem Dichter das Sprachvertrauen schenken, der solche Reime verfertigt: “…in ihren Booten / Vor den Lofoten.” Einem, der zudem wohnen auf Ikonen reimt, Basar auf Gefahr, Verkehr auf Maschinengewehr? Nein, wir befinden uns dabei nicht in der satirischen … ... mehr auf revierpassagen.de

(2017: 347) Das 13. Türchen 13.12.2017 06:45:47

geschriebenes leben tanka one post a day adventskalender fundsache 2017 geschenk adventskalender 2017 lyrik
Wie Ostern. To get a Google translation use this link.    Meinen Adventskalender hier widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche all diesen Menschen und mir eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle … ... mehr auf deremil.wordpress.com

Lyrischer Dezember #12 12.12.2017 16:50:48

schreiben gedicht tagebuch kunst autor lyrik literatur liebe
Ich trage dich bei mir                                              Für J. Dieses Tagebuch – mein Leben – ist ein Tagebuch für dich. Ich führe es, damit du weißt: ich liebe dich. Wohin ich auch gehe, ich trage es bei mir. Ich trage dich bei mir, deine Bilder, deine Nachrichten, deine Sommer- und Winterworte. Wo immer ich bin, bist … ... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Natur von Johann Wolfgang von Goethe 12.12.2017 12:38:49

zitate winter advent lyrik, zitat natur bilder weisheit texte jahreszeit allgemein anlässe lyrik zitat
Wir sind von ihr umgeben und umschlungen – unvermögend, aus ihr herauszutreten, und unvermögend, tiefer in sie hineinzukommen.  Ungebeten und ungewarnt nimmt sie uns in den Kreislauf ihres Tanzes auf und treibt sich mit uns fort, bis wir ermüdet ihren Arm entfallen. *** Einsortiert unter:Advent, Allgemein, Anlässe, Bilder, Jahreszeit, Lyrik, Lyrik,... mehr auf liska11.wordpress.com

Lyrischer Dezember #11 11.12.2017 22:13:29

schreiben gedicht bücher autor lyrik literatur liebe
Diese wenigen Momente Die Dunkelheit lichten und darin deine Hände, dein Gesicht, deine Augen vorfinden. Diese wenigen Momente mit dir wie den Beginn einer Ewigkeit zelebrieren. Deinen Mund – die größtmögliche Vertrautheit – noch ein letztes Mal berühren mit meinem hungrigen Mund, ehe die Körper zu schweigen anheben.Einsortiert unter:Lyrik Tagged: ... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

in meinem Haus…. 11.12.2017 12:30:12

zitate advent lyrik, zitat natur bilder texte jahreszeit allgemein lyrik zitat
In meinem Haus da schlafe ich  da esse ich.  Und wenn du willst  dann öffne ich die Tür  und lass dich ein.  In meinem Haus da lache ich  da weine ich, da träume ich  und wenn ich will  dann schließe ich die Tür  und bin allein. *** © W. Thierfelde Einsortiert unter:Advent, Allgemein, Bilder, Jahreszeit, Lyrik, Lyrik, Zitat, Natur, […]... mehr auf liska11.wordpress.com

Lyrischer Dezember #10 10.12.2017 20:42:44

schreiben gedicht bücher autor lyrik literatur
Erinnerungen Die Erinnerungen kehren heim. Beladen mit Blüten, Erde, Sonnenlicht. Ein Nomadenzug. Am Abend schlafen sie unter den Wurzeln dunkler Birken. Mit nichts anderem als der Sehnsucht um den Leib.Einsortiert unter:Lyrik Tagged: Autor, Bücher, Gedicht, Literatur, Lyrik, schreiben... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

zum 2. ADVENT Sonntag 10.12.2017 12:30:51

advent lyrik, zitat in eigener sache bilder texte jahreszeit allgemein gedichte anlässe lyrik
 Segen sei mit dir,  der Segen strahlenden Lichtes,  Licht um dich her  und innen in deinem Herzen. *  Sonnenschein leuchte dir  und erwärme dein Herz  bis es zu glühen beginnt  wie ein großes Torffeuer,  und der Fremde tritt näher,  um sich daran zu wärmen. *  Aus deinen Augen strahle  gesegnetes Licht  wie zwei Kerzen  in […]... mehr auf liska11.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 10. Dezember und 2. Advent 10.12.2017 06:00:20

