Tag suchen

Tag:

Tag tsp

(224) Der Tobermory-Vorfall war der Strohhalm, der dem Kamel den Rücken brach. 26.09.2017 07:40:10

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Der Tobermory-Vorfall war der Strohhalm, der dem Kamel den Rücken brach. Nachdem Piasta seinen Chef von der Lage bei der Werbespotproduktion mit Ducky D. informiert hatte, wurde er von einem anderen Kreativen abgelöst. Dieser löste das Problem, indem er beim Dreh scheinbar auf Ducky D.’s Wünsche einging, nachher im Schnitt aber das Ergebnis h... mehr auf alainfux.wordpress.com

(223) Das ist der bescheuertste Werbespot, von dem ich je gehört habe. 25.09.2017 07:39:36

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Das ist der bescheuertste Werbespot, von dem ich je gehört habe.“ Ducky D. war fassungslos. Nach der Entwöhnungskur durfte er keinen Alkohol mehr trinken. Die Leber war kaputt und der Arzt hatte gesagt, dass er zugrunde gehen würde, wenn er nicht damit aufhörte. Als Rapper war das seinem Image nicht zuträglich. Deshalb hatte Ducky D. [... mehr auf alainfux.wordpress.com

(222) Dannie Munk sah sich nicht als Künstler, sondern bezeichnete sich als Bildhauer-Handwerker. 24.09.2017 07:38:59

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Dannie Munk sah sich nicht als Künstler, sondern bezeichnete sich als Bildhauer-Handwerker. Man gab ihm einen Auftrag, er erfüllte ihn. Seine Werkstatt war ein Hangar auf einem stillgelegten Flughafen. Im Hangar selbst hatte er sich eine Blockhütte gebaut, in der er auch wohnte. Er hatte zwei feste Mitarbeiter und für Großprojekte stellte er zusätz... mehr auf alainfux.wordpress.com

(221) Wir brauchen zwei Statuen von Gloria, Jeff. 23.09.2017 07:38:24

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Wir brauchen zwei Statuen von Gloria, Jeff. Das hatte ich dir von Anfang an gesagt!“ Albert Lang saß im Wohnwagen des Regisseurs, der missmutig einen Baseballschläger von einer Hand in die andere warf, so als ob er sich gerade überlegte, wem er damit das Hirn aus dem Schädel prügeln sollte. Jeff schwieg und Albert fuhr […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(220) Diese Monstrosität sieht mir überhaupt nicht ähnlich! 22.09.2017 07:37:51

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Diese Monstrosität sieht mir überhaupt nicht ähnlich!“ Jessica Thomas hatte nur einen Blick auf die zehn Meter hohe Statue geworfen und sich gleich davon abgewendet. Im Drehbuch von „Königin Gloria“ war vorgesehen, dass Gloria, gespielt von Jessica, ihre Untertanen dazu zwang, sie wie eine Heilige zu verehren. Zu diesem Zwe... mehr auf alainfux.wordpress.com

(219) Bobbys Kastration war erfolgreich verlaufen. 21.09.2017 07:37:21

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Bobbys Kastration war erfolgreich verlaufen. Der Hund war zwar noch etwas groggy, als Patrick ihn danach wieder sah, aber die Tierärztin meinte augenzwinkernd, dass er schon in Kürze wieder der alte sein würde. Sie gab Patrick noch ein paar Tipps, wie er mit dem Verband umgehen sollte und dann konnte er Bobby in seinem Körbchen […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(218) Warum schaut mich Bobby in letzter Zeit so seltsam an? 20.09.2017 07:36:46

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Warum schaut mich Bobby in letzter Zeit so seltsam an? Es ist irgendwie unheimlich. „Astrid schaufelte noch ein paar Tomatenviertel auf Patricks Teller. Patrick schaute auch zu Bobby, der im Wohnzimmer in seinem Korb lag. In der Tat, er starrte zu ihnen herüber. „Es ist mir auch schon aufgefallen“, sagte Patrick. „Als... mehr auf alainfux.wordpress.com

