Tag suchen

Tag:

Tag peter_handke

Beifang LVII 06.09.2018 19:41:52

bruce chatwin john banville tagebuch peter nadas allgemeines paris psychoanalyse schriftsteller henry james elie wiesel kultur peter handke couch
Paris: Schriftsteller: Nach der Marbacher Paris-Ausstellung ein Nachtrag, ein Essay des Schriftstellers Martin R. Dean über Leben und Schreiben in Paris. Paris war für mich kein Gebetsbuch und keine trockene Fibel. Auch kein Buch mit sieben Siegeln, sondern eine einzige … ... mehr auf wolfgangvoegele.wordpress.com

Feier zum 250. Geburtstag im KaDeWe für Hennessy 16.05.2015 07:01:59

heiner lauterbach maurice richard hennessy hennessy paradis impérial jörg zuber neuilly-sur-seine ultra prestige range hennessy 250 küfer hennessy x.o videoinstallation la sarrazine charante geburtstag hennessy fine de cognac yann filloux luxusmarke aufgelesen fillioux peter handke young designers award kadewe hennessy stephanie balini comite colbert katja flint cognac savoir-faire opium effect bernd eichinger
250 Jahre ist Hennessy alt und ich war bei der Geburtstagsparty im Berliner KaDeWe mit von der Partie. Die großartige Feier ist der Auftakt einer Ausstellung, die noch bis zum 30. Mai läuft. Die Ausstellung findet dabei nicht an einem beliebigen Ort statt, sondern im Atrium im Erdgeschoß des KaDeWe. Dies ist die prominenteste Präsentationsfläche [&... mehr auf redaktion42.wordpress.com

Bochum, Buddy Holly und überhaupt: Zum Tod des Schriftstellers Wolfgang Welt 20.06.2016 18:11:54

literatur medien lebenswege wolfgang welt schauspielhaus bochum rock & pop bochum region ruhr peter handke buchmarkt
Durch eine Mitteilung des Schauspielhauses Bochum erfahren wir vom Tod des Schriftstellers Wolfgang Welt, der jetzt mit nur 63 Jahren gestorben ist. Wir zitieren im Wortlaut: „Das Schauspielhaus Bochum trauert um Wolfgang Welt. Wolfgang Welt war seit 1991 Nachtpförtner am Schauspielhaus Bochum und allen hier arbeitenden Kolleginnen und Kolleg... mehr auf revierpassagen.de

Joan Schenkar – Die talentierte Miss Highsmith (Buch) 26.05.2015 23:24:02

wim wenders somerset maugham biographie listen comic bücher & gedrucktes rita mae brown patricia highsmith diogenes krimi alfred hitchcock daniel keel lesbisch joan schenkar antisemitismus peter handke w.h. auden katzen
»Sie war nicht nett. Sie war selten höflich. Und niemand, der sie gut kannte, hätte sie großzügig genannt.« Das ist ein neugierig machender Beginn einer Biografie – weit ab vom üblichen „… nil nisi bene”-Geschwafel, dem man ansonsten anlässlich des 20. Todestages der gefeierten Kriminalautorin begegnen konnte. Obwohl der zitierte Pauken... mehr auf booknerds.de

Cave/Handke/Wenders 25.01.2017 15:09:15

wim wenders fundstücke musik der himmel über berlin literatur nick cave and the bad seeds nick cave film die schönen tage von aranjuez peter handke
Gestern erst hatte ich mit Freunden ein Gespräch u.a. darüber geführt, wie popkulturelle Mechanismen funktionieren und wie spannend es ist Verweise und Verlinkungen aufgezeigt zu bekommen und natürlich selbst zu entdecken oder herzustellen. So hatte ich z.B. mal über die Verbindung NIN-Nirvana qua David Bowie nachgedacht. Heute die Entdeckung, dass... mehr auf novastation.wordpress.com

Nerdtalk Sendung 450 22.09.2016 05:00:17

american mary dont breath nerdtalk the infiltrator podcast jurassic parc 3 written on the wind alien peter handke batman begins
... mehr auf nerdtalk.de

Literarisches Salzburg 07.02.2016 17:40:34

europa thomas bernhard literatur schriftsteller allgemein stadt salzburg stefan zweig österreich peter handke salzburg georg trakl
Ich habe mich verzettelt. Ist ja auch kein Wunder. Als Liebhaberin der Literatur hätte ich nie und nimmer einer Einladung zu einer Pressereise namens „Kriminelles Salzburg – Eine literarische Reise durch die Mozartstadt“ nachkommen dürfen. Ich hätte bedauernd absagen müssen. Denn kaum hielt ich das Programm in Händen, wollte ich schon loslaufen.... mehr auf reisebloggerin.at

