Tag suchen

Tag:

Tag betrachtung

Literarisches Duett + uno 08.01.2019 01:50:52

indien experiment depression heirat betrachtung eat pray love allgemein new york scheidung italien liebe projekt leinwand bali
Dieser Beitrag kann Werbung enthalten. Nicht angefordert und keine Bezahlung in irgendeiner Form Eat Pray Love. Eine Betrachtung aus zwei Perspektiven Eat Pray Love ist eine US-amerikanische Bestsellerverfilmung aus dem Jahr 2010 von Regisseur Ryan Murphy, basierend auf dem gleichnamigen autobiografischen Roman von Elizabeth Gilbert. In der Autobio... mehr auf robinioblog.wordpress.com

meine iTunes Library 2018 29.12.2018 19:12:41

laufen bücher jubiläum helsinki mac interwebs aufräumen gedanken ipod games müde kaufen thatblog-radio geschehen arschloch sachen machen itunes technik drusel projekt online brille game opel ärger gitarre lernen windows puschligkeit itunes library pendeln musik beobachtung knipsen shorties erinnerungen iphone internet umbau komisch schuhe linux sonnenbad starschnitt gitarre uhr beste tochter von allen corsa hörbuch spiel software auto betrachtung vorfreude fehler ge'apple't damalsbiszumabwinkenhörenmusik geldsäckchen küche dreck kaffee schreibtisch gaming wochenbilder essen desktop shopping handy schlittchen des tages backup tagesbilder aktion mainz job szenen einer ehe alltag frust test defekt wallpaper thatblog konzert büro music hintergrundbild upgrade server stöckchen finnland fundstück hörbücher steam zeitung intern ausschnitt werbung buch einkauf hemd menschen urlaub gattin apple muster neuzugänge beobachtungen
Wie hat sich meine Mediathek in 2018 entwickelt? Es kam an Musik hinzu.  Im Gegensatz zu 2017 ist es wieder etwas mehr gewesen. Ich kann Musik nicht mehr so nebenbei bewusst hören, ich möchte mich mehr drauf einlassen und zuhören. Wenn Musik nebenbei läuft, plätschert die meist an mir vorbei und ich bekomme davon wenig mit. […]... mehr auf thatblog.de

Primitivität • Betrachtung aus einer anderen Perspektive 14.10.2015 21:01:16

gefängnis leben abfälle obdachlosigkeit industrie betrachtung geld perspektive schulden bomben umweltverschmutzung aventin kriminalität stress armut aphorismen blog
EinLeben ohne Geld ohne Armutohne  Stressohne Bomben ohne Schuldenohne Kriminalitätohne Gefaengnisse ohne Obdachlosigkeitohne Industrie - Abfaelleohne Umweltverschmutzung ... und wir nennen diese... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]] ... mehr auf aventin.blogspot.com

Ein buntes Blatt 24.09.2015 20:17:57

erlebnis freude prosa erinnerung kurzgeschichten allgemeines gedichte berlin natur betrachtung lyrik überraschung humor herbst geschichten architektur lyric wetter unterhaltung spaziergang
buntes Blatt hat nun der Herbstwind vor sich her getrieben. Es blieb an einer Stelle auf dem regenfeuchten Rasen liegen, wo es sich noch ein kleines bißchen hin und her bewegte, bevor es sich dann still und regungslos zur Ruhe … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Wer kommt denn da….. 28.12.2015 22:57:50

tiere vorsicht abwechslung prosa spannung kurzgeschichten mißtrauen beobachtung spätherbst gedichte berlin betrachtung lyrik überraschung fußgänger humor abenteuer geschichten neugierde begegnung unterhaltung reißaus spaziergang
Ich sitze hier verträumt auf einer Bank und schaue in die bunten Blätter. Zum Sitzen ist es wirklich etwas kühl bei diesem schon recht feuchten Wetter. Die welken Blätter sind fast alle abgefallen, Ein goldner Teppich wurde schnell daraus. Sie … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Orpheus 21.06.2015 19:37:04