(217) Es stimmt nicht, dass ich eine Pudel/Jack-Russell-Mischung bin. 19.09.2017 07:36:15

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Es stimmt nicht, dass ich eine Pudel/Jack-Russell-Mischung bin. Das ist eines der vielen Missverständnisse, die unser Zusammenleben prägen. Ich weiß, Astrid und Patrick, dass ich in unserer Wohngemeinschaft eine Spezies in der Minderheit darstelle, die sich nicht ausreichend Gehör verschaffen kann. Ihr sprecht meine Sprache nicht. Das ist sc... mehr auf alainfux.wordpress.com

(216) Musste Bobby wirklich Gassi gehen? 18.09.2017 07:35:33

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Musste Bobby wirklich Gassi gehen? Das fragte sich Patrick Scheffler, als er mit dem Hund die Treppe nach unten ging. Vielleicht war er eifersüchtig, weil Herrchen und Frauchen gerade eine Aktivität begonnen hatten, bei der er nicht mitmachen durfte. Vielleicht hatte Bobby aber auch gemerkt, dass Patrick weniger von Astrids Überraschung angetan war... mehr auf alainfux.wordpress.com

(215) Es war Patrick Schefflers 31. Geburtstag. 17.09.2017 07:33:45

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Es war Patrick Schefflers 31. Geburtstag. Die Party mit Freunden war für Samstag geplant, aber dieser Abend gehörte seiner Lebensgefährtin, Astrid Köhler. Sie hatten schon Sekt getrunken und er hatte seine Geschenke ausgepackt. Als Krönung hatte sie sich noch etwas für ihn aufgehoben: sich selbst in aufreizender Verpackung. Geheimnisvoll hatte sie ... mehr auf alainfux.wordpress.com

(214) Schauplatz: die Dessous-Abteilung eines Kaufhauses. 16.09.2017 07:44:31

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Schauplatz: die Dessous-Abteilung eines Kaufhauses. Eine junge schlanke Frau kommt die Rolltreppe hinauf und geht an den Schlagerkörben mit herabgesetzten Unterhosen und den Rundständern mit BHs vorbei. Sie scheint nach etwas zu suchen, ohne genau zu wissen, was. An einem Regal zieht sie einen Büstenhalter aus besticktem Netz, verziert mit schimmer... mehr auf alainfux.wordpress.com

(213) Wir wollen, dass Frauen mehr Hochprozentiges trinken. 15.09.2017 07:43:59

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Wir wollen, dass Frauen mehr Hochprozentiges trinken. Da liegt unser Wachstumspotenzial, das zeigen alle Marktstudien.“ Roberts schaute gespannt, was McCoy dazu sagen würde. McCoy ließ sich Zeit und trank noch einen Schluck Single Malt. Während er die Flüssigkeit in kleinen Schlucken aus dem Mund entließ, schaute er in die Ferne zum Ho... mehr auf alainfux.wordpress.com

(212) Wir agieren ausschließlich zum Wohl der Gemeinschaft. 14.09.2017 07:43:24

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Wir agieren ausschließlich zum Wohl der Gemeinschaft. Das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives, kurz ATF genannt, ist eine Bundespolizeibehörde und eines ihrer Ziele ist es, die Öffentlichkeit vor der Schwarzbrennerei zu schützen.“ Es war Jim McCoys Job, die Arbeit des ATF der Öffentlichkeit zu präsentieren. Noch vor zwe... mehr auf alainfux.wordpress.com

(211) Hinkley schraubte ein gefülltes Einweckglas auf und hielt es Schwarz unter die Nase. 13.09.2017 07:42:34

