Tag suchen

Tag:

Tag vertont

Musik am Mittwoch: Liebeslied 02.03.2016 16:00:01

else lasker-schüler ich träume so leise von dir gedichte texte musik besonders vertont lyrik ich lieb dich mittwoch katja werker liebeslied musik am mittwoch
Zufällig gefunden: 13 Sängerinnen interpretieren auf dem Album “Ich träume so leise von dir” Texte von Else Lasker-Schüler. In dieses Liebeslied hab ich mich auf Anhieb verliebt: Katja Werker – Ich lieb dich. “Ich lieb dich und finde dich, wenn auch der Tag ganz dunkel wird. Mein Lebelang und immer noch bin suchend ich umher... mehr auf meinesichtderwelt.wordpress.com

Conrad Ferdinand Meyer (72) 25.12.2018 01:07:08

sehnsucht firnelicht seiten triefen jubelnd versunken eilig duften dem tod entfliehen ruhen ergötzen jung vertont lenz bange wanderlust fächer mägdlein engel grün lutz görner streiten meyer, conrad ferdinand tod nahrung herz raub kind herzen trinken darben süß 12 → realismus gleiten lechzen prahlen wandernd klein dunst todestiefen vergehen schlummernd eis liebe nicola pesces atmen graue haare an mich denken fisch rezitiert schüchtern erschauen still haare triefen missverständnis gesind wiesen fasten vater wesen grausam schlummern speise groß tag schneegebirge freuen farbenlust folter entfliehen der reisebecher städte arme kampf staub der jahre verlernen qual maientag wanderer lenzgesind staub kühn wetterleuchten wandern umglommen liebeslied stundenlang frucht hag klagen herz pochen freude conrad ferdinand meyer menschenkenntnis sehnsucht ist qual blütenhag heimgewendet leid schwimmen verlangen heimat türmen pochen vernarbt tal vertonung gedicht süßes blau wanderdrang frommen matten singen leuchten geschwommen eichen zürcher see haare drang wogen schmelzend leib weib dunkel getrunken narbe fastenspeise bleichen grab gestern macht eilig atmen blauer tag fund unerfleht farben schrank die liebste frieren rauschen allüberall weiden kühnsten lust dürsten brust bergwind männlich es rauschen die quellen grünes tal stirn blau durchkommen nichts sagen rezitation gedichte lyrik für alle seele gesprochen stille leise singend märkte lied quellen wort englein
Lutz Görner lädt uns zu einer literarischen Reise ein  Der Reisebecher (2:47) Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898) Gestern fand ich, räumend eines lang vergessnen Schrankes Fächer, Den vom Vater mir vererbten, meinen ersten Reisebecher. Währenddes ich, leise singend, reinigt ihn vom Staub der Jahre, Wars, als höbe mir ein Bergwind aus ... mehr auf lyrik-klinge.de