bücher schriftsteller kunst traditionell gedanken leben antike autor schreiben gedicht betrachtung lebensmelodie schönheit sprache poesie lyrik literatur dichtung text klassisch liebe gefühl sehnsucht kultur orpheus
Vom Sonnenlicht umwoben schienen endlos dir die Tage; Stunden, blütenblass, verflogen, drangen weit und ohne Klage in das stumme Weltental. Rosen trugen deiner Lieder Pein; gestaltlos, wie ein fremder Wille, warst du auserkor’n für neues Sein, darin sich fügten Leid und Stille in verwandelnd leisem Klang.Einsortiert unter:klassisch, Lyrik, traditio... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Ja, was is denn nu wieder? 07.11.2016 16:57:55

abwechslung prosa kurzgeschichten beobachtung gedichte entspannung berlin betrachtung lyrik verwunderung erwartung fußgänger humor erkenntnis unterhaltung
Na sieh‘ste woll. Kein Blatt mehr dran! Wann fäng‘ste mit dem Winter an? Nun sind die Äste alle kahl. Das Blätterkleid, es war einmal. Wenn ich hier mal so um mich seh‘ -, wo bleibt er denn, der weiße Schnee? … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Stundenbuch-Projekt #4 17.06.2015 13:09:48

bücher kunst gedanken leben lesen autor prosa projekt schreiben einsamkeit betrachtung lebensmelodie literatur dichtung pessoa kultur stundenbuch-projekt welt moderne
Jeden Tag denke ich an die bedeutungslose Stimme meiner Seele. Ich höre mich ihren Namen rufen, während das Nachmittagsdunkel sich zitternd über die Fläche meines Bürozimmers ergießt. Ich sehe, wie die letzten Lichtschleier vom Handgelenk des Lebens brechen. Karg tönen die Minuten auf dem Manuskriptstapel, wenngleich die Uhren seit dem Beginn meine... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Der Himmel blau; zwei weiße Wölkchen wandern….. 07.11.2016 16:51:03

abwechslung prosa spannung kurzgeschichten beobachtung gedichte berlin betrachtung warnung lyrik überraschung humor erfahrung abenteuer wetter erkenntnis unterhaltung
. Der Himmel blau, zwei weiße Wölkchen wandern. Sie eilen sozusagen vorneweg. Die anderen kommen ganz langsam angeschwommen. Sie haben sich ne Menge Zeit genommen und sammeln unterwegs noch alle Einzelgänger. So wird der Wolkenberg nun größer und auch länger. … ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Die Nashörner 04.04.2016 22:20:05

tiere abwechslung prosa kurzgeschichten beobachtung gedichte berlin exoten natur betrachtung lyrik humor erfahrung abenteuer geschichten erkenntnis unterhaltung
Ach, bevor ich es vergesse: natürlich hat man doch Interesse auch an Tieren, die die Zonen weiter weg von uns bewohnen. Nicht jeder macht ja lange Reisen, um sich und anderen zu beweisen: ich hab’s gesehen, weiß Bescheid. Mal fehlt’s … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Eine Extrastunde Bastelarbeit 18) Belgien (Brügge 2) 19.01.2016 21:14:50

genuss prosa reiselist betrachtung schönheit humor geschichten neugierde bewunderung unterhaltung
Ich würde sofort umziehen wenn ich könnte. Aber, wie der Volksmund sagt, man kann ja immer nur auf einer Hochzeit tanzen. Na, tanzen tue ich nicht mehr. ich latsche durch Berlin. Aber auch nicht mehr so oft. Kennt man ja … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Einer Freundin zugedacht (II) 24.06.2015 17:19:54

denken bücher tagebuch kunst gedanken leben autor schreiben gedicht reflexionen betrachtung lyrik literatur brief tagebuch über die kunst. liebe erkenntnis fühlen kultur
Gerade im Gedicht ist es uns vergönnt, an einer Liebe zu bauen, deren Fundamente unumstößlich sind. Keine Banalität vermag an ihrem Antlitz zu kratzen, keine Verstimmung lehrt sie zweifeln. Sie ist wahrlich in Stein gemeißelt, eine ewige Skulptur des Geistes, gewappnet gegen die Bürden der Zeit. In jeder ihrer Gebärden liegt die Gewissheit: Sie übe... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