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Hinkley schraubte ein gefülltes Einweckglas auf und hielt es Schwarz unter die Nase. Die Flüssigkeit roch etwas chemisch und vor allem nach starkem Alkohol. Im Licht der Taschenlampe sah die Flüssigkeit aus wie Testbenzin. „Das ist White Lightning, der weiße Blitz. Trink, Jürgen.“ Als Schwarz zögerte, „Hier ich mach‘ es dir ... mehr auf alainfux.wordpress.com

(210) Zum Corned Beef gab es Pabst Blue Ribbon. 12.09.2017 07:42:05

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Zum Corned Beef gab es Pabst Blue Ribbon. Schwarz stieß mit dem Nazi und seinen Gehilfen an. „Magst du das Bier?“, fragte Hinkley. „Es ist…“, Schwarz suchte nach einem passenden Ausdruck, „…Bier…“ Er dehnte die Worte, bis Hinkley einwarf: „Ihr trinkt doch bestimmt stärkere Dinge in Deutschland, oder?“... mehr auf alainfux.wordpress.com

(209) Elgard Hinkley bestand darauf, Jürgen Schwarz zu sich nach Hause einzuladen. 11.09.2017 07:41:33

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Elgard Hinkley bestand darauf, Jürgen Schwarz zu sich nach Hause einzuladen. Schwarz, eingeschüchtert, da sein potenzieller Gastgeber sowohl Motorradrocker als auch Nazi war, willigte ein. Er stieg in seinen Mietwagen und folgte Elgards Motorrad. Averell und Greg, die anderen beiden Rockernazis, folgten hinter Schwarz. Aus dieser Eskorte gab es kei... mehr auf alainfux.wordpress.com

(208) Die Ranch von Jerry Lee Lewis war etwas enttäuschend für Jürgen Schwarz. 10.09.2017 07:40:59

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Die Ranch von Jerry Lee Lewis war etwas enttäuschend für Jürgen Schwarz. Der Killer wohnte an einer gewöhnlichen Landstraße in einem Haus hinter einem weiß gestrichenen Lattenzaun. Auf dem Gitter vor der Auffahrt war das Abbild eines schwarzen Flügels, darüber in weißen Lettern ‚The Lewis Ranch‘, umrahmt von zwei Notenzeichen. Schwarz h... mehr auf alainfux.wordpress.com

(207) Sind Sie schon in Graceland gewesen? 09.09.2017 07:40:07

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Sind Sie schon in Graceland gewesen?“ Diese Frage wurde Jürgen Schwarz ständig gestellt. Natürlich hatte er das Wohnhaus des King besichtigt, das war ja der Grund, warum er nach Memphis gekommen war. Er war Elvis-Fan, seit er denken konnte und jetzt mit sechzig Jahren hatte er sich die Reise endlich gegönnt. Natürlich war Graceland nac... mehr auf alainfux.wordpress.com

(206) Rosalie Schwarzhoff fühlte sich gut in ihrem neuen Outfit. 08.09.2017 07:39:24

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Rosalie Schwarzhoff fühlte sich gut in ihrem neuen Outfit. Sie hatte sich vorgenommen, mehr aus ihrem Leben zu machen und aus ihrem Schneckenhaus rauszukommen. Sie hatte mit eiserner Disziplin vier Kilo verloren und um diese Pegelmarke zu fixieren, hatte sie sich eine weiße Hose gekauft, die sie knalleng umfasste. Sie durfte jetzt einfach nicht wie... mehr auf alainfux.wordpress.com

(205) Als er von dem Inzest erfuhr, war Gerhard Pieper nicht übermäßig überrascht. 07.09.2017 07:38:54

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Als er von dem Inzest erfuhr, war Gerhard Pieper nicht übermäßig überrascht. Katja war natürlich völlig fertig, als sie ihm davon berichtete. Es war gar nicht einfach, aus seiner Ex-Frau die Fakten herauszubekommen. Nils und Andrea, ihre beiden Kinder, lebten zusammen als Mann und Frau. Verständlicherweise nicht verheiratet. Er sagte dann: „I... mehr auf alainfux.wordpress.com

