Tag suchen

Tag:

Tag literaturgeschichte

"Tolstois Bart und Tschechows Schuhe. Streifzüge durch die russische Literatur" von Wladimir Kaminer 24.11.2019 19:57:00

biographie literaturgeschichte autoren randomhouse wunderraum verlag kanon bloggerportal russland 19./20. jahrhundert schriftsteller literatur
... mehr auf zauberberggast.blogspot.com

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf‘ ein – Text 20.11.2019 14:00:37

literaturgeschichte friedrich wilhelm gotter
Im Internet findet man verschiedene Versionen des Textes. Das Wiegenlied ist nämlich reichlich zersungen [„Dröhnet ein schmelzendes/lustvolles Ach“; in manchen Versionen wird das seufzende Ach durch einen anderen Text ersetzt, damit die Kinder keine dummen Fragen stellen] ; ich habe versucht, den ursprünglichen Text zu finden. Es geling... mehr auf norberto42.wordpress.com

"Weltliteratur für Eilige. 101 Bücher auf einen Blick" von John Atkinson 19.11.2019 19:15:00

amerika weltliteratur europa harpercollins literaturgeschichte comics klassiker literarische werke kanon schriftsteller 4 sterne
... mehr auf zauberberggast.blogspot.com

Zigeuner – drei Perspektiven 04.11.2019 16:40:53

zigeuner literaturgeschichte zeno.org
Der Zigeuner, des -s, plur. ut nom. sing. Fäm. die -inn, der Nahme eines herum streifenden ausländischen Gesindels, welches bald nach dem Anfange des 15ten Jahrh. in Deutschland und dem westlichen Europa bekannt ward, aus den östlichen Gegenden kam, und aus Egypten herstammen wollte, daher sie in manchen Europäischen Sprachen auch Egyptier genannt ... mehr auf norberto42.wordpress.com

Deutsche Märchen bei den Nazis 31.10.2019 19:57:16

literaturgeschichte ballade vom weib des nazisoldaten allgemein märchen
Wie in den braunen 1000 Jahren Märchen gedeutet bzw. eher paraphrasiert wurden, kann man in folgendem Buch nachlesen: https://archive.org/details/HoffmannFritzHugoDeutscheMaerchenUndIhreDeutungDeutschjugendVerlag1934_201702/page/n3 Diese Nazi-Deutung ist ein wunderbares Besipiel dafür, wie etwas in den Text hineininterpretiert wird, was nicht darin... mehr auf norberto42.wordpress.com

Ins Netz gegangen (15.6.) 15.06.2015 09:01:34

interview nachruf literaturkritik software europa fernsehen ornette coleman gesellschaft geschichte netz literaturgeschichte interpretation jacques derrida jazz stadt klassiker lesezeichen computer großbritannien literaturbetrieb neue musik verkehr kritik free jazz sicherheit johann wolfgang von goethe helmut lachenmann spionage lyrik medien nora bossong fahrrad
Ins Netz gegangen am 15.6.: Universität Mainz: Wirbel um Habilitation eines Theologen — FAZ Lyrik: Dichter, traut euch ins Zentrum! | ZEIT ONLINE — so ganz verstehe ich nora bossongs position hier nicht, mir ist da zu viel sic et non drin … irgendwie geht es also darum, dass lyrik sich mit ihrer außenseiterrolle nicht [...]... mehr auf matthias-mader.de

100 Jahre Dada 05.02.2016 02:57:25

zürich 20er jahre dada literaturgeschichte berlin martin mittelmeier belletristik 20. jahrhundert deutsche literatur erster weltkrieg sekundäres französische literatur paris
Alles in unserer Zeit ist Dada, nur die Dadaisten nicht. Wenn die Dadaisten Dadaisten wären, dann wären die Dadaisten keine Dadaisten. Theo van Doesburg In diesem Jahr wäre Dada 100 Jahre alt geworden, wenn es nicht bereits unmittelbar vor seiner Zeugung verstorben wäre: Dada ist tot, bevor es überhaupt angefangen hat. Zum ersten Mal stirbt […... mehr auf vigilie.de