[Hypnagogon] Ein langer Augenblick 13.02.2016 22:21:15

augen betrachtung angst blick hypnagogie wärme hypnagogon
25. Januar 2016 Ich bin fast eingeschlafen, da fühle ich mich plötzlich von jemandem beobachtet. Das kann nicht sein, ich bin doch allein in der Wohnung?! Ich bleibe reglos liegen, mit dem Kopf unter der Decke, und öffne ängstlich die Augen. Wie in eine Dunkelheit hinein projiziert sitzt ein Mann an meinem Bett und zugleich bei sich daheim. Es sieh... mehr auf samtmut.wordpress.com

Das Nilpferd 26.12.2015 14:03:20

wasser tiere prosa zoo sympathie besuch kurzgeschichten beobachtung allgemeines gedichte berlin natur betrachtung lyrik charakter humor geschichten unterhaltung
Das Nilpferd ist ein Tier, das ist nicht schön, das kann man auf den ersten Blick schon seh‘n. An Land hält’s ja auch nicht besonders lange aus, drum kommt’s nur ungern aus dem Wasser raus. Da plantscht es rum, taucht … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

[Traum] VON 30.01.2016 01:07:45

unkenntnis tafel gelb schmetterling viertelkugel haare licht alt traum fuß betrachtung träume setzkasten übermut messing neckerei buchstaben holz
9. Januar 2016 – ohne Frage – Ich bin bei Axel zu Besuch. Das Zimmer ist von Ruhe und Konzentration erfüllt. Wir sitzen über Eck an einem quadratischen Tisch, und ich fläze entspannt und ungeniert im Schlafshirt auf dem Stuhl. …... mehr auf samtmut.wordpress.com

Im Winter ist:s gewöhnlich kalt 19.10.2016 02:23:45

prosa kurzgeschichten gedichte berlin natur betrachtung lyrik verwunderung überraschung fußgänger humor abenteuer begegnung wetter unterhaltung wald
Im Winter ist*s gewöhnlich kalt. Nur selten trifft man dann im Wald mal n‘ Hasen, Reh oder n‘ Hirsch. Mitunter aber auf der Pirsch auch mal ‘nen Wilddieb oder n‘ Jäger, gelegentlich nur n‘ Schornsteinfeger. Im Sommer ist es weitaus … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Wiederholungen 19.10.2016 02:08:59

tiere hoffnung abwechslung prosa beobachtung erkenntnisse erinnerungen gedichte zeitpunkt berlin natur betrachtung lyrik erwartung humor wiederholungen unterhaltung spaziergang
Man wundert sich in jedem Jah (r): nanu, s‘wird bunt, der Herbst ist da! Ganz egal, bei welchem Wetter, runter fall‘n die welken Blätter. Ob bei Sonne, ob bei Regen, nichts kann sie dazu bewegen, ihre Blätter zu behalten, denn … Weiterlesen ͛... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Das Nashorn 23.05.2016 18:58:55

tiere abwechslung zoo beobachtung unterschiede gedichte besteunen entspannung natur betrachtung fußgänger eigenheiten abenteuer neugierde
Das Nashorn, sozusagen ein Rhinozeros, das nimmt ja niemand auf den Schoß.. Es ist zu groß und obendrein zu schwer und knuddeln kann man‘s auch nicht sehr. Es sieht ja irgendwie ganz drollig aus und ist im anderen Zeil der … Weiterlesen →... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Alle meine Entchen 25.08.2016 12:10:55

