Tag suchen

Tag:

Tag gedicht

10. Fenster 10.12.2018 00:15:17

advent adventkalender fenster gedicht abend fotografie straße lichter beleuchtung joseph von eichendorff
Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus. …Weiterlesen →... mehr auf twinsie.wordpress.com

Night Log 09.12.2018 17:15:19

markisnothere poem nacht gedicht netflix
Es ist spät in der Nacht Netflix flimmert vor sich hin Menschen streiten sich um einen Fehler können sie sich lieben? Das wird sich zeigen Danke, ein Cliffhanger… wieder warten auf den nächsten Part Es leuchtet hell in meine Augen kann kaum glauben, dass der Schlaf den ich so suche ich heute nicht verbuche markisnothere … ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

In jeder Raunacht vor Neujahr… 09.12.2018 15:46:30

winter dunkle stimmen ballade gedicht raben wald schloss poesie märchen gedichte verse lyrik wolfregens winkel dichtung winterklang mã¤rchen
Das weiße Schloss Im Zornwald steht ein weißes Schloss, Man kann es schwer nur finden, Am Eingang scharrt ein böses …Weiterlesen →... mehr auf wolfregensconstanze.wordpress.com

Der unbekannte Ort 09.12.2018 14:20:41

gedicht auswandern emigration unbekannter ort sehnsucht
Zwei Menschen fahr’n ein großes Stück, wollen die Welt verstehen. Nach Jahren kommen sie zurück und haben viel gesehen. Sie zeigen ihre Fotos her, doch niemand will sie schauen. Auch ihr Buch ist viel zu schwer, nicht einfach zu verdauen. So fahren sie denn wieder fort, hören auf zu fluchen; finden den unbekannten Ort, den […]... mehr auf woher-wohin.com

5Minutes #20: Kubus 09.12.2018 08:00:14

markisnothere poem gedicht kubus liebe 5minutes
Dreht sich im Kreis. Epilepsie fühlen uns in der süßesten Melancholie. Dein Scheiß wird meins. Und während ich einer Fliege hinterher starr. Wird mir plötzlich wieder ganz klar. Woher es dann kam ich summte wie sie diese Melodie. Von einer Ellipse zieh ich die Noten dann ab. Wird zu Kanten und Ecken, wie die Rundung, … ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

Süffiger Abgang XIII: Erinnerungsgewühl 08.12.2018 18:00:52

neige süffigerabgang wette hoffnung süffiger abgang vergangenheit momente gedicht teufelspakt bilder sehnsuht herzen dornenkrone poesie sonett erinnerung sonettenkranz lyrik irrlicht
13 Erinnerungsgewühl Nur weil hier ein Ende beginnt Red´ ich mir ein, ich sei bereit Zum Teufelspakt mit dieser Zeit Wer wohl diese Wette gewinnt Schöne Tage an der Neige Ist das letzte an Poesie Die meinem Herzen Kraft verlieh Zu glauben, es gäb uns beide Doch die Bilder verlier´ ich Im Moment des Betrachtens … ... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

Grenzen überschreiten 08.12.2018 10:45:06

gedicht poesie gedichte lyrik
Wandeln im Raum, die Zeit durchschreitend luftleer und zwischen Glockenschlägen. Fahren durch Strassen wir alle gemein und doch ein jeder für sich allein. Suchen nach Worten und Antworten gar. Haben nur Fragen, doch davon zuviel. Wandeln im Rahmen und drüber hinaus, fallen aus diesem und nirgends hinein. Fliegen zum Mond und sitzen dahinter, sehen ... mehr auf denkzeiten.com

5 Minutes #19: Kalifornien 08.12.2018 08:00:33

markisnothere poem gedicht kalifornien 5minutes
Rosa. Lila. Weite. Stepp auf die Leiter. Die sich vor mir materialisiert. Völlig paralysiert, als meine Lyrics die Stufen treffen. Nichts mehr zu retten von dir und deiner ewigen Liäson. Was ist der Lohn sich deiner anzunehmen? Verlangst Leistung und ich schenke dir was? Hohn? Nein, ich möchte dir schenken ’nen Cruise all-night long entlang &... mehr auf markisnothere.wordpress.com

[Gedicht] Schnee? 08.12.2018 01:07:00

schnee schreibnacht gedicht adventskalender
... mehr auf zauberfeder.blogspot.com