kritische auseinandersetzung mit klassischen gedichten gedichte zur weihnachtszeit gedicht: markt und straßen... nach-denkliches stress in der vorweihnachtszeit tradition und moderne was sagen uns klassische weihnachtsgedichte? rund um weihnachten lyrik joseph von eichendorff auf dem weihnachtsweg
Weihnachten Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh‘ ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus. An den Fenstern haben Frauen Buntes Spielzeug fromm geschmückt, Tausend Kindlein stehn und schauen, Sind so wunderstill beglückt. Und ich wandre aus den Mauern Bis hinaus ins weite Feld, Hehres Glänzen, h... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #9 09.12.2017 21:42:25

winter schreiben avantgarde gedicht bücher poesie ästhetizistisch autor lyrik literatur
Mit dem Schnee Jeden Abend erreichen dich meine Worte mit dem Schnee. Frisch sind sie, leuchtend vor Stille. Am Morgen erwachen sie, verwandelt zu Sonnenlicht.Einsortiert unter:Avantgarde, ästhetizistisch, Lyrik Tagged: Autor, Bücher, Gedicht, Literatur, Lyrik, Poesie, schreiben, Winter... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCLXXII) 09.12.2017 00:00:09

limericks gelegenheitslyrik satire limerick lyrik
Wenn Mieczysław schnitzt in Heybutten, sind’s meist unbekleidete Putten. Die, Nacktes zu meiden, pflegt er zu bekleiden mit einzeln gefertigten Kutten. Francisco bekam in Black Rock beim Staubsaugen stets einen Schock, denn unter den Tischen hört er schon beim Wischen das Kind: „Du siehst doch, wo ich hock!“ Datuna versucht in Groß Budschen durch f... mehr auf zynaesthesie.wordpress.com

Lyrischer Dezember #8 08.12.2017 16:36:23

schreiben avantgarde gedicht bücher ästhetizistisch romantisch autor lyrik literatur liebe
Mit allen Gedanken Immer dichter hin zur Wurzel der Gedanken, die taufrischen Silben verwahren unter den Fingerspitzen. Noch einmal deinen Mund an meinen Mund führen und diese wenigen Worte aussprechen. Noch einmal deine Hand an meine Haut führen und diese wilde Innigkeit spüren. Deine Schönheit – luzide und einsam – bewahren mit allen Gedanken.Ein... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 8. Dezember 08.12.2017 06:00:09

engel haben hochkonjunktur was würde maria heute sagen? verkündigung des engel nach-denkliches mariä empfängnis fundstücke maria und der engel lyrik auf dem weihnachtsweg
Alternative? Begegnung zwischen Maria und einem Engel. Verkündigung – Erwählung für eine große Aufgabe Marias Antwort: Nein, ich tue das nicht. Maria hat gute Gründe: Ich bin noch zu jung Ich kann das einfach nicht Am Ende läuft der Bub noch davon. Womöglich geht er Wege, die ich nicht verstehe. Und übrigens: Mein Mann Josef […]... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #7 07.12.2017 16:21:19

winter schreiben avantgarde gedicht naturgedichte bücher ästhetizistisch autor lyrik literatur
Was bleibt Was bleibt, wenn der Schnee schmilzt: dein warmes Herz – ich halte es eng an meines – diese wenigen Silben und vielleicht die Musik im dichten Schatten der Zedern.Einsortiert unter:Avantgarde, ästhetizistisch, Lyrik, Naturgedichte Tagged: Autor, Bücher, Gedicht, Literatur, Lyrik, schreiben, Winter... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Mutter sein dagegen sehr….Mascha Kaleko (für meine Kinder Anna, Julius und Karla) 07.12.2017 10:37:09

mascha kaleko mutter sein dagegen sehr lyrik
Mutter sein dagegen sehr „Mutter sein dagegen sehr“ „Manchmal nach verhängter Strafe -Sonntag nicht ins Kino gehn- Seh ich mich, das heisst, im Geiste, Vor dem armen Sünder stehn. Lieber Sohn, hör ich mich sagen. Strafe, heisst es zwar, muss sein! Doch mir leuchten ein paar Zeilen Meiner Rolle nicht ganz ein: Muss es „Eltern... mehr auf xeniana.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 7. Dezember 07.12.2017 06:00:32