tiere begeisterung sommer erlebnis beobachtung gedichte entzücken natur betrachtung fußgänger spaziergang vergnügen
Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh‘  ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Nun kommt ruhig mal ein Bißchen näher: 23.05.2016 19:24:24

tiere zoo beobachtung gedichte berlin exoten natur betrachtung eigenheiten neugierde
Nun kommt ruhig mal ein bißchen nä-her. Ich erzähl euch was vom Ameisen- Bä-her. Man hat mit ihm Erbarmen. Er gehört zu den Zahnarmen. Er sieht nicht gerade aus wie‘n Hase, dafür ist viel zu lang die Nase. Ein Zahnarzt … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Selbst ist der Mann der alles kann 26.04.2016 22:30:50

windschief irritation schnauze verwirrung spannung besuch beobachtung gedichte betrachtung alleskönner verwunderung eigenbau erfahrung abenteuer handwerker
Nun ist‘s schon wieder Wochenende. Der Eberhard spuckt in die Hände und schleppt die Latten und die Steine. Denn alles macht er ganz alleine. Im Gärtchen schuftet seine Frau. Auf Ordnung hält sie sehr genau. Ein Kräutlein, das nicht hingehört … Weit... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

totenlied 11.06.2015 20:05:08

bücher tagebuch kunst avantgarde leben autor schreiben gedicht betrachtung lyrik literatur dichtung kultur
das laub kehrt von den fluren nun die stille die in deiner sprache sich erfand zur herbstzeit blüht die tausendsilbenrose deinen augen unverwandtEinsortiert unter:Avantgarde, Lyrik Tagged: Autor, Bücher, Betrachtung, Dichtung, Gedicht, Kultur, Kunst, Leben, Literatur, Lyrik, schreiben, Tagebuch... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Frei, ohne zu glauben? 25.01.2014 00:05:30

antrieb illusion vertrauen zustand vereinsamung verletzlich isolation ausrichten stillstand wandel wille teufelskreis ursprung hilfe hülle verlust pornografie-sucht richtung nehmen kreislauf glauben endgültig wachsen leben geschehen sinnlos umgebung missbrauch kern masturbations-sucht porno einsam wahrheit kraft gott beherrschung erreichen frei geben tief selbstbefriedigung verstärkung herrschen ich unterschied selbstsüchtig ausweg degeneration schwäche verletzbarkeit nichts karriere spirale bedeutung einsamkeit selbstbestimmung beziehung begegnen motivation masturbation selbst handeln veränderung ganz passieren erneuerung sex gegenüber wahr betrachtung wollen angst frieden selbstsucht masturbieren handlung ausrichtung ziel orientierung allgemein befriedigung kontrolle schwach verlieren erkennen bedeutungslos echt freiheit wachstum tod sexsucht neu geboren begegnung gewinn zwang erkenntnis bedeutend neu macht gefühl unbekannt fälschung annähern selbständig ausstieg pornografie bestimmung freiwillig
Neulich habe ich in einem Forum (zum Thema Online-Sexsucht) folgenden Kommentar gelesen – im Thread ging es teilweise um die Geschichte von Shelley Lubben, einer ehemaligen Pornodarstellerin, die bezeugt, dass sie durch ihren Glauben aus dem Leben als Pornodarstellerin herausgefunden hat und nun seit Jahren tätig ist, um Menschen einen Aussti... mehr auf suchtfrei.wordpress.com