Literaturgeschichte 09.11.2017 00:17:00

suhrkamp literaturgeschichte siegfried unseld briefe fundstücke briefwechsel literatur peter handke
scheint mir oft die Geschichte falsch verstandener Briefe zu sein. Dennoch oder gerade deshalb – sehr interessant.... mehr auf novastation.wordpress.com

Heinrich Heine: Die romantische Schule 05.05.2015 13:51:56

romantik literaturgeschichte heinrich heine wiedergelesenes belletristik essays polemik deutsche literatur
Die Literaturgeschichte ist die große Morgue, wo jeder seine Toten aufsucht, die er liebt oder womit er verwandt ist. Nachdem sich Heinrich Heine 1831 dem immer drohenden staatlichen Zugriff auf seine Person durch eine Auswanderung nach Frankreich, genauer nach Paris entzogen hatte, sah er sich vor die Aufgabe gestellt, seinen Lebensunterhalt wenig... mehr auf vigilie.de

Samuel Schoenbaum: William Shakespeare 01.06.2016 00:35:40

16. jahrhundert kulturgeschichte literaturgeschichte william shakespeare samuel schoenbaum englische literatur biographisches shakespeare sekundäres
This is mere speculation. Diese beinahe dreißig Jahre alte, vergleichweise kurze Biographie Shakespeares führt den Untertitel “A Compact Documentary Life”, der den Charakter des Buches vollständig beschreibt. Schoenbaum hält sich streng daran, nur das für bare Münze zu nehmen, was durch ein aus Shakespeares Zeit stammendes Dokument belegt ist. Er r... mehr auf vigilie.de

Deutsche Literaturgeschichte in einer Stunde 19.11.2016 02:46:31

stunde deutsche literaturgeschichte einer ebooks
... mehr auf dofollow.de

Lila Azam Zanganeh: Der Zauberer 28.01.2016 14:54:20

literaturgeschichte amerikanische literatur biographisches 20. jahrhundert lila azam zanganeh vladimir nabokov sekundäres
Eine merkwürdige Mischung aus biographischer Studie, literarischem Essay und Fan-Prosa über Vladimir Nabokov und einige von seinen Büchern. Merkwürdig ist das Buch vor allem deshalb, weil es von einer Art naiver Begeisterung getragen ist, die normalerweise nicht lang genug überlebt, um in einem Buch dokumentiert zu werden. Für jemanden, der von Nab... mehr auf vigilie.de

Virginia Woolf: Orlando 11.07.2016 13:13:38

neuübersetzungen literaturgeschichte englische literatur wiedergelesenes virginia woolf biographisches belletristik 20. jahrhundert elizabeth i. shakespeare
Nicht Orlando sprach, sondern der Geist der Epoche. Doch wer es auch war, niemand antwortete. Es muss in der zweiten Hälfte der 80er Jahre gewesen sein, als ich unter großen Vorbehalten zwei oder drei Bücher von Virginia Woolf gelesen habe; „Orlando“ war darunter und „Die Wellen“ und wahrscheinlich noch ein weiterer Roman, wobei ich mich … ... mehr auf vigilie.de

Bücher, die man gelesen haben muss – ‚September‘ 20.12.2013 19:53:03

app allgemeinbildung tim burton moonreader porn smartphone spielereien literaturgeschichte red-queen-hypothese kinderbuch android alice's adventures in wonderland bibliothek kreatives madness returns kultur schneewittchen pikdame studium musik rezeption projekt gutenberg england lewis carroll filme cosplay blog bücher die man gelesen haben muss wissenschaft kunst lesen schulzeit american mcgee's alice trip rudyard kipling alice alice im wunderland jules verne rotkäppchen videospiel
Und zur Abwechslung mal ein Buch im englischen Original: ‚Alice’s Adventures in Wonderland‘ von Lewis Carroll. Zum Lesen dieser Geschichte für die Challenge bin ich zufällig gekommen – ich habe mir die Android-App Moon+Reader runtergeladen, mit der drei literarische Werke, die auch über das Projekt Gutenberg gratis erhältlic... mehr auf pieks.wordpress.com