zeit verschenken zeit haben zeitproblem umgang mit der zeit ich wünsche dir zeit elli michler fundstücke gedichte von elli michler zeit zum leben lyrik auf dem weihnachtsweg sich zeit nehmen
Ich wünsche Dir Zeit Ich wünsche dir Zeit Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben. Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben: Ich wünsche dir Zeit, dich zu  freun und zu lachen, und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.   Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken, […]... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #6 06.12.2017 18:38:11

winter schreiben gedicht bücher ästhetizistisch romantisch autor lyrik literatur
Schlaflos Schlaflos zwischen Stern und Stern. Die halbe Nacht landet an unter den mondschweren Lidern. Wache ich deinetwegen? Oder ist es wegen der Stille, die nun langsam alles verschlingt? Zwischen Leib und Sehnsucht wandelt ein geheimer Fluss, berührbar für jedermann. An seinen Ufern der Mohn. Jede Blüte genährt von den Fingern der Einsamkeit. E... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Kleine Deutung – Conrad Ferdinand Meyer: Zwei Segel 06.12.2017 18:37:14

interpretation gedanken gedicht kleine deutung poesie lyrik
Zwei Segel erhellend Die tiefblaue Bucht! Zwei Segel sich schwellend Zu ruhiger Flucht! Wie eins in den Winden Sich wölbt und bewegt, Wird auch das Empfinden Des andern erregt. Begehrt eins zu hasten, Das andre geht schnell, verlangt eins zu rasten, Ruht auch sein Gesell. Conrad Meyer (1825 – 1898) hat dieses Gedicht 1882 verfasst. […]... mehr auf denkzeiten.com

Sankt Nikolaus 06.12.2017 12:46:45

zitate advent lyrik, zitat bilder texte jahreszeit allgemein anlässe lyrik zitat
Es fürchten die Kinder Sankt Nikolaus und seine Rutenhiebe, doch teilt er die süßen Gaben aus, verwandelt sich Schrecken in Liebe. * Sankt Nikolaus ist des Lebens Bild mit seinen Schicksalsstreichen, mit seinen Gaben, süß und mild, und den Tagen, den freudenreichen. *** Friedrich Pesendorfer Einsortiert unter:Advent, Allgemein, Anlässe, Bilder, Jah... mehr auf liska11.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 6. Dezember 06.12.2017 06:00:09

nikolaus inkognito der verschwundene nikolaus limerick-gedichtform lyrik auf dem weihnachtsweg limerick-nikolaus
DER NIKOLAUS KAM AN DIE RUHR DORT VERLOR SICH BALD SEINE SPUR ER BLIEB VERSCHOLLEN OHNE ZU WOLLEN ER WAR INKOGNITO IN KUR © G. Bessen Foto: S. Hofschläger/pixelio.de... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Lyrischer Dezember #5 05.12.2017 20:35:18

winter schreiben avantgarde gedicht naturgedichte bücher ästhetizistisch autor lyrik literatur liebe
Eines dieser warmen Worte Die Fingerspitzen tasten noch zaghaft, als schliefen sie. Ich öffne das eingeschneite Fenster. Draußen flüstert der Wind. Flüstert von Morgensonne, Hortensienblüten. Warmweiße Winterdämmerung. Nichts als Innigkeit zwischen Wurzelwerk und Kieferndach. Sorgsam gesetzte Silben, Schneespuren, dein Mund (eines dieser warmen Wor... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Eine kleine Geschichte.. 05.12.2017 12:45:31

winter lyrik, zitat natur bilder texte jahreszeit allgemein lyrik geschichten
In der Geschichte geht es um eine kleine Welle, die auf der Oberfläche des Ozeans entlang hüpft und unglaublich viel Spaß hat! Sie genießt den Wind und die frische Luft, bis sie bemerkt, das vor ihr noch andere Wellen sind, die alle an der Küste zerschellen. „Mein Gott das ist ja schrecklich“, sagt die Welle. […]... mehr auf liska11.wordpress.com

snö/Schnee Irish Musik 05.12.2017 13:11:55

gefunden dez 2017 natur gefundenes musik eis/schnee/kristalle jahreszeit lyrik schnee/eis zitate/zauberworte/lyrik
 Einsortiert unter:Eis/Schnee/Kristalle, Gefundenes, Jahreszeit, Natur, Schnee/Eis, Zitate/Zauberworte/Lyrik Tagged: Dez 2017, gefunden, Lyrik, Musik... mehr auf promocia.wordpress.com