Terry Pratchett – Die volle Wahrheit 21.08.2018 09:00:43

amüsieren zurückhalten sicher vorwissen gründen gegebenheit vermächtnis mord anfühlen ironisch rezension abbilden gründung verlangen witz versterben vermissen aussagekraft müde nehmen ordnungsinstanz ankh-morpork auseinandersetzung konzernchef freude landen vollständig selbstinszenierung leicht frage verzweifeln abholen einsatz anfertigen für sich selbst sprechen the truth regent eigenwillig theologisch gutenberg gesellschaftlich verleihen satirisch realistisch lachen die volle wahrheit hervorragend glasklar figur ausufern setting dumm zwischenbemerkung zeitpunkt zwiespältig verschwörung diskutieren kategorisieren magisch bereich gunilla gutenhügel rasend journalismus erhalten opfer episch fantastisch ungewöhnlich zutiefst blei prägen sensationslüstern charme zum lachen bringen halten exzentrisch geld high fantasy spezifisch genial ganzheitlich kritik kurios meisterhaft handlung ins schwarze treffen charakter die frage stellen zufall absetzen bücherhirn fakt presse unzählig kommentar meinung schelmisch humor discworld gwohnt tageszeitung gerücht bauchgefühl aus versehen begründen ungeliebt realität zufällig mahnend geschichte begnadet karikieren darstellen schwindelerregend innovation wiedererkennungswert jung philosophisch koryphäe stereotyp ehrgeizig gesamtwerk fröhlich prozess druckerpresse popularität schriftstück gold werkstatt umfangreich entwicklung auf die beine stellen witzbold chance schenken willkommen passen höllenritt unbequem spaßig erstaunlich interpretieren geist fokus theorie protagonist schriftsteller nische wirken persiflieren punkten brillant terry pratchett lesen absurd liebenswert großartig wahrheit nicht im geringsten unsterblich gekonnt festgelegt autor verpacken schlagzeile losziehen herausfinden beschließen hartnäckig verwaltungsinstanz wunderbar widersprechen richten frei zusammenpassen besuch typisch konkurrenz post plattform ermöglichen unterhaltsam bevormundend vergessen leser sir terry pratchett roman intelligent öffentlichkeit sparsam sensationell fantasy schaffen austauschbar reporter beleuchten beginn politiker 4 sterne abstrakt kopie handeln bedauern nutzen bereiten abgeschlossen scheibenwelt betrachtung herausarbeiten william de worde erwarten skurril schmälern zwerg zyklus politik lektüre nicht allzu genau nehmen lieben mischung thema verwandeln stadt kritisch neuigkeit versorgen berichterstattung pressefreiheit medium patrizier personenmodell reihenfolge fußnote verdienen schmerzlich alltag times humoristisch medienlandschaft institution verantwortung tod entfalten medial chronologie bieten medien industrielle revolution anklagen abstraktion berühmt den rahmen sprengen überflüssig lupenrein neu macht team rundwelt kennen reporterin neuheit individuell chefredakteur analyse absurdität buch wichtig verhältnis band 25 böswillig adlige wütend werk interessieren rasant störenfried
Sir Terry Pratchett verstarb mit 66 Jahren am 12. März 2015. Sein Vermächtnis ist die „Scheibenwelt“, die ihm schwindelerregende Popularität als Fantasy-Autor verlieh. Das Gesamtwerk umfasst 41 Romane, die in verschiedene Zyklen kategorisiert werden können. Pratchett erwartete von seinen Leser_innen allerdings nie, seine Bücher in einer festgelegte... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Zur Musikalität der Farben 13.05.2015 16:59:34

bücher form musik schreiben farben dichter tagebuch über die kunst. theorie kunst gedanken lesen autor gedicht reflexionen betrachtung lyrik literatur dichtung ansicht bilder
Die Lyrik bestimmt sich als eine Kunst, in welcher Inhalt und Form in eine fruchtbare Wechselbeziehung eintreten. Die Verse leben demgemäß nicht einzig von ihrem expliziten Sinngehalt, sondern gleichermaßen von ihrer inneren Klangfarbe und Musikalität. Blau, Grün, Orange – dies sind mehr als nur visuelle Qualitäten. Jede dieser Farben verfügt über ... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Die Blätter 22.05.2016 14:06:08

wiederholung erlebnis abenteuer wetter vorkommnissei hahreszeiten abwechslung beobachtung gedichte natur betrachtung wald
Donnerwetter, Donnerwetter, viele Bäume haben Blätter. Es gibt auch welche dann und wann, da sind keine Blätter dran. Manchmal gibt es Regenwetter. Hat ein Baum dann große Blätter, stellt man sich unter so zum Spaß; dann wird man nur ein … Weiterlesen ... mehr auf hildegardlewi.wordpress.com