Nachts nach Haus 07.12.2018 19:04:31

ungeheuer nacht gedicht jagd flucht gefahr gedichte lyrik
Lauf, Mädchen lauf, nachts im Dunkeln nach Haus denn im Dunkeln kommen die Ungeheuer aus ihren Löchern heraus. Lauf, Mädchen …Weiterlesen →... mehr auf dracoe.wordpress.com

ausgehaucht 07.12.2018 18:28:41

abschied leben fühlen nur für mich gedanken kulturtagebuch gedicht poesie lyrik tod sterben
heuteund nicht nur heuteatmet es sich schwerleichter wäre eswenn die Luft dünner wärehauchzarthauchfein ein Hauch von Lebenausgehaucht... mehr auf claudiakilian.de

Süffiger Abgang XII: Zeit für immer 07.12.2018 18:00:13

belichten süffigerabgang lamour sonne dur süffiger abgang gedicht zeit versprechen negativ tag entzauberung dornenkrone poesie wundheilung sonett immer sonettenkranz lyrik träume
12 Zeit für immer Wird neue Hoffnung erdichtet Dort, wo ein Tag beginnt Man die Sonne besingt Weil sie unser Negativ belichtet Wieder etwas Dur – l´amour Träume einfach verklären Bis sie Mittelmaß mären Der Duchschnitt der Nabelschnur Versuche, wie man Zeit entrinnt Werden Wundheilung nur schwächen Bloß die Entzauberung von Welt Ist das einzi... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

5 Minutes #18: Diarrhö 2.0 07.12.2018 08:00:37

markisnothere diarrhö gedicht 3words 5minutes
Ein frischer Wind zieht durch das Land. Sie verbeugen sich voreinander und als sich sich erheben, starren sie alle in die Hö. Beinahe einer Diarrhö platzt es aus ihnen hinaus. Das verkrampfte Lachen, dass sie den Vormittag über aufrecht erhielten, ging nur der gar aus. Ihre Augen schielten schier unmöglich verdreht in unterschiedliche Richtungen. S... mehr auf markisnothere.wordpress.com

Süffiger Abgang XI: Hoffnungsschimmer 06.12.2018 18:00:01

schimmer kaum süffigerabgang zweifel zart süffiger abgang lächeln gedicht herz schwäche dornenkrone schmerz poesie wortgewand sonett krächzen sonettenkranz sprache lyrik
11 Hoffnungsschimmer War stumm, bis ich zur Sprache fand Die zunächst so krächzte anfangs noch untersetztes willkürliches Wortgewand Ein noch zu kleiner Ort dieser Herzenskerne Denn selbst, wenn er leer ist Fasst er kaum ein ganzes Wort Meidet Silben über Schwächen Diesen Satz, der geschwärzt ist Unter einem zarten Lächeln Das jedes Zweifeln schlic... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

„Im ersten Licht“! Christlich-spirituelle Lyrik vorgestern und gestern – ob sie sich heute nur tarnt? 06.12.2018 13:19:45

goethe martin luther literaturkreis bad kissingen spirituelle lyrik matthias claudius paul gerhardt nietzsche gedicht erziehung und schule ricarda huch kirchenlieder seelische und geistige erziehung unsere gesellschaft über unsere seele hugo von hofmannsthal hadayatullah hübsch gerhard tersteegen fülle des lebens
„und wenn ich dann im ersten Licht / deinen fetten Arsch sehe“ – Diese zwei Zeilen fand ich in einem zeitgenössischen Gedicht, als ich aufgrund von dessen Überschrift wähnte, es könne ein spirituelles sein. In Bezug auf vergangene Jahrhunderte hatte … ... mehr auf johannesklinkmueller.wordpress.com

Nikolaustag 06.12.2018 10:04:23

gedicht nikolausgedicht gedichte 6. dezember
Ist Nikolaus schon auf der Reise oder packt er noch die Gaben? Pst, ihr Lieben, seid mal leise, schließlich möchte‘ ich auch was haben.   Nikolaus ist doch schon alt, und er braucht auch seine Ruhe. Trotzdem kommt er sicher … Weiterlesen →... mehr auf klatschmohnrot.wordpress.com

(2018: Nº 340) Das 6. Türchen. Sankt Nikolaus. 06.12.2018 09:00:51

geschriebenes one post a day gedicht bitte nikolaus geld adventskalender 2018 nähe adventskalender 2018
Nikolausgedicht, modern. To get a Google translation use this link.     Meinen Adventskalender hier widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche all diesen Menschen und mir eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle … ... mehr auf deremil.wordpress.com