Geschichte der deutschen Lyrik 11.09.2017 05:50:20

mathias mayer franz-josef holznagel literaturgeschichte bernhard sorg hans-georg kempner ralf schnell deutsche literatur lyrik sekundäres hermann korte
Bei Reclams Geschichte der deutschen Lyrik handelt es sich, wie häufig bei den Produkten des Verlages, nicht um eine einheitlich konzipierte Darstellung aus der Feder (heute wohl eher der Tastatur) eines einzelnen Autors, sondern um die Zusammenstellung von sechs weitgehend unabhängig voneinander entstandenen Texten, die mittels eines Vorworts über... mehr auf vigilie.de

Hans von Trotha: A Sentimental Journey 18.03.2018 09:51:25

laurence sterne hans von trotha literaturgeschichte jubiläen 18. jahrhundert essays deutsche literatur sekundäres
Und wenn es gar nichts geworden ist, dann sag, es sei ein Essay. Kurt Tucholsky Am 18. März vor 250 Jahren starb mit Laurence Sterne einer der bekanntesten, einflussreichsten und umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit. Er ist nur 54 Jahre alt geworden, von denen er nur die letzten gut 8 Jahre als Schriftsteller bekannt war. In … ... mehr auf vigilie.de

Ein Mahnmal aus Papier 09.05.2018 19:36:48

weimarer republik geschichts.bücher geschichte literaturgeschichte deutschland "drittes reich" publikationsfreiheit diktatur flucht bücherverbrennung verfolgung meinungsfreiheit literatur exil kiepenheuer & witsch kiepenheuer & witsch volker weidermann
Für das zentrale Spektakel war in Berlin auf dem Opernplatz ein großer Scheiterhaufen aufgebaut worden. Doch nicht nur dort, sondern in 30 deutschen Universitätsstädten loderten am Abend des 10. Mai 1933 die Flammen. Verbrannt wurden unzählige Bücher, die fanatisierte Studenten … ... mehr auf kaffeehaussitzer.de

Hermann Stresau: George Bernard Shaw 25.10.2018 13:55:34

hermann stresau literaturgeschichte george bernard shaw irische literatur englische literatur biographisches 20. jahrhundert sekundäres nobelpreisträger
Die inzwischen eingestellte Reihe der Rowohlt-Bildmonographien war in meiner Schul- und Studienzeit die einzige einigermaßen zuverlässige Quelle kurz gefasster biographischer Portraits, die im Umfang zwischen lexikalischen Einträgen und umfangreichen Biographien lagen. Dabei war die Qualität innerhalb der Reihe sehr unterschiedlich: Um rasch an Bre... mehr auf vigilie.de

Lebhafter Grenzverkehr 07.12.2017 19:33:54

literaturgeschichte sprachreflexion
Die deutsche Sprache als Sprache der Literatur Im Verlauf des Unterrichts haben wir einige Eigenarten der deutschen Sprache kennen gelernt. Sie ist eine Mischsprache. Sie ist auf dem Rückzug, sowohl was ihren äußeren Einfluss, als auch ihre innere Beschaffenheit angeht.…... mehr auf deutschkurs.geroldpaul.de

F. Schiller: Die Räuber – das Geschehen (Inhalt) 14.06.2019 19:56:59

schiller literaturgeschichte drama "sturm und drang" dramen
Friedrich Schiller: Die Räuber 1. Akt I 1 Franz und der alte Moor in einem Saal des Moorischen Schlosses Franz Moor bedrängt mittels eines Briefes aus Leipzig seinen alten Vater, seinen im Brief als Verbrecher denunzierten Bruder Karl zu verstoßen; er bringt seinen Vater dazu, selber einen diesbezüglichen Brief an Karl schreiben zu dürfen – […... mehr auf norberto42.wordpress.com

LITERARISCHE ORTE: Tschechows letzte Tage 03.10.2019 12:20:11

tschechow museum literaturgeschichte badenweiler literatur-orte russland tschechow-gesellschaft literatur anton pawlowitsch tschechow
Anton Tschechow weilte zwar nur wenige Wochen in Badenweiler. Dennoch entwickelte sich der Kurort zur einzigen europäischen Tschechow-Gedenkstätte von Rang. ... mehr auf saetzeundschaetze.com