Stundenbuch-Projekt #3 27.05.2015 18:01:50

bücher prosa schreiben schriftsteller autor erinnerungen reflexionen einsamkeit betrachtung literatur dichtung stundenbuch-projekt
Denn so ist unser Leben: Wir verwalten den eigenen Verlust, als sei er uns das Wertvollste. Wir dokumentieren und führen Buch. Immer wieder dokumentieren wir den Verlust. Wir sind besessen von der Vorstellung, eines Tages in die schwarzen Zahlen zu kommen, sodass wir beinahe vergessen zu leben. Immerzu erleiden wir Verluste, vergessen das Hinzugewo... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

№ 087 – Meine Geschichte dahinter … 20.04.2015 06:35:27

hintergrund aufnahme gedanken № traumgebilde betrachtung fotografie ansicht
Hab ich etwas zu sagen, schreibe ich es nieder. Möchte ich reden, greife ich zur Kamera. Gedanken zur Arbeit № 087 im Showroom Je älter ich werde, umso mehr bewegen mich Gedanken zum Thema Tod. Die Gründe sind vielfältig und … Weiterlesen ͛... mehr auf ronaldpuhle.de

Programmatisches III 29.03.2015 16:39:41

bücher tagebuch leben schreiben conditio humana lebensmelodie poesie tagebuch über die kunst. schriftsteller kunst gedanken autor reflexionen betrachtung schönheit lyrik literatur dichtung ansicht philosophie kultur
Was bedeutet es, eine schlichte, doch zugleich kultivierte Poesie zu entwerfen? Eine Poesie, die sich nicht indifferent gegenüber den Sehnsüchten der Menschen nach Schönem zeigt? Ich vertrete die Ansicht, dass die Poesie – vor allem in Zeiten, in denen es keine »Metaerzählungen« mehr gibt – eine ganz basale Aufgabe zu erfüllen hat. Sie muss einen [... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Regelmäßige Gedichtbesprechungen? – Bitte um Resonanz 12.04.2015 18:50:39

besprechung leben schreiben lebensmelodie schriftsteller kunst autor gedicht umfrage betrachtung lyrik literatur dichtung text ansicht kultur
Liebe Leserinnen und Leser, jüngst ergab sich mir der Gedanke, im Rahmen dieses Blogs ein regelmäßiges Format einzuführen, um damit gleichsam mehr Struktur und Vielfalt zu gewinnen. Mir schwebte hierbei vor, einmal im Monat eine ausführliche Gedichtbesprechung durchzuführen, die sich vornehmlich mit den Texten bekannter AutorInnen befasst. Dadurch ... mehr auf lebensmelodie.wordpress.com

Der Tod der Lüste 08.07.2018 23:34:29

augen irdisch verbannung irdische güter bildnis des schreckens spott krieges wirren schwelende glut argwohn gemeines denken sinn verzweiflung zenons wandelhalle handbüchlein der moral lesung wahrer lehrmeister trostlos vertonung leidenschaft zorn erdenfreuden mnemosynes geleit stilles glück hoffen sturm verdruss begierde abwenden lehrmeister niedere denkart begier der tod der lüste begehren furchtbar betrachtung gelassenheit wogen widrigkeiten flüchtige freuden der leidenschaft flamme exil tod gewalt flamme epiktet unbändiger geist
Säule 21 Des Herzens Feuerschale Der Tod der Lüste https://www.lyrik-klinge.de/wp-content/uploads/epiktet_der_tod_der_lueste_03.mp3 Aus den Briefen Epiktets [1]fiktiv an Lucius Flavius Arrianus [2]Zusammenfassung aus: „Handbüchlein der Moral“Verlage: Ad Fontes, Reclam, Anaconda Meditatio mortis [3] Lehre uns bedenken,daß wir sterben ... mehr auf lyrik-klinge.de