5Minutes #17: Schwarz 06.12.2018 08:00:01

markisnothere poem gedicht schwarz 5minutes
Flackern ewig kleines Flackern. Es packt und es reißt, der Verschleiß wird größer. Kann es nicht halten, diesen feinen Faden und beginne zu zittern. Aus den Wellen, glänzend. Es packt mich wieder, reißt mein Inneres an sich in unförmigen Zacken. Es ist schwarz, tief aufwühlend, beißt es und formt sich an Emporen hinauf zu mir. … ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

06.12.2018 07:07:22

winter advent adventszeit gedanken gedicht tagebuch gefühle
Winter Wenn die Blätter fallen – undsich der Himmel schließt,dann öffne ich mein Fenster. Wenn ich bei mir bin – unddu mich nicht vermisst,dann öffne ich mein Herz. Wenn sich die Dunkelheitwohlwollend um mich legt,dann atme ich tief ein. Es riecht nach Schnee.... mehr auf katinkatravels.wordpress.com

6. Fenster 06.12.2018 00:01:21

winter advent adventkalender gedicht nüsse fotografie nikolaus moos albert sergel laterne
Holler Boller Holler boller Rumpelsack, Nikolaus trägt ihn huckepack. Weihnachtsnüsse gelb und braun, runzlig punzlig anzuschaun. Knackt die Schale, springt …Weiterlesen →... mehr auf twinsie.wordpress.com

6. Fenster 06.12.2018 00:01:21

winter advent adventkalender gedicht nüsse fotografie nikolaus moos albert sergel laterne
Holler Boller Holler boller Rumpelsack, Nikolaus trägt ihn huckepack. Weihnachtsnüsse gelb und braun, runzlig punzlig anzuschaun. Knackt die Schale, springt …Weiterlesen →... mehr auf twinsie.wordpress.com

Hohoho.... 06.12.2018 00:00:00

advent bildbearbeitung gedicht photo impact schule
… heute ist Nikolaus. 🎅Habt ihr eure Stiefel blank geputzt?Sonst bleibt der Stiefel leer, oder eine Rute steckt der Nikolaus hinein.... mehr auf angelikadiesunddas.blogspot.com

Das liebe Gedicht 05.12.2018 19:19:05

menschenliebe schwestern gedicht brüder weihnachten verzeihen gedichte liebe
Heute schreibe ich ein liebes Gedicht: Weihnachten kommt, das himmlische Licht. Alle haben sich jetzt ganz lieb, selbst den Betrüger und den Dieb. Verzeihen ist nun up to date, lieber schneller als zu spät. Wir nehmen alle in den Arm, das tut so gut und hält ganz warm. Alle sind wir Brüder, Schwestern. Feindschaft ist […]... mehr auf woher-wohin.com

Jesus and you… 05.12.2018 18:43:17

posse, burleske gedicht heiligabend schlamassel satire poesie nächstenliebe zeitgeist gäste weihnachten gedichte verse lyrik wolfregens winkel dichtung
Schöne Bescherung Herr und Frau Meier mit Tochter und Sohn Wollen zur Feier was Gutes noch tun: Die Ärmsten der …Weiterlesen →... mehr auf wolfregensconstanze.wordpress.com

Süffiger Abgang X: Ein schöner Zauber 05.12.2018 18:00:17

blitz süffigerabgang tüte turbulenz hand süffiger abgang meer gedicht zeit gestöber unbekannt dornenkrone trinken zauber poesie gewitter sonett rauchen sonettenkranz lyrik seele schlaf
10 Ein schöner Zauber Das leere Herz in hohler Hand Wo unser Zauber sich erfand Doch schon im Schlaf verschwand Mir deine Hand ins Unbekannt´ Jetzt einfach ein Stück Seele speien In eine Tüte im Vorsitz Soll man schlimme Gedanken teilen Dunkelheit erbricht im Geistesblitz Turbulenzen bis über den Rand Gewitterwolkenmanöver Mörder im Gefühlsgestöber... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

(2018: Nº 339) Das 5. Türchen. Unerwartet. 05.12.2018 09:00:01

geschriebenes weinen one post a day opa kurt gedicht großeltern adventskalender 2018 johannes r. becher adventskalender 2018
Vom “Staatsdichter”. To get a Google translation use this link.     Meinen Adventskalender hier widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche all diesen Menschen und mir eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle … ... mehr auf deremil.wordpress.com