(204) Es war ein Sonntagnachmittag im Winter. 06.09.2017 07:38:21

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Es war ein Sonntagnachmittag im Winter. Feine Schneeflöckchen rieselten vom Himmel und es war ein guter Tag für einen Ausflug. Die Eltern beschlossen, mit Nils und Andrea ins „Wunderland“ zu fahren. Als sie ankamen, schien sogar die Sonne und es war gar nicht kalt. Im Park trafen die Eltern ein anderes Paar und unterhielten sich […... mehr auf alainfux.wordpress.com

(203) In gewisser Weise war Nils Piepers Schwester auch seine Braut. 05.09.2017 07:37:49

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
In gewisser Weise war Nils Piepers Schwester auch seine Braut. Nicht im fleischlichen Sinne, denn noch war in dieser Richtung nichts passiert. Aber zunächst der Reihe nach. Als Kinder wuchsen Nils und Andrea gemeinsam bei ihren Eltern auf. Nils war ein Jahr älter als seine Schwester und war immer der Stärkere der beiden. Andrea war […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(202) Pieper war gerade von der Wache zurückgekehrt und vor Müdigkeit eingenickt… 04.09.2017 07:37:12

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Pieper war gerade von der Wache zurückgekehrt und vor Müdigkeit eingenickt, sobald er sich auf sein Bett gelegt hatte. Dann kam vom Flur herein der Schrei „Spindkontrolle! Spindkontrolle!“. Schlaftrunken stöhnten und fluchten die Soldaten auf der Stube. Gerade als sie sich aufrichteten und aus dem Bett stiegen, flog die Tür auf und Hack... mehr auf alainfux.wordpress.com

(201) Zitteraal und der Doktor teilten die Stube mit vier anderen Soldaten ihres Zugs. 03.09.2017 07:36:26

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Zitteraal und der Doktor teilten die Stube mit vier anderen Soldaten ihres Zugs. Das Thema des Abends war natürlich der Piepser. „So ein Aschloch“, sagte Zitteraal und zog den Verschluss einer Dose Bier auf. Er nahm einen großen Schluck. Nachdem er das Gleiten vorgeführt hatte, war er völlig, bis auf die Haut, mit Schlamm bedeckt [̷... mehr auf alainfux.wordpress.com

(200) Meine Herren, ich sehe, Sie haben gute Laune. 02.09.2017 07:35:58

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Meine Herren, ich sehe, Sie haben gute Laune. Ich lache nur einmal im Quartal: Ha! und das war jetzt! Heute üben wir die niedrigste Gangart im Feld.“ Siegmar Hack ging vor seinem Zug auf und ab und musterte die Soldaten. Er hatte sie ins Gelände geführt und freute sich, auf dem Übungsplatz eine ordentliche Menge […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(199) Weißt du, wo die Röntgenaufnahme ist, die er von uns gemacht hat? 01.09.2017 07:35:23

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Weißt du, wo die Röntgenaufnahme ist, die er von uns gemacht hat?“ Regina schüttelte den Kopf. Die beiden Call Girls standen abseits der Trauergemeinschaft auf dem Friedhof. Dr. Emmel wäre sicher dankbar gewesen für die Diskretion. „Der Mann hatte Klasse.“ Regina nickte. „Ich kenne auch keinen anderen Kunden, zu desse... mehr auf alainfux.wordpress.com

(198) Dr. Emmel war stets darauf bedacht, seine Triebe im Zaum zu halten. 31.08.2017 07:34:51

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Dr. Emmel war stets darauf bedacht, seine Triebe im Zaum zu halten. Dafür gab es einige Gründe: seine Frau, die er liebte; sein Berufsstand, den er nicht blamieren wollte und seinen eigenen Ruf. Aber von Zeit zu Zeit waren seine Triebe stärker und er musste nachgeben. Allerdings hatte er sich immer so weit im Griff, […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(197) Auf der Röntgenaufnahme sah man zwei menschliche Köpfe, die sich gegenseitig die Zunge herausstreckten. 30.08.2017 07:34:16