Zenons Wandelhalle 01.05.2018 00:45:48

zenon aus kition hoffnungsfroh marmor gottesfurcht opferbrand gerank entsteigen sinnesfreuden feuerschale zenons wandelhalle brand opfer demut geisteswind verjüngen ergeben kühl allversöhnlich sockel geistesblüte nicht flackel / der kerze kontrolliertes abbrennen in einer kapelle kühle betrachtung grundfeste heilig zenon göttlich mnemosynes geleit wolkenbau bogenschwung hochstreben rose lebensmatt wohlgeruch zenon von kition lüfte zu weitem bogenschwung / blickrichtung oder wandlung rose geistesblüte des herzenschale erdenlärm taubenflug wolkenbau /gedankenbau ahnung betrachtung block wogen schöne myrte schatten heiter schau ionische säulen göttervater
[1] Tempel des Hephaistos MUSIK Wolfgang Amadeus Mozart [2]Klavierkonzert Nr. 20 in D minor, KV 466, Romanze https://www.lyrik-klinge.de/wp-content/uploads/Mozart_piano_concert_no_20_Romance.mp3 Die Wirkungsstätte desZenon von Kition [3] Zenon lehrte, dass es Ziel des Menschen sein müsse, tugendhaft zu leben und nicht seinen Begierden nachzugebe... mehr auf lyrik-klinge.de

Werther in der Schweiz - Zufriedenheit 05.07.2018 19:56:13

werther goethe landschaft zufriedenheit gesellschaft essays unruhe kunst ruhe johann wolfgang von goethe schweiz natur betrachtung menschen essay
Man sagt mir wieder, dass die Menschen, die mich unterwegs gesehen haben, sehr wen... mehr auf blog.aventin.de

Andrzej Sapkowski – Zeit des Sturms 07.11.2018 09:00:19

aufgeklärt einschätzen vorwissen gedächtnisstütze tagebuch wohlmeinend auffallen einordnen rezension klug verlangen hexer populär verhaften lauten erklären rätselhaft aufblitzen entstehen kern schloss zauberer überlegung fazit kapieren verschlossen unverständlich erreichen etappenweise entscheiden 2 sterne lächerlich funktionieren sympathisch unersetzbar verschwunden wahrhaft zusammenhang lytta neyd schreiben qualität bild fair gegner magisch zusammenhängend modellieren außer sich gutmütig beziehung orden episch kostbar ermitteln aufwenden ursprünglich besitz hindern inhaltlich quereinsteigen geld high fantasy erheblich überraschend erscheinen bezugspunkt verfügen ereignis kühl gehören reisen zauberin erklärung intellektuell humor sanne dummheit begründen jagen distanziert geschichte abenteuer schwierigkeit freund spezies kurzgeschichtensammlung zerstückeln ansiedeln leserfreundlich undurchsichtig großzügig weigern erzählen einfluss einwilligen suche gelegentlich band verurteilung mann rissberg entspringen handlungslinie hexenschwert puzzle the witcher kümmern mächtig chance mental zugang reinschnuppern reihe gefängnis erstaunlich kämpfen zukunft protagonist entscheidend andrzej sapkowski verstehen wirken hilfe aufklären wohltäter innenleben glauben schön quest verwirrend lesen anwesenheit kontextwissen ehrlich gleichgültig autor schwerfallen hinweis verbleib veröffentlichen konzept herausstellen geschenk einsetzen kohärenz möglich stürzen kreativ zeit des sturms koralle märchenonkel intelligent keinen blassen schimmer leserin haupthandlungslinie barde zwischenband wortgestalten fantasy bedeuten mitteilen verlässlich motivation fehlen kerack überzeugt gegenleistung gelingen der letzte wunsch abgeschlossen persönlichkeit handlungsaufbau sezon burz wünschen betrachtung erfüllen potential auslösen von vorn versuch drohen spät entscheidung 2013 kurzgeschichte lieben liefern atemberaubend aussagen stadt orientieren dämon platzieren mission begehen erkennen finale ergebnis aufbauen klappen bekannt feinsinnig charakterisieren nachdenken vorwurf brachliegen genetisch heim emotional mutation bieten beginnen einräumen verzichten hexer-saga fünfteiler neu helfen kontrolliert geralt von riva geschäft handicap polnisch glücksspiel potentiell buch urteil betreten schmeichelhaft freilassen beschlagnahmen komponente rittersporn fortschrittlich schwert finanzielle mittel rechtschaffen welt videospiel grübeln
Im Mai 2016 erhielt ich ein Päckchen. Darin befand sich „Zeit des Sturms“, ein Zwischenband der populären „Hexer-Saga“ des polnischen Autors Andrzej Sapkowski, die vielen durch die Videospielreihe „The Witcher“ bekannt sein dürfte. Das Buch war ein Geschenk von Sanne vom Blog Wortgestalten. Der Verlag hatte ihr ungefragt ein Exemplar zugeschickt un... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