5Minutes #16: Diarrhö 1.0 05.12.2018 08:00:42

markisnothere diarrhö poem gedicht datepoetry 5minutes
Ich bin so im Flow yo. Während ich kriech ich hab noch genug vom Amphetamin. Hält mich wach jede nacht, bis es wieder kracht. Hatten doch noch vor ein paar Stunden gelacht nun. Ätzendes Ziehen, es drückt und es schiebt. Ich kann nicht mehr fliehen, schiebe Melancholien. Doch was soll ich nur tun, wenn es … ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

Süffiger Abgang IX: Ohne Zeit 04.12.2018 18:00:54

fern süffigerabgang land in sicht sonne süffiger abgang nacht reise gedicht zeit schatten tagwerk allein dornenkrone poesie zu zweit lust sonett zu dritt sonettenkranz viert lyrik blick
9 Ohne Zeit Den Blick zur Sonne gerichtet Schatten suchend, ungebräunt aufgeräumte Sinne suchend Tagwerk bereits nachts verrichtet Die Lust von einst Wird Lust zu zweit, zu dritt Man kommt bald wieder mit Ohne Zeit, da man alleine ist Schatten findend, umgeräumt Die Reise allzubald vorbei Zeit zu viert galt als zu zweit Wir schwinden, … ... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

5Minutes #15: Donald 04.12.2018 09:00:29

markisnothere poem gedicht donald 5minutes
Da kommt er an mit den goldenen Haaren. ChickenNugget fett gesträhnt und nen dicken Ferrari. Die Krawatte so rot und dick man möchte meinen. Der Typ hat doch einen an der Krawatte und echt keinen feinen. Und der lenkt die Welt mit vielen Geschicken? Das mag ich kaum glauben. Es muss doch anders glücken. Jemand … ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

Der Dezember 04.12.2018 00:00:12

winter gedicht jahreszeiten marginalia weihnachten
Das Jahr ward alt. Hat dünne Haar. Ist gar nicht sehr gesund. Kennt seinen letzten Tag, das Jahr. Kennt gar die letzte Stund. Ist viel geschehn. Ward viel versäumt. Ruht beides unterm Schnee. Weiß liegt die Welt, wie hingeträumt. Und Wehmut tut halt weh. Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin. Nichts bleibt. Und … ... mehr auf hjschlichting.wordpress.com

Süffiger Abgang VIII: verweilen 03.12.2018 18:00:07

süffigerabgang gesellschaft dur süffiger abgang gedicht honig herz mythen tränen hörensagen dornenkrone angst poesie sonett sonettenkranz lyrik gift träume
8 verweilen Was lässt heut noch mein Herz erschlagen Was trägt daraus noch Blüten Schärft mir den Blick für Mythen Diesem Ort vom Hörensagen Dort wo Gift und Honig fließen Will ich mich zur Ruhe legen Ein zahmes Dasein pflegen Das meine Träume gehen ließen Nun endlich ein paar Takte Dur An der Nachgeschichte schreiben … ... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

KnierleKnack 03.12.2018 16:52:44

gedicht bjj kampfsport (judo, jiu jitsu, taekwondo, bjj) nikolaus allgemein
Wenn Nikolaus stellt Kinder vor Gericht, ist es wieder Zeit für ein Gedicht. Das Fünfte nun, ich glaub es kaum, füllt gedanklich meinen Raum. Dieses Mal geht’s um Judo und Karate, was ich sonst niemandem verrate – auch wieder meine Leidenschaften weckt, nachdem der Sohn es für sich entdeckt. Besonderen Spaß macht „BJJ“, aber... mehr auf vollzeitvater.de

5Minutes #14: Modebegriff 03.12.2018 09:00:17

markisnothere mode poem gedicht 5minutes
Wir sind zu einem Modebegriff geworden. Etwas, was man nicht definieren will. Egal wo ich hinsehe ich komm nicht an, egal wie viel ich auch gebe. Wohin will ich denn eigentlich? Gelegentlich mal nach rechtslinks oder auch zusammen. Gehen meine Gedanken doch wandern von dir oder weg in mein eigenes Versteck, dass gebaut ist aus … ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