Conrad Ferdinand Meyer (73) 25.12.2018 15:03:01

wahrheit ruhen langer weg schwanken körbe tasten weichen vertont anspannung und entspannung elfenchor schöner mann kräuterkundig gerade machen geisteswürde weiter reichen verkrümmt der kleine hübsche leiblichkeit tolle runde stimme gesprungen ungestalten rückengrat bund garstiger buckel hand gesang der elfen hexenmeister elfen länger 12 → realismus gespenst gleiten weiterreichen knie aufsteigen glücklich schwüle schaf setzen hirschlein fein flicht lutz görner grün gesang meyer, conrad ferdinand geben und nehmen (gedicht) mondenschein frischen mut fassen schusters räppchen traum grund last schleier daheim lernen schusters rappen marmorschale töne leiter busch schlummern leere meinung hübscher tonleiter tag neue geburt leise liebe stimme mond liedchen mann staunen ohne gleis leeres meinen rufen liebe zeit nieder purzeln leise gleiten die stunde ist günstig drehen fingerhut ohne ruder reimwort mut fassen kräuter schimmern purzeln herd tief im tal wohlgemut rechte dinge zweite schale die selbe stelle geisterbund schulter kinn hell schweifen zischeln hügelrund leiblichkeit erden acherloo hören traurig qual nacht grüner rain binsen käppfchen geister last tragen tal vertonung höcker tragen scharf wassergruft kinder verkauf genesen muttertod verschleiern rain die jungen verstummen strahl hirsch höcker sterne der römische brunnen conrad ferdinand meyer hügel endlich aufgewacht rücken empor tief blicke schweifen wallen schale nicken blauer fingerhut junge tage erschrecken weib die alten kappe ertrunken geben und nehmen weg voll glücklicher gedanken stunde glieder fingerhütchen einzuhelfen flut fallend liebe kinder beständig winken leichter entdecken kühe erblicken von morgens bis abends arbeiten früh korb weiden strecken sonne sänger nachbarn reich melodisch singen gießen tages klarheit neues wesen regend rasten schaudern zu hause sein spät elfenhügel klarheit neues geschöpf volk wunderlich spähen überfließen zufrieden lang sich zeigen hecken marmor lyrik für alle führen gedichte klause gesprochen tragen weise lied leer schön kühe weiden meiden blicke verkrümmte glieder lauern niedersinken gegend bund der geister frischer mut klingen glückliche gedanken boden silberfähre stirn strömen
Lutz Görner lädt uns zu einer literarischen Reise ein  Schwüle (0:19) Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898) […] Eine liebe, liebe Stimme ruft Mich beständig aus der Wassergruft – Weg, Gespenst, das oft ich winken sah! Sterne, Sterne, seid ihr nicht mehr da? […] Fingerhütchen 1:34) Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898) Li... mehr auf lyrik-klinge.de

Medial 21.06.2019 13:09:34

österreich austria gedichte allgemein vertont youtube stefflon blog stefflonunddermond videos text
Das dritte Open Mic Event steht bevor und die Auswahl der Gedichte wird von Mal zu Mal differenzierter. Wenn man mit der eigenen Nervosität lernt umzugehen, kann man beginnen sich aufs Publikum voll einzulassen. Bei der ersten Lesung zitterten meine Hände so sehr, dass ich Mühe hatte die Worte zu erkennen. Ich hatte die Gedichte … ... mehr auf stefflonunddermond.wordpress.com

Theodor Fontane (79) 04.01.2019 17:06:49

sprossen rezititiert korinthen vordertasche kramladenlehrling überklappen blauen fontane, theodor kram mädchen hitze tau dumm zerlesen dunkel kaiser wilhelm schlecht befleckt stärke sommersprossen fritz siebzehnjärhiger junge vertonung gedicht geschäftig schmale leiter apfelwein gedichte von goethe buch witwe greinen laden boden kragenhängsel rezitation ein band von goethe friedliches dasein gesprochen arme kreaturen lyrik für alle zeit blankvers hof briefmarke lehrer herrin schlagwurst shirting-rock geburtstag wagschale datteln wittwe marzahn flink preußische fahne haar überlegen mein blau der himmel oxhoft lutz görner lachen lehrzeit geliebter zeichen vorbild gries welt 12 → realismus theodor fontane rätsel sedanfeier strippe waschblau etwas faul wahrheit blitz schweizerkäse vertont schlag sodawasser sommersprossig apfelsinen langsam keller dinger maulen sprecher leiter abgestoßen soda geizig kichern befettet stock pumpernickel wehr und waffen rothaarig verbiestert lächeln hering fritz katzfuß herzensguter junge briefmarkenränder lachs herzensgut frau mahrzahn wütend himmel gepeinigt mignonlieder
Lutz Görner lädt uns zu einer literarischen Reise ein  Fritz Katzfuß (2:38) Theodor Fontane (1819 – 1898) Fritz Katzfuß war ein siebzehnjähr’ger Junge, Rothaarig, sommersprossig, etwas faul Und stand in Lehre bei der Wittwe Marzahn, Die geizig war und einen Laden hatte, Drin Hering, Schlagwurst, Datteln, Schweizerkäse, Sammt Pumpernick... mehr auf lyrik-klinge.de

Luft – *Vertont* 04.04.2018 08:40:31

rassismus allgemein vertont poetryslam alltagsrassismus gedanken antimuslimisch liebes tagebuch blog islam hayat und ich podcast blogger
Hier gibt es einen kleinen Geschmack von der "neuen Art" meiner Texte und ich erzähle Dir von meinen Gedanken zu einem Podcast. :-)... mehr auf seidigesaide.wordpress.com