Jörg Magenau – Bestseller: Bücher, die wir liebten – und was sie über uns verraten 20.02.2018 00:05:02

literaturgeschichte jörg magenau
Bestseller sind mehr als erfolgreiche Bücher. Sie sind Spiegel ihrer Zeit. Jörg Magenau fahndet in den Bestsellerregalen von 1945 bis …Weiterlesen →... mehr auf nomasliteraturblog.wordpress.com

Margret Greiner: Sophie Taeuber-Arp. Der Umriss der Stille 25.10.2018 21:14:56

zürich literaturgeschichte kunst und kultur buch sophie taeuber-arp literatur margret greiner
Von Bekanntem ausgehen, um sorgfältig ins Mögliche – und Möglichgewesene – vorzudringen ohne dabei dem Unwahrscheinlichen und Unglaubwürdigen zu verfallen; Der Beitrag Margret Greiner: Sophie Taeuber-Arp. Der Umriss der Stille ... mehr auf bonz.ch

Der Schwank vom verwünschten Esel – Tradition und Abwandlung eines Motivs 06.11.2018 12:25:46

erzählungen literaturgeschichte märchen der verwünschte esel
Das Motiv des Schwanks: Einem Mann wird ein Esel entwendet, indem ein Schelm sich an dessen Stelle das Halfter überzieht und nach einiger Zeit dem erstaunten Besitzer erklärt, er sei wegen eines Vergehens in einen Esel verwünscht worden, nun aber wieder erlöst; daraufhin gibt der Besitzer ihn frei. Als der sich bald danach auf dem […]... mehr auf norberto42.wordpress.com

Märchen von den drei Wünschen – zwei Motive 07.11.2018 21:35:19

simrock literaturgeschichte bechstein perrault drei wünsche brüder grimm hebel märchen
Man meint, es sei ein Motiv, wenn jemand im Märchen drei Wünsche frei hat, die ihm erfüllt werden. In Wirklichkeit gibt es aber zwei verschiedene Motive. Das Pointe des ersten Motivs besteht darin, dass jemand drei Wünsche frei hat, dass es ihm aber nicht gelingt, damit seinem Glück einen Schritt näher zu kommen. Am bekanntesten […]... mehr auf norberto42.wordpress.com

Friedrich Christian Laukhard (1792 ff.) – ein Leseerlebnis 21.03.2019 19:57:12

literaturgeschichte besprechungen autobiografie carl friedrich bahrdt friedrich christian laukhard
Friedrich Christian Laukhards Beschreibung seines Lebens zu lesen ist ein großes Erlebnis. Sie ist ab 1792 in sechs Bänden erschienen; sie wurde 1908 leicht gekürzt neu herausgegeben. Laukhard war der Sohn eines evangelischen Pfarrers, der seinem leichtlebigen Sohn immer wieder unter die Arme griff. Beeindruckend sind seine Schilderungen des Studen... mehr auf norberto42.wordpress.com

Carola Sterns Biografie der Johanna Schopenhauer (2003) – erneut gelesen 10.06.2019 11:40:13

goethe literaturgeschichte besprechungen carola stern johanna schopenhauer
Irgendwie kamen mir die Figuren bekannt vor, als ich gestern Carola Sterns Biografie der Joahnna Schopenhauer, „Alles, was ich in der Welt verlange“ (2003), zu lesen begann; ich dachte, es sei die Erinnerung an Thomas Manns „Lotte in Weimar“ – aber als ich heute zu der Stelle kam, wo erzählt wird, wie Adele und Ottilie […]... mehr auf norberto42.wordpress.com