Dies und das in schmalen Spalten: Michael Angeles Buch „Der letzte Zeitungsleser“ 22.09.2016 18:12:31

thomas bernhard kroetz netzeitung netzwelten medien kleist trostberger tagblatt zeitung journalisten die zeit claus peymann journalismus der letzte zeitungsleser süddeutsche zeitung zeitungsleser der freitag peter handke michael angele balzac
Vom Buch mit dem Titel „Der letzte Zeitungsleser“ hatte ich mir einiges versprochen. Eine kulturgeschichtliche, womöglich auch ansatzweise literarische „Aufarbeitung“ des leidigen Themas war zu erhoffen. Michael Angele, stellvertretender Chefredakteur der Wochenzeitung „Der Freitag“, hat sich – vielleicht auch aus beruflicher Drangsal –... mehr auf revierpassagen.de

Ins Blaue 07.10.2017 05:42:58

ausweg flucht mutter ins blaue alkohol peter handke papiermützen
Die Übermacht der Tatsachen, die das „Ausdenken“ verhindern, schreibt Handke in „wunschloses Unglück“ über seine Mutter. Man beachte, dass er nicht Phantasie schreibt, sondern Ausdenken. Ein Begriff, in dem der Ausweg steckt, eine Möglichkeit aus der festgefahrenen Situation herauszukommen, eine Situation, die eigentlich erst durch die Verhinderung... mehr auf muetzenfalterin.wordpress.com

Literaturgeschichte 09.11.2017 00:17:00

fundstücke literatur literaturgeschichte briefwechsel suhrkamp briefe siegfried unseld peter handke
scheint mir oft die Geschichte falsch verstandener Briefe zu sein. Dennoch oder gerade deshalb – sehr interessant.... mehr auf novastation.wordpress.com

Manchmal frage ich mich … 22.10.2015 07:58:02

gedankenkrätze botho strauß jakob wassermann peter handke emil ludwig
Zu Zeiten der Weimarer Republik führten Jakob Wassermann und Emil Ludwig weltweit die Charts deutscher Autoren an. Da frage ich mich manchmal schon, wer wohl in fünfzig Jahren Peter Handke und Botho Strauß verdrängt haben wird …... mehr auf stilstand.de

Zwischen Peter Handke und Jochen Jung 01.02.2016 23:52:18

stunde der literarischen erleuchtung haymon verlag alte schmiede peter handke jochen jung veranstaltungen
Von dem intensiven Salzburger-Literatur-Wochenende ist es gleich in die “Alte Schmied” gegangen, denn da ist es mit Salzburg  weitergegangen oder eigentlich mit einer “Stunde der literarischen Erleuchung”, wo Andrea Winkler eine frühe Peter Handke Erzählung vorstellte und der hat ja eine Zeitlang in Salzburg gelebt und Joche... mehr auf literaturgefluester.wordpress.com

Nochmal Handke 31.01.2018 10:11:36

stift griffen literatur kritik rezension griffen katalog ausstellung kärnten österreich religion peter handke jung und jung
Ich lese mich immer noch durch den „Handke-Kosmos“. Nicht kontinuierlich, nicht Buch für Buch. Aber seit Dezember 2016 stetig und nach Ausflügen in andere Bücher, zu anderen Autor*innen, immer wieder zu Handke zurückkehrend. Hier nun die vorerst letzte Rezension zu all dem. Eine Art Kompass durch das Werk. Das weitverzweigte Werk Peter ... mehr auf novastation.wordpress.com

Suche nach dem Gral – Peter Handke (75) und sein neues Werk “Die Obstdiebin oder Einfache Fahrt ins Landesinnere” 07.12.2017 17:39:08

literatur lebenswege die obstdiebin peter handke 75. geburtstag
Gastautor Frank Dietschreit über das neue Buch von Peter Handke, der gestern (6. Dezember) 75 Jahre alt geworden ist: Er weiß um „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ und wie schwer „Das Gewicht der Welt“ wiegt. „Wunschloses Unglück“ hat er … ... mehr auf revierpassagen.de

Peter Handke: Versuch über den stillen Ort 01.01.2018 00:59:20

bücher verschiedenes rezension achtsamkeit biographisches (im weiteren sinn) deutsche literatur handke toilette peter handke versuch über den stillen ort rezensionen
Ich selbst erinnere mich an diesen Raum, der deutlich länger war als breit und in dem ich hier als damaliges Ich zu sehen bin. Wird es der erste halbwegs selbstständige Toilettengang gewesen sein? Wahrscheinlich nicht, aber ebenso wahrscheinlich war dieser Gang noch keine Selbstverständlichkeit, hatte noch den Charakter eines Versuchs, diese Errung... mehr auf radiergummi.wordpress.com