Werther in der Schweiz – Zufriedenheit 05.07.2018 19:56:13

werther goethe landschaft zufriedenheit gesellschaft essays unruhe kunst ruhe johann wolfgang von goethe schweiz natur betrachtung menschen essay
Man sagt mir wieder, dass die Menschen, die mich unterwegs gesehen h... mehr auf blog.aventin.de

Macht Euch die Erde untertan 03.10.2018 06:21:01

martin luther ausrede ausbeutung mensch pinchas lapide interpretation essays bibel erde betrachtung mittelalter zitat planet
"Macht Euch die Erde untertan!" Das ist eine fatale Fehlübersetzung, die wir unserem geliebte... mehr auf blog.aventin.de

Indiana Artefakt 05.04.2018 21:24:11

allgemein untergang indiz betrachtung trauer
Egal was ich in die Hand nehme und betrachte: dauert es länger als ein paar Sekunden – ein weiteres Indiz für den Untergang ist gefunden.... mehr auf achthirsch.wordpress.com

Werbung, wie du sie noch nie gesehen hast – erstaunliche Fotoserie von Branislav Kropilak 19.04.2018 09:18:18

werbetafel billboard betrachtung architektur fotografie bilder blickwinkel
Aufdringliche Werbung, die nervt dich auch, oder? Zum Beispiel diese riesenhaften, beleuchteten Werbetafeln, die dir nahe legen, das nächste Fast-Food-Restaurant oder Einrichtungshaus aufzusuchen. Ich glaube nicht, dass Branislav Kropilak, ein Fotograf mit Weltruhm, ein großer Fan der lästigen Reklame ist. Einen wahren Künstl... mehr auf klonblog.com

Früher war alles anders – eine nüchterne Betrachtung 16.09.2018 10:30:21

gag früher anders quergedachtes woche betrachtung
Kein leichtes Unterfangen, weil festgehalten wird am Kriegstreiben, an Zersetzung in der Gesellschaft, gerade mit jener braun-blauen Brut, die europaweit ihre Chance wittert. Weiterlesen →... mehr auf querdenkende.com

Feierabend 08.06.2017 09:48:14

see beine blüte baumstamm lilie überraschung seele baumeln lassen stressabbau spaziergang arbeitsende wasser feierabend stress+ und burnoutprävention wellen dankbarkeit rauschen betrachtung wels sonnenuntergang erfrischung burnoutprävention seele
Wann machst du Feierabend und wie? Erlaubst du dir selbst noch einen kleinen Spaziergang an einen See in deiner nächsten Umgebung? Ein herrlicher Sonnenuntergang erwartet dich…du kommst langsam von deiner Arbeit weg…bei dir an. Betrachtest die herrliche Blüte einer Lilie…oder … ... mehr auf