Herman Melville – Moby-Dick 24.09.2019 08:00:30

ausgehen wühltisch zum punkt kommen moby dick anknüpfen pottwalkuh flüstern streichen tanz niederschreiben konflikt primär moment lauten widmen gegenseitig vergrößern entlang flüssig ewig katastrophal bücherregal segel erlebnis leben meilenstein nachruf frage funktion wal unbill zu weit new york times anfertigen unheilig weißer wal verfluchen bedauerlich abenteurer obsession gesellschaftlich genau zeitgenössisch verleihen realistisch erbarmungslos erlangen sehnen imagekampagne hervorragend gegenteilig empfinden stark originalveröffentlichen das letzte mal aus heutiger sicht platz schreiben kriegsfregatte epoche religionskritisch bild depression status herman melville aufgeben literaturwissenschaftler erhalten opfer hinterlassen legendär erleben manuskript ende kontext seeleute weltliteratur prägen anerkennung höhepunkt sieg ursprünglich überzeugung einen schauer über den rücken jagen wundern us-amerikanisch walrat trotz schiff aufweisen entwickeln austragen jäger heimkehren überraschend druckgeschichte handlung untersuchung charakter gehören schwarz auf weiß fakt atlantik totenbett new york zuwenden beabsichtigt gerücht einschüchtern wikipedia-artikel positiv überfluten antiquariat weit obsessiv geschichte tauchtiefe freund darstellen darstellung verarbeiten eindruck phantom eigennamen kopf literaturgeschichte höchstpersönlich düster mensch gesamtwerk hilfsmittel gefühl durchbeißen metaphysisch subjekt abhaken nicht von belang bewerten öl fliehen anheuern 3 sterne tradition abfolge psychotisch informieren einnehmen ansprechen verwachsen klingen begierde verdingen reich freudig befinden manie mutmaßen umtreiben kennzeichnen kurz zurückweisung fragen abfinden korrektur verstehen einschläfernd akribie mutig überarbeiten pequod bezeichnen bereit sein schilderung einsehen zug jahr bezwingen unsterblich wissensstand technik planschen überwältigend titelgebend beherrschung aufzählen finster fiktiv veröffentlichen entdecken eingängigkeit annehmen erfolgreich erheben veteran widerspiegeln regen eingehend aspekt schlottern methode faszinieren kapitän ahab verendet schwergewicht leser einsatzmöglichkeit ismael bewusst betrachten roman meer kindheit rachemission chronist reise vorgehen werfen mannschaft besser abschnitt willentlich rachegelüste natur fragmentarisch pottwal munter 19. jahrhundert aufmerksam missachtung vernunftwidrig zeit klar werden pottwaljagd nachjagen gelingen ahnung unglaube kontrast wissen enthalten ärgern kombination paranoid leicht fallen zulassen strotzen eifersüchtig erwarten epilog foltern magen behaftet handelsschiff privat vor sich herschieben visualisieren detailverliebt ziel scheitern schlechtes gewissen vorreiter blockieren weitgereist dunkel monumental aufdrängen emotion jagd beschaffenheit erfahren zahlreich sorge dienen bekannt arbeiten charakterisieren langatmig zugeben fernweh literarisch literaturhistorisch beruhigt rückblickend sammeln abstrus aus den augen verlieren winzig kapitel haken beginnen leine herz bankrott novum verzichten satz brennen auf offener see finden erkenntnis helfen typee überfordern unbekannt spaß darauf vertrauen abgleichen unausweichlichkeit matrose klassiker sichtung zur see fahren negativ buch wohlhabend wichtig besatzung geboren ich-perspektive auftauchen unter druck setzen überwiegend indirekt werk versteckt stolz passage titel walfänger eigendynamik auslaufen rezension respekt anspruchsvoll turbulent akkurat populär spermaceti ebene erschaffen wachsen am besten komposition hass vollständig greifbar fehde unerforscht version erweitern nahrungsrest überraschen ausflippen kommentator titelheld beeindruckend selbstmord absicht langweilen welle figur weitschweifig maximal widerspruch kritiker befähigen treffen bösartig hangeln 1819 tragzeit bedeutung abarbeiten wahrnehmbar unglücklich stück für stück alt atem des todes britisch bemühen hinterkopf unterstellen interpretationsansatz unheimlich irrational vorurteil zensur deutsch angst subtil fahrt spektakulär missbilligung erscheinen umfassend tierisch fahnden taktik sterbebett ereignis gewöhnt reisen kurzzeitig vereint leserschaft beschreibung veranstalten nachträglich england fall peinigen erfahrung bereicherung schlagen vereinnahmen selbstzerstörung verkannt realität in vergessenheit geraten aberglaube langweilig abgrund seltsam überschäumend visionär bein gruselig erlegen komplex experimentell fieberhaft antiroyalistisch gestalten einfluss befürchtung tier suchen neunmalklug gefahr herumspuken rechnen ausgabe pazifik schreibkunst vermitteln stilmittel 1851 blähen unkonventionell setzer erlauben 1891 weise zutraulichkeit schlimm interessant wissensfeld handlungslinie raum einarbeiten unterscheiden lindern walerei erinnerungsschatz moderne meereskoloss reizvoll spüren infizieren dozent vermuten fangboot gefängnis effekt ausholend wissenschaft erläutern schicksal änderung kurzentschlossen interpretieren historisch geist vorstellung desertieren schriftsteller wirken reden publikum verhängnisvoll vater schwanzflosse gedichtsammlung lesen absurd hauptgrund anordnen günstig unterteilung billy budd zwischen den zeilen autor gezielt wunderbar einsetzen grundlegend gedanke verzeihen möglich transportieren bereisen existenziell deutlich star bangen markenzeichen auf ewig ausstrahlen exemplar zirkus gewaltig krieg schaffen karriere um jeden preis austrocknen beleuchten einschwören mut omoo abwärtsspirale tragisch begegnen stimulieren walfang beklemmend fehlen hauptfigur unvollendet projizieren genie zurechtkommen befürchten meuterei zweck ausstehend reisedokumentation erfüllen wort literaturhistoriker lyrik literatur perspektive angenehm umgeben gefürchtet kurzgeschichte rhythmus lektüre zuspitzung vergehen körperteil irren verrückt thema erzählung verwandeln sprechen dämon vorstellen vorzeichnen leviathan bestandteil medium atmosphäre vorwurfsvoll fürchterlich wahnhaft tiefsinnig verdienen tiefsee alltag aura nantucket cetologie berichten autoritär tod opfern usa ausführung exzessiv geldnot neugierig feststellen davor zurückschrecken weiterleben spannend überflüssig qual sterben neu substanzlos flamme zutun forscher seele erstaunen seeungeheuer krass leiden erkranken dick information kampf welt
Der Mann, der niemals irgendwo gescheitert ist, kann nicht groß werden. – Herman Melville Die Biografin Laurie Robertson-Lorant schrieb über Herman Melville, man könne ihn entweder als gescheiterten Schriftsteller charakterisieren oder als verkanntes Genie und Visionär. Melville gehört zu den tragischen Figuren der Literaturgeschichte, die erst wei... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com

