Tag suchen

Tag:

Tag wunschvorstellung

Anstrengender Alltag & Träumereien als Zuflucht 04.11.2015 22:03:08

arbeit tagebuch gedankenreise flucht gedanken psychologie svv retter klinik traumwelt verrückt ablenkung wunschvorstellung realität alltag schmerzen bauchschmerzen magenkrämpfe übelkeit
Letzte Nacht war wieder grauenvoll. Sehr starke Magenkrämpfe und Übelkeit ohne Ende gehabt und dadurch nur wenig geschlafen. Ständig stehe …Weiterlesen →... mehr auf gedankenschmiedin.wordpress.com

Bist du mein Traummann? 18.06.2015 00:08:29

- männer allein beziehung traummann wunschvorstellung single partnerschaft sarkasmus mann ideal
Ich bin jetzt schon seit geraumer Zeit single. (ja, es wäre mir peinlich, wenn ich zugeben müsste, dass es bald 4 Jahre sind, seit ich mich von meiner Hauskatze getrennt habe). Und wenn ich mir das Angebot so ansehe, wird das auch noch länger so bleiben. Gut gemeinte Ratschläge von gut gemeinten Freunden helfen da...... mehr auf nicoleinez.wordpress.com

Die drei Arten der Familien-Nächte (von selig bis Horror) 22.11.2015 12:10:08

baby alltäglicher wahnsinn nacht babykeks schlaflos nächte babykrümel kind wunschvorstellung horror
Es gibt sie tatsächlich die eine Nacht, von der du dir wünschst, sie wäre die Regel. Und die beiden anderen Arten der Familien-Nächte... Ich habe sie heute mal für euch aufgeschrieben...... mehr auf babykeks.de

Laurell K. Hamilton – The Killing Dance 16.10.2018 09:00:14

augenblick konzentrieren verschieden schusslinie sicher illusion reihe hadern erfordern gelegenheit einblick schicksal auslassen beitragen aufrechterhalten unterstützung skrupellosigkeit früh verletzen richard zeeman rezension unterhalten ablehnen versuchen verlangen lang und breit im vergleich entscheidend stereotypen integrieren permanent erfreulich gegenseitig erklären furchteinflößend riechen dominanz hinrichten katastrophal ebene ansatz beschäftigt attraktiv konfrontieren festigen fangirl gewähren lesen konzipieren vorliebe bei lebendigem leib aus dem weg gehen anita blake stimmen aufmerksamkeit kopfgeld belasten düsternis erinnerung kompromisslos heraushalten ärger später traurig nekromantin bluten akzeptieren überraschen bestimmt tief entscheiden verleugnen aspekt präsentieren chaotisch gedanke möglich schmerzhaft jean-claude bereitwilligkeit brutalität taff auftragskiller reread bloody bones frau allein verfaulen ich lieblingsbeschäftigung empfinden figur rudel plagen seite zuordnen anziehungskraft analysieren schreiben wolf resultieren beeinflussen fantasy folklore mögen herz-schmerz-drama nachvollziehen übelnehmen übergreifend verliebt auftreten sabin 4 sterne problem beziehung tragisch natur weißer gartenzaun situation ekel band 6 extrem freien lauf lassen bemühen drama prägen laurell k. hamilton kontrast in sich geschlossen verbergen persönlichkeit liebesleben ermitteln resonanz töten romantik erfüllen außer frage vampir deutsch unglaublich spiegeln vorwerfen dominant hauptkonflikt ausleben erscheinen fähig kontakt tierisch nebencharakter dolph handlung klar schwierigkeiten implikation element charakter erzeugen aufschlussreich mythologie animalisch verständnis auf trab halten edward wählen inhuman um hilfe bitten kollidieren präsent automatisch fall wunschvorstellung einzigartig in voller pracht betrüblich entschlüsseln tanz der toten rund idee akut harmonieren realität mehrteiler schlummern traumatisch geschichte zusammenreißen voraussetzung füreinander tod betonen verarbeiten eindruck vorbereiten liebe heilen bieten büro herz ausreichen gestalten spannend erkenntnis hierarchie zeremoniell mensch schonend urban fantasy sabotage abstoßend gefühl werwolf tier spaß gefahr monster bemerken kalt erwischt aussetzen umarmen heldin erkrankung analyse vermitteln buch tot krass betreten mann werwolfsrudel strukturiert komponente atemlos entwicklung erinnern geboren schlimm original interessant beobachten aufregend etablieren mächtig welt the killing dance leiche
Laurell K. Hamiltons Urban Fantasy – Reihe „Anita Blake“ war stets als Mehrteiler konzipiert. Nach dem College las sie viele Krimis und fand, dass Frauen dort grundsätzlich weniger taff als Männer auftraten. Sie wünschte sich eine Heldin, die in allen Bereichen mindestens ebenso gut wie Männer war. Sie entschied, in der Welt dieser Heldin parallel ... mehr auf wortmagieblog.wordpress.com