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Auf der Röntgenaufnahme sah man zwei menschliche Köpfe, die sich gegenseitig die Zunge herausstreckten. Die Zungenspitzen mussten sich berühren. Dr. Lennertz hatte das Archiv von Dr. Emmel, einem jüngst verstorbenen Kollegen, übernommen. Darin hatte er einen unbeschrifteten Umschlag mit dieser ungewöhnlichen Aufnahme gefunden. Lennertz hatte die Au... mehr auf alainfux.wordpress.com

(196) Die Radiologie war ein stilles Teilgebiet der Medizin. 29.08.2017 07:33:47

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Die Radiologie war ein stilles Teilgebiet der Medizin. Zumindest war das so, als Dr. Uwe Lennertz sich entschied, Radiologe zu werden. Mit den neuen bildgebenden Verfahren hatte sich das leider grundlegend geändert. Lennertz war froh, dass er eine gut gehende Praxis hatte, mit angestellten Ärzten, und er diese neuen Geräte nicht selbst betätigen mu... mehr auf alainfux.wordpress.com

(195) Lenny Lennertz hatte zwei klare Ziele im Leben: Er wollte Schlagzeug spielen und cool sein. 28.08.2017 07:33:14

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Lenny Lennertz hatte zwei klare Ziele im Leben: Er wollte Schlagzeug spielen und cool sein. Beides fand er bei seinem Idol Christoph Schneider, dem Drummer von Rammstein. Von seinen Freunden wollte Lenny ‚Schneider‘ genannt werden, konnte seinen Wunsch aber nicht komplett durchsetzen. Wenigstens hatte sein Vater nachgegeben und ihm ein ... mehr auf alainfux.wordpress.com

(194) Bei dem tragischen Unfall kam der 43jährige Motorradfahrer ums Leben. 27.08.2017 07:32:44

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Bei dem tragischen Unfall kam der 43jährige Motorradfahrer ums Leben. Die Gründe des Unglücks sind noch nicht geklärt…“ Diana Lennertz schaltete das Radio aus. Wieder ein Mann weniger, der vielleicht zu ihr gepasst hätte. Zwar schon etwas alt, aber sie konnte wohl nicht wählerisch sein. Außerdem war ein Altersunterschied von 24 Jahren ... mehr auf alainfux.wordpress.com

(193) Nichts liebte Andreas Hunold mehr als Motorradfahren. 26.08.2017 07:32:13

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Nichts liebte Andreas Hunold mehr als Motorradfahren. Bei langen Ausflugsfahrten, die er alleine unternahm, konnte er vollständig abschalten. Das brauchte er auch, denn sein Beruf als Psychotherapeut war oft sehr hart. Natürlich zog er eine Linie zwischen Arbeit und Freizeit. Aber es gelang ihm oft nicht. Allein die Tatsache, dass er Juliane geheir... mehr auf alainfux.wordpress.com

(192) Hanna Gerlach hatte nicht damit gerechnet, Juliane Starke im Café anzutreffen. 25.08.2017 07:31:46

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Hanna Gerlach hatte nicht damit gerechnet, Juliane Starke im Café anzutreffen. Und doch saß sie da, alleine an einem Tisch am Fenster und starrte in ihren Kamillentee. Hanna überlegte, ob sie wieder gehen sollte, aber dann hatte Juliane sie auch schon entdeckt und sie musste sich zu ihr an den Tisch setzen. Augenscheinlich hatte Juliane […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(191) Hanna Gerlach hatte lange überlegt, was sie anziehen sollte. 24.08.2017 07:31:14

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Hanna Gerlach hatte lange überlegt, was sie anziehen sollte. Sie entschied sich für Rock und Bluse in der Art der alten Schuluniform. Das fand sie passend für den Tag der Offenen Tür an ihrer alten Schule. Sie hatte die Nonnenschule seit damals nicht mehr besucht. Es waren keine schönen Jahre gewesen. Jetzt hatte ihr Therapeut […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(190) Das ‚Taschen-Projekt‘ schleppte Kurt Kessler schon lange mit sich herum. 23.08.2017 07:30:37

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Das ‚Taschen-Projekt‘ schleppte Kurt Kessler schon lange mit sich herum. Friedrich fand es völlig undiskutabel. Immer wenn Kessler nicht vorankam oder sich vor der Arbeit drücken wollte (was oft genau dasselbe war), fing er mit dem Taschen-Projekt an. Vielleicht machte er es auch nur, weil er damit Friedrich quälen konnte. Das Taschen-P... mehr auf alainfux.wordpress.com

(189) Moais heißen die bekannten Skulpturen auf der Osterinsel. 22.08.2017 07:30:04

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Moais heißen die bekannten Skulpturen auf der Osterinsel. Die größte aufgerichtete Statue misst 9,8 Meter. Diese Größe wollte Kurt Kessler mit zehn Metern unbedingt übertreffen. Dreieinhalb Meter unter der Erde, sechseinhalb Meter über der Erde. Allerdings wollte er etwas anders machen: „Ich will den Moai vom Fuß auf den Kopf stellen!“ ... mehr auf alainfux.wordpress.com

(188) Die Erben von James Joyce haben etwas dagegen… 21.08.2017 07:29:22

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
„Die Erben von James Joyce haben etwas dagegen, dass ich ein Foto ausstelle, auf dem Marilyn Monroe Ulysses liest?“ Roman Friedrich war entrüstet. Monatelang hatte er daran gearbeitet, eine Ausstellung von Marilyn Monroe-Fotos zusammenzustellen. Er hatte die besten Aufnahmen von Eve Arnold, einer Vertrauten der Schauspielerin, sichern k... mehr auf alainfux.wordpress.com

(187) Raimund Horstel arbeitete zwar am Hochofen, aber seine Liebe gehörte der weiblichen Form. 20.08.2017 07:28:42

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Raimund Horstel arbeitete zwar am Hochofen, aber seine Liebe gehörte der weiblichen Form. Sein Hobby bestand darin, Frauen in schöner Unterwäsche zu fotografieren. Das erzählte er Eva, nachdem sie sich umgezogen hatte. Er zeigte ihr auch Fotos, die er geschossen hatte. „Hattest du was, mit all diesen Frauen?“, fragte Eva. „Nein, w... mehr auf alainfux.wordpress.com

(186) Als Raimund Horstel einzog, brachte er nur ein paar Koffer und Kartons mit. 19.08.2017 07:27:44

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Als Raimund Horstel einzog, brachte er nur ein paar Koffer und Kartons mit. Die Möbel und auch das Gästebett gefielen ihm sehr gut, sagte er. Eva war das recht, denn sie hätte nicht gewusst, was sie sonst mit ihren Möbeln gemacht hätte. Als Leo mit seiner Schlampe in eine neue Wohnung gezogen war, hatte er […]... mehr auf alainfux.wordpress.com

(185) Im Prinzip liebte Lutz Kunz seine Tochter Eva über alles. 18.08.2017 07:26:59

tsp literatur tsp / alain fux tilt shift panoptikum alain fux buch fiktion tsp teil 3
Im Prinzip liebte Lutz Kunz seine Tochter Eva über alles. Deshalb hatte er auch eingewilligt, als sie diesen einhändigen Apotheker heiraten wollte. Schon damals kam Leo Warnke ihm wie Fallobst vor. Immerhin hatte Kunz damit gerechnet, dass er sie ernähren konnte, der Herr Akademiker. Für Mathilde war es ja das Tollste überhaupt, dass ihre Tochter [... mehr auf alainfux.wordpress.com