Süffiger Abgang VII: Nach dem Aufschlag 02.12.2018 18:00:44

süffigerabgang ende süffiger abgang sonnenstrahlen gedicht herz hirn aufschlag himmel verglüht dornenkrone poesie sonett sonettenkranz lyrik träume
7 Nach dem Aufschlag Doch am Ende war ich stets bemüht Mich nur sinnvoll zu verschwenden Doch Sonnenstrahlen müssen blenden Jeder Absturz scheint zunächst verfrüht Das Hirn hat lang genug geblüht Alles wegleben, was man kann Bis im letzten Sonnenaufgang Der Schein das Herz verglüht Träume mich vom Himmel schießen Mit Stich und Faden über … ... mehr auf dornenkrone.wordpress.com

aufgewühlt 02.12.2018 13:10:54

freundin gedicht poesie blaulicht lyrik notarzt gefühle
der schräg eingeparkte wagen von dir aus dem ein fremder mann in leuchtender uniform steigt du liegst in dem wagen mit dem blaulicht jemand hat bei mir geklingelt ich springe in meine schuhe renne hinunter zum notarztwagen doch ich darf kein wort mit dir sprechen ich bin nicht familie sondern freundin meine angst schüttelt mich […]... mehr auf stadtzottel.wordpress.com

Bäume leuchtend 02.12.2018 12:20:56

glänzen ufer geistesblicke gestade schiff 08 → weimarer klassik herrlich lesung / rezitation: karl menrad goethe, johann wolfgang v. blicke fühlen rot bäume leuchtend verpflichten gedanken nacht meer gedicht kühle nacht erhöht abend heiße sehnsucht fürst brennen segnen ausrichten heiss kühl seemann suchen rotes nordlicht geist weihnachten johann wolfgang von goethe orte entzücken lichter flammen sehnsucht nordlicht
DICHTUNG Johann Wolfgang von Goethe LESUNG Karl Menrad BEREITSTELLUNG wortlover An dem Gedanken bin ich oft erwacht Daß jetzt ein Schiff geht durch die kühle Nacht Und Meere sucht und nach Gestaden fährt, Nach denen heiße Sehnsucht mich verzehrt. Daß jetzt an Orten, die kein Seemann kennt, Ein rotes Nordlicht ungesehen brennt. […] Aber, Fü... mehr auf lyrik-klinge.de

5Minutes #13: Blindheit 02.12.2018 09:00:05

markisnothere blind poem gedicht 5minutes
Fühlen. Einfach fühlen. Dem Moment nachgeben, wenn sich unsere Vergangenheit berührte. Ich noch sehen kann, wie du gingst neben all dem Adrenalin. Ich ziehe mich zurück, denn ich spüre noch den Atem an meinem Hals. Alsbald die Tage vorüber strichen. Glichen wir doch dem Impuls eines Glühwürmchens am erloschenen Horizont. So gekonnt wie gerade, währ... mehr auf markisnothere.wordpress.com

ready steady 1 Advent 02.12.2018 06:49:31

advent gefühl knecht ruprecht wicca spirit gedicht kaffee lichterkette weihnacht musik licht kerze fröhlich plätzchen
Meine Lieben, jetzt hat die Adventszeit offiziell begonnen. Am Adventskranz darf die erste Kerze ihr Licht in die Welt schicken. Plätzchen und Kaffee dürfen mit ihren Duft die Herzen verzaubern. Lichterketten und Kerzen die Weihnachtszeit begrüßen. Worte und Gedichte, Geschichten erzählen und der Nikolaus die Kinder herzen, ein erstes mal erfreuen.... mehr auf robinioblog.wordpress.com

Mensch, Werther 01.12.2018 20:04:23

quergefühlt goethe verdichtetes romantik lesenswert gedicht freiheit werther suizid liebe sehnsucht
  Scheiß doch auf die Lotte! Um der Romantik willen dehnst Du des Herzens Muskel schlussendlich bis er reißt.   Mag sein, sie ist ’ne Flotte und Du folgst Deinen Grillen, schreibst Liebe mit Majuskel. Dein Leben Dir entgleist.   … Weiterlesen ... mehr auf cynthiaphilebrunn.wordpress.com

Süffiger Abgang VI: verglüht 01.12.2018 18:00:12

frage süffigerabgang stern nacht gedicht einsamkeit dornenkrone poesie herzglühen atmen sonett sonettenkranz lyrik seele
6 verglüht In nächtlicher Einsamkeit erkühlt So fühl ich mir das Dunkel als Zuhaus Seele atmet ein, nie aus Kein Stern hat je die Zeit gespürt Ich hab so viel geliehne Tage so viel Welt, so wenig Poesie In mir wie vormals nie So stellt sich mir auch keine Frage Was nützt dem Herze da … ... mehr auf dornenkrone.wordpress.com