Peter Handke: Tage und Werke 14.12.2015 11:06:05

peter handke
Mit »Tage und Werke« setzt der Suhrkamp-Verlag die Reihe der Aufsatzsammlungen Peter Handkes fort. Der letzte Band aus dem Jahr 2002 (»Mündliches und Schriftliches«) versammelte Texte von 1992 bis 2001; neben Aufsätzen zu Schriftstellern (unter anderem Karl-Philipp Moritz, Hermann Lenz, … ... mehr auf begleitschreiben.net

Peter Handke: Vor der Baumschattenwand nachts 11.03.2016 10:31:28

peter handke
1977 veröffentlichte Peter Handke mit »Das Gewicht der Welt« zum ersten Mal ein »Journal«, das aus (zum Teil leicht bearbeiteten) Einträgen aus seinen Notizbüchern bestand. Bis auf zwei Ausnahmen (»Phantasien der Wiederholung« 1983 und ein kurzer, transkribierter Ausschnitt aus dem … ... mehr auf begleitschreiben.net

AB 26.1. IM KINO: Die schönen Tage von Aranjuez (Wim Wenders) 07.12.2016 16:11:57

wim wenders sophie semin jens harzer nick cave nfp marketing & distribution filme 2016 nfp marketing & distribution kunst-film reda kateb peter handke
Nervengift in Dialogform nach einem Theaterstück von Peter Handke: Ein herrlicher Garten an einem lauen Sommertag. Eine Frau und ein Mann sitzen an einem Tisch und unterhalten sich über das Leben, die Liebe und die Jugend. Hinter den beiden im Haus: Der Schriftsteller, der die beiden gerade erschaffen hat und ihren Dialog auf seiner Schreibmasch... mehr auf leselink.de

Peter Handke und Jakob Böhme 22.02.2017 09:02:47

böhme wagner christian peter handke ibn ʿarabī
Es sind in neuerer Zeit nicht eben viele Autoren, aus deren Schriften hervorgeht, daß Jacob Böhme für sie einmal irgend von Bedeutung gewesen ist, und von denjenigen der Gegenwart gilt das am augenscheinlichsten gewiß für Peter Handke. Dabei handelt es … Weiterlesen ... mehr auf begleitschreiben.net

Notiz- statt Tagebücher 22.10.2017 15:30:00

mann thomas bucheli peter handke
Vor einigen Jahren entdeckte ich in mir eine Sympathie, die Tagebücher von Thomas Mann zu lesen. Freilich war ich gewarnt ob der ausgiebigen Beschreibungen zum Teil intimster Details, aber die so vielfach gelobte Editierung ließ mich hoffen, nicht nur in … Weiterlesen ... mehr auf begleitschreiben.net

Der Kuss auf dem Fensterglas – Peter Handke 03.12.2017 19:53:29

peter handke
Der Junge heißt Kleiner Junge; er steht vor einem hohen Fenster mit Doppelflügeln am Gang des Internats; mit dem Finger zeichnet er auf dem angelaufenen Fensterglas; er hat einen Berg gezeichnet; am Gipfel des Hügels ist ein Schlitten; der Abhang … Weiterlesen ... mehr auf begleitschreiben.net

Der Himmel über Berlin (1987) | Filmkritik 01.06.2018 19:44:23

wim wenders produktionsjahr peter falk der himmel über berlin bruno ganz hans-martin stier bewertung otto sander solveig dommartin 1987 elmar wilms sigurd rachman peter handke curt bois filmkritik
Der Regisseur Wim Wenders gilt als Aushängeschild des deutschen Kinos. Internationale Bekanntheit erlangte er nicht nur durch die Musiker... Der Beitrag Der Himmel über Berlin (1987) | Filmkritik erschien zuerst auf Mind Yo... mehr auf myofb.de

Nachträglich zum Geburtstag 12.12.2017 12:46:01

lyrik privatkunst peter handke die innenwelt der außenwelt der innenwelt
... mehr auf novastation.wordpress.com

Nach Salzburg// Handke-Blues 18.12.2016 16:06:42

babelsprech eindrücke peter handke salzburg
Ich war in Salzburg. Als Blogger bei der 3. Babelsprech-Konferenz. Für mich insgesamt fünf intensive Tage unter lauter Dichterkollegen und -freunden. Viel Offizielles und Privates hat sich auf und unterhalb des Mönchsbergs abgespielt. Dort wo das Stefan-Zweig-Centre beheimatet ist (Zweig selbst hat auf dem gegenüber liegenden Kapuzinerberg gelebt),... mehr auf novastation.wordpress.com

Die Belebung der Reliquien 28.08.2017 08:48:58

friese handke radakovic peter handke
(Anlässlich der Ausstellung der Zeichnungen von Peter Handke in der Galerie Friese in Berlin)1         Vor 35 Jahren habe ich im Nachwort für meine Übersetzung des Buches Wunschloses Unglück den Schriftsteller Peter Handke als einen »totalen Autor« … ... mehr auf begleitschreiben.net

75 06.12.2017 09:24:27

literatur kritik rezension niemandsbucht erzählen suhrkamp die obstdiebin epos erzählung fixpoetry prosa peter handke
Peter Handke wird heute 75. Ich wünsche ihm von Herzen noch viele Jahre. Meine Besprechung seines „Letzten Epos“ Die Obstdiebin kann man jetzt auf fixpoetry.com lesen. Auf Seite 166 dieser „einfachen Fahrt ins Landesinnere“ sagt der Ich-Erzähler, der seinem Autor Peter Handke zum Verwechseln ähnlich ist, ähnlich sein muss: „Es ist jetzt... mehr auf novastation.wordpress.com

Beifang LIII 31.03.2018 10:28:44

new york public library bücher gumbrecht literatur bibliothek allgemeines stimmung internet roman fotografie atmosphäre kultur peter handke joshua cohen digital afterlife industry erinnerung
Bibliothek: New York: Rezension eines Films über die New York Public Library. Stimmung: Atmosphäre: Gumbrecht. Rezension eines Buches von Hans Ulrich Gumbrecht über den Einfluß von Stimmung und Atmosphäre auf Philosophie und Literatur. Peter Handke: Tagebuch: Bericht über die Tagebücher … ... mehr auf wolfgangvoegele.wordpress.com

Nerdtalk Sendung 450 22.09.2016 05:00:17

american mary dont breath the infiltrator jurassic parc 3 written on the wind alien peter handke batman begins
Nerdtalk Sendung 450... mehr auf nerdtalk.de

Peter Handke: Antiquariat und Film 14.03.2018 16:34:33

dokumentarfilm feuilleton film peter handke antiquariat
Im Antiquariat brennt noch Licht, obwohl es bereits spät ist. Ein Touristenpaar verirrt sich hinein, ich folge ihnen, der kundige ältere Herr in dem Neuköllner Ladengeschäft empfiehlt ihnen dieses und jenes. Kürzlich habe ich den Dokumentarfilm Bin im Wald. Kann sein, daß ich mich verspäte. gesehen. In den sehr langen Einstellungen passiert erfreul... mehr auf boschblog.de

gelesen und nicht begeistert… 28.01.2015 14:33:23

georg christoph lichtenberg georg klein herta müller nicolai lesskow marcel reich-ranicki lyriktext.de kerstin holm kafka orlando figes galizische literatur peter urban karl kraus olga martynova juri andruchowytsch isolde ohlbaum gholamhossein chahkandi nezhad ulysses nikolai m. prschewalsk adrienne ségur geissler birgit veit alexandriaquartett ilma rakusa falckenberg anna akhmatova pawel huelle irène némirovsky schlattner schwarzes schilf marek hlasko pjotr aleschkowski artur klinau john updike ingold svetlana geier jerische tscharenz josef brodsky daniil charms galina luchterhandt rowohlt johann wolfgang von goethe gennadi ajgi vladimir sorokin raffi kantian t. s. eliot jewgenij grischkowez andrei makine ana­to­lij sh­te­j­ger ariane grundies ljudmila ulitzkaja literatur über armenien und armenische literatur nzz hanns-josef ortheil roman vishniac egon erwin kisch nikolai gogol urs engeler mariusz wilk rußland paul wühr györgy konrad flandziu dubliners andré gorz ramón gómez de la serna ruge pauline de bok sergej gandlewski dublin régis de sá moreira kai grehn ariel denis rose ausländer karoline von günderode leseliste eugen felix philipp ingold ellen widmaier warlam schalamow stefan zweig michail ryklin martin pollack buchhandlung johannes bobrowski leo tolstoi uwe timm perikles monioudis lawrence durrell eginald schlattner bertina henrichs buchbestattung jens sparschuh jonathan safran foer karl schlögel doris lessing georges simenon poesie dieter e. zimmer eben imre kert anton tschechow vladimir nabokov andrej bitov silke scheuermann ernst jandl andrej makine mikhail bulgakow alaa al-aswani andrzej stasiuk celestino piatti philippe jaccottet sergej jessenin usedom fjodor sologub monika maron herbert müller-guttenbrunn: eginald fjodor m. dostojewski jan skácel michael krüger andrej wossnesenski w. g. sebald leonid dobycin aldo buzzi gherasim luca shoebox house verlag adam zagajewski vik­tor jer­o­fe­jew ostvorpommern ilja ilf und jewgeni petrow mark taplin reiner riedler modernismus arno surminski howhannes grigorjan tomasz rózycki james joyce bärendienst wegehaupt milan kundera theodor w. adorno boris pasternak arthur schopenhauer alexander s. puschkin simone de beauvoir lenka reinerova karl krolow matthias wegehaupt henry miller herman bang svetaeva buzzi muchtar schachanow insel pawel sana­jew spätentdeckt elke heidenreich anton cechov robert fl. johnson strittmatter nikolaus born schulzfest oskar pastior bella achmadulina andré meier kerstin ekman iwan bunin ossip mandelstam dieter moor ilja trojanow dezsö kosztolanyi gerhard amanshauser europaeisches andrej dmitriew ed­mond jabès nahapet khutschak attila bartis lásló krasznahorkai jürgen klein mikhail bulgakov knaurs tiermärchen ray bradbury peter von matt grace yoon dostojewskij friedrich nietzsche alice munro dmitrij prigow andrej kurkow serge schmemann thomas de waal peter handke uwe tellkamp schund vasil bykau empfehlungen philipp halsman erika burkart bruno schulz bernhard schlink imre kertész
Alice Munro erhielt 2013 den Nobelpreis für Literatur. Das ist eine hohe Ehre. Aber ob ihre Werke dem gerecht werden? Sie wird als Meisterin der kleinen Form gelobt und so habe ich mir den Band „Tricks“ mit acht Erzählungen herausgesucht, um diese Autorin näher kennenzulernen. Nach den ersten 2 Erzählungen wollte ich nicht mehr weiterle... mehr auf lesen.avantart.com

lange Lese-Unterbrechung und Schreib-Pause 19.01.2015 14:21:37

georg christoph lichtenberg georg klein herta müller nicolai lesskow marcel reich-ranicki lyriktext.de kerstin holm kafka orlando figes galizische literatur peter urban karl kraus olga martynova juri andruchowytsch isolde ohlbaum gholamhossein chahkandi nezhad ulysses nikolai m. prschewalsk adrienne ségur geissler birgit veit alexandriaquartett ilma rakusa falckenberg anna akhmatova pawel huelle irène némirovsky schlattner schwarzes schilf marek hlasko pjotr aleschkowski artur klinau john updike ingold svetlana geier jerische tscharenz josef brodsky daniil charms galina luchterhandt rowohlt johann wolfgang von goethe gennadi ajgi vladimir sorokin raffi kantian t. s. eliot jewgenij grischkowez andrei makine ana­to­lij sh­te­j­ger ariane grundies ljudmila ulitzkaja nzz literatur über armenien und armenische literatur roman vishniac hanns-josef ortheil urs engeler nikolai gogol egon erwin kisch mariusz wilk rußland paul wühr györgy konrad flandziu dubliners andré gorz ramón gómez de la serna ruge pauline de bok sergej gandlewski dublin régis de sá moreira kai grehn ariel denis rose ausländer karoline von günderode leseliste eugen felix philipp ingold ellen widmaier warlam schalamow stefan zweig michail ryklin martin pollack buchhandlung johannes bobrowski leo tolstoi uwe timm perikles monioudis lawrence durrell eginald schlattner bertina henrichs buchbestattung jens sparschuh jonathan safran foer karl schlögel doris lessing georges simenon poesie dieter e. zimmer imre kert vladimir nabokov anton tschechow silke scheuermann andrej bitov ernst jandl andrej makine mikhail bulgakow alaa al-aswani andrzej stasiuk sergej jessenin philippe jaccottet celestino piatti usedom fjodor sologub monika maron herbert müller-guttenbrunn: fjodor m. dostojewski eginald jan skácel michael krüger andrej wossnesenski w. g. sebald leonid dobycin gherasim luca aldo buzzi shoebox house verlag adam zagajewski vik­tor jer­o­fe­jew ostvorpommern ilja ilf und jewgeni petrow mark taplin reiner riedler modernismus arno surminski howhannes grigorjan tomasz rózycki james joyce bärendienst wegehaupt milan kundera theodor w. adorno boris pasternak arthur schopenhauer alexander s. puschkin simone de beauvoir lenka reinerova karl krolow matthias wegehaupt henry miller herman bang svetaeva buzzi muchtar schachanow insel pawel sana­jew spätentdeckt elke heidenreich anton cechov robert fl. johnson strittmatter nikolaus born schulzfest oskar pastior bella achmadulina andré meier kerstin ekman iwan bunin ossip mandelstam dieter moor ilja trojanow dezsö kosztolanyi gerhard amanshauser europaeisches andrej dmitriew ed­mond jabès nahapet khutschak attila bartis lásló krasznahorkai jürgen klein mikhail bulgakov knaurs tiermärchen ray bradbury peter von matt grace yoon dostojewskij persönliches friedrich nietzsche alice munro dmitrij prigow andrej kurkow serge schmemann thomas de waal peter handke uwe tellkamp schund vasil bykau empfehlungen philipp halsman erika burkart bruno schulz bernhard schlink imre kertész
Hier im Lesebuch war es nun schon sehr lange ruhig. Und je länger es ruhig ist, umso höher die Schwelle, den Blogbetrieb wieder aufzunehmen. Warum aber war es so still? Nun, ich befinde mich immer noch im Umbruch, auch im letzten Jahr meiner „passiven“ Altersteilzeit habe ich mich noch nicht so umstellen können, daß ich ... mehr auf lesen.avantart.com

Ellen Widmaier: Spatzenkirschen 19.01.2015 15:17:13

georg christoph lichtenberg georg klein herta müller nicolai lesskow marcel reich-ranicki lyriktext.de kerstin holm kafka orlando figes galizische literatur peter urban karl kraus olga martynova juri andruchowytsch isolde ohlbaum gholamhossein chahkandi nezhad ulysses nikolai m. prschewalsk adrienne ségur geissler birgit veit alexandriaquartett ilma rakusa falckenberg anna akhmatova pawel huelle irène némirovsky schlattner schwarzes schilf marek hlasko pjotr aleschkowski artur klinau john updike ingold svetlana geier jerische tscharenz josef brodsky daniil charms galina luchterhandt rowohlt johann wolfgang von goethe gennadi ajgi vladimir sorokin raffi kantian t. s. eliot jewgenij grischkowez andrei makine ana­to­lij sh­te­j­ger ariane grundies ljudmila ulitzkaja nzz literatur über armenien und armenische literatur roman vishniac hanns-josef ortheil urs engeler nikolai gogol egon erwin kisch mariusz wilk rußland paul wühr györgy konrad flandziu dubliners andré gorz ramón gómez de la serna ruge pauline de bok sergej gandlewski dublin régis de sá moreira kai grehn ariel denis rose ausländer karoline von günderode leseliste eugen felix philipp ingold ellen widmaier warlam schalamow stefan zweig michail ryklin martin pollack buchhandlung johannes bobrowski leo tolstoi uwe timm perikles monioudis lawrence durrell eginald schlattner bertina henrichs buchbestattung jens sparschuh jonathan safran foer karl schlögel doris lessing georges simenon poesie dieter e. zimmer imre kert vladimir nabokov anton tschechow silke scheuermann andrej bitov ernst jandl andrej makine mikhail bulgakow alaa al-aswani andrzej stasiuk sergej jessenin philippe jaccottet celestino piatti usedom fjodor sologub monika maron herbert müller-guttenbrunn: fjodor m. dostojewski eginald jan skácel michael krüger andrej wossnesenski w. g. sebald leonid dobycin gherasim luca aldo buzzi shoebox house verlag adam zagajewski vik­tor jer­o­fe­jew ostvorpommern ilja ilf und jewgeni petrow mark taplin reiner riedler modernismus arno surminski howhannes grigorjan tomasz rózycki james joyce bärendienst wegehaupt milan kundera theodor w. adorno boris pasternak arthur schopenhauer alexander s. puschkin simone de beauvoir lenka reinerova karl krolow matthias wegehaupt henry miller herman bang svetaeva buzzi muchtar schachanow insel pawel sana­jew spätentdeckt elke heidenreich anton cechov robert fl. johnson strittmatter nikolaus born schulzfest oskar pastior bella achmadulina andré meier kerstin ekman iwan bunin ossip mandelstam dieter moor ilja trojanow dezsö kosztolanyi gerhard amanshauser europaeisches andrej dmitriew ed­mond jabès nahapet khutschak attila bartis lásló krasznahorkai jürgen klein mikhail bulgakov knaurs tiermärchen ray bradbury peter von matt grace yoon dostojewskij friedrich nietzsche alice munro dmitrij prigow andrej kurkow serge schmemann thomas de waal peter handke uwe tellkamp schund vasil bykau empfehlungen philipp halsman erika burkart bruno schulz bernhard schlink imre kertész
Das eindruckvollste Buch des letzten Jahres habe ich geschenkt bekommen: Spatzenkirschen von Ellen Widmaier. Dieses Buch ist sehr persönlich. Ein Eintauchen in das Saarland vor dem Zweiten Weltkrieg, in die Spannungen zwischen den beiden Nachbarländern Frankreich und Deutschland. Die Nazis ergreifen die Macht, das Saarland soll wieder zu Deutschlan... mehr auf lesen.avantart.com

Vergebliche Suche und wiedergefundene Jugend 31.05.2014 13:07:56

georg christoph lichtenberg georg klein herta müller nicolai lesskow marcel reich-ranicki lyriktext.de kerstin holm kafka orlando figes zeitgenössisches galizische literatur peter urban karl kraus olga martynova juri andruchowytsch isolde ohlbaum gholamhossein chahkandi nezhad ulysses nikolai m. prschewalsk adrienne ségur geissler birgit veit alexandriaquartett ilma rakusa falckenberg anna akhmatova pawel huelle irène némirovsky schlattner schwarzes schilf marek hlasko pjotr aleschkowski artur klinau john updike ingold svetlana geier jerische tscharenz josef brodsky daniil charms galina luchterhandt rowohlt johann wolfgang von goethe gennadi ajgi vladimir sorokin raffi kantian t. s. eliot jewgenij grischkowez andrei makine ana­to­lij sh­te­j­ger ariane grundies ljudmila ulitzkaja nzz literatur über armenien und armenische literatur roman vishniac hanns-josef ortheil urs engeler nikolai gogol egon erwin kisch mariusz wilk rußland paul wühr györgy konrad flandziu dubliners andré gorz ramón gómez de la serna ruge pauline de bok sergej gandlewski dublin régis de sá moreira kai grehn ariel denis rose ausländer karoline von günderode leseliste eugen felix philipp ingold ellen widmaier warlam schalamow stefan zweig michail ryklin martin pollack buchhandlung johannes bobrowski leo tolstoi uwe timm perikles monioudis lawrence durrell eginald schlattner bertina henrichs buchbestattung jens sparschuh jonathan safran foer karl schlögel doris lessing georges simenon poesie russische literatur dieter e. zimmer imre kert anton tschechow vladimir nabokov silke scheuermann andrej bitov ernst jandl andrej makine mikhail bulgakow alaa al-aswani andrzej stasiuk sergej jessenin philippe jaccottet celestino piatti usedom fjodor sologub monika maron herbert müller-guttenbrunn: fjodor m. dostojewski eginald jan skácel michael krüger andrej wossnesenski w. g. sebald leonid dobycin gherasim luca aldo buzzi shoebox house verlag adam zagajewski vik­tor jer­o­fe­jew ostvorpommern ilja ilf und jewgeni petrow mark taplin reiner riedler modernismus arno surminski howhannes grigorjan tomasz rózycki james joyce bärendienst wegehaupt milan kundera theodor w. adorno boris pasternak arthur schopenhauer alexander s. puschkin simone de beauvoir lenka reinerova karl krolow matthias wegehaupt henry miller herman bang svetaeva buzzi muchtar schachanow insel pawel sana­jew spätentdeckt elke heidenreich anton cechov robert fl. johnson strittmatter nikolaus born schulzfest oskar pastior bella achmadulina andré meier kerstin ekman iwan bunin ossip mandelstam dieter moor ilja trojanow dezsö kosztolanyi gerhard amanshauser europaeisches andrej dmitriew ed­mond jabès nahapet khutschak attila bartis lásló krasznahorkai jürgen klein mikhail bulgakov knaurs tiermärchen ray bradbury peter von matt grace yoon dostojewskij friedrich nietzsche alice munro dmitrij prigow andrej kurkow serge schmemann thomas de waal peter handke uwe tellkamp schund vasil bykau empfehlungen philipp halsman erika burkart bruno schulz bernhard schlink imre kertész
Jens Sparschuh ist mir als Autor bekannt, aus Feuilletons und Rezensionen. Ich habe sicherlich auch schon Einiges von ihm gelesen. Nun fand sein neues Buch meine Aufmerksamkeit, das Ende der Sommerzeit. Und zwar, weil in den Rezensionen, die wie immer verdienstvoll vom Perlentaucher zusammengestellt, der Name „Vladimir Nabokov“ fiel. Sc... mehr auf lesen.avantart.com

Psst! 28.02.2017 11:07:04

objet trouve kunst film david bowie collage readymade peter handke
... mehr auf novastation.wordpress.com

Ja, ich lebe auch auf…. 18.09.2017 07:23:56

georg christoph lichtenberg georg klein herta müller nicolai lesskow marcel reich-ranicki lyriktext.de kerstin holm kafka orlando figes galizische literatur peter urban karl kraus juri andruchowytsch olga martynova isolde ohlbaum gholamhossein chahkandi nezhad ulysses nikolai m. prschewalsk adrienne ségur geissler birgit veit alexandriaquartett ilma rakusa falckenberg anna akhmatova pawel huelle irène némirovsky schlattner schwarzes schilf marek hlasko pjotr aleschkowski artur klinau john updike ingold svetlana geier jerische tscharenz josef brodsky daniil charms galina luchterhandt rowohlt johann wolfgang von goethe gennadi ajgi vladimir sorokin raffi kantian t. s. eliot jewgenij grischkowez andrei makine ana­to­lij sh­te­j­ger kritik am literarischen alltag ariane grundies ljudmila ulitzkaja nzz hanns-josef ortheil roman vishniac egon erwin kisch nikolai gogol urs engeler mariusz wilk rußland paul wühr györgy konrad flandziu literatur über armenien und armenische literatur dubliners andré gorz ramón gómez de la serna ruge pauline de bok sergej gandlewski dublin régis de sá moreira kai grehn ariel denis rose ausländer karoline von günderode leseliste eugen felix philipp ingold ellen widmaier warlam schalamow stefan zweig michail ryklin martin pollack buchhandlung johannes bobrowski leo tolstoi uwe timm perikles monioudis lawrence durrell bertina henrichs eginald schlattner buchbestattung jens sparschuh jonathan safran foer karl schlögel doris lessing georges simenon poesie dieter e. zimmer imre kert anton tschechow vladimir nabokov andrej bitov silke scheuermann ernst jandl andrej makine mikhail bulgakow alaa al-aswani andrzej stasiuk celestino piatti philippe jaccottet sergej jessenin usedom fjodor sologub monika maron herbert müller-guttenbrunn: fjodor m. dostojewski eginald jan skácel michael krüger andrej wossnesenski w. g. sebald leonid dobycin aldo buzzi gherasim luca shoebox house verlag adam zagajewski vik­tor jer­o­fe­jew ostvorpommern ilja ilf und jewgeni petrow mark taplin reiner riedler modernismus arno surminski howhannes grigorjan tomasz rózycki james joyce bärendienst wegehaupt milan kundera theodor w. adorno boris pasternak arthur schopenhauer alexander s. puschkin simone de beauvoir lenka reinerova karl krolow henry miller matthias wegehaupt herman bang svetaeva buzzi muchtar schachanow insel pawel sana­jew spätentdeckt elke heidenreich anton cechov robert fl. johnson strittmatter nikolaus born schulzfest oskar pastior bella achmadulina andré meier iwan bunin kerstin ekman ossip mandelstam dieter moor ilja trojanow dezsö kosztolanyi europaeisches gerhard amanshauser andrej dmitriew ed­mond jabès nahapet khutschak attila bartis lásló krasznahorkai jürgen klein mikhail bulgakov knaurs tiermärchen ray bradbury peter von matt dostojewskij grace yoon friedrich nietzsche alice munro dmitrij prigow andrej kurkow serge schmemann thomas de waal peter handke uwe tellkamp schund vasil bykau empfehlungen philipp halsman erika burkart bruno schulz bernhard schlink imre kertész
Das kommt davon, wenn man sich auf die automatischen Auszugs-Verkürzung von WordPress verläßt… der Sinn verwandelt sich gänzlich… Im Jahre 2005 eroberte ein ungewöhnlicher Roman die New-York-Times-Bestsellerliste und blieb dort für 261 Wochen. Auch in Deutschland schaffte es »Schloss aus Glas« bis auf Platz 11 der SPIEGEL-Bestsellerlist... mehr auf lesen.avantart.com

Peter Handke: Antiquariat und Film 14.03.2018 16:34:33

feuilleton dokumentarfilm film antiquariat peter handke
Im Antiquariat brennt noch Licht, obwohl es bereits spät ist. Ein Touristenpaar verirrt sich hinein, ich folge ihnen, der kundige ältere Herr in dem Neuköllner Ladengeschäft empfiehlt ihnen dieses und jenes. Kürzlich habe ich den Dokumentarfilm Bin im Wald. Kann sein, daß ich mich verspäte. gesehen. In den sehr langen Einstellungen passiert erfreul... mehr auf boschblog.de

Peter Handke in Griffen 28.11.2017 11:34:58

peter handke
Hier der ORF-Film »Peter Handke – Zurück an den Anfang« von Corinna Belz: Bis 06.12.2017... mehr auf begleitschreiben.net