Nachts an Gleis 3 als Hörspiel 08.06.2018 11:12:04

nachts an gleis 3 vertont kurzgeschichten urban fantasy dreamteamer hörspieler dthoerspieler kurzgeschichte hörbuch
Vielleicht erinnerst du dich an meine Kurzgeschichte „Nachts an Gleis 3„. Gestern wurde ich mit der Mail überrascht, dass ab heute meine Urban  Fantasy Geschichte als Hörspiel verfügbar ist. Und es ist so toll geworden! Ich bin selbst ganz hin und weg. DreamTeamer Hörspieler lesen wöchentlich als Podcast Kurzgeschichten von unterschiedl... mehr auf weltenpfad.net

Warum ich Metal laut hören muss 23.02.2014 23:02:22

vertont metal renaissance
Ab und an passiert es: ich schwelge in jugendlichen Gefühlen und lege ein richtig gutes, deftiges Stück Metal ein. Welche von den unzähligen Bezeichnungen für die verschiedenen Richtungen die richtige für meine geliebten Sounds ist, das weiß ich nicht und es ist mir auch egal. Genau genommen finde ich es etwas albern, diese vielen Begriffe. […... mehr auf assapopassa.de

Walt Whitman (78) 30.12.2018 18:28:13

father gewimmel leibeigene fidschi-insulaner freieste tat tot elende übersetzung von ferdinand freiligrath sudanese zwerghaft wohnungen gefahr amazonien deck ufer feiern unermesslich glocken schmutzig pale rise up leaves of grass fremde länder vater wesen walt whitman orte aufstehen fahl rezitiert wünschen gott atom siegerschiff gast schiff liebe gleichstellung göttlicher einfluss schlicht besiegt whitman, walt rätsel stolz answer übersee nackt haus captain / my captain tread trip sieg schleichend hager kaffer sommergras unwissend gesetz lutz görner cold seite schallen das männliche schmerz und not rack vertont amerikanischer dichter lips trill lie mournful kraft nanking wille preis gaumen gottes gesetz new york triefen anker athletische demokratie blut amerika riff wort kalt stille schlendern gesprochen australneger seele lyrik für alle menschen rezitation behaglich nahrungs erklären signal madras beduine schweiß seuche tat das weibliche leidenschaft bell halbinsel geweiht roh hottentoo wollhaarig umnachtet puls lappe ungeschlachter frohes locken weathered übersetzung: deutsch dead club der toten dichter horde seuchenbehaftet welt sei gegrüßt schmerz amerikanische menschen schnalzend berber zwerg vorrangend lieder kabul nomade salut au monde! nahrungssuche kalt und tot übersetzung englisch-deutsch arm not patagonier bugle niedrigste singen pulsschlag schauen sturm kamtschakale europa fearful weihen vertonung demokratie gedicht vorragender lippe fahnen neue welt grönländer felsen kairo antwort fahrt lippe leben sklaven grashalme suchen manahatta gelesen
Lutz Görner lädt uns zu einer literarischen Reise ein  Grashalme (Leaves of grass) (0:35) Walt Whitman (1819 – 1892) Ihr in den fremden Ländern, in Europa! Ich hörte, dass ihr wünscht, Dass ich euch dies Rätsel, die neue Welt, erkläre. Amerika und seine athletische Demokratie! So sende ich euch denn meine Gedichte, Damit ihr in ihnen [... mehr auf lyrik-klinge.de

Dem unbekannten Gott 02.11.2019 15:07:09

herzenstiefe fliehen rufen kampf nietzsche, friedrich tiefer schlingen vertont stimme kennen dienen greifender verwandter unfassbarer geweiht dem unbekannten gott lesung philosophie seele dienst wort friedrich nietzsche vereinsamt blicke durchschweifender sturm vertonung hände gelesen feierlich stunde frevler rotte
DICHTUNG Friedrich Nietzsche LESUNG gedichtvortrag BEREITSTELLUNG gedichtvortrag Noch einmal, eh ich weiter ziehe und meine Blicke vorwärts sende, heb‘ ich vereinsamt meine Hände zu dir empor, zu dem ich fliehe, dem ich in tiefster Herzenstiefe Altäre feierlich geweiht, daß allezeit mich deine Stimme wieder riefe. Darauf erglüht tiefeingeschr... mehr auf lyrik-klinge.de