M. de Unamuno: Das Leben Don Quijotes und Sanchos – vorgestellt 17.01.2018 16:24:50

literaturgeschichte besprechungen don quijote miguel de unamuno romane
Miguel de Unamuno: Das Leben Don Quijotes und Sanchos nach Miguel de Cervantes-Saavedra erklärt und erläutert. 2. Auflage 1913 (deutsch 1926 von Otto Buek). Wenn man in den Wikipedia-Artikel (https://de.wikipedia.org/wiki/Don_Quijote) über den „Don Quijote“ schaut, sieht man, dass dieses große Buch viele literarische Neufassungen hervorgerufen hat.... mehr auf norberto42.wordpress.com

Der wunderbare Roman von Karen Duve über die junge Droste-Hülshoff 20.11.2018 20:59:18

fräulein nettes kurzer sommer romantik literaturgeschichte annette von droste-hülshoff roman bücher wilhelm grimm jakob grimm brüder grimm galiani karen duve galiani berlin literatur
Die erste Liebe einer jungen Frau und die ersten Verletzungen durch Männer beschreibt Karen Duve in ihrem neuen Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“. Diese Nette ist die Schiftstellerin und Komponistin Annette von Droste Hülshoff. Im 19. Jahrhundert schafft sie es, als erste Frau in Deutschland als Autorin anerkannt zu werden. Aber der... mehr auf andreas-oppermann.eu