Das 4. + 5. Türchen: Dust If You Must 05.12.2017 01:39:25

musenküche advent dust if you must advent 2017 lyrik
  Dust If You Must Dust if you must, but wouldn’t it be better, To paint a picture or write a letter, Bake a cake or plant a seed, Ponder the difference between want and need? Dust if you must, but there’s not much time, With rivers to swim and mountains to climb, Music to … ... mehr auf bachmichels.de

Lyrischer Dezember #4 04.12.2017 15:57:30

winter schreiben gedicht ästhetizistisch romantisch autor lyrik literatur liebe
Deine Gegenwart Magnolien im Haar, verwachsen mit dem späten Abendlicht und deine Stimme, die mich nicht schlafen lässt. Hat man jemals so geliebt?Einsortiert unter:ästhetizistisch, Lyrik, romantisch Tagged: Autor, Gedicht, Liebe, Literatur, Lyrik, schreiben, Winter... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Lyrischer Dezember #3 03.12.2017 20:05:42

winter schreiben gedicht naturgedichte bücher ästhetizistisch autor lyrik literatur liebe
Winternacht Frischer Schneefall am Abend und dieses unverhoffte, Schneisen schlagende Gefühl der Vertrautheit, wie in Kindheitstagen. Deine weichen Fingerspitzen auf meinem Gesicht, die den Frost schmelzen. Küsse, fast unwirklich, eingebrannt in die Eiseskälte. Immer wieder Küsse, so zaghaft wie der erste Schnee. Bald schon das Kerzenlicht, der sti... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

der erste Advent…. 03.12.2017 13:04:02

zitate advent lyrik, zitat bilder texte jahreszeit gedichte anlässe lyrik
Das Feuer lodert, die Kerze brennt, das ist kein Wunder: der erste Advent. Während wir hier sitzen, und den Kuchen genießen, müssen andere auf der Welt viele Tränen vergießen. Denn so gut wie uns geht es nicht allen, es sind zwei Welten, die aufeinanderprallen. Auf der einen Seite Luxus und jede Menge Geld, auf der […]... mehr auf liska11.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 3. Dezember und 1. Advent 03.12.2017 06:00:56

theodor fontane:noch ist herbst nicht ganz entflohn fundstücke gedicht zum 1. advent adventsgedicht lyrik gedichte deutscher meister auf dem weihnachtsweg
Noch ist Herbst nicht ganz entflohn, Aber als Knecht Ruprecht schon Kommt der Winter hergeschritten, Und alsbald aus Schnees Mitten Klingt des Schlittenglöckleins Ton. Und was jüngst noch, fern und nah, Bunt auf uns herniedersah, Weiß sind Türme, Dächer, Zweige, Und das Jahr geht auf die Neige, Und das schönste Fest ist da. Tag du […]... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com

Murkelmanns Erlebnisse (VIII) 03.12.2017 00:00:09

gelegenheitslyrik satire lyrik
Murkelmann stapft durch den Wald. Finster ist es, bitter kalt, doch er sagt sich: hier die Axt sorgt dafür, dass Du bald hackst. Weihnacht wird’s, drei Wochen kaum trennen ihn noch von dem Baum, der, wenn dieser Schnitt geglückt, festlich schön die Stube schmückt. Ach, da gibt das Werkzeug auf. Froh geht Murkelmann zum Kauf, […]... mehr auf zynaesthesie.wordpress.com

Lyrischer Dezember #2 02.12.2017 16:24:43

schreiben gedicht naturgedichte dezember bücher ästhetizistisch romantisch autor lyrik literatur
Kornblumen Grashalme schlafen im Nachtfrost. Hagebutten, Eicheln, zerfaserter Ahorn auf ausgetretenen Schleichwegen. Noch im August die Kornblumen, ausgeschüttet über die unüberschaubare Weite. Blaue Gestirne, sich selbst der Horizont, vergangen. Irgendwo im Dunkel fliegt ein letzter Vogel auf, hinterlässt nichts als seinen Schatten. Laubbäume grab... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Auf dem Weihnachtsweg: 2. Dezember 02.12.2017 06:00:31

vorbereitungen für weihnachten plätzchenduft plätzchen backen rolf zuckowski: in der weihnachtsbäckerei lyrik elfchen zum advent auf dem weihnachtsweg
ADVENT KINDERAUGEN LEUCHTEN BACKEN FLEISSIG PLÄTZCHEN DUFT IM GANZEN HAUS VORFREUDE ©Elfchen G.Bessen  ... mehr auf visitenkartemyblog.wordpress.com