Heinrich Heines Autobiografie (1888) – gelesen 23.09.2019 11:03:55

literaturgeschichte besprechungen autobiografie heine
Heinrich Heine‘s Autobiographie. Nach seinen Werken, Briefen und Gesprächen. Herausgegeben von Gustav Karpeles, Berlin 1888. Karpeles, der Heines Werke herausgegeben hatte, hat hier eine Fleißarbeit vorgelegt, bei der er sich auf seine Gesamtausgabe der Werke stützen konnte. Man hört also auf knapp 600 Seiten dauernd die Stimme Heines, was ebenso b... mehr auf norberto42.wordpress.com

Hans von Trotha: A Sentimental Journey 18.03.2018 09:51:25

laurence sterne hans von trotha literaturgeschichte jubiläen 18. jahrhundert essays deutsche literatur sekundäres
Und wenn es gar nichts geworden ist, dann sag, es sei ein Essay. Kurt Tucholsky Am 18. März vor 250 Jahren starb mit Laurence Sterne einer der bekanntesten, einflussreichsten und umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit. Er ist nur 54 Jahre alt geworden, von denen er nur die letzten gut 8 Jahre als Schriftsteller bekannt war. In … ... mehr auf vigilie.de

Gedichte mit BLAU + Farbsymbolik 18.05.2018 12:20:51

literaturgeschichte allgemein gedichte farbe blau farbsymbolik
Gedichte zur Farbe BLAU 1. Farbsymbolik „blau“ Blau ist die flüchtigste aller Farben, sie weicht optisch vom Betrachter zurück und wirkt ebenso kühl wie bodenlos. Blau wird mit dem Himmel und dem Meer assoziiert – obwohl Luft und Wasser an sich durchsichtig sind. Damit wird Blau zu der Farbe des Unwirklichen, des Unsichtbaren und Nichtgreifbaren. [... mehr auf norberto42.wordpress.com

LITERARISCHE ORTE: E.T.A. Hoffmann in Bamberg 24.09.2018 08:50:22

goethe theater literaturgeschichte literatur-orte jean paul bamberg bayern e. t. a. hoffmann literatur
Für E.T.A. Hoffmann waren die Jahre in Bamberg eine einzige Katastrophe. Aber erst dort entdeckte der Jurist, Musiker und Zeichner sein eigentliches Talent.... mehr auf saetzeundschaetze1.wordpress.com

Homer: Die Odyssee – gelesen 07.06.2019 20:25:32

literaturgeschichte besprechungen homer
In den letzten Tagen habe ich, angeregt durch Albert von Schirndings Lobeshymnen auf das Nausikaa-Bild in der Odyssee, dieses Epos in der Übersetzung Roland Hampes gelesen. Die 400 Seiten lesen sich flüssig, aber die große Erleuchtung oder Erschütterung hat sich bei mir nicht eingestellt, und Nausikaa konnte bei mir auch nicht das Bild aller Mädche... mehr auf norberto42.wordpress.com

Kalila und Dimna (Fabeln) – gelesen 01.07.2019 11:40:55

fabeln literaturgeschichte besprechungen bidpai
Ich habe nur eine Auswahl der Fabeln gelesen: Kalila und Dimna. Vom sinnreichen Umgang mit Freunden. Ausgewählte Fabeln des Bidpai. Nacherzählt von Ramsay Wood (übersetzt von Edgar Otten): Freiburg 1986. Die traditionellen Fabeln sind also durch eine übersetzte Nacherzählung gefärbt, so dass man die schillernden Farben des Originals oft nur erahnen... mehr auf norberto42.wordpress.com

Henriette Herz und Rahel Varnhagen, ihre Salons 06.10.2019 11:04:05

epochenumbruch um 1800 literaturgeschichte besprechungen rahel varnhagen henriette herz literarische salons
Henriette Herz („Ihr Leben und ihre Erinnerungen. Hrsg. von Julius Fürst“, 2. Auflage Berlin 1858) erklärt u.a., wie die berühmten Berliner Salons um 1800 entstanden sind: Moses Mendelssohn hatte die Juden dazu angeregt, sich deutsche Bildung und Gesittung anzueignen. Die Männer beschäftigten sich meistens mit der Philosophie. Die Frauen, angeregt ... mehr auf norberto42